Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Alles über die Haltung der Achatschnecken (Terrarien, Ernährung,...)

Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Geli am 28.02.2007, 17:21

Thuja hat sich die Mühe gemacht und alles zum Thema Kalk zusammengefasst - Vielen Dank!! :)


Was ist Kalk?
Kalk, oder auch Calciumcarbonat, ist ein Calcium-Salz der Kohlensäure (Carbonat) mit der chemischen Formel CaCO3. Er wird auch als kohlensaurer Kalk bezeichnet.

Vorsicht:
Calciumhydroxid (auch: gelöschter Kalk, Löschkalk, Kalkhydrat, Portlandit) ist das Hydroxid des Calciums mit der chemischen Formel Ca(OH)2.
Gelöschter Kalk ist stark ätzend (pH-Wert 12-13).
:arrow: Wer sich für die ausführliche Chemie interessiert wird unter http://www.wikipedia.de fündig, z.B. hier: Calciumcarbonat.
Oft findet man auf den Verpackungen von Calciumcarbonat Angaben wie "xy % basisch wirksame Bestandteile, bewertet als CaO". Diese Angabe bezeichnet den Neutralisationswert des Kalkes und bedeutet nicht, dass es sich bei dem Produkt um Branntkalk/ungelöschten Kalk handelt, sofern der gekaufte Kalk als Calciumcarbonat/CaCO3 deklariert ist. (Weitere Infos hierzu im zweiten Beitrag )


Wie finden Schnecken Kalk in der Natur?
Schnecken spüren Kalk (und auch anderes Futter) über die Luftwege auf. In der Natur dienen kalkhaltige Böden und Gesteine, Knochen, leere Schneckenhäuschen, Muscheln und Pflanzen als Kalkquelle.


Wozu brauchen Schnecken Kalk?
Das Schneckenhaus besteht neben Conchin (Periostrakum) hauptsächlich aus Kalk in Form von Aragonit/ Calcit. Folglich brauchen die Tiere Kalk zum Aufbau ihres Häuschens. Vor allem nach Verletzungen des Häuschens und für Jungschnecken besteht ein erhöhter Kalkbedarf.
Auch bei der Produktion von Eiern und für die Bildung des Kalkdeckels für die Winter-/Trockenruhe wird Kalk benötigt.

Wie bauen Schnecken ihr Häuschen auf?
Durch Drüsen am Mantelrand, durch die Kalk in der so genannten „Schalensubstanz“ ausgeschieden wird.


Wie wird Kalk aufgenommen?
In erster Linie natürlich über die Nahrung, Schnecken können Kalk aber auch über den Fuß direkt aus dem Bodengrund lösen.


Wie äußert sich Kalkmangel?
- Häuschen werden brüchig und dünn
- Die Tiere beknabbern ihr eigenes Häuschen und beschädigen es dadurch (nicht mit dem normalen „Putzen“ verwechseln!)
- Paarungen bleiben aus, da für die Produktion von Eiern kein Kalk zur Verfügung steht


Wie viel Kalk braucht die Schnecke?
Ständig zur Verfügung stehen sollte Sepiaschale, Eierschale, Muscheln o.ä., die man im Terrarium verteilt.

Außerdem sollte das Bodensubstrat aufgekalkt werden, zu saurer Bodengrund greift das Gehäuse der Schnecken an und zerstört die äußere Schicht des Häuschens. Die Angaben variieren von 1 kleine Tasse pro 9 Liter Erde (also ca. 1 Humusziegel), bis zu 1kg auf 9L Erde.
Am Häufigsten werden ca. 1-2 große Tassen/Müslischalen Kalk auf 9L Erde gegeben.
Der Kalk wird gleichmäßig unter das Bodensubstrat gemengt.

Wer unsicher ist, kann den pH-Wert seines Bodens messen. Er sollte zwischen 7-8 liegen. (Im Gartencenter bekommt man kleine Sets zur Bestimmung des Boden-pH-Wertes, die man dann nach Anleitung durchführt)

Welcher Kalk ist geeignet?
Geeignet zum Aufkalken des Bodensubstrates ist jeder ungedüngte Kalk, der mindestens 75% CaCO3 (Calciumcarbonat) enthält.
Die Farbe des Kalks (von weiß bis dunkelgrau) hängt von der Art des Gesteins ab aus dem er gewonnen wurde.
Weitere Inhaltsstoffe wie MgCO3, Vitamine und Mineralstoffe (z.B. Eisen, Phosphor, Folsäure und Niacin) sind nicht schädlich, Kupfer (Cu2+) darf jedoch nicht enthalten sein, da dieser bereits in geringen Mengen giftig ist.

Dolomitkalk, feinkörniger Naturkalk, Garten- und Rasenkalk, 95%iger kohlensaurer Kalk, reines Calciumcarbonat….. Das alles kann man verwenden (sofern ungedüngt!). Dabei spielt es keine Rolle, ob Granulat oder feines Pulver.
Vogelgrit oder Futterkalk enthalten meist zu wenig CaCO3. Sie schaden den Tieren zwar nicht, sind aber durch den niedrigen Kalkgehalt dauerhaft nur bedingt geeignet.

Wo kann ich Kalk kaufen?
- Gartencenter
- Baumarkt (Gartenabteilung) (z.B. Obi, Praktiker, Hornbach, Bauhaus, Marktkauf, Dehner u.s.w.)
- Landwirtschaftshandel (z.B. BayWa, BAG)
- Raiffeisen
- Internet (z.B. Gartentechnik24)
- Apotheke (recht teuer)
:arrow: viele User kaufen ihren Kalk beim „Dehner“. Dort gibt es 12,5kg-Eimer (rot) für ca. 4€


Welche zusätzlichen Kalkquellen gibt es?
- Sepiaschale
- Muscheln
- Eierschale (abgekocht)
- Vogelgrit
- Futterkalk für Kleintiere
:arrow: Eine zusätzliche Kalkquelle sollte den Schnecken ständig zur Verfügung stehen, die meisten Halter verwenden Sepiaschalen.
:arrow: Manche Schnecken fressen auch kalkhaltigen Kot.

Was ist Sepia?
Das Knochenskelett des Tintenfisches, welches zu circa 35% aus CaCO3 besteht. Man gibt es als Ergänzungsfutter (zur Kalkversorgung) ins Terrarium.
Man kann Sepiaschale im Zoohandel kaufen (in der Vogelfutter-Abteilung) oder im Internet (z.B. http://www.samenkiste.de , http://www.futterkonzepte.de/catalog )



Sollte man zusätzlich Kalkbrei füttern?
Das zusätzliche Anbieten von Kalkbrei ist mittlerweile umstritten.

Zum einen scheint eine Fütterung von Kalkbrei nicht notwendig wenn gängige Kalkquellen wie Sepiaschalen zur Verfügung stehen, von langjährigen Haltern konnte kein geringeres/schlechteres Wachstum der Schnecken festgestellt werden wenn diese keinen Kalkbrei bekommen.
Zum anderen ist nicht bekannt ob nicht benötigter Kalk von den Schnecken komplett wieder ausgeschieden wird, oder ob eine übermäßige Gabe von Kalk den Schnecken möglicherweise schaden könnte.
Zuletzt geändert von Geli am 07.10.2007, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
LG Geli
Benutzeravatar
Geli
 
Beiträge: 4030
Bilder: 2
Registriert: 02.11.2005, 21:42
Wohnort: 73495 Stödtlen

"basisch wirksame Bestandteile bewertet als CaO" im Kalk

Beitragvon Drachin am 01.10.2012, 13:58

Hallo liebe Leute,

nachdem immer öfter darüber geredet und gerätselt wird und ich jetzt mit Frosty ein längeres Gespräch darüber hatte, möchte ich mal genauer erklären, was es eigentlich mit diesen basisch wirksamen Bestandteilen, wie es immer so schön auf den Rasenkalktüten draufsteht, auf sich hat. Da dies eine sehr wichtige Sache ist, die immer wieder nachgefragt wird, ist es vielleicht sogar eine ganz gute Idee, diesen Thread anzupinnen.

Viele neue Schneckenhalter möchten ihren Tierchen etwas Gutes tun und ihnen, wie es ja auch völlig richtig ist, Kalk kaufen. Was aber nun für ein Kalk? Das geht beim Gehalt an CaCO3 los (worauf ich hier aber gar nicht eingehen möchte) und endet bei weiteren Inhaltsstoffen wie Kupfer oder diesen ominösen basischen Bestandteilen, bewertet als CaO.

Moment mal. CaO? Ist das nicht schlecht für die Schnecken?
Und dann auch noch 50% davon in diesem Kalk?

Tatsache ist, Chemiker sind faul. Fürchterlich faul. Die wollen immer alles so berechnet haben, dass sie es auf den ersten Blick mit anderen Proben vergleichen können. Beim Kalk ist es nun so, dass er ein Naturprodukt ist und aus allerlei verschiedener Sachen besteht, z.B. auch Nitrat oder Ammonium, was eben alles so auf der Tüte drauf steht für die Leute, die es genauer wissen wollen, weil vielleicht einzelne Pflanzen bestimmte Inhaltsstoffe nicht so gut vertragen können.

Unter anderem beinhaltet Gartenkalk auch noch einige verschiedene basische Bestandteile. Das kann das CaCO3 sein, das sich im Wasser löst, aber auch verschiedene andere Basen, mit Sicherheit auch ein gewisser Teil an CaO.
Um die Menge dieser Bestandteile zu ermitteln, wird im allgemein titriert. (Wer den Begriff nicht kennt: Um herauszufinden, wie viel Base in einer Probe ist, wird eine definierte Menge der Probe mit einem Farbindikator versehen, der bei einem bestimmten pH-Wert die Farbe wechselt. Dann tropft man so lange eine Säure mit bekanntem Gehalt hinzu, bis sich die Farbe ändert. Aus der Menge der verbrauchten Säure kann man daraufhin die Menge der Base in der Probe berechnen.)
Nun ist es aber im Allgemeinen zu aufwändig zu ermitteln, wie viel von welcher basischen Substanz nun in der Probe (in diesem Fall also in unserem Kalk) nun im Einzelnen drin ist. Tatsächlich ist das Ergebnis der Titration eine Zahl. Und es kann sein, dass verschiedene Institute, die diese Messungen vornehmen, verschiedene Einheiten benutzen. Das macht das Ganze schlecht vergleichbar.

Was machen also die faulen Chemiker? Sie einigen sich darauf, einfach eine bestimmte basische Substanz als Vergleichswert zu nehmen. Man nimmt also lapidar gesagt CaO, schaut, wie basisch es ist, guckt auf seine Messergebnisse, wie basisch die Probe ist, und berechnet, was das an Masse CaO entsprechen würde.

Man kann also letztendlich sagen: Wenn auf der Kalk-Packung steht "50% basisch wirksame Bestandteile bewertet als CaO" bedeutet nichts anderes als "Unser Kalk hat so viel basische Inhaltssoffe, dass es einem Gehalt von 50% CaO entsprechen würde".


Ich hoffe, ich habe das so erklärt, dass alle es verstehen können. Ich habe mich wirklich bemüht, nicht zu viele Fachausdrücke zu benutzen. Falls es aber dennoch Fragen gibt, dürt ihr sie natürlich gerne stellen.
Nicht meine Schuld, kann nichts dafür,
Ich bin doch nur ein wildes Tier...!
Benutzeravatar
Drachin
 
Beiträge: 2179
Bilder: 2
Registriert: 03.04.2011, 23:48
Wohnort: Jena

Re: Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Superflylai am 21.08.2013, 08:49

Also kann ich ganz beruhigt nen grossen Pott Gartenkalk nehmen? Es darf nur KEIN Kupfer drin enthalten sein.. richtig?
Superflylai
 
Beiträge: 24
Registriert: 24.07.2013, 08:52

Re: Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Fine am 21.08.2013, 09:46

Ja, Gartenkalk geht wunderbar, solange keine Stoffe enthalten sind, die den Schnecken schaden könnten.
Wenn du dir bei der Zusammensetzung des Kalkes unsicher bist, dann könntest du hier posten was auf der Packung steht, um zu fragen, ob es der richtige Kalk ist :)
JegrößerderDachschaden,
destobesserderBlickindieSterne!
Benutzeravatar
Fine
 
Beiträge: 9586
Bilder: 30
Registriert: 07.02.2008, 18:12
Wohnort: Hamburg

Re: Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Superflylai am 21.08.2013, 10:25

okay ich gehe nachher mal in den laden und frage dort nach :-) war gestern schon da.. aber die hatten nix. und ich war mir nich mehr sicher ob Gartenkalk okay war.
Superflylai
 
Beiträge: 24
Registriert: 24.07.2013, 08:52

ph wert 6 im bodengrund

Beitragvon TucTuc am 27.11.2013, 16:16

Wie lösche ich diesen beitrag?
Zuletzt geändert von TucTuc am 29.11.2013, 11:10, insgesamt 4-mal geändert.
Grüße vom Tuctuc
Benutzeravatar
TucTuc
 
Beiträge: 59
Bilder: 13
Registriert: 12.10.2013, 22:30
Wohnort: Bielefeld

Re: Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Frosty am 27.11.2013, 16:30

Ich finde 6 ist gar nicht sooo sauer. Im Endeffekt ist die verwitterung der Gehäuse ja auch nur ein Schönheitsfehler. Aber wie kommt denn dein Freund darauf, dass der pH Wert durch Kalkzugabe noch saurer würde? Das CaCO3 puffert die Säure doch. :?
lg Stephie
Benutzeravatar
Frosty
 
Beiträge: 858
Bilder: 2
Registriert: 28.05.2010, 13:50
Wohnort: Düsseldorf

Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon supischnegg am 22.03.2014, 19:40

Hallo!

Wo kauft ihr euren Kalk? Hab total Angst, irgendwas Falsches zu kaufen, wo dann nachher Kupfer oder so mit drin ist.

Grüße
Image
Benutzeravatar
supischnegg
 
Beiträge: 21
Bilder: 0
Registriert: 21.03.2014, 16:53
Wohnort: Tübingen

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon Norweger am 22.03.2014, 19:51

Hallo,
wir kaufen unseren bei Ebay Artikelnummer 221350431582 :-D
Wir sind sehr zufrieden und er ist wohl auch der mit Abstand günstigste.
LG
Jenni & Jörg

"Wer sein Haus mit sich trägt hat einen kurzen Heimweg"
Benutzeravatar
Norweger
 
Beiträge: 85
Bilder: 0
Registriert: 17.01.2014, 04:22
Wohnort: Witten

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon supischnegg am 22.03.2014, 19:57

Oh, das ist echt ein guter Preis. :-) Und Du hast damit gute Erfahrungen gemacht?
Image
Benutzeravatar
supischnegg
 
Beiträge: 21
Bilder: 0
Registriert: 21.03.2014, 16:53
Wohnort: Tübingen

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon Norweger am 22.03.2014, 20:03

Usere Schnecken haben sich noch nicht beschwerd und selbst die ganz Kleinen schlafen im aufgekalkten Kokosubstrat.
LG
Jenni & Jörg

"Wer sein Haus mit sich trägt hat einen kurzen Heimweg"
Benutzeravatar
Norweger
 
Beiträge: 85
Bilder: 0
Registriert: 17.01.2014, 04:22
Wohnort: Witten

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon supischnegg am 24.03.2014, 16:53

Hallo!

Ich habe mal beim Verkäufer nachgefragt :

"minimale Anteile an Kupfer sind enthalten - was jedoch nicht schädlich ist. Das Produkt wird sogar als Lebensmittel /Futternahrung angeboten / verwendet.
Ich hoffe das wir Ihre Frage ausführlich beantworten konnten."

Ist dann immer ein bisschen Kupfer enthalten?

Grüße
Image
Benutzeravatar
supischnegg
 
Beiträge: 21
Bilder: 0
Registriert: 21.03.2014, 16:53
Wohnort: Tübingen

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon Fusselnase am 24.03.2014, 17:15

Hi,

Kupfer ist, solange es nur in Spuren auftritt, für Schnecken kein Problem, sie brauchen es sogar. Während in unserem Blut der Sauerstoff von Eisenmolekülen gebunden wird, wird er im Landschneckenblut von Kupfermolekülen gebunden.
Fusselnase
 

Re: Wo kauft ihr euren Kalk?

Beitragvon Katja Schindler am 30.03.2014, 11:06

Ich kaufe meinen Kalk immer im Baumarkt. Meist von der Firma "Grüne Welle".
Bin zufrieden und auch, wenn es dort vielleicht etwas teurer ist, braucht man ja eh nicht ständig Neuen!
Viele Grüße Katja
Benutzeravatar
Katja Schindler
 
Beiträge: 518
Bilder: 8
Registriert: 15.09.2011, 17:15
Wohnort: Bayern

Re: Hier findet ihr alle Infos zum Thema "Kalk"

Beitragvon Schleimi14 am 01.04.2014, 07:32

Fine hat geschrieben:Ja, Gartenkalk geht wunderbar, solange keine Stoffe enthalten sind, die den Schnecken schaden könnten.
Wenn du dir bei der Zusammensetzung des Kalkes unsicher bist, dann könntest du hier posten was auf der Packung steht, um zu fragen, ob es der richtige Kalk ist :)


Dann probiere ich es mal hier, kann ich diesen Kalk nehmen???
Benutzeravatar
Schleimi14
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.12.2013, 13:36

Nächste

Zurück zu Haltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]