Neues Terra und Fragen dazu

Alles über die Haltung der Achatschnecken (Terrarien, Ernährung,...)

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 28.08.2016, 11:35

Ahh oki, dann hatte ich dich falsch verstanden.
Der Filter ist auch das einzige "Gerät" was bei mir im Terrarium ist. Alles andere ist außerhalb.
Ich hatte zuerst einen "Luftbetriebenen" Filter in dem Becken, aber der hat fast so viel Raudau gemacht, als ob ich einen Mixer aufs Terra stelle. Dieser Filter ist sofort raus geflogen.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 17.09.2016, 11:50

Ich greife nochmal meine "Anfangsidee" auf, vorzugsweise Pflanzen aus dem Westafrikanischen Raum, also der Heimat meiner Ovums ins Terrarium zu pflanzen. Es hat sich als gar nicht so leicht herausgestellt, richtige Pflanzen zu finden.
Bis jetzt wachsen im Terrarium:

1. eine Grünlilie. Sie kommt ursprünglich aus Südafrka. (sitzt direkt in der Terrariumerde, kämpft etwas, da sie doch oft überkrochen wird. Mal schauen ob sie überlebt. Die Blätter knicken leider schnell ab).
2. ein Drachenbaum, Dracaena surculosa Herkuft: tropisches Westafrika (sitzt in einem extra Topf mit kalkfreier Erde, sehr gut angewachsen)
3. im Wasser: Breitblättriges Speerblatt / Anubias barteri var. barteri, Herkuft: Westafrika Sie wächst bei mir aus dem Wasser heraus. Die Blätter sind sozusagen oberhalb der Wasseroberfläche.( Wächst klasse, setzt neue Blätter an)
4. (noch nicht da, aber )bestellt: Gemüse - Erdmandel (Cyperus esculentus) Samen. Hiervon werde ich Pflanzen ziehen. Herkunft ursprünglich: Südafrika, mittlerweile beliebte Nutzpflanze.

Nicht aus Westafrika stammende Pflanzen:

1.Taxiphyllum barbieri (Vesicularia Dubyana), Javamoos. Herkunft: Asien (liegt auf totem Sanghoonmoos + Korkröhren auf einer dünnen Schicht Kokoshumus ohne Kalk) Bis jetzt noch grün, aber noch nicht angewachsen.
2.Ficus pumila, Kletterfeige, Herkunft: Asien (sistzt in einem extra Topf mit kalkfreier Erde. Schlägt aber auch in der Kalkerde Wurzel, wächst wie Unkraut)
3. In der Badewanne liegen einige Äste von Moorkeinholz und Korkläste. Es schaut wie ein Sumpfloch aus. Wenn das Wasser zu dunkel wird, lasse ich die Hälfte ab und fülle die Wanne neu auf. Es ist der Versuch, so ein Wasserloch im tropischen Wald nachzubilden. Blätter habe ich keine im Wasser. Die Schnecken lieben das Holz. Es wird immer mal wieder abgeknabbert. Was ich noch nicht gemacht habe, ist die Wasserwerte des Beckens untersucht. Vor allem von einer Schnecke wird es jede Nacht ausgiebig "bebadet".

Ich suche weiterhin nach Pflanzen, die aus Westafrika stammen und in meinem Ovum-Terrarium überleben könnten. Es ist gar nicht so einfach. Einige Pflanzen sind wohl auch giftig. Auf der einen Seite, vertraue ich dem Instinkt der Tiere, dass sie nix giftiges essen, aber auf der anderen Seite möchte ich auch kein Risiko eingehen. Nachdem die Ovums die Vanillepflanze schnurstracks verdaut hatten, habe ich mich bis jetzt auch nicht wieder an Orchideen herangetraut.
Ich bin auf jeden Fall weiter am Experimentieren, bis mein Westafrikabecken steht.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße, Barbara
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Knusperzunge am 29.01.2017, 14:29

Hallo Barbara,

wie haben sich denn deine afrikanischen Pflanzen so gemacht? Welche davon haben die letzten vier Monate gut überstanden?

Wassn hat geschrieben:Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

:wink:
Bei mir leben A. immaculata var. panthera, Ar. marginata ovum und Pleurodonte isabella.
Benutzeravatar
Knusperzunge
 
Beiträge: 754
Bilder: 39
Registriert: 25.04.2016, 21:21
Wohnort: Tübingen

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 29.01.2017, 17:01

Hallo Knusperzunge,

also es wächst und gedeiht:

1. der Drachenbaum (Dracaena surculosa)
2. das breitblättrige Speerblatt (Anubis barteri), wächst super im Wasserbecken. Alle Blätter sind ausserhalb des Wassers, nur die Wurzeln sind im Wasser. Die Pflanze hat sich von totaler Aquariumpflanze wunderbar auf "Sumpfpflanze umgestellt.
3. die Erdmandel hat nicht überlebt. Sie hat gekeimt und hat einen zarten Trieb gebildet. Dieser ist aber abgefault.
4. die Grünlilie ist fast verschwunden. Teils abgefault und teils gefressen. Ein paar Blätter stehen noch.
5. 2. Versuche eine Vanille anzupflanzen hat nicht geklappt. Sie fault vom Stengel her ab.

Auf dem Foto kann man gut die Anubis im Wasser erkennen. Hintendran, die Pflanze mit den längeren Blättern an den Stängeln ist der Drachenbaum.



Ich würde sehr gerne die Kletterfeige gegen eine "Original- Westafrikanische Pflanze" eintauschen. Ich habe aber bis jetzt nichts vergleichbares gefunden.



Sie macht das Becken zum Urwald und die Schnecken verstecken sich gerne in der Pflanze.
Was ich noch gefunden hatte, war dass wohl Frauenhaarfarn aus Westafrika stammt. Allerdings ist diese Pflanze zu zart für meine Dicken. Seit dem letzten Pilz, der sich selbst angepflanzt hatte, habe ich nun immer mal einen kleinen Pilz im Becken. Diese werden aber immer sehr schnell von den Schnecken gefressen.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Mona am 29.01.2017, 19:59

Hallo Barbara,
was für eine Beleuchtung hast Du denn über dem Becken? Ich hätte auch so gerne etwas mehr natürliches Grün bei den Schnecken, aber es scheitert bei mir irgendwie am Licht.
Der Ficus pumila macht sich toll in Deinem Terra. Ich glaube, damit versuch ich auch mal mein Glück.
LG, Nicole

Mit Ausdauer erreichte die Schnecke die Arche.
(Charles Haddon Spurgeon)
Benutzeravatar
Mona
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 306
Bilder: 50
Registriert: 19.08.2015, 21:04
Wohnort: Erlangen

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 29.01.2017, 21:13

Ich habe 2x Beleuchtungskästen (60 x 9 x 20cm) von Ex. Terr. für jeweils 3 x max 25W. Ich habe pro Einheit 2 Pflanzenlampen, also insges. 4 Pflanzenlampen + 2 x Beleuchtung.
Es handelt sich hierbei um Energiesparlampen. Diese werden zwar warm, aber nicht so heiss, wie Wärmelampen. Trotzdem heizen die Lampen ganz gut. Tagsüber ist eine der Heizmatten meistens aus. Sie läuft über ein Thermostat.
Was mich im Moment besonders freut: auf der einen Korkröhre bildet sich so etwas, wie eine grünliche Verfärbung. Noch weiss ich nicht, ob es sich um Algen oder um Moos handelt. Ich lass mich überraschen.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Knusperzunge am 31.01.2017, 18:16

Wassn hat geschrieben:Hallo Knusperzunge,

also es wächst und gedeiht:

1. der Drachenbaum (Dracaena surculosa)
2. das breitblättrige Speerblatt (Anubis barteri), wächst super im Wasserbecken. Alle Blätter sind ausserhalb des Wassers, nur die Wurzeln sind im Wasser. Die Pflanze hat sich von totaler Aquariumpflanze wunderbar auf "Sumpfpflanze umgestellt.
3. die Erdmandel hat nicht überlebt. Sie hat gekeimt und hat einen zarten Trieb gebildet. Dieser ist aber abgefault.
4. die Grünlilie ist fast verschwunden. Teils abgefault und teils gefressen. Ein paar Blätter stehen noch.
5. 2. Versuche eine Vanille anzupflanzen hat nicht geklappt. Sie fault vom Stengel her ab.

Auf dem Foto kann man gut die Anubis im Wasser erkennen. Hintendran, die Pflanze mit den längeren Blättern an den Stängeln ist der Drachenbaum.


Vielen Dank, Wassn! Die Dracaena surculosa ist ja hübsch mit ihren leicht gepunkteten Blättern. Umso schöner, dass sie auch noch aus einer passenden Region kommt und sich gut im Terrarium hält :)

Überhaupt finde ich dein Terrarium wunderschön eingerichtet. Das riesige Wurzel-/Korkgebilde mit der Kletterfeige und die fest angelegte Sumpfstelle inklusive Filter und Bepflanzung. Nimmst du die Pflanzen, Korkröhren usw. zur Eiersuche eigentlich allesamt aus dem Terrarium und gräbst alles um? Das stelle ich mir sehr aufwändig vor. Allerdings muss man bei Ovums sicher auch nicht so oft und gründlich graben wie z.B. bei Fulicas.
Bei mir leben A. immaculata var. panthera, Ar. marginata ovum und Pleurodonte isabella.
Benutzeravatar
Knusperzunge
 
Beiträge: 754
Bilder: 39
Registriert: 25.04.2016, 21:21
Wohnort: Tübingen

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 31.01.2017, 21:55

Ich habe eine tolle Ovum Truppe. Sie legen ortstreu ihre Eihr ab. Ich grabe nicht nach Eiern. Sie legen hauptsächlich neben der Dracaena oder unter den Korkrlhren ab. Seltsamer Weise sind dies mit die trockensten Plätze im Terrarium. Es kam allerdings auch schon vor, dass ich Babyschnecken frosten musste. Allerdings ist dies super selten. Ovumeier sind recht übersichtlich anhand ihrer Größe und Anzahl.

Mein Fulicabecken sieht komplett anders aus. Es ist praktisch eingerichtet, so dass ich die Dekoration ohne viel Gedönse rausnehmen und nach Eiern suchen kann.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Winifred am 31.01.2017, 22:06

Sind das alles echte Pflanzen? Ich finde das Terra voll schön. Meines ist doch sehr karg und praktikabel eingerichtet. Überlege aber noch nachzuholen.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 01.02.2017, 04:54

Ja, es sind alles echte Pflanzen.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon kreta am 01.02.2017, 09:15

Das sieht ja toll aus, ich frage mich, wie sich bei euch die Eiersuche gestaltet? Alle was ich bisher gepflanzt habe, hat es nicht überlebt :wink: .
Liebe Grüße aus Salzgitter :-D
Benutzeravatar
kreta
 
Beiträge: 39
Bilder: 1
Registriert: 03.10.2016, 17:01

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 01.02.2017, 19:32

Hilfreich ist es, Pflanzen z.B. in Blumentöpfen zu lassen und so ins Terrarium zu setzen. So kann man sie gut herausnehmen, ohne die Wurzeln weiter zu beschädigen und sie nach der Eiersuche und der Beckenreinigung auch wieder einsetzen. Man sollte allerdings darauf achten, ob die Erde im Blumentopf aufgewühlt worden ist. Manchmal legen die Schnecken gerne dort ihre Eier ab.
Oder: in meinem Fulicabecken sind nur Pflanzen, die die Schnecken essen oder Zweige von Gebüsch oder Bäumen aus dem Garten/vom Balkon. Im Moment habe ich Bambuszweige in die Erde gesteckt. Ich habe ein recht üppiges Bambusgewächs auf dem Balkon. Es ist immergrün und da schneide ich nach der wöchentlichen Reinigungsaktion, Zweige ab. Durch die Feuchtigkeit der Erde halten die Zweige ganz gut und bleiben die Woche über ganz gut frisch.
Ich mag halt keine Kunstpflanzen. Aber das ist Geschmackssache. Es gibt mittlerweile auch recht nette Kunstgewächse. Ich bevorzuge echte Pflanzen und "Teile von echten Pflanzen".
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Mona am 01.02.2017, 19:54

Wassn hat geschrieben:Ich habe 2x Beleuchtungskästen (60 x 9 x 20cm) von Ex. Terr. für jeweils 3 x max 25W. Ich habe pro Einheit 2 Pflanzenlampen, also insges. 4 Pflanzenlampen + 2 x Beleuchtung.
Es handelt sich hierbei um Energiesparlampen. Diese werden zwar warm, aber nicht so heiss, wie Wärmelampen.


Ah, diese Kästen sind das, danke Dir. Auf meinem Boettgeri-Becken hab ich die original Aquarienabdeckung mit entsprechender Beleuchtung. Die Röhren heizen zwar gut mit (was von der Wattzahl her aber nicht unbedingt "lohnend" ist), aber ob sie vom Licht her ausreichen für die Pflanzen, muss ich noch etwas abwarten (das Becken existiert erst seit Anfang Januar).
Auf meinem Ovum-Becken hab ich gar keine Beleuchtung und da gehen mir alle Pflanzen ein, obwohl das Aqua nah am Fenster (Nordseite allerdings) steht. Vielleicht gönn ich mir da mal irgendwann die Exo-Terra-Kästen. Ich lese hier auf jeden Fall gespannt mit :)
LG, Nicole

Mit Ausdauer erreichte die Schnecke die Arche.
(Charles Haddon Spurgeon)
Benutzeravatar
Mona
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 306
Bilder: 50
Registriert: 19.08.2015, 21:04
Wohnort: Erlangen

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Michael55 am 15.02.2017, 10:07

Hallo!

Wenn deine Schnecken so gerne Baden ist es doch eine tolle Idee finde ich wenn du Ihnen ein neues Terrarium mit größerem Badebereich zur Verfügung stellen willst.
Habe selber auch mehrere verschiedene Schnecken, natürlich alle in verschiedenen Terrarien, hab mir die Bauteile für meine Terrarien damals alle von diesem Shop hier besorgt.

lg Michael
Michael55
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.02.2017, 10:02

Re: Neues Terra und Fragen dazu

Beitragvon Wassn am 18.04.2017, 17:48

Ovums wohnen nun seit Samstag (15.4.17) in ihrem neuen Terrarium. Nach dem Umzug wurde erst einmal ein langes Gesicht gemacht und alle Bewohner waren von der Bildfläche verschwunden. Auch das leckere Futter konnte niemand aus der Reserve locken. Doch mittlerweile sieht es anders aus. Nachts wird überall herumgeschneckt, es wird gebadet und auch komplett getaucht.
Nach einem echt netten Schreibkontakt mit Knusperzunge habe ich mich zu einem weiteren Schritt in Richtung Westafrika getraut: Ich habe alle Pflanzen, die nicht in Westafrika vorkommen aus dem Terrarium verbannt.
Im Moment sieht es aus... wie nach einem Steppenbrand. Nur wenig Grün ist zu sehen. Allerdings sind 1-2 neue Pflanzen bestellt. Ich bin mal gespannt und werde weiter berichten.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1412
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

VorherigeNächste

Zurück zu Haltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]

cron