Äste sind schimmelig oder nicht?

Alles über die Haltung der Achatschnecken (Terrarien, Ernährung,...)

Äste sind schimmelig oder nicht?

Beitragvon Sam1234567 am 03.06.2018, 13:57

Hallo zusammen!

Kennt Ihr auch das Problem: Holz (Korkäste, -platten, -röhren) werden an manchen Stellen dunkel mit der Zeit und es ist nicht eindeutig ob es schwarzer oder grauer Schimmel ist oder einfach die "Abnutzung"?

Also ich erkenne das nicht wirklich. Wenn man das Holz heiß abwäscht, ist es nachher (sobald es trocken ist - ich trockne es schnell mit Heizstrahler) ja auch dunkel, bzw. die Schnecken schleimen drüber, haben Erde auf den Füsschen, etc.

Kennt Ihr eine Methode, wie man das eindeutig feststellen kann? Z.B. auf einer Fotografie (wenn man eine falsche Lichtart wählt auf der Kamera, dann haben die Sachen oft eine andere Farbe - bei Schimmel vielleicht die richtige? - also blau wäre Schimmel, grau oder schwarz gutes Holz? - ist nur so ein Gedanke einer Ahnungslosen).

Ich will nicht immer das Holz austauschen, wenn mir etwas komisch vorkommt, das geht unheimlich ins Geld!

Liebe Grüße, Samantha
Avatar von Sofiea
Benutzeravatar
Sam1234567
 
Beiträge: 491
Registriert: 01.02.2015, 20:19

Re: Äste sind schimmelig oder nicht?

Beitragvon Diana am 04.06.2018, 23:13

Hallo Samantha,

ich fürchte, wenn Du weiterhin Schnecken halten willst mußt Du dich daran gewöhnen mit einer Vielzahl von Organismen zusammen zu wohnen. Kleinstlebewesen, Bakterien, Pilze, Algen und alles was da sonst noch so kreucht und fleucht, gehört nun mal zum natürlichen Umfeld der Schnecken. Totholz beginnt in kürzester Zeit sich zu zersetzen und ändert damit seine Farbe. Einen wichtigen Beitrag diese wertvollen Rohstoffe wieder dem Nährstoffkreislauf zu zu führen leisten unter anderem die Schimmelpilze, sie sind allgegenwärtig, sehr vielfältig, wichtig und nicht zwangsläufig schädlich. Und zum Teil leben die Schnecken auch davon. Auf jeden Fall aber die vielen unsichtbaren Helferchen, die das Terrarium sauber halten (sauber nach den Richtlinien von Mutter Natur- nicht nach unseren Hyienevorstellungen)
Es gibt keinen Grund das Holz jedesmal auszutauschen. Ich mache die Terrarien nur immer grob sauber, die Scheiben werden abgewaschen damit ich meine Schnecken sehe. Die Feinsäuberung der Einrichtung übernehmen Asseln, Kleinstschnecken, Regenwürmer, Springschwänge, Rädertierchen, Bakterien, Pilze,...Mit jeder großen Putzaktion bringt man das Mikrosystem nur aus dem Gleichgewicht.
Das Holz wird zersetzt und wird so zu Nahrung auch für die Pflanzen im Terrarium. Je mehr unterschiedliche Lebewesen in deinem Terrarium zu finden sind, umso stabiler steht es da. Natürlich ist es möglich, daß auch mal krankmachende Keime oder Pilze dabei sind, vorallem, wenn immer wieder neues Material von außen dazu kommt. Aber der Mensch hat ein recht gutes Immunsystem und wie gesagt: wenn man Tiere hält muß man das akzeptieren.

Zu deiner Frage, ob sich Schimmelpilze durch ein anderes Farbspektrum fototechnisch indentifizieren lassen kann ich dir nichts sagen- da kenn ich mich nicht aus. Solange aber kein Schimmelrasen das Terra total überwuchert würde ich mir da keinen Kopf machen. :)

einen lieben Gruß
Diana
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 532
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Haltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]