Hilfe beim Einrichten eines Beckens für Wasserschnecken

Hier könnt ihr alles rund um Wasserschnecken posten.

Hilfe beim Einrichten eines Beckens für Wasserschnecken

Beitragvon Phyranja am 28.12.2015, 02:34

Hallo.

Ich möchte mir jetzt auch bald mal im Wasser becken ohne technik für die schnecken zu legen.
Im Internet habe ich aber kaum hilfreiche Sachen gefunden oder ich suche einfach nach dem falschen.

Alsoooo :)

Ich würde gerne posthornschnecken und turmdeckel schnecken zusammen halten.
Ich wollte es so machen...

Nicht zu grossen Kies in ein becken ca 60 cm lang und 40 cm hoch einfüllen.
Steine draussen sammeln und mit heissen Wasser ab kochen und drauf legen.
Pflanzen im Zoo laden kaufen und einpflanzen.
Dann Wasser drauf.
Das Wasser eine Woche stehen lassen und dann schnecken einfüllen.


Geht das einfsch so?

Kann ich steine draussen sammeln?
Kann ich das so machen ohne Ph wert oder so wirklich zu kontrollieren?

Und einmal die Woche wollte ich dann das becken säubern in dem ich 20-30% des Wassers entnehme und neues rein gebe.

In meiner Wohnung sind ca 20 Grad. Reicht das aus?


Hoffe mir kann jemand helfen.

.Danke vorab
LG
Yvonne
Zuletzt geändert von Sandy am 28.12.2015, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert
Phyranja
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.12.2015, 20:22

Re: Hilfe beim Bau eines Beckens für Wasser schnecken

Beitragvon Wassn am 28.12.2015, 09:49

Hi Yvonne,
Also...Ich habe seit ca 2 Jahren ein kleines Becken ca 30 x20 x20 cm auf meiner Fensterbank in der Küche stehen. Ich hatte damals eine Wasserschildkröte zum Übergang in ein neues Heim und habe in dem Becken Wasserpflanzen gezogen. Irgendwann waren auch Posthornschnecken darin. Die Schildkröte ist dann ausgezogen, das Becken steht noch.
Mittlerweile habe ich einen Minifilter angebracht, da meine Katze nur aus diesem Becken trinkt. Für die Schnecken habe ich ein Stück Sepiaschale drinnen + ein halbes Seemandelbaumblatt.Dies essen sie langsam auf. Die Wasserwerte sind gut. Ich mache keinen Wasserwechsel, ich fülle verdunstetes Wasser nach.
Ist halt ein kleines Becken. Pflanzenableger kommen zum Wurzelziehen auch da rein.

Liebe Grüße, Barbara
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1002
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Hilfe beim Einrichten eines Beckens für Wasserschnecken

Beitragvon Fynn_nole am 18.03.2016, 08:08

Hallo ,
Posthornschnecken essen sehr viele Pflanzen .
Ich würde mal fragen , ob es auch Pflanzen gibt die nicht gefressen werden .

LG
Fynn_nole
 
Beiträge: 19
Bilder: 0
Registriert: 29.12.2015, 21:07

Re: Hilfe beim Einrichten eines Beckens für Wasserschnecken

Beitragvon Ryk am 18.03.2016, 10:32

Hallo Yvonne !

Ich halte seit Jahren ein solches Becken (60x35x35 cm) in Betrieb. Wichtig ist bei der Bepflanzung auf robustes Grünzeug zu achten. Bei mir ist es die Valisneria sp., die relativ rasch wächst und immer neue Triebe entwickelt, und so einen dichten ""Wald"" entstehen lässt.
Dazu befindet sich im Becken zusätzlich ein Kalkstein und eine Kienspanwurzel sowie ein kleiner Filter, der Mulm und anderes aufsaugt und das Wasser leicht in Bewegung hält.
Je nach Situation muss man nach ein bis zwei Wochen das verdunstete Wasser nachfüllen und gelegentlich den Filter durchspülen. Nach etwa drei bis vier Wochen werden mit einem Schlauch (10mm Durchmesser) ca. 5 bis 6 Liter Wasser und dabei auch Beläge von Boden und Wurzel abgesaugt und mit frischem Leitungswasser nachgefüllt.
In der Aquaristik nennt man das ein ""Altwasser-Aquarium"", das auch für bestimmte Fischarten geeignet ist. Dieses wurde übrigens von Emil Adolf Rossmässler schon anno 1857 in einem Buch über das "Süsswasser-Aquarium" sowie in einem umfassenden Beitrag der "Gartenlaube" beschrieben !!

carpe diem

Ryk
Benutzeravatar
Ryk
 
Beiträge: 57
Registriert: 09.12.2008, 13:53
Wohnort: Zürich


Zurück zu Wasserschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Knusperzunge, painty