Seite 1 von 1

Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage etc

BeitragVerfasst: 07.11.2016, 16:17
von gruschtel666
Liebe Forianer,

ich habe seit April zwei junge Achatina Reticulata Albinos, beide noch nicht geschlechtsreif, jetzt ca. 8 Monate. Zu ihnen habe ich vor ca. sechs Wochen zwei Wildfarbene, ca. 11 Monate aufgenommen. Ich schätze, dass sich die beiden nun auch schon gepaart haben, denn gestern fand ich das erste Gelege mit 126 Eiern. Nun bin ich etwas nervös, weil ich nicht weiß, ob ich wirklich alle Eier gefunden habe... werde daher heute Abend das ganze Becken nochmals gründlich auf den Kopf stellen.

Meine Fragen wären nun folgende:
Wie lange dauert es von Paarung bis Eiablage sowie Eiablage bis Schlüpfen?
Wie schnell danach kann ein neues Gelege entstehen? Ich durchsuche einmal wöchentlich...
Wo sind denn eigentlich die Eier (vor der Ablage)? Ich konnten bei den Schneckis keine körperliche Veränderung feststellen....
Wählen die Schnecken bevorzugt wieder den gleichen Ablageplatz?
Was passiert bei der Paarung? Konnte bei den Schnecken noch keine besonderen "Handlungen" feststellen... aber wer weiß, was die nachts treiben...

Bestimmt wisst Ihr da schon besser Bescheid... habe leider keinen Beitrag gefunden, der mir hier weitergeholfen hätte... ich lasse mich aber gerne an einen solchen verweisen.

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal!
Liebe Grüße
Claudia

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 07.11.2016, 17:10
von Rasplutin
gruschtel666 hat geschrieben:Wo sind denn eigentlich die Eier (vor der Ablage)? Ich konnten bei den Schneckis keine körperliche Veränderung feststellen
Es gibt ein Bild von einer Hausverletzung, das diese Frage beantwortet:
Rettung nach großem Häuschenschaden

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 07.11.2016, 19:33
von jackyberlin
Ganz oft sieht man die Paarung der Schnecken nicht. Allerdings mit etwas Glück, kann man sie dabei auch manchmal beobachten.
Die Stellung bei der Paarung (an der Decke hängend, oder in sich verschlungen), ist auch von Art zu Art unterschiedlich.
Schau mal, hier gibt es Bilder von der Paarung bis zum Schlupf. Allerdings ist hier keine Achatina reticulata zu sehen, aber so ähnlich läuft das ab:
Klick!!
Die Zeit von der Paarung bis zur Eiablage kann leider nicht genau bestimmt werden. Oft weiß man nicht, ob es die erste Paarung war.., falls man die Schnecken dabei beobachtet hat. Zum anderen können Schnecken Sperma monatelang in sich aufbewahren.., um sich dann nochmals zu paaren. Dazu kommt, dass Schnecken auch innerhalb einer Art, die Eier unterschiedlich in ihrem Körper reifen lassen. Es gibt Eier, die brauchen mehrere Wochen oder auch 2 Monate.. bis was schlüpft, andere werden erst kurz vor`m Schlupf 1-7 .. Tage abgelegt. Jede Schnecke verhält sich da anders und es kommt vermutlich auch darauf an, ob sie gute Bedingungen zur Eiablage findet.
Zu den Plätzen , wo sie die Eier ablegen, hat auch jede Schnecke ein anderes Konzept. Meistens aber so, dass wir sie nicht sofort sehen und finden.. unter Korkröhren, Wurzeln, Ästen, Futternapf..u.ä. .
Nur sehr selten, legen sie die Eier schön an der Scheibe ab, so dass wir diese auch finden.
Je länger man seine Schnecken beobachtet hat, um so besser kennt man die Plätze.., die allerdings selten gleich sind. Und auch nach jahrelanger Beobachtung wird man immer wieder überrascht!! :mrgreen:
Mmh.., körperliche Veränderungen..: Mit Eiern sind Schnecken deutlich schwerer. Um das festzustellen, setzt das aber voraus, dass man sie in kürzeren Abständen immer mal wieder hochhebt oder auf die Waage setzt. ICH mache das nicht, weil ich finde, dass man die Schnecken damit stresst.
Manchmal kann man beobachten, dass die Schnecken nicht mehr so agil klettern.., an der Scheibe runterrutschen, weil sie einfach ihr Gewicht nicht mehr so gut koordinieren können.. Aber, wie gesagt nur manchmal.., es gibt auch Schnecken, denen merkt man nichts an!!
Mit etwas Glück kann man manchmal die Eier durchs geöffnete Atemloch sehen..
Ansonsten gilt: Regelmäßig nach Eiern suchen und am besten so, dass man die Schnecken nicht stört.
Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen bissel beantworten. :wink:

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 07.11.2016, 21:23
von dini1983
Zwei meiner gefleckten Weinbergschnecken hat sich heute gepaart.
Als ich heute morgen nach ihnen schaute, konnte man richtig gut erkennen, wie sie eng aneinander an der Scheibe klebten und mit ihrem weißen Geschlechtsteil miteinander verbunden waren. Die Paarung dauerte viele Stunden. Erst heute Abend um 19 Uhr habe ich gesehen, dass sie sich getrennt haben, liegen aber noch immer beisammen.

Ich bin ebenfalls gespannt, wie lange es bei ihnen dauern wird, bis sie Eier legen (wenn denn alles geklappt hat). Ich denke, so 3-4 Stück werde ich behalten.

Dauert es bei der gefleckten Weinbergschnecke genauso lange wie bei Achatina Arten?

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 07.11.2016, 23:09
von Rasplutin
Bei Cornu aspersum dauert es ca. 14 Tage bis zur Eiablage.

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 09.11.2016, 15:54
von gruschtel666
Vielen Dank für die Antworten... da scheint es ja noch einige "dunkle Flecken" bei der Erforschung von Schnecken zu geben. Aber das hat mir auch schon um einiges weitergeholfen.
Sehr interessant fand ich auch das Foto von der Schnecke mit dem kaputten Haus (schlimm: wie das ausschaute und Respekt: vor der Halterin, dass sie das so hinbekommen hat und Unglaublich: dass sich so ein schwerer Schaden überhaupt wieder regeneriert).
Ich werde weiterhin das Becken gründlich durchsuchen... war mir schließlich schon vor der Anschaffung klar, dass das unbedingt gemacht werden muss.
Mal sehen, vll habe ich auch mal das Glück, beim Paarungsvorgang oder bei der Eiablage zuschauen zu können. :oops:
Wenn ich das Becken auf den Kopf stelle, dürfen die Schnecken so lange im Becken warm baden. Das scheint ihnen gut zu gefallen... den kaum lege ich sie rein, kommen sie aus dem Haus und werden mucker. Oder machen sie das womöglich, weil sie sich nicht wohlfühlen?? :roll:

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 10.11.2016, 13:42
von Pythonia
Hallo zusammen
Ich habe erst seit kurzem Achatschnecken. Bis jetzt haben sie noch keine Eier gelegt da sie noch nicht ausgewachsen sind.
Wie oft legen Achatschnecken eigentlich Eier ab? Irgendwo habe ich gelesen das 1 Schnecke ca. 3x im Jahr Eier ablegt. Stimmt das? Ich finde das klingt nach wenig wenn man 1x in der Woche nach Eiern suchen sollte.
Wenn sich Schnecke A+B Paaren, legen die Schnecken die Eier immer alle etwa zur gleichen Zeit oder ist das so das Schnecke A z.B. im Januar legt, Schnecke B aber erst im März?
Das man 1x pro Woche suchen soll macht natürlich Sinn wenn man z.B. 4 Schnecken hat, jede legt 3x pro Jahr sind das schon 12x Eier suche :-) Sorry falls es blöde Fragen sind aber habe gerade so drüber nachgedacht und ist doch recht Spannend für mich als Anfänger :-)

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 10.11.2016, 14:17
von Knusperzunge
Hallo Pythonia :)

Der Grund, weshalb empfohlen wird, einmal pro Woche nach Eiern zu suchen, ist nicht, dass etwa einmal pro Woche gelegt werden würde, sondern dass die Eier sieben Tage brauchen, bis etwas daraus schlüpft. Wenn du also in einem festen Abstand von sieben Tagen nach Eiern suchst, solltest du sie immer gerade so noch heraussammeln und einfrieren können, bevor die Babys schlüpfen :)

Wieviele Eier und wie häufig die Schnecken legen, hängt von der Art ab. Welche Art von Achatschnecken hältst du denn? Ich halte Achatina immaculata var. panthera und das letzte Jahr über habe ich bei meinen vier adulten Schnecken im Schnitt 2 - 3 Gelege pro Monat gefunden. Das macht 6 - 9 Gelege pro Schnecke in einem Jahr.

Pythonia hat geschrieben:Wenn sich Schnecke A+B Paaren, legen die Schnecken die Eier immer alle etwa zur gleichen Zeit oder ist das so das Schnecke A z.B. im Januar legt, Schnecke B aber erst im März?

Versetztes Legen ist durchaus möglich. Bei Schnecken reifen die Eier nicht automatisch nach der Paarung heran, sodass sie nach einer bestimmten Zeit auf jeden Fall gelegt würden. Achatschnecken sind in der Lage, die bei der Paarung empfangenen Spermien bis zu einem Jahr in sich zu tragen und zu warten, bis ihnen die Umweltbedingungen ideal erscheinen, bevor sie die Eier heranreifen lassen.

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 10.11.2016, 18:07
von Pythonia
Hallo Knusperzunge :-)
Ich weiss nicht genau welche Art es ist. Ein Bekannter von mir hat vor 1 Jahr Achatschnecken geschenkt gekriegt. Er weiss auch nicht welche Art es ist. Sie haben Dunkle Häusschen und weisse Körper. Er hat dann mehrere Junge grossgezogen und ein nachkomme war mit weissem Haus und weissem Körper. Vor kurzem sagte er mir ich könne zwei seiner Babys haben wenn ich möchte. Ich habe mich dann länger im Internet umgeschaut wie die Haltung ect. ist und habe mich für die zwei entschieden. Jetzt habe ich hier im Forum die verschiedenen Arten angeguckt und von der Farbe her müsste es eine Achatina Fulica vollalbino und eine Achatina Fulica white Jade Körperalbino sein.

Das mit der wöchentlichen Eiersuche ist kein Problem. Eier einfrieren kann ich aber lebende Babys dann wohl eher nicht. Da hätte ich zuviel Mitleid mit den kleinen, da ich aber auch keine Schneckeninvasion haben möchte gehe ich lieber früh genug auf Eiersuche :-)
Viele Grüsse Corin

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 15.12.2016, 22:05
von gruschtel666
Heute habe ich, zufällig, EIN Ei gefunden!
Wie kann denn das passieren??
Mein, bislang erstes, Gelege hatte ich vor ein paar Wochen. Habe dann sofort gründlich umgegraben und gesucht und sicherheitshalber noch reichlich Kokosfaser entnommen und eingefroren (das Gelege sowieso). Danach jede Woche einmal gründlich durchgesucht und nun: EIN Ei! :? :shock:
Wie soll man denn EIN Ei finden?? Dass ich das gefunden habe, war echter Zufall...
Legen die Schnecken evtl auch mal nur ein Ei??? Jetzt bin ich echt schockiert...
Hat jemand schon mal so etwas mit seinen Schnecken erlebt?

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 16.12.2016, 18:13
von Knusperzunge
Hallo gruschtel666, das ist normal, da musst du dir keine Sorgen machen. Allerdings musst du auch nicht befürchten, dass deine Schnecken jetzt regelmäßig mal ein einzelnes, kaum auffindbares Ei im Terra verstecken.

Du hattest davor ja bisher erst ein Gelege. Dass das normal groß war, ist eigentlich eher ungewöhnlich. Die meisten Achatinas (welche Art hältst du denn genau?) legen, wenn sie geschlechtsreif werden, nicht sofort ein riesiges Gelege, sondern häufig erstmal ein paar sogenannte Probeeier. Das sind meist etwa 1 - 5 Eier, allerdings normalerweise nur beim ersten Gelege. Ab dem zweiten Gelege kannst du dann mit der für deine Art üblichen Gelegegröße rechnen.

Da du als erstes ein normal großes Gelege hattest, hat eine deiner Schnecken wohl einfach sofort richtig drauf losgeeiert. Das haben zwei von meinen auch schon gemacht. Das einzelne Ei war wahrscheinlich ein Probeei einer deiner anderen Schnecken, die danach aber mit größter Wahrscheinlichkeit auch anfangen wird, größere Mengen auf einmal zu legen :)

Re: Wie läuft das denn nun genau ab mit Paarung, Eiablage et

BeitragVerfasst: 20.12.2016, 09:10
von gruschtel666
Hallo Knusperzunge,

danke für die Antwort... na dann hoffe ich doch, dass künftig mehr Eier gelegt werden und ich eine Chance habe, die dann zu finden.
Ich habe vier Achatina Reticulatas ... zuerst habe ich mir zwei Albinos (Lieselotte-Petr und Gerd-Annabelle) gekauft, die beiden sind im Mai 2016 geboren, dürften also erst Anfang nächstes Jahr geschlechtsreif sein. Eine davon hat auch Wachstumsprobleme - sie ist nur gut halb so groß, wie die andere... wird wohl auch nie so groß werden, wie die andere(n). Da diese kleine Schnecke anfangs etwas schwächelte hatte ich Sorge, dass sie stirbt und die andere dann alleine wäre. Aus diesem Grund habe ich dann nochmals zwei dazugekauft (Klaus-Monika und Bärbel-Heinz). Diese beiden sind Wildfarben und im Januar 2016 geboren - also schon geschlechtsreif. Ich gehe davon aus, dass das erste Gelege von einer der beiden stammt... Tja, wer nun das Probe-Ei gelegt hat, keine Ahnung.... vll die andere der Wildfarbenen...

Liebe Grüße
:)