Meine Nachzucht- Tagebuch

Hier dreht sich alles um den Nachwuchs.

Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 08.01.2017, 23:44

Ich hatte ja Pflegeschnecken zu Hause, die mir auch brav ein Gelegenheit da gelassen haben.

Ich habe mich dazu entschlossen, ein paar schlüpfen zu lassen. Wir wollten ja welche haben. 29.12. War Eiablage. Nun hibbel ich schon die ganze Zeit. Ein Ei ist innen gelblich. Eine Rodatzi? Wäre jedenfalls toll. Der Rest ist nuja, schwer zu entziffern. Ich sehe ein Muster bei zwei weiteren. Die anderen sind weiß. Ich hoffe, dass ich bald mehr weiß.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon AidaSin am 08.01.2017, 23:52

Ui. Da bin ich mal gespannt. Ich drücke die Daumen. :)
LG AidaSin Ich bin die Freundin von Pommes
Benutzeravatar
AidaSin
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.01.2017, 16:08

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 10.01.2017, 14:30

Habe gestern bei einem Ei einen Riß entdeckt. :-D Ich glaub so langsam geht das Schlüpfen los.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 10.01.2017, 15:25

:( habe an 2 meiner eier so kleine knubbel gesehen. Habe leider keine lupe. Was könnten das sein? Und schaden sie den eiern?
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Rasplutin am 10.01.2017, 15:56

"so kleine knubbel". Ich fürchte, diese Beschreibung ist selbst für erfahrene Schneckenzüchter zu ungenau :)
Auch ohne Lupe: kannst du erkennen, welche Farbe sie haben, ob sie sich bewegen (und wenn ja, wie und wie schnell) und wieviele es sind?

Es könnten Milben sein, die sind meistens ungefährlich.
Rasplutin
 
Beiträge: 1412
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 10.01.2017, 16:59

Ok. Sorry.

Also weißlich/beige ähnlich dem Ei. Die bewegen sich auf dem Ei nicht. Aber ich habe in der Nähe kleine Tiere in weiß gesehen. Springschwänzen nicht unähnlich.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon MareclK am 13.01.2017, 08:41

Hi Zusammen

Ich bin neu hier.
habe eine frage über die Weinbergschnecke.
Ich habe vor ungefähr 14 Tagen Eier im Terrarium gefunden.
Ich habe sie dann in eine Seperate Box getan.
Jetzt sind bei manchen Eiern bisschen was aufgegangen.
Jetzt ist meine Frage was heißt das ?
DAS habe ich gestern gesehen.
Heist das vielleicht das sie kurz vor dem Schlüpfen sind :?:

Hoffe bald auf eine Antwort :danke:

Vielen Dank im vorraus :-D
MareclK
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.01.2017, 20:19

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Natili am 13.01.2017, 09:58

Hallo MareclK,

leider bist Du hier mit Deiner Frage im falschen Forenbereich (nämlich beim Achatschnecken - Nachwuchs). Du hast ja bei den Einheimischen bereits das gleiche Thema eröffnet.
Liebe Grüße von Natili
Benutzeravatar
Natili
 
Beiträge: 6206
Bilder: 0
Registriert: 16.07.2009, 14:23

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 14.01.2017, 22:46

Ich kann bereits bei dem ein oder anderen ein Risse erkennen. Allerdings noch nichts geschlüpftes. Mein Baby Terra hat eine Temperatur von 23°C und eine Luftfeuchtigkeit von 90%. Ist es zu kalt? Sollte ich etwas heizen? Oder kann ich etwas anderes besser machen?
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon jackyberlin am 15.01.2017, 02:35

Hallo Winifred, der erste Schneckennachwuchs ist was ganz tolles und sehr aufregend! :-D
Ich habe schon einige Eier schlüpfen lassen, allerdings denke ich, dass man an Hand der Eifarbe nicht die spätere Färbung der Schnecken erkennt. Was man sofort nach dem Schlüpfen erkennt, ist der Weichkörper.. Albino oder Wildfarbend. Die Häuschenfarbe erkennt man leider erst nach einigen Wochen, da muß man sich leider etwas gedulden. Wenn du uns die Farben der Elterntiere nennst, könnte man mutmaßen, was daraus vielleicht entstanden sein könnte. Aber auch das ist nicht so einfach, da die Schnecken sich mit mit mehren paaren.. und wenn sie vorher bei einem anderem Besitzer waren, weißt du nicht, welche Farbschläge dort durchs Terra geschleimt sind.
23 Grad finde ich grenzwertig, würde auf 24 + erhöhen.. Wie du schreibst.. klingt es, dass du die Eier gut beobachten kannst.., als ob sie "auf" dem Bodn liegen!? Ich würde sie vorsichtig etwas einbuddeln.. oder wenigstens etwas mit Erde bedecken.. und die Eier dort in Ruhe lassen. Von der Feuchte darauf achten, dass im Terra ne Luftfeuchte von 80+ ist.., der Boden etwas feucht, aber nicht zu nass ist.
Zu den Krabbeltieren, die du auf den Eiern gesehen hast... die wenigsten Krabbeltiere schaden Schnecken und deren Eiern, da würde ich mir erstmal keine Sorgen machen.
Bin schon sehr gespannt, was du weiter berichtest!! :wink:
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
 
Beiträge: 2866
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 15.01.2017, 10:14

Danke Jackyberlin. Ja, ich kann sie gut beobachten, habe aber eine dünne Schicht Erde drauf. Dadurch, dass sie schon 2 1/2 Wochen brauchen und ich hier schon mehrfach lesen konnte, dass auch Fulicas mehr als nur Zimmertemperatur brauchen, befürchtete ich, etwas falsch zu machen.

DIn Elterntiere waren 2 Wildfarben und 1 Rodatzi. Habe aber nicht gesehen wer mit wem. Kann daher überhaupt keine Prognose stellen. Die MaPa war eine wildfarbene. Die Rodatzi lag daneben. Von daher hoffe ich, die Eierchen gut ausgesucht zu haben, dass ggf. eine Rodatzi dabei ist.

Dann werde ich morgen nochmal zum Handel fahren und eine kleine Heizmatte für die Babystube holen. :-D
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon jackyberlin am 15.01.2017, 20:00

Ja, mach das mal! :) Wieviele Eier hast du denn aufgehoben??
Wie gesagt, der Nachwuchs ist immer eine Überraschung und ganz genau kann man das nie sagen... wie ich ja schon geschrieben hatte. Die größte Wahrscheinlichkeit bei deiner beschriebenen Konstellation (2 Wildfarbende, 1 Rodatzi) besteht darin, dass du wildfarbende Babys bekommst, da sich wildfarbend dominant vererbt. Bin echt gespannt, bitte berichte weiter!
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
 
Beiträge: 2866
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 18.01.2017, 13:55

Bin Schneckenmama geworden. Es haben sich ganze 3 Schnecken bereits oben auf der Erde gezeigt und auch schon die erste Gurke ngenagt. Die sind ja echt süß die kleinen Knubbelchen. :-D

Ich kann noch 3 weitere unter der Erde erkennen. Beim Rest kann ich es noch nicht genau sagen, es sind noch ganze Eier drunter und weitere mit Rissen.

20 habe ich aufgehoben. Bei den letzten ist mir keines geschlüpft. Das waren aber auch nur 4. Ich werde weiter berichten. :mrgreen:
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 18.01.2017, 20:54

Eigentlich wollte ich mal ein paar Bilder einstellen. Aber mein Handy findet das kleine Schneck auf der Gurke nicht. Von daher muss ich wohl warten, bis sie größer ist. :|
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Meine Nachzucht- Tagebuch

Beitragvon Winifred am 19.01.2017, 09:30

Ich habe jetzt doch nochmal eine Frage. Ich habe die kleinen bei mir in einem kleinen Terrarium, das für so kleine dann noch etwas zu groß ist, also hatte ich die Eier in eine eigentlich als Badeschale gedachtes Becken gelegt und mit etwas Erde befüllt.

Wie handhabt Ihr das Säubern der kleinen Schnecks? Ich habe echt Angst, dass ich ihnen weh mache, da sie ja noch echt sehr klein sind. Und was mache ich mit der Kalkzufuhr? Es sind noch nichtgeschlüpfte Eier drinnen. Reicht das erst mal und dann? Kalkbrei gesondert in einem Schälchen abieten? Oder nur Kalk als Pulver? (Geht dann auch der Gartenkalk den ich zum Aufkalken der Erde nehme (70%Calciumcarbonat, 25%Magnesiumcarbonat, ist kohlesauer).
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Nächste

Zurück zu Nachwuchs

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], painty

cron