Schneckenzucht in Afrika?

Hier geht's um Schnecken im Unterricht, oder bei sonstigen pädagogischen Projekten.

Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon Lars am 17.02.2017, 10:12

Hallo Schneckenfreunde,

Ich suche für eine kleine Ausstellung im Zoo Hannover mehrere Gehäuse von Achatina achatina, Achatina fulica und/oder Archachatina marginata. Es geht darum, ohne lebende Schnecken, eine kleine Schneckenzuchtstation darzustellen, wie sie in West- und Zentralafrika bei Kleinbauern bzw. -züchtern (dort zwecks Fleischproduktion) nicht unüblich ist. Ich habe bereits im Forum geschaut, es gab mal 1-2 Anfragen zu Gehäusen, sieht wohl nicht so gut aus? :?:

Ausserdem, ich würde mich freuen, falls sich jemand mit dem Thema der Schnecken/Tierzucht in West- und Zentralafrika auskennt, wenn ich den- oder diejenige kontakten dürfte, um unser aktuelles Konzept dazu durchzugehen, wir möchten das so akurat wie möglich machen (nicht zuletzt weil ja einige Forumsmitglieder aus der Hannover-Region kommen :) ). Habe zwar schon einiges dazu recherchiert, vor allem auf Englisch, würde das aber gerne noch mal mit Experten durchgehen.

Ich freue mich auf Rückmeldungen,

beste Grüße,

Lars
Lars
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.02.2017, 09:27

Re: Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon Rasplutin am 17.02.2017, 12:06

Spannende Idee!

Leider kann ich dir mit Achatina-Häusern nicht helfen - ich fürchte, dass du sehr viele davon brauchen wirst... soll es ein Diorama werden?
Ich bin häufig in Hannover und würde mir das gerne ansehen (wie alle anderen auch, jede Wette...).
Internet-Bilder von afrikanischen Schneckenfarmen sehen sich sehr ähnlich und ich vermute, dass sich Achatschneckenfarmen in Afrika nicht gross voneinander unterscheiden.
Liege ich da vielleicht völlig falsch?
Rasplutin
 
Beiträge: 1537
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 17:29

Re: Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon Lars am 17.02.2017, 12:46

Was das Aussehen angeht, liegst du m. W. nach richtig, Rasputin. Da es sich bei dieser Schneckenzucht-Anmutung im Zoo um das Thema Fleischproduktion handelt, müssten sie ordentlich gross sein, das ist es an sich. Die von mir genannten Schnecken wurden als bevorzugte Zuchtschnecken in einem manual dazu genannt (bei Interesse: http://www.smallstarter.com/browse-ideas/snail-farming/)

Das aktuelle Konzept sieht ganz kurz gesagt eine überdachte Fläche vor, wo dann 1-2 aufgeständerte Holzverschläge mit Hühnerdraht aufgebaut werden, daneben eine Tisch mit ein paar Schneckenzuchtutensilien aus der Gegend (hab ich bislang im Netz zusammengesucht. Ich würde mich einfach mal melden, wenn ich wieder im Zoo bin, vielleicht ist ja ein Treffen machbar.
Lars
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.02.2017, 09:27

Re: Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon beingodig am 19.02.2017, 21:54

Moin, ich komme auch aus Hannover, aber ehrlich gesagt muss ich sagen, dass du mit Gehäusen von Schneckenliebhabern nicht viel Glück haben wirst. Wir sind so bekloppt und vernarrt in unsere Tiere, dass wir sogar die leeren Gehäuse unserer Haustiere nach dem Ableben auf unsere Regale oder sonstwo hinstellen. Wir z.B. begaben die verstorbenen Schnecken ca. 6 monate im Garten und wenn die Natur dafür gesorgt hat, das kein Tier mehr vorhanden ist graben wir sie wieder aus und das Gehäuse kommt wieder nach Hause. Aber eventuell schreibst du mal an die Haustierfabrik, die haben immer sehr viele Tiere auch auf den Messen und ich denke die hängen bestimmt nicht so an den Tieren und deren Gehäuse. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Glück und Erfolg mit deinem Projekt.
Auch wenn Es noch so klein ist, ist Es ein Lebewesen!
beingodig
 
Beiträge: 200
Registriert: 13.09.2014, 23:06

Re: Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon die_clauz am 19.02.2017, 22:53

Hallo Lars,

ein bisschen habe ich mich mit dem Thema schon auseinandergesetzt, aber vermutlich bist du schon deutlich weiter gekommen ;) Meine Hauptinformationsquellen waren durchweg englischsprachig (nur mit den Schlagwörtern "snail farming" gesucht), ein paar Dateien über google scholar und YouTube Videos. Vielleicht könntest du auch da die Ersteller anschreiben und gesuchte Hintergrundinformationen bekommen?
Bezüglich der Schneckenhäuser (gerade in Anbetracht der Menge, die du suchst), würde ich an deiner Stelle mal versuchen, über die Nahrungsmittelschiene zu fahren, also Feinkostrestaurants zu kontaktieren und nach ihren "Abfällen" zu fragen oder beispielsweise die Hersteller von diesen Schnecken in Dosen, das sind ja oft Weinbergschnecken (wegen der Optik) gefüllt mit Achatschneckenfleisch (angeblich wegen dem Geschmack), möglicherweise kommst du ja so relativ schnell an ein paar hundert Häuschen, die dazu noch bezahlbar sind, wer weiß?

Viele liebe Grüße, Claudia
Benutzeravatar
die_clauz
MODERATOR
 
Beiträge: 1105
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2015, 08:58

Re: Schneckenzucht in Afrika?

Beitragvon Lars am 21.02.2017, 10:18

Ich danke euch. Hab bis dato nur unter web, nicht unter video mit den englischen Stichwoertern geschaut :oops: , das war jetzt sehr aufschlussreich :danke:
Ich denke, die Sache steht soweit, es geht da in Nigeria ja auch nicht um rocket-science, auch wenn man bei einem wirklichen Betrieb wohl doch einiges falsch machen kann (Krankheiten und geringe Vermehrung bei zu großer Dichte, Trockenheit, fehlendes Kalzium, etc.). Von daher, dank nochmal an dies Forum und euch noch viel Freude mit den kleinen Kerlen.
Apropos, wer´s noch nicht kennt und Cartoon-Filme mag, hier meine Lieblingsschnecken :wink: : https://www.youtube.com/watch?v=aaFtMl69o-A
Beste Grüße,
Lars
Lars
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.02.2017, 09:27


Zurück zu Schnecken in Schule, KiGa und Co.

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]