Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Alles was es sonst noch über Achatschnecken zu sagen gibt, kommt hier rein.

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Nina 99 am 17.01.2016, 17:09

Hi Schneckenfreunde,

in solchen Fällen ist es so schwer es fällt am besten, dem Elend den Rücken zu kehren. Ich war vor kurzem wieder mal in der Zoohandlung auch um zu sehen, ob sich was verändert hat. Und was sehe ich? Etwa fünf kleine Schnecken in dem winzigen Terra. Der Bodengrund war übersäht von etwa 50 kleinen leeren Häuschen. Ich sprach eine junge Frau an und diese schickte mir einen sehr grimmigen Mann. Dieser patzte nur herum. " Ich kenne mich aus, die Viecher brauchen doch Kalk, sollen sie doch die leeren Häuser fressen und und und..." Als ich ihn mal ganz lieb fragte welche Art sie den seien ( Ich sah sicher, das es Fulicas waren) meinte der nur es seien Schnecken, die kein Mensch kaufen will.
In diesem Umfeld wundert das mich nicht im geringsten! Wer Tiere verkaufen will, sollte sie auch schön und artgerecht präsentieren :wink:
Neben dem Winzigen Friedhof mit gefangenen alias Terrarium stand, man glaubt's kaum, ein leeres Terra!
Ich fragte ob es ihm denn recht wäre, wenn ich die fünf Lebenden mitnähme. Der Typ meinte ich könnte ihm gerne fünf für 50 € abkaufen.

So kalt das klingen mag, aber es ist besser wenn die Fünf noch sterben, als wenn zehn neue leiden müssen.
Das gilt leider in jedem dieser Fälle. Machen kann man nichts, es sind ja laut Gesetz " nur" Wirbellose :(
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1698
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Joy am 17.01.2016, 17:56

Hallo,
ich habe schon solche und solche Erfahrungen gemacht mit Zoofachhandlungen.
In manchen Geschäften wurden die Tiere total schlecht gehalten, sprich das Terrarium mit sechs halbstarken A. reticulata war ein winziger Spinnenwürfel, andererseits muss ich sagen, dass ich auch gute Erfahrungen hatte.
Hier in der Tierhandlung gab es vor drei Jahren mal kleine Achatina fulicas (zwei davon wurden dann meine ersten Achatschnecken^^) die recht gut gewachsen waren. Im Terrarium gab es Sepia, frisches Futter und Kletter- sowie Versteckmöglichkeiten. Für die 20 Schnecken wäre das Terrarium auf Dauer zwar zu klein gewesen, aber da sie selbst noch klein und recht schnell weg waren war das nicht so schlimm. Auch andere Tiere werden da mMn recht gut gehalten, Nager genauso wie Fische, Reptilien, Amphibien und andere Krabbler. Die Terrarien sind zwar teilweise etwas klein, aber dafür sauber, schön eingerichtet und die Tiere machen einen gesunden Eindruck.
Ich möchte nicht sagen dass Zoofachhandlungen immer toll sind, da wir alle wissen dass dies nicht so ist, aber es gibt auf jeden Fall Ausnahmen.
Liebe Grüße
Jasmin
Benutzeravatar
Joy
 
Beiträge: 999
Bilder: 0
Registriert: 20.08.2013, 15:36
Wohnort: Forchheim

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon MissSchnirkel am 17.01.2016, 21:42

Wenn sie bei den Spinnen und Schaben stehen, gelten sie für die Mitarbeiter vielleicht als Futtertiere? Nur so eine Idee. Das entschuldigt natürlich nicht, dass man sie nicht gut hält.
Ein Hoch auf die Schneckenmeditation!
Benutzeravatar
MissSchnirkel
 
Beiträge: 446
Bilder: 126
Registriert: 10.05.2015, 11:28
Wohnort: Berlin

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Nina 99 am 02.08.2016, 09:50

Hallo,

ich wollte euch mal noch berichten, dass ich tatsächlich etwas erreichen konnte. Die fünf Fulicas sind nun in einem sauberen Terra mit Pflanzen, Wasser, Futter und eben Sepiaschale. Die leeren Gehäuse wurden entfernt.

Zudem gab es noch in ner anderen Zoohandlung Fulicas. Sie saßen in einer winzigen Box, ca. 20*10 groß. Es waren sieben.
Ich sprach den jungen Mann an, ob ich mal einen Blick in die Box werfen dürfte. Er nahm den Deckel ab und sagte etwas von "Wenn sie nicht immer so stinken würden". Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass wohl ein Tier gestorben sein könnte. Er buddelte die Kiste durch und fand drei tote Schnecken. Da ich ihm erklärt hatte, man könnte die fitten Tiere nicht mehr in die Box setzen, aufgrund Bakterien, holte er eine ca 50*30*30 große Box und versorgte die Schnecks.

Ich bin echt froh drüber :)
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1698
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon painty am 02.08.2016, 10:25

Hallo,

Ich finde es auch wichtig darauf aufmerksam zu machen wo die Tiere herkommen könnten. Nicht selten kommen die Tiere aus verantwortungslosen Massentierzuchten. Dort werden die Tiere ja in dreckigen Käfigen und sonstigem gehalten und das Ziel ist es die Tiere so billig wie möglich zu produzieren. D.h. wenn man also bei Zoohaldlungen seine Tiere kauft unterstützt man nicht selten Tierquälerei, da dann ja für Nachschub gesorgt werden muss. Eben ist es auch nicht selten der Fall das das gekaufte Tier dann auch sehr krank ist.

Ich für meinen Teil würde keine Tierhandlungen unterstützen, aber es ist sowieso immer die Entscheidung von euch allen! :)
Liebe Grüße!
painty
Benutzeravatar
painty
 
Beiträge: 206
Bilder: 0
Registriert: 01.06.2016, 18:08
Wohnort: ᴘғᴀғғᴇɴʜᴏғᴇɴ ᴀɴ ᴅᴇʀ ɪʟᴍ

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon FleckiFleck am 22.01.2017, 23:41

Hallo Schneckenfreunde!

Ich möchte auch mal etwas zum Thema "Die grausamen ecken von Tierhandlungen"
sagen!
Ich war mal bei "Das Futterh***"
und hab da nach Substrat geschaut,
Dann ...
Kleine Insekten (wohlgemerkt Futtertiere) wurden in Pappschachteln (teilweise mehrlagig und mit löchern drin) gehalten.
Ihr könnt es nicht glauben wie die "geschrien" haben,

Sowas ist echt traurig!

Flecki
Corɴυ'ѕ αre вeαυтιғυl!

FlecĸιFlecĸ :wink:
FleckiFleck
 
Beiträge: 958
Bilder: 0
Registriert: 04.06.2016, 11:20
Wohnort: In der Nähe von Stuttgart :D

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Lianakuepper am 17.06.2017, 16:41

Hallo,
ich habe in einem tierladen in meiner nähe 2 achatina albopicta (stellte sich später heraus ,dass es normale fulica wildfarben waren)gekauft. Es geht ihnen bis heute gut. Jedoch weiß ich bis jetzt nicht wie alt sie sind und sie sind immer noch sehr ängstlich beim herausnehmen was bei meinen white jades nach einem Monat schon vorbei war. Erstmal zum Kauf. Ich habe sie für 5€ pro Stück bekommen. Beim öffnen hat die Verkäuferin glatt eine kleinere achatschnecke in der Scheibe eingequetscht welche daraufhin gequält ins zu trockene substrat viel. Sie werden bis heute wie albopictas gehalten mit 28'C.
Als ich vor kurzem wieder dort war, vielen mir neuere schnecken auf welche alle die Spitzen abgebrochen hatten. Leider habe ich nicht genug Platz um sie aufzunehmen. Es waren 2 leergeknabberte sepia schalen drinnen. Das schon seit mehreren Tagen. Also bin ich nach vorne gegangen und hab gefragt ob sie neue reintun können. Ich habe keine Ahnung ob dies auch passiert ist.
Ich hoffe, dass solche tierläden sich besser informieren welche Art die halten und sich mehr Mühe geben. :x
Benutzeravatar
Lianakuepper
 
Beiträge: 20
Bilder: 0
Registriert: 06.04.2017, 13:13
Wohnort: Gummersbach

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Wassn am 17.06.2017, 18:17

Tiere, die in Zoohandlungen schlecht gehalten werden, würde ich niemals kaufen. Wenn sie gekauft werden, besteht Interesse und es folgen weitere arme Seelen nach. Es zeigt: diese Tiere bringen Geld ein. Auch in schlechtem Zustand! Ist doch klasse für den Verkäufer! Der freut sich. Und wenn man meckert und kauft...Who cares. Das Geld stimmt. Den Meckerer steckt man weg. Sind es dagegen Ladenhüter, wird der Bestand nicht aufgestockt. Mitleid hilft hier nicht. Besser: Beschwerde beim Personal.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 980
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 22:28

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Italiener am 17.06.2017, 18:36

In der Zoohandlung unseres EInkaufszentrums gibt es auch Schnecken im Verkauf. Sie haben vielleicht 20 x 20 cm Platzangebot. Waren 4 größere Schnecken, glaube Achatina Achatina, sassen im nassen Sand.

Wenn man sich nicht gerade ziemlich runterbückt, sieht man sie gar nicht. Waren auch fast eingebuddelt.

Ich wäre ja für ein sofortiges Tierverkaufsverbot in solchen Läden. Die meisten Leute werden so schlecht beraten, und das nicht nur beim Schneckenkauf.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 356
Bilder: 5
Registriert: 10.04.2015, 00:24

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Nina 99 am 17.06.2017, 19:04

Das ist für diese Leute nur ein Geschäft. Der Rest spielt für die keine Rolle. Wenn man Glück hat, dann gibt es gute Tierpfleger, die sich für die Tiere einsetzen. Lange bleiben sie nie.

Ich bin nicht für ein Verbot von Zoohandlungen, sondern für eine starke Veränderung dieser. Sie sollen vorführen, wie die Tiere zu halten sind, wie man es richtig macht. Sollen die Leute beraten und sich informieren, über jede Art. Das ist denjenigen ich auch oft das Problem: Keiner weiß, wie man Achatschnecken wirklich hält und bestimmt.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1698
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Italiener am 17.06.2017, 21:08

Unsere Tierhandlung/Zoogeschäft veranstaltet Themennachmittage, zB. unter dem Motto Zwergkaninchen - wie richtig halten. Und in diesen Nachmittagen wird dann unter anderem vermittelt, dass man Kaninchen auf keinen Fall Grünfutter geben sollte, da sie sonst Durchfall bekämen und versterben würden .....

Am Besten seien die Tiere von Anfang an ausschließlich mit den Pellets und Co zu ernähren. Man gibt sich ja "Mühe", aber weil man vermitteln will, wie man Zwergkaninchen richtig hält ? Weit verfehlt ! Auch heute noch werden Kaninchen samt 120 cm Käfig ohne jegliche Skrupel verkauft. Die TIere sind nur Mittel zum Zweck - nämlich bloss viel Zubehör an den Mann zu bringen. Samstagsshoppen und mit lebendem Tier nach Hause gehen, weil Tochter sich sonst im Laden auf den Boden geworfen hätte ...

Aber schon bin ich ab vom eigentlichen Thema. Ich gehe ja ungern in diesen Laden und hätte ich nicht Sepia für meine Schneckis gebraucht, hätte ich da auch gar nicht reingschaut.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 356
Bilder: 5
Registriert: 10.04.2015, 00:24

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Knopf am 17.06.2017, 21:46

Das ist leider ein sehr trauriger ,,Zustand" in dem nicht nur unsere geliebten Schnecken leben müssen.

Den Tierladen von Italiener kenne ich auch nur zu genüge und hier im Harz ist es auch kein Stück besser.
Ich merke immer wieder das sie sich kein bisschen mit den Tieren auskennen.
Ein Wellensittich war schwer verletzt und ich sagte bescheid. Oh den holen wir raus tja er war immer noch drinne. Ich sagte ich nehm ihn mit und pflege ihn.
Nein den können wir ihnen nicht mitgeben auch nicht verkaufen??
Klar was mache das nur für ein Eindruck?

Sie setzten ihn dann raus und er ging mir einfach nicht aus dem kopf. Die Frau sagte nach 1. Woche darf ich ihn holen was ich dann auch machte.
Unser Charly ist die liebste Seele und wunderschön geworden
Ich bin sonst genauso strikt dagegen wegen eben der Nachfrage und den Ido..n noch Geld zu geben

Es gab letztes Jahr doch diesen Skandal der aufgedeckt wurde wo die Tiere herkommen.
Erinnert sich jemand?

Wenn mehr einfach per PN weil ich nicht weis ob ich das hier nennen darf
Das einzige ehrliche im Leben sind die Tiere
Benutzeravatar
Knopf
 
Beiträge: 339
Bilder: 0
Registriert: 13.04.2017, 13:49
Wohnort: Harz

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Nina 99 am 18.06.2017, 09:34

Boa ey,

wenn ich das schon wieder höre: Kaninchen dürften kein Grünfutter bekommen. Ist doch klar: Grünfutter bekommt man nicht in dem Laden, sondern kostenlos auf der Wiese oder im Supermarkt, je nach dem was diese Leute unter "Grünfutter" verstehen. Also verdienen sie nichts daran. Am Getreidefutter, was das mit Abstand schlechteste ist, allerdings schon.
Genauso ist es mit diesen Strohpellets: sie kosten einen Haufen Geld, zumindest im Vergleich zu Sägemehl und am Ende ist es Schrott. Ganz ganz früher hatte ich das bei meinen Meerschweinchen mal getestet. Sobald eines daraufgepinkelt hat, zerfallen sie in ihre Einzelteile und Quellen auf. Außerdem sind Sie so spitz, dass sich die Tiere daran verletzen.

Hier bei mir im Ort gibt es aber ausnahmsweise ein gutes Vorbild insachen Tierhaltung. Die Leute haben nämlich Ahnung. Und wenn ich mal darauf hinweise, dass bei den Taggeckos Kittel im Wasser sind, dann kommt einer mit und macht das gleich weg.

@Knopf: so etwas wie mit deinem Wellensittich hatte ich letztens auch. Aber mit einem Kaninchen. Dass es ihm nicht gut ging hat man gemerkt: es lag röchelnd auf der Seite. Habe es gemeldet. Am Leben wird es nicht mehr sein...
Die Behandlung kostet immerhin GELD.

An den Skandal kann ich mich noch gut erinnern. So ein armes Meerschweinchen ist mir- damals noch unwissend- auch in die Hände geraten. Trotz aller Bemühungen ist es jämmerlich gestorben.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1698
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Knopf am 18.06.2017, 14:56

Ja sie sagen zwar immer es würde der Tierarzt kommen aber sie werden meistens zurück gebracht und einfach in irgendein hinter Zimmer gesetzt.

Es geht für sie nur ums Geld und due Tiere als Lebewesen werden garnicht gesehen.

Die Wellensittiche sind meistens auch mit Milben belastet und das kann tödlichen Enden je nach wie weit sie schon schaden angerichtet haben
Das einzige ehrliche im Leben sind die Tiere
Benutzeravatar
Knopf
 
Beiträge: 339
Bilder: 0
Registriert: 13.04.2017, 13:49
Wohnort: Harz

Re: Wie Schnecken in Zoohandlungen leben

Beitragvon Nina 99 am 18.06.2017, 17:58

Hallo,

von einer Zoohandlung weiß ich, dass sie ein Quarantänezimmer haben. Je nach Krankheit nehmen Sie entweder ein Mittel, welches Sie auch verkaufen, oder die Tiere gehen an den Züchter zurück und nicht selten eingeschläfert, bei einem Beinbruch z. B.
Das kommt auf Züchter und Tierart an. Auch da gibt es Gute und Böse. Ein Tier kommt z. B. bei Kaninchen schnell auf die Welt und bringt seine 10€ in etwa. Eine Tierarztbehandlung kostet weit mehr.
Ein Bekannter kannte mal einen Züchter, da landeten die Kaninchen auch auf dem Teller oder in der Mülltonne.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1698
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Tristan