winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Alles was es sonst noch über Achatschnecken zu sagen gibt, kommt hier rein.

winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Beitragvon Sam1234567 am 03.09.2016, 23:21

Hallo zusammen!

Kennt/hat jemand eine gute, preiswerte, große Lupe mit starker Vergrößerung, die er/sie empfehlen kann?

Bei mir huschten heute 2 schwarze, undefinierbare Winzlinge über Mona Lisa's Häuschen. Ich habe versucht, einen mit Tixo zu erwischen und mir das ganze dann mit meinem Mini/Billigmikroskop angesehen - nichts, nur ein paar undefinierbare dunkle Fleckchen. Ich glaube, mit dem Tixo ist das nicht so eine gute Idee, da zerquetsche ich die Viecher vielleicht nur.
Vielleicht sind es ja Babys von schwarzen Springschwänzen (ich habe die letzten Tage ab und zu ein schwarzes Tier entdeckt, das größer ist als die weißen Springschwänze, die ich gekauft habe, aber vom Aussehen war es sehr ähnlich - ich habe gelesen, die gibt es ja in verschiedenen Größen), aber ich möchte sichergehen.

Wie macht ihr das, dass ihr sogar Fotos von den Krabbeltieren machen könnt? Die sind ja so winzig und superschnell. Da müsste ich ja mit Festbeleuchtung, Kamerastativ und Tele stundenlang auf der Lauer liegen (und hoffen, dass dann die Kamera im richtigen Winkel positioniert ist wenn sie auftauchen), heute habe ich in 1 1/2 Stunden die Kleinen 1x gesehen.

Liebe Grüße, Samantha
Avatar von Sofiea
Benutzeravatar
Sam1234567
 
Beiträge: 484
Registriert: 01.02.2015, 21:19

Re: winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Beitragvon Rasplutin am 04.09.2016, 14:12

Sam1234567 hat geschrieben:Kennt/hat jemand eine gute, preiswerte, große Lupe mit starker Vergrößerung, die er/sie empfehlen kann?
Dafür empfehle ich ganz klar einen sogenannten "Fadenzähler"!
Die gibt es in verschiedenen Varianten, zum Hinstellen oder Aufklappen, aus Plasktik oder Metall.
Ich empfehle die billigsten Varianten, aus Plastik, ohne Klappmechanismus.
Lieber mehrere billige kaufen, als einen teuren (so einen Rat kann man sonst selten mit gutem Gewissen geben...).
Normale Lupen haben meist eine zu grosse Brennweite um Kleinviecher erkennen zu können. Deshalb Fadenzähler.

Sam1234567 hat geschrieben:Wie macht ihr das, dass ihr sogar Fotos von den Krabbeltieren machen könnt? Die sind ja so winzig und superschnell. Da müsste ich ja mit Festbeleuchtung, Kamerastativ und Tele stundenlang auf der Lauer liegen
Nicht einfach, das in der Kürze zu beantworten.
Als Beleuchtung ist eine kleine LED-Taschenlampe ungeheuer praktisch.
Um auf die Schnelle Aufnahmen von Krabbeltierchen zu machen, kann man sehr gut eine Lupe oder (noch besser) einen Fadenzähler vors Objektiv halten.
Am Besten geht das mit einfachen Kameras, die KEIN Autofokus haben und deren Objektive sich nicht ausfahren.
Billigere Kameras liefern oft die besseren Ergebnisse, denn Features wie "Autofocus", "Gesichtserkennung" oder "rote-Augen-Blitz" bringen hierbei nichts oder stören sogar. Auch ein "optischer Zoom" stört, denn er bewegt die Linsen in der Kamera und häufig auch den Tubus. Schlecht geeignet sind Kameras, bei denen beim Anschalten das Objektiv ausfährt.

Ein bisschen muss man vorher üben, aber den Dreh bekommt man schnell raus.
Scharf gestellt wird nur per Abstand, da sind manchmal Bruchteile von Millimetern entscheidend.
Zum Üben eignet sich ein Buch mit kleiner Schrift: wenn man einzelne Buchstaben mit vorgehaltenem oder angeklebtem Fadenzähler formatfüllend abbilden kann (Beleuchtung nicht vergessen), dann stimmt der Weg.
Rasplutin
 
Beiträge: 1339
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 17:29

Re: winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Beitragvon Sam1234567 am 05.09.2016, 00:11

Vielen Dank für die ausführliche Hilfestellung!!!

Meine Kamera hat leider genau alles, was von Dir als problematisch beschrieben wird. Darum dachte ich auch, ein Foto krieg ich nie hin (meine 30 Jahre alte, analoge, einfache Spiegelreflexkamera ist leider vor 2 Jahren einem Wasserschaden im Keller zum Opfer gefallen, die wünsche ich mir oft zurück). Und meine Handykamera ist ein Schmarrn. Also wird es wohl nichts mit einem Foto.

Darum dachte ich auch an eine große Lupe, die könnte ich dann einfach übers Häuschen der Schnecke halten, wenn sich was bewegt, und ich muss mit halt merken, wie das Krabbeltier aussieht. Ich werde mir mal so einen Fadenzähler besorgen (warum mehrere billige kaufen? genügt nicht einer? oder sollte man sich mehrere kaufen und jeder sollte eine andere Vergrößerung haben?). Der Vorteil ist, nehme ich an, dass die Brennweite gleich durch das Gestell richtig eingestellt ist. Und der Untergrund, auf dem ein Krabbelvieh läuft, muss ja wahrscheinlich nicht unbedingt eben sein bei einem Fadenzähler.

Ich bin schon gespannt, was mir meine Schneckchen erzählen, wenn ich ihnen mit so einem Ding vor der Nase herumfuchtle.

Liebe Grüße, Samantha
Avatar von Sofiea
Benutzeravatar
Sam1234567
 
Beiträge: 484
Registriert: 01.02.2015, 21:19

Re: winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Beitragvon Rasplutin am 05.09.2016, 12:56

Sich gleich mehrere Fadenzähler zu besorgen ist deshalb gut, weil man dann mehrere zum Experimentieren hat. Das Gestell ist beim Fotografieren eher störend, es lässt sich dann nicht so gut vors Objektiv halten. Wenn man mehrere hat, kann man es bei einem entfernen und andere Befestigungen ausprobieren.

Spiegelreflexkameras sind natürlich toll, aber auch gross und sperrig.
Der Hauptvorteil von Spiegelreflexkameras war früher, dass man genau das gesehen hat, was später auf den Film belichtet wurde. Bei allen anderen Kameras gab es einen extra "Sucher", der die Szene aus einer etwas anderen Position gezeigt hat (die sogenannte "Parallaxe"), Makroaufnahmen waren so kaum möglich.

Mit den Digitalkameras hat sich das geändert: alles was man vor das Objektiv hält, wird genau so auf dem Sensor abgebildet, wie man es im Display sieht. Eigentlich fantastisch!

Bei Spiegelreflexkameras kann man allerdings die Optik wechseln. Für Makroaufnahmen kann man spezielle Makroobjektive benutzen, und wenn deren Fähigkeiten erschöpft sind, dann gibt es Balgengeräte.

Früher gab es Zubehör für Spiegelreflexkameras problemlos in Fotogeschäften zu kaufen; heute muss (oder kann?) man Adapter, Zwischenringe oder Balgengeräte im Internet bestellen. Ich habe tatsächlich erlebt, dass Fotoverkäufer noch nicht einmal wussten, was ein Balgengerät ist, als ich mir eines für meine Digicam besorgen wollte...
Oops, ich schweife ab :)

Digitalkameras sind ganz prima: sie zeigen zeigen auf dem Display, was aufgenommen wird und das Endergebnis kann man auch schnell sehen und beurteilen.
Experimentier ruhig mit deiner Handykamera oder auch mit der anderen Kamera!
Wenn du eine extra Beleuchtung verwendest (LED Taschenlampe), kann das schon richtig tolle Ergebnisse liefern.

Wenn du dann merkst welche Mechanik oder Automatik stört, kannst du dir ja im Kaufhaus mal die "einfachen" Kameras ansehen.
Irgendwo hinten im Regal stehen vielleicht die tollen Fixfocuskameras der Preisklase "weit unter 50 Euro", die sonst kaum jemand haben will...
Rasplutin
 
Beiträge: 1339
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 17:29

Re: winzige Krabbeltiere erkennen/bestimmen

Beitragvon Sam1234567 am 06.09.2016, 01:05

Naja, ich seh' schon, wenn ich mit dem Fadenzähler allein nicht rausbekomme, was das für Tiere sind, muss ich mir eine ganz billige, einfach gestrickte Kamera zulegen.
Mit der Spiegelreflexkamera habe ich schon anständige Makroaufnahme hingekriegt.
Mit meiner Digitalkamera wird das nichts, bis da das Objektiv ausgefahren ist.....und es fährt innerhalb kurzer Zeit wieder von selbst rein.....
Ich werde mal Testfotos mit der Handykamera machen.

Mal sehen, ob ich überhaupt genug Hände habe für Taschenlampe, Fadenzähler und Kamera :) .

Danke für die detaillierten Ausführungen!!

Liebe Grüße, Samantha
Avatar von Sofiea
Benutzeravatar
Sam1234567
 
Beiträge: 484
Registriert: 01.02.2015, 21:19


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]