Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Hier geht es um wissenschaftliche Aspekte des Schneckenlebens.

Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Beitragvon Knusperzunge am 23.07.2016, 15:50

Hallo ihr lieben,

ich bin gerade über Berichte gestolpert, die das 2014 von einer Kieler Biologin entwickelte Schneckenabwehr-Mittel "Schnexagon" vorstellen, mit dessen Hilfe Beete frei von Schnecken gehalten werden können, ohne die Schnecken zu töten, zu vergiften oder der Umwelt zu schaden. Mittlerweile ist es sogar schon auf dem Markt und mich wundert ehrlich gesagt, dass ich so lange nichts davon mitbekommen habe.

Bericht vom NDR: http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig ... up120.html
Bericht auf wetter.de: http://www.wetter.de/cms/mittel-gegen-s ... 09542.html

Was haltet ihr davon? Hat vielleicht sogar schon jemand von euch Erfahrungen damit gemacht? Falls ja würde ich mich freuen, darüber zu hören. Dann kann ich entscheiden, ob ich meinen gärtnernden Freunden das Zeug empfehlen kann.
Bei mir leben A. immaculata var. panthera, Ar. marginata ovum und Pleurodonte isabella.
Benutzeravatar
Knusperzunge
 
Beiträge: 754
Bilder: 39
Registriert: 25.04.2016, 21:21
Wohnort: Tübingen

Re: Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Beitragvon Rasplutin am 23.07.2016, 16:26

Interessant, leider ist die Info auf der NDR-Seite sehr vage.
Unter
http://www.ichtragenatur.de/gaertnern/8 ... natuerlich
steht zwar auch nicht viel mehr, aber immerhin wurden Tenside als Bestandteil erwähnt. Also vielleicht Lack mit Spülmittel oder Schmierseife?

Beim Video auf Wetter.de (übrigens wird dort der Tigerschnegel lobend erwähnt) werden Holzöl und Seife als Bestandteile genannt. Als Werbung vor dem Clip gibt es Waschmittelreklame, das passt.
Rasplutin
 
Beiträge: 1404
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Beitragvon Zwups am 24.07.2016, 07:24

Ich denke das Schnexagon ein guter Anfang ist.
Was soll man aber machen wenn man kein Hochbeet hat, oder keine Umrandung, soll man dann die Erde anstreichen? :?
Ich bin doch noch mehr von Schneckstop der Schülerfirma Slugworld überzeugt. Da löst man in der Gießkanne die Kapseln auf. Ich habe es getestet, es funktioniert sehr gut, seitdem habe ich keine Fraßspuren an meinem Gemüse :) .
Was denkt ihr ist besser, Schneckstop oder Schnexagon?
LG Zwups
Zwups
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2015, 20:16

Re: Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Beitragvon Rasplutin am 24.07.2016, 13:51

Leider gibt es über Schneckenstop noch weniger Infos als über Schnexagon:
Schneckstop
"Schneckstop ist ein Produkt aus Bitterstoffen natürlicher Pflanzen."
Natürliche Pflanzen? Aha, also nicht aus denen, die es sonst noch so gibt...

Vielleicht sollten die Schüler anhand von Fotos demonstrieren, dass es besser wirkt als z.B. Kaffeesatz.
Rasplutin
 
Beiträge: 1404
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Schnexagon - biologische Schneckenabwehr

Beitragvon Zwups am 24.07.2016, 14:54

Ich weiß, dass finde ich auch ziemlich schade :( , da es eine wirklich gute Idee ist.
Ich trete mal mit ihnen in Kontakt und teile ihnen die Verbesserungsvorschläge mit. Ich denke, dafür sind sie offen :-D . Aber alleine
mit geschätzt 11- 14 Jahren auf so eine Idee zu kommen, sie umzusetzen und das alles ohne Lehrer (habe ich ihrem Bundesschülerfirmencontestprofil entnommen) ist schon cool. Hätte ich das mal gemacht :-D . Die Biologin aus Kiel hat sich sicher auch sehr viel Mühe gegeben, aber ich zum Bsp. könnte das nicht nutzten, da ich kein Hochbeet sondern ein Beet ohne Begrenzung habe.

Lg Zwups
LG Zwups
Zwups
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2015, 20:16


Zurück zu Schnecken in Forschung und Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]