Schnecken lernfähig?

Hier geht es um wissenschaftliche Aspekte des Schneckenlebens.

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon esum am 11.06.2017, 08:12

Einen Futterplatz zu finden hat doch überhaupt nichts mit lernen zu tun. Das läuft mit Instinkt automatisiert, über Sinne (Geschmack/Geruch) geleitet. Nichtmal einen Gedanken brauchts dafür, geschweige denn Intelligenz oder Erlerntes.
esum
 
Beiträge: 48
Bilder: 13
Registriert: 14.08.2016, 12:16

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon FleckiFleck am 11.06.2017, 18:58

Haha ja natürlich! Was hab Ich denn da geschrieben :roll:
Schnecken riechen ja ihre Umgebung ;)
Das weiß Ich auch ^-^

Löschen kann Ich's ja net...sieht aber auch doof aus wenn dieser Post noch da wär und der andere nicht...
FleckiFleck
 
Beiträge: 1049
Bilder: 0
Registriert: 04.06.2016, 10:20

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon lenny am 05.06.2018, 14:22

meine schnecken merken sich manchmal ihr höhlen unterschlupf manchmal aber auch nicht
:-D
herzliche grüße von den 18 schneckis :-D
Benutzeravatar
lenny
 
Beiträge: 132
Bilder: 21
Registriert: 16.05.2018, 13:58

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon Arnol am 26.09.2018, 00:09

Na ja 20 Tage ist doch schon was.

Ich hab ein paar Kumpels bei denen ich froh wäre wenn sie ihre Erinnerung solange behalten könnten.
Immerhin erkennen sie mich noch nach einen Monat nicht sehen, es gibt also noch Hoffnung.
Benutzeravatar
Arnol
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.07.2018, 20:25

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon lenny am 04.10.2018, 15:35

Ich habe eine reticulata die ist immer an der scheibe und schmollt und als ich den deckel aufgelassen habe und zur küche gerannt bin um das futter zu schneiden hat es mich geschockt das die schnecke nicht mehr an der scheibe war sondern schon an meiner wand geklebt hat :shock: , das hat gerade mal 20 sekunden gedauert, vielleicht haben die schnecken gelernt abzuhauen wenn der deckel auf ist :?: :)
herzliche grüße von den 18 schneckis :-D
Benutzeravatar
lenny
 
Beiträge: 132
Bilder: 21
Registriert: 16.05.2018, 13:58

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon Schnexi am 31.10.2018, 03:01

Hallo alle zusammen!

Ich kann nicht wirklich sagen ob Schnecken ,,lernen" können. Folgende ,,Experimente" mit meinen Cornus, haben mir aber gezeigt, dass Schnecken wesentlich gezieltere Handlungen setzen, als es viele erwarten würden. O:)

1. Ich habe die Wasserschale, an einem höher und ,,schwerer" zugänglichen Ort gesetzt, um zu sehen ob die Schnecken diese gezielt aufsuchen, um zu trinken/bade. Sonst gab es an diesem Fleck, nichts interessantes für die Tiere.

Das Ergebnis war, dass die Schnecken, immer wieder extra zur Schale gekrochen sind und, dass auch sehr zielstrebig.

2. Meine Schnecken leben in Außenhaltung und verkriechen sich am Tag gerne. In meinem Terra stehen zwei Häuschen, wie man sie für Hamster kennt. Der Eingang ist gerade so groß, wie das Haus einer Schnecke.

Die Tiere finden den Eingang ohne Probleme und steuern ihn oft gezielt an.

3. Wenn ich den Schnecken eine neue (also geruchlose), leere Futterschüssel (Plastik, das selbe Model wie ,,ihre") auf den üblichen Platz stelle, versammeln sich die Schnecken in der Schale und suchen ihr Futter. :-?

4. Meine Schnecken sind ans anfassen ,,gewöhnt". Da ich meine Schnecken ja hin und wieder hochheben muss um umzugraben, Futter wegzuräumen, vom Decken nehmen usw. scheinen sie sich daran gewöhnt zu haben. Sie zeigen eigentlich keine große Reaktion und schauen nur in der Gegend herum. Setzte ich sie ab, kriechen sie dort weiter.

Hebt man eine ,,wilde" Schnecke im Garten hoch oder tupft sie an, zieht diese sich meist blitzartig zurück oder fängt sogar an zu Schäumen an. :roll:

Das sind meine vier kleinen Erkenntnise. Es macht meine Schnecken nicht zu Neurophysiker, aber sie sind definitiv in der Lage, Dinge in ihrer Umgebung richtig einzuordnen.

Lieb Grüße Schnexi
Benutzeravatar
Schnexi
 
Beiträge: 92
Registriert: 19.11.2017, 19:58

Re: Schnecken lernfähig?

Beitragvon Wassn am 31.10.2018, 06:14

Sie müssen ihre Umgebung einordnen können, sonst wird das Überleben schwer.
Ich nehme an, dass sie Gerüche von Wasser, Essbarem usw auch über die Haut wahrnehmen können. Sie schmecken dies sozusagen mit ihrem kompletten Körper. Es ist für ihr Überleben notwendig, dass sie dies tun können. Daher gehe ich stark davon aus, dass sie Wasser, was ja nicht geruchslos ist, jeder Aquarianer weiss dies, riechen können. Ebenso riechen sie ihr Futter.
Meine Ovums muss ich auch regelmäßig rausnehmen, sie finden dies, wie am Anfang, richtig doof. Ich denke es kommt einfach auf das Tier drauf an, auf seine natürliche Veranlagung, ob es zutraulich ist oder nicht. Meine Ovums, und das alle, haben nie gelernt, dass ich ihnen nichts böses antun möchte. Die Cornus im Kindergarten dagegen sind von Anfang an mutiger und kommen auch auf Kinderhänden aus ihrem Haus heraus. Es gibt bei diesem Verhalten Unterschiede bei den verschiedenen Arten.

Ich denke, Schnecken sind auf dieser Welt um:
1. Pflanzenreste und Aas zu verwerten und zu entsorgen. (dies müssen sie zielsicher finden können, obwohl sie kurzsichtig sind, sonst können sie nicht überleben. Ich gehe stark davon aus, dass es eine Instinkthandlung und keineswegs eine bewusst ausgeführte Handlung ist. Und wie schon gesagt, ich denke, dass sie über die Haut riechen und schmecken)
2. Andere Tiere zu ernähren.

Es gibt Studien, ob Meeresschnecken lernfähig sind. Diese basieren allerdings nur darauf, dass man den Schnecken bei bestimmten Nahrungsmitteln Schmerz zuführt und diese dann, irgendwann alleine beim Anblick dieser Nahrungsmittel, ohne äußere Einflüsse, Schmerz empfinden, bzw. diese Nahrungsmittel meiden.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1402
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Vorherige

Zurück zu Schnecken in Forschung und Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], GreenLeaf29, Riachen