Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon LissyCherry am 07.06.2017, 02:21

Hallo ihr Lieben! :)

Seit gut zwei Monaten versuche ich eine meiner fulicas aufzupäppeln. Leider ohne Erfolg...
Sie wird immer dünner und zieht sich immer weiter in ihr Häuschen zurück. Wenn ich sie in Heilerde bade kommt sie meistens aus ihrem Haus heraus, schaut sich um und zieht sich wieder ein. Fressen will sie auch nichts... Ich habe ihr schon einiges angeboten, alles wird verschmäht... Morgen will ich es mal mit Babybrei versuchen... Aber meine Hoffnung ist nicht groß, Getreidebrei will sie auch nicht.
Ich weiß einfach nicht woran es liegt... Sie sitzt jetzt separat mit Heilerdebad und Futter in einer Heimchenbox im beheizten Terra...
Ich habe auch die Temperaturen erhöht, allerdings hat das den anderen 3 fulicas im Terra so gar nicht gefallen, daher gehe ich davon aus, dass es daran nicht liegen kann.

Weiter als auf dem Bild kommt sie nicht heraus. Der gelbe Weichkörper kommt vom Heilerdebad, bzw. auf dem Bild scheint es nur gelb.

Temperaturen: Tagsüber 24°C/Nachts 23°C
Luftfeuchtigkeit: 70-80%
Bodengrund: Aufgekalkter Kokoshumus mit Pinienrinde und Heilerde

Meint ihr die Kleine quält sich und ich sollte sie erlösen? Oder habt ihr noch Tipps ?

Danke für eure Hilfe! :)
Liebe Grüße von Lissy. :)
Benutzeravatar
LissyCherry
 
Beiträge: 98
Registriert: 28.09.2016, 21:10
Wohnort: nahe Heidelberg

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Nina 99 am 07.06.2017, 09:48

Oh je, früher hatte ich das auch oft. Bei mir hat es aufgehört als ich die Sepiaschalen weggelassen habe. Es scheinen nämlich einige (wenn auch nicht alle) Salz zu enthalten.
Bislang hat sich noch keine Schnecke, die diese Symptomen gezeigt hat, wieder erholt. Sie haben noch eine Weile vor sich hin vegetiert, es wurde besser, dann wieder schlechter und irgendwann sind mir die Schnecken dann verstorben.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Nina 99
 
Beiträge: 1509
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Fulica1983 am 07.06.2017, 10:42

Hallo,

es tut mir Leid, aber im Fall von Futterverweigerung, weitem Zurückziehen ins Häuschen und immer dünner und unaktiver werden, kannst du dir sicher sein, dass die Schnecke nicht mehr lange lebt.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn einer meiner Schnecken bisher sich sehr weit ins Häuschen zurückzog, dass so gut wie immer ein Zeichen von Krankheit und baldiges Sterben war. Zum Glück ist das bis jetzt noch nicht oft der Fall gewesen, aber Schnecken sind sehr anfällige Tiere. Selbst wenn man vieles richtig macht, gibt das einem noch lange nicht die Sicherheit, dass die Schnecken ein langes, gesundes Leben haben.

Trotzdem solltest du die Tagestemperaturen etwas anheben. 24C am Tag ist das absolute Minimum. Besser bei Fulicas sind 25C und eine Nachttemperatur von 22-23C
Meine halte ich tags bei 25-26C und Nachts bei 22-23C. Zur Zeit etwas wärmer, da es ja so warm ist/war.

Sepiaschale gebe ich auch nicht.
Es gehen da zwar die Meinungen auseinander, aber ich habe 100%iges Calcium Carbonat geholt und streue das (sehr dünn) täglich übers Futter. Eben auch wegen dem Salzgehalt. Außerdem mögen meine Schnecken keine Sepiaschalen, obwohl ich schon viele unterschiedliche Marken ausprobiert habe...
Meine Jungtiere wachsen dadurch extrem schnell und wirken sehr massiv. Massiver und größer als die Elterntiere, welche damals, als sie jung waren, Sepiaschale bekamen.

Trotz allem hat das Verfärben des Fußes bei Körperalbinos nichts mit Salzen zu tun. Der Weichkörper von Albino Tieren verfärbt sich so gut wie immer mit der Zeit gelblich und ist kein Zeichen von Krankheit. Das kommt von der Erde, da der Weichkörper der Schnecken alles aufsaugt.
Trotzdem verfärbven sich kranke Schnecken auch oft. So habe ich bei einigen schon gesehen, dass ihr Weichkörper (nicht nur der Fuß) immer dunkler wurde. Bei ALbinos sieht man das ganz gut. Sie werden dann ocker/grünlich und dann immer bräunlicher/gräulicher, bis sie schließlich sterben.
Fulica1983
 
Beiträge: 87
Bilder: 9
Registriert: 27.01.2017, 18:06

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon LissyCherry am 07.06.2017, 20:07

Danke für eure Antworten! :)

Wegen der Sepiaschale, ich habe mal eine Zeit lang mich mit selbstgemachten Kalkblöcken versucht. Allerdings mit mäßigem Erfolg... Meine damaligen Babyfulicas haben sie gar nicht angerührt. Nur die damalige einzige adulte fulica hat sie etwas angeknabbert. Deshalb bin ich wieder auf Sepiaschalen umgestiegen.

Wenn die Temperatur im Terra bei mir 25°C übersteigt graben sich alle Schnecken ein daher dachte ich es sei ihnen zu warm. Mit meinen 24 °C tagsüber sind meine fulicas eigentlich sehr aktiv. Jetzt im Sommer kann es tagsüber allerdings auch mal wärmer werden bis zu 28°C.

Ich überlege wirklich sie zu erlösen... Es kann nicht schön sein langsam zu verhungern... :(
Liebe Grüße von Lissy. :)
Benutzeravatar
LissyCherry
 
Beiträge: 98
Registriert: 28.09.2016, 21:10
Wohnort: nahe Heidelberg

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Winifred am 07.06.2017, 20:11

Ohje. Das arme Schneckchen.
*knuddel* Ich drück Dich doll.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 185
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 22:45

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Diana am 18.06.2017, 10:06

Hallo Lissycherry,

die letzte Nachricht ist ja schon ein Weilchen her. Hat es Deine Schnecke geschafft? Keine meiner Schnecken, die so weit zurückgezogen war hat bis jetzt überlebt und immer wenn ich solche Bilder sehe, wird mir ganz weh. Ich habe bei keine Ursache für eine Krankheit gefunden. Es waren keine Wildfänge, ich hatte sie schon länger und die anderen Tiere blieben alle gesund und munter (23°C, ~75%) und wie soll man eine Schnecke behandeln an die man nicht mehr dran kommt? Ich finde es schlimm, wenn man danebensteht und nur zuschauen kann. Es hätte mich nur interessiert, ob auch eine Schnecke, die soweit im Häuschen ist vielleicht doch noch eine Chance hätte.
Ist vielleicht wie beim Mensch: der eine wird von einem Infekt krank, der andere nicht.

Ich gebe meinen Schnecken ebenfalls keine Sepia mehr- sie wurde nur im Notfall angeknabbert (Salz?) und ich konnte an den Häuschen sehen, dass Kalkbedarf da war. Jetzt bekommen sie Dolomitkalk (Gartenbedarf/ ungedüngt) der besteht aus einer natürlichen Calcium/ Magnesium -Mischung. Der kommt ganz einfach in einen Plastikuntersetzer und wird mit Wasser eingeschlämmt. Manche der Schnecken fressen diesen feuchten Kalk direkt und andere setzen sich ganz einfach drauf, denn die Schnecke kann über die Fußsohle Kalk aufnehmen. Calcium wird in Verbindung mit Magnesium besser aufgenommen und verarbeitet als reines Calcium wie man es in der Apotheke bekommt(hab ich auch eine Zeitlang probiert) und zudem ist der Dolomitkalk wesentlich billiger. Ganz normaler Gartenkalk (ungedüngt) tut es aber auch.

Zur Verfärbung des Fußes: Das konnte ich bis jetzt bei allen sehr kranken Tieren beobachten und ist für mich immer ein Alarmsignal. Zumindest, wenn es plötzlich und meist nur im hinteren Bereich auftritt und nicht wie bei älteren Tieren langsam und über den ganzen Körper verteilt.

Lg
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 101
Bilder: 14
Registriert: 28.12.2013, 10:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon LissyCherry am 18.06.2017, 19:48

Hallo Diana,

leider hat es meine Schnecke nicht geschafft... Sie kam irgendwann gar nicht mehr heraus und sehen konnte ich sie auch nicht mehr. Gefressen hatte sie ja auch schon lange nichts mehr, ich konnte einfach nichts mehr tun... :( Deshalb habe ich sie dann erlöst, falls sie zu dem Zeitpunkt noch gelebt haben sollte. Ich habe sie in den Kühlschrank und dann eingefroren. Den anderen Schnecken geht es allen weiterhin sehr gut.

Das mit dem Dolomitkalk werde ich einmal versuchen. Danke! :)
Liebe Grüße von Lissy. :)
Benutzeravatar
LissyCherry
 
Beiträge: 98
Registriert: 28.09.2016, 21:10
Wohnort: nahe Heidelberg

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Italiener am 18.06.2017, 20:53

Tut mir sehr leid. Hatte auch die Daumen gedrückt. Ich glaube, das war das Schnecki, dass ich auch mal angefragt hatte. Aber es hatte eine tolle Zeit bei Dir.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 163
Bilder: 5
Registriert: 10.04.2015, 00:24

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon jackyberlin am 20.06.2017, 20:55

Das tut mir auch Leid! Aber weißt du, manchmal steckt man da nicht drin und man wird leider auch nicht heraus bekommen, woran es lag. Die Vermutung mit der Sepiaschale würde ich aus meinen Erfahrungen ausschließen. Zumal es dazu keine verbindlichen Nachweise gibt, die auf diese Ursache des Sterbens schließen.
Freue mich, dass es deinen anderen Schnecken gut geht!! :-D Daher würde ich ihnen auch keinen extra Kalkbrei anbieten. Sie nehmen vom Boden Kalk auf, können an der Sepia raspeln (wenn ihnen danach ist) oder andere seperaten!! Kalkquellen annehmen (Muschelgrit oder auch Eierschale). Ich würde Kalk nicht in Verbindung mit Wasser oder Futter anbieten. Wenn Schnecken Kalk brauchen, dann finden sie den auch, wenn er seperat angeboten wird.

Was mir noch aufgefallen ist.., du hast geschrieben:
Wenn die Temperatur im Terra bei mir 25°C übersteigt graben sich alle Schnecken ein daher dachte ich es sei ihnen zu warm. Mit meinen 24 °C tagsüber sind meine fulicas eigentlich sehr aktiv.


Das sich Schnecken tagsüber eingraben, ist völlig normal!!
So machen es A. fulica auch, wenn sie wild leben. Dort, wo sie ursprünglich herkommen, ist es tagsüber sehr warm, daher buddeln sie sich in die kühle Erde und ruhen. Sie brauchen diese Ruhephasen auch, um lange gesund zu leben.
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
MODERATOR
 
Beiträge: 2470
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 20:13
Wohnort: Berlin

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon LissyCherry am 23.06.2017, 00:28

Danke für deine Antwort Jacky :)

Dann werde ich wohl doch die Temperatur erhöhen, zumindest wenn es wieder kälter wird... Ich habe im Moment über 30°C Zimmertemperatur. :( :-D

Ich hoffe es wird meinen fulica nicht zu heiß, ich versuche schon meine Terrarien abzukühlen. :o
Liebe Grüße von Lissy. :)
Benutzeravatar
LissyCherry
 
Beiträge: 98
Registriert: 28.09.2016, 21:10
Wohnort: nahe Heidelberg

Re: Schnecke wird immer dünner und zieht sich weit zurück

Beitragvon Diana am 24.06.2017, 23:53

Schade, daß es die Kleine nicht geschafft hat :( . Ich hätte es Dir und ihr so sehr gewünscht.

Daß die Sepia dran schuld ist glaube ich auch nicht- ich gehe schon davon aus, daß die Schnecke weiß was ihr gut tut und etwas mit zuviel Salz ganz einfach nicht fressen würdeUm die Ursache letztendlich raus zu finden, müsstest Du sie wohl einschicken...aber das würde sie nicht wieder lebendig machen.
Aber zum Glück sind die anderen gesund und ich halt ganz fest die Daumen, daß das weiter so bleibt
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 101
Bilder: 14
Registriert: 28.12.2013, 10:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], BlackNero, Google [Bot], Katsching, LissyCherry, Luna05, Wassn, Yahoo [Bot]