HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon Sandy am 30.05.2018, 14:50

Hallo,
danke für das Update!
Das ist ja prima, schön dass Du sie nicht gleich aufgegeben hast. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, bei einem Eingeweidevorfall hat die Schnecke scheinbar ganz gute Chancen, auch wenn man oft das Gegenteil liest.
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
Sandy
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2623
Bilder: 0
Registriert: 19.09.2008, 13:24
Wohnort: Warburg

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon die_clauz am 30.05.2018, 16:43

Hallo Faultier,

das freut mich (und viele andere Leser sicher auch)!
Vielen Dank für die Rückmeldung und weiterhin alles Gute für deine Schnecken.

Viele liebe Grüße, Claudia
Benutzeravatar
die_clauz
MODERATOR
 
Beiträge: 940
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2015, 07:58

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon schmoll am 10.07.2018, 17:49

Bei meiner Fulica ist es gerade passiert. Sie hatte schon seit ein paar Tagen einen geschwollenen Mund und nach aussen gestülpte Zähne. Habe sie ein bisschen unter laufendes Wasser gehalten, denn es war sehr heiß an dem Tag, schien ihr gut zu tun und verhielt sich dann wieder normal. Heute sah ihr Mund dann ganz komisch aus und gerade als ich ein Foto gemacht habe ist ihr bläuliches Eingeweide aus dem Mund gekommen mit ein bisschen braun-roter Flüssigkeit. Will euch die Bilder lieber ersparen, mir ist ein bisschen schlecht geworden muss ich sagen. :shock: Jetzt sieht es so aus, als wenn sie versucht, ihre Innereien wieder reinzukriegen, jedenfalls hoffe ich dass sie das tut. Ansonsten ist sie mit ihren fast 9 Jahren auch alt genug um zu sterben. Soll aber ja auch nicht qualvoll sein. Dein Bericht gibt Hoffnung. Wie lange hat es bei dir gedauert, bis deine wieder gesund war? In welchem Fall sollte ich sie erlösen und wie?
schmoll
 
Beiträge: 47
Registriert: 06.04.2011, 00:15

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon Diana am 11.07.2018, 09:34

Oje Schmoll, wie schrecklich. Ich hoffe und halte ganz fest die Daumen, daß sie es nochmal packt. Wie geht es ihr heute, lebt sie überhaupt noch?
Mit dem Erlösen ist das immer so eine Sache. In der Größe am besten durch Einfrieren. Aber den "richtigen" Zeitpunkt kann dir niemand raten. Feucht halten, daß die vorgetretenen Eingeweide nicht austrocknen und hoffen, daß sie es schafft sie wieder einzuziehen. Aber sonst..? Trägt sie Eier? Soweit ich gelesen habe tritt das Problem gehäuft dann auf, wenn die Schnecke Eierstreß hat. Bei einem Vogel würde man wohl Legenot sagen. Dann hilft ihr vielleicht indirekt die Bodenbedingungen zu ändern. Leider habe ich keine bessere Idee.
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 534
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon schmoll am 11.07.2018, 12:58

Hi Diana! Die Schnecke hat relativ schnell die Innereien wieder aufgenommen, das hat so vielleicht eine Stunde gedauert. Ich habe sie in ein extra Becken gesetzt mit ganz frischer Erde und Wasser, Kalkbrei, Heilerde, Gurken, Salat. Sie hat nichts davon angerührt und sich auch nicht viel bewegt. Reagiert aber noch. Nein, Eier legen sie schon seit ca 2 Jahren nicht mehr. Dachte das ist normal im Alter, habe dazu aber nichts rausgefunden. Hab aber trotzdem auch das nachgeschaut und in dem Loch nichts gesehen. Wollte sie aber auch nicht extra stressen und will sie deswegen nicht hochnehmen, dh. ich kann das auch nicht so gut sehen. Frage mich, ob das wirklich so grausam ist, einfach zu warten bis sie stirbt, wenn wir ja gar nicht wissen, ob sie dabei leidet. Ich glaub, wenn sie noch mal ihre Eingeweide verliert, würde das eher dafür sprechen, denn dabei sieht sie echt nicht glücklich aus. Puh, das ist schwierig. Wie viele Tage kann sie denn ohne Essen überleben? Vielleicht könnte ich mich danach richten, also wenn kein weiterer Einweidevorfall passiert, sie aber nicht frisst, dass ich sie dann erlöse, bevor sie verhungert.
schmoll
 
Beiträge: 47
Registriert: 06.04.2011, 00:15

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon Nerpa am 14.07.2018, 21:09

Faultier hat geschrieben:Hier mal ein kleines Update, das anderen vielleicht Hoffnung gibt: Die Schnecke lebt, als sei nie etwas gewesen. :) Ich konnte keine Verhaltensänderung feststellen. Der Vorfall hat sich bisher nicht wiederholt.
Danke für eure Hilfe!

Ich lese das jetzt erst, nachdem der Beitrag mal wieder weiter oben gelandet ist.
Ich habe Anfang des Jahres etwas ähnliches mit einer Bänderschnecke erlebt. Sie legte Eier und dabei hatte sie einen Eingeweidevorfall. Zuerst dachte ich noch, sie hat vor den Fühlern mehrere große blaue ( :-? ) Eier hängen, dann sah ich das Malheur :( . Da ich dachte, diese Schnecke würde es nicht überleben, hob ich 4 Eier auf (aus einem entwickelte sich auch ein Schneck).
Aber ich habe falsch gedacht. Gott sei dank konnte ich mich nicht überwinden, sie zu "erlösen". Ich ließ sie separat weiter ihre Eier legen, stellte direkt Heilerde daneben und ging schlafen, es war spät abends. Am nächsten Morgen ;die Schnecke saß (bis zum nächsten Tag) in der Heilerde; war der Vorfall nur noch halb so groß, am Mittag verschwunden. Am nächsten Tag war sie wieder normal. Und bis jetzt (ein halbes Jahr später und 1 Mal Eierlegen mehr) passerte nichts mehr dergleichen.

Gibt es bei dir, schmoll, etwas Neues ? Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird.
Benutzeravatar
Nerpa
 
Beiträge: 65
Registriert: 27.06.2013, 22:34

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon schmoll am 16.07.2018, 12:26

Hallo! Ja, ich habe es auch nicht fertig gebracht. Sie der Vorfall ist jetzt fast eine Woche her und hat sich nicht wiederholt. Habe sie separiert und auch Heilerde gegeben, davon hat sie am Samstag getrunken (hatte mehr Wasser dazugetan, weil ich nicht sicher war, ob sie sich wegen der Erde zu der Schale neigt oder weil sie durst hat). Gestern nacht hat sie eine kleine Scheibe Gurke gegessen! Ansonsten lag sie viel reglos rum, manchmal schien ihr Geschlechtsding geschwollen zu sein und ich hatte schon Angst, dass da jetzt was rauskommt. In den ersten Tagen nach dem Vorfall hat sie sich manchmal ein bisschen gewunden und ihr Maul an den Gehäuseausgang gedrückt. Aber scheint jetzt eher besser zu werden, sie zieht sich tagsüber meist etwas ins Haus zurück und nachts streckt sie ein bisschen den Kopf hervor. Und jetzt gerade knabbert sie schon wieder zaghaft an einer Gurke!
schmoll
 
Beiträge: 47
Registriert: 06.04.2011, 00:15

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon Nerpa am 16.07.2018, 23:14

Danke für die Neuigkeiten. Ich drücke ihr weiterhin die Daumen, dass da nichts mehr kommt und es eine einmalige Sache war. LG
Benutzeravatar
Nerpa
 
Beiträge: 65
Registriert: 27.06.2013, 22:34

Re: HILFE! Eingeweide aus dem Mund??

Beitragvon schmoll am 11.08.2018, 08:57

So, noch mal 3 Wochen später: die Schnecke ist wohl auf! Sie macht zwar immer noch hin und wieder einen Kussmund, aber ansonsten verhält sie sich normal. Sie frisst wieder alles und ist sehr aktiv. Ich hätte nicht gedacht, dass sie es noch mal schafft, vorallem in dem Alter! Und weil es auch so lang gedauert hat.
schmoll
 
Beiträge: 47
Registriert: 06.04.2011, 00:15

Vorherige

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Karola