Was sind wir denn für Schnecken? [Achatina albopicta]

Besonderheiten der unterschiedlichen Arten und Achatschnecken-Bestimmungsecke.

Was sind wir denn für Schnecken? [Achatina albopicta]

Beitragvon Italiener am 10.06.2017, 21:04

Hallo

Könntet Ihr mir bitte mal bei der Artenbestimmung helfen ? Was sind das denn für Schnecken ?



Die "Größte" ist knapp vier Zentimeter. Sie hängen immer alle wie eine Traube aneinander.

Ich weiss, der Zustand der Schneckis ist unschön, aber sie haben wenigstens in den beiden Tagen einen ganz zarten Wachstumsrand gebildet (1 mm), den hatten sie nicht, als sie vorgestern ankamen (bin ich auch richtig stolz drauf). Kalkunterversorgung war wohl bei ihnen schon länger ein Thema, haben sich augenscheinlich in der Vergangenheit gegenseitig auch die Häuschen angeknabbert. Hier wollen sie gar nicht mehr vom Sepia runter. Das Kleinste habe ich in Heilerde gesetzt, weil es wirklich sein Köpfchen hat hängen lassen. Es hat das sichtlich genossen oder war einfach nur zu schwach, dem Bad zu entfliehen. Sind ziemlich dünn, alle vier. Heute morgen war es aber schon agiler und hat auch schön Kot abgesetzt.

Ich glaube, die größte der Schnecken ist geschlechtsreif, sie hat diese typische Beule links am Hals. Bei dreien ist die Spitze des Apex abgebrochen (würden angeblich permanent von der Decke runterfallen, was ich aber nicht bestätigen kann, sie hingen gut bis heute morgen). Das was noch da ist, schimmert rötlich. Das Luftloch ist komischerweise immer geschlossen, steht nicht so offen wie meine Fulicas, man kann also nicht reingucken.

Die Häuschen sind wie man sehen kann total geschuppt und zT ziemlich abgeraspelt. Aber sie fressen inzwischen immerhin, auch das Heilbadende. Vor allem Süsskartoffeln. Ich wusste von den Häuschenschäden und hoffe, ich kann die Haltungsbedingungen optimieren und vielleicht wieder fitte Schneckchen aus ihnen machen. Sitzen bei 24 Grad C und 80 % LF. ein Anfang ist ja auch gemacht, sie haben einen Miniwachstumsrand.

Danke für Eure Hilfe.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon die_clauz am 10.06.2017, 21:14

Hallo Moni,

das sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Achatina albopicta. Die Gehäusefärbung, der rötliche Apex und der braune Weichkörper mit dem nur leicht sichtbaren Aalstrich - alle hier sichtbaren und von dir beschriebenen optischen Merkmale passen.
Die große Frage, die sich mir hier (wie so oft...) stellt, ist, als welche Art hast du sie denn bekommen? Konnte dir der Vorbesitzer nichts dazu sagen? Hast du vorher keine Fotos gesehen? Wie kannst du denn wissen, wie du sie halten sollst, wenn du im Vorfeld garnicht weißt, um welche Art es sich handelt? Hier der Link zu den Haltungsberichten: viewtopic.php?f=31&t=24485

Viele Grüße, Claudia
Benutzeravatar
die_clauz
MODERATOR
 
Beiträge: 650
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2015, 07:58

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Italiener am 10.06.2017, 21:33

Die Leute haben sie als unaufgefordertes Beiwerk zu einer Bestellung bekommen (haben sie mir zumindest gesagt). Von 50 bis 100 Tieren (kurz nach dem Schlupf) oder so (hoffentlich hab ich das richtig verstanden) war die Rede. Sassen alle in einem kleinen Terrarium, und wurden eben sukzessive über Monate immer mal angeboten. Gehalten wurden sie bei Zimmertemperatur und ziemlich feucht, das schon länger - so war auch deren Haltungsempfehlung. Ich wollte jetzt nicht nein sagen - weil mir die Tiere leid taten.

Und um sie richtig zu halten, ihnen eine Chance zu geben, habe ich den Thread gestartet.

Danke für Deine Einschätzung, sowas in der Art haben sie mir gesagt, waren sich aber nicht sicher, weil die Schnecken so "mickrig" sind.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Nina 99 am 11.06.2017, 09:33

Hallo,
ich mich Claudia nur anschließen. Das sind Achatina albopicta in einem schlechten Zustand.
Bei dir werden sie es gut haben.

Kannst du eventuell den Leuten die Haltungsbedingungen erläutern oder ihnen das Forum empfehlen?
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1723
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 18:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Italiener am 11.06.2017, 10:51

Auch Dir danke, liebe Nina, für Deine Einschätzung. Ich habe jetzt mal bei Sandy ins Album geschaut, sie hatte dort von ihren Albopictas berichtet und auch Fotos geschickt. Die meinigen sind überhaupt nicht mit den ihrigen zu vergleichen. Sie sind wirklich in einem sehr schlechten Zustand. Hoffentlich kann ich da noch etwas ausgleichen.

Zu den Leuten selbst: Sie waren eigentlich sehr sympathisch und haben bzgl. des Zustandes der Tiere von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Hatten wirklich viele Becken mit sehr vielen verschiedenen Schnecken, auch seltene Arten waren mit dabei - sowie viel Nachwuchs.

Unsere Ansichten über allgemeine Haltungsbedingungen gingen nicht in allen Teilen konform, aber das mag daran liegen, dass ich noch in den Anfangsschuhen stecke und in solchen Fällen immer versucht bin, alles so genau wie nur möglich umzusetzen. Sprich - ich habe zB. überall in den Terrarien Hygrometer/Thermometer, teste den PH-Wert des Bodens nach dem Kalken, gebe auch Pflanzen von draussen (nach sehr gründlichem waschen!) zu fressen. Ich bin jemand, der Struktur und Regelmäßigkeit in seinem Tun mit Tieren unbedingt braucht und auch wünscht. Sehe ich als Grundvoraussetzung im Umgang, auch damit sich die Tiere schnell an mich gewöhnen. Hin und her kann ich einfach nicht haben.

Dann stehe ich vor diesen Leuten, deren grosses Hobby die Schneckenzucht und deren oberstes Gebot ausschliesslich Handlen mittels" Bauchgefühl" ist. Also Temperatur, Luftfeuchte, Aufkalkung nach Gefühl - und als Ergebnis eine Fülle von Nachwuchs. Das ist ja grundsätzlich erst einmal die Bestätigung einer funktionierenden Haltung. Ok, die Becken hatten überhaupt kein grün, waren eigentlich nur Terrarien mit Humus und Ästen und eben Schnecken in Fülle, aber das ist ja jedem selbst überlassen. Mein Ding ist es nicht, genauso wie andere sicher sagen werden, "der ihr Ding" ist ihrs auch nicht. Ich denke, mein Terrarium umzugraben und wieder in den Urzustand herzustellen dauert genauso lange wie die Reinigung und Umwälzung der unzähligen Becken der Leute zusammen.

Die Schnecken, die ich jetzt habe, haben ihnen wahrscheinlich den Umständen geschuldet einfach nicht am Herz gehangen, sie haben sie aber auch nicht gefrostet, sondern Liebhaber gesucht, die den Rest noch aufnehmen. Sie waren wahrscheinlich nur froh, dass sie gut unterkommen.

Und als die vier dünnen Schneckis mich anguckten, da hab ich gesagt, Kinderchen, mir schaffen das, jetzt gehts in den lebenslangen Urlaub ;-)
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Italiener am 12.06.2017, 22:13

Tag 5

Den kleinen Schnecken geht es soweit gut. Während die beiden Grösseren langsam in die Gänge kommen und manierlich fressen, händen die beiden Kleinen oft stundenlang regungslos an der Decke des Terrariums. Ich finde aber, sie sehen schon ein ganz winzig klein wenig besser aus. Sie mögen den Getreidekörnerbrei und vor allem die Süsskartoffel hat es ihnen angetan. An den Spuren im Heilerdebad sehe ich, dass da wohl auch der ein oder andere mal durchgeschneckt ist.

Morgen werde ich mal Vogelmiere sammeln, auch wiederLöwenzahn anbieten und ein paar von den tollen, saftigen Haselnussblättern füttern. Damit alle vier gross und stark werden.

Hier die vier ganz druckfrisch:

die beiden "grossen" Kleinen

Einer am Schnecken



Einer am Sepia'en



Was das kleine mit dem Schrumpelhäuschen schon erleben musste ?



Sie macht mir Sorgen, aber sie hat auch einen minimalen Wachsumsrand bekommen. Also kämpft sie auch noch.

Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Italiener am 20.06.2017, 16:17

Tag 13

Die beiden größeren Schnecken haben inzwischen einen Zentimeter :mrgreen: angebaut !!

Eines der beiden kleineren Exemplare hat 4 mm angebaut und das Kummerschneckchen bisschen mehr als einen mm. Ihr Appetit ist gut und durch den neuen Anbau kann man erahnen, wie toll sie ausgesehen hätten, wären sie besser gehalten worden.

Ich hatte ja zeitweise mit mir und meiner Entscheidung, sie aufzunehmen gehadert. Aber jetzt bin ich doch froh, dass durch die Erfüllung der spezifischen Haltungsbedingungen, abwechslungsreiches Futter, mehrere verschiedene Kalkangebote doch die Grundvoraussetzung geschaffen ist, damit die Tiere sich soweit wie möglich wieder erholen können.

Bilder habe ich jetzt keine gemacht, da die Tiere ruhen. Sobald sie aber wieder rumschnecken, werde ich die Kamera schnappen.

Hach, dieser eine neue Zentimeter sieht sooooo toll aus, das werden noch schöne Schnecken, wartet nur ab. Ich hoffe immer noch, das Kleinste schafft es auch. Jedenfalls hat es regelmässigen Kotabsatz.

So, Bilder habe ich geschossen.

Am 09.06. gepostet:



und das sind die vier jetzt



Die Körper haben bereits schön an Substanz zugenommen. Sie sind nicht mehr so schrecklich dünn.
Auch die Häuschen sehen tatsächlich schon viel besser aus. Ok, sie waren wohl wieder schlammbaden. Aber sie würden das ja sicher nicht tun, wenn sie es nicht bräuchten.
Besonders das Häuschen der Schnecke im oberen Bild unten Links hat sich toll gemacht. Zu sehen auf dem unteren Bild rechts Mitte (mit Schlamm *g*).

Vielleicht freut sich ja doch noch jemand mit mir.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Winifred am 20.06.2017, 21:06

Ich freue mich immer, wenn schnecken sich wohlfühlen und schön wachsen. Vor allem, wenn man sein ganzes Herzblut reinsteckt.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 261
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Knopf am 20.06.2017, 21:08

:shock: ich finde ihre Farben sind schon viel kräftiger geworden und ich bin mir so sicher das sie sich bei dir alle wieder regenerieren.
Du hast einfach das Gefühl die Geduld und die Liebe dafür Tiere aufzupeppen
Das einzige ehrliche im Leben sind die Tiere
Benutzeravatar
Knopf
 
Beiträge: 339
Bilder: 0
Registriert: 13.04.2017, 12:49
Wohnort: Harz

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Espe am 21.06.2017, 06:21

Da sind die armen Schnecken endlich bei Dir im Paradies gelandet :-D
Ich glaube, so ein lecker Futter hatten die noch nie und die "Kleine" wird sich bestimmt auch noch erholen :wink:
Liebe Grüße von Bärbel und den Schleimern :)
Benutzeravatar
Espe
 
Beiträge: 112
Registriert: 19.04.2017, 14:44

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Karla am 12.08.2017, 13:23

Nach dem Durchlesen plagt mich Neugierde: Wie geht es den Vieren inzwischen? Es ist ja nun viel Zeit vergangen, und deine Liebe und Pflege haben sie doch sicherlich zu glücklichen Schnecken werden lassen?
Schleimige Grüße, Karla und die "Two Tones"
Karla
 
Beiträge: 139
Bilder: 24
Registriert: 29.04.2017, 23:04

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Italiener am 12.08.2017, 14:21

Huhu

Danke der Nachfrage. Den kleinen Albopictas geht es gut. Hier hatte ich erst kürzlich von den vieren ein paar Fotos gepostet.

Sie haben guten Appetit und fühlen sich sichtlich wohl. Sie werden so wie es ausschaut, leider klein bleiben, aber sind schon ein ganzes Stück hier gewachsen. Es ist wirklich sehr traurig, wie mit lebenden Tieren umgegangen wird. Ob das jetzt wegen eines zu hohen Inzuchtquotienten beeinflusst wurde oder der Mangelernährung geschuldet ist, ich hätte mir gewünscht, sie hätten all die Entbehrungen aufholen können. Aber sie haben zumindest die Abnahmegrösse verdoppelt.

Und weil wir gerade mitten drin in der allwöchentlichen Terrariensäuberaktion sind, habe ich auch gleich schnell Bilder für Dich geschossen. Tataaaaaaaa .. die Hübschen inne Tubberschüssel, da sind sie - druckfrisch.



Man sieht natürlich auf den ersten Blick, ab wann die Haltungsparameter passten - so lange sind sie schon da.
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 359
Bilder: 5
Registriert: 09.04.2015, 23:24

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Nina 99 am 12.08.2017, 18:52

Wahnsinn! Die sind ja wieder toll gewachsen. Das freut mich riesig :-D
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1723
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 18:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Karla am 12.08.2017, 23:25

Oh, wie schön anzusehen :)
Das hast du toll gemacht! Klasse.
Schleimige Grüße, Karla und die "Two Tones"
Karla
 
Beiträge: 139
Bilder: 24
Registriert: 29.04.2017, 23:04

Re: Was sind wir denn für Schnecken ?

Beitragvon Espe am 13.08.2017, 07:04

Wow :-D Moni,
die Kleinen haben sich prima entwickelt und sehen richtig schick aus! :wink:
Liebe Grüße von Bärbel und den Schleimern :)
Benutzeravatar
Espe
 
Beiträge: 112
Registriert: 19.04.2017, 14:44


Zurück zu Artenspezifisches

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Hans Erdmann, Yahoo [Bot]