Kalk Ausscheidung

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Kalk Ausscheidung

Beitragvon lxrxmxrxx am 19.06.2017, 19:50

Hii, :)
Da ja immmer wieder die Frage auftritt ob Schnecken zuviel Kalk abgeben können oder nicht. Also meine Erfahrungen sind, dass wenn sie viel Kalk gefuttert haben sie weiße Kaka machen :-D Ich vermute mal, dass das überschüssiger Kalk ist, da ich auch manchmal Leckerlies mit Kalk fütter. Was sind da eure Erfahrungen?
LG :danke:
Viele Grüße von: :-D
Mars, Snickers, Twix, MilkyWay 8)
Benutzeravatar
lxrxmxrxx
 
Beiträge: 157
Bilder: 3
Registriert: 30.12.2016, 20:23

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon jackyberlin am 19.06.2017, 21:04

Mir ist nicht bekannt, dass Schnecken zuviel Kalk abgeben (ausscheiden).
Eher ist es so, dass schon beobachtet wurde, dass wenn Schnecken zuviel Kalk (in Form von Kalkbrei, gemischt mit leckerem Futter) bekommen, dieser sich in den Organen ablagert.
Wenn Kalkpulver z.Bsp. mit Gammarus, Fischflocken, Babybrei oder ähnlichem gemischt wird, dann futtern die Schnecken es wahrscheinlich unabsichtlich mit, da sie vom Geruch des beigemischten Futters angezogen werden.
Daher sollte Kalk (Sepiaschale, selbst hergestellte Kalkblocks, Muschelgrit, Eierschale oder auch Kalkpulver) immer seperat vom anderen Futter zur freien Verfügung im Terra sein.
Natürlich sollte parallel dazu, der Boden aufgekalkt werden, dass dient aber dazu den PH- Wert der Erde "schneckenfreundlich" zu machen.
Die festen Ausscheidungen der Schnecken sind ganz oft in der Farbe des Futters, da sie verschiedene Farbbestandteile nicht zersetzen. Wenn die Schnecken Süßkartoffeln futtern, dann ist die "Kacki" orange..., bei roter Paprika- rot, wenn sie die Schale der Zucchinie abraspeln- grün.....
Wenn sie viel an der Sepiaschale geraspelt haben weiß.
Hier ist auch nochmal die Info zum Thema Kalk: Klick!
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
MODERATOR
 
Beiträge: 2590
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 20:13
Wohnort: Berlin

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Fulica1983 am 19.06.2017, 22:07

Laut einer Bekannten, die Biologie studiert hat, spezialisiert auf Wasserschnecken und andere Wirbellose, kann eine Schnecke nicht zuviel Kalk aufnehmen.
Schnecken sind, wie alle anderen Lebewesen auch, in der Lage überschüssigen Kalk auszuscheiden.
Endweder er wird sofort ausgeschieden wenn er nicht gebraucht wird, oder sie verwerten es sofort zum Aufbau ihres Häuschens oder der Eier. Schnecken sind außerdem Lebewesen, die eine ultraschnelle Verwertung von Aufgenommenem haben. Das was sie gefressen haben, scheiden sie nur kurze Zeit später wieder aus.

Ich habe sie vor langer Zeit mal gefragt, da ich mir auch unsicher war, ob eine Schnecke zuviel Kalk zu sich nehmen kann.
Ich habe vor einiger Zeit mal in diesem oder einem anderem Forum gelesen, dass ein harter Klumpen Kalk aus einer toten Schnecke fiel.
Dies passiert aber nur in Verbindung einer Krankheit, meist dem Eingeweidevorfall, weil es dabei zu einer Verengung des Magen/Darmsystems kommt und alles, was gefressen wurde, nicht mehr verarbeitet werden kann. Futter lagert sich ab, es verklumpt und die Innereien treten oft aus dem der Mundöffnung hervor.

Und da du nach Erfahrungen fragst:
Ich habe bei meinen Achatina Fulica die Erfahrung gemacht, dass sie keine Sepiaschalen mögen, egal von welcher Marke. Selbstverständlich hatte ich sie damals entsalzt und lange genug getrocknet, aber sie wurden trotzdem wochenlang ignoriert. Ich beobachtete höchstens, dass sie leicht dran herumknabberten, aber 1-2 winzige Bissspuren in 1 Woche empfand ich bei jungen Schnecken relativ rar.
Dann habe ich aus 100%igen Kalk selbst Blöcke gemacht, doch diese fielen bei Feuchtigkeit auseinander und wurden auch überwiegend ignoriert. Mit Bindemitteln wollte ich nicht herumexperimentieren.
Das Resultat war, dass Jungtiere schlecht gewachsen sind und ältere Tiere kruschelig angebaut haben. Das war vor ca 1 1/2 Jahren.

Schließlich tue ich jetzt das, was einige für falsch halten: Ich streue jeden Tag, wenn ich das Futter auswechsel, 100%igen Kalk über das Futter. Zwar nicht viel, aber immer etwas. Die Jungtiere sind mit 4 Monaten schon größer als die Elterntiere und glatt gewachsen (komischerweise auch schon paarungsfreudig). Im Gegensatz zu damals ist es ein enormer Unterschied.

Das Selbe mache ich auch bei meinen Cornu Asperum Maxima. Auch bei den Frischgeschlüpften. Keine von ihnen ist bisher gestorben, obwohl sie wirklich verdammt viel von dem Kalkpulver aufnehmen. Die Cornus, welche schon älter sind und auch Kalkpulver bekamen/bekommen, sind auch sehr schön gewachsen. Ein großer Unterschied zu denen, die ich von der Schneckenfarm gekauft habe.
Fulica1983
 
Beiträge: 95
Bilder: 10
Registriert: 27.01.2017, 18:06

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon FleckiFleck am 19.06.2017, 22:25

Hallo,

Ich habe bei einer meiner Cornus beobachtet dass vermeintlich weißes Kacki rauskommt aber die Schnecke dann ihren Kopf ruckartig zurückzieht und dann ein seltsames Geräusch macht. Dann kommt etwas weißes aus ihrem Atemloch. Ich wundere mich echt was da manchmal los ist. Ich denke dass alles okay ist.
Das ganze sieht aber dann ganz normal nach Kacki aus.

Flecki
Corɴυ'ѕ αre вeαυтιғυl!

FlecĸιFlecĸ :wink:
Benutzeravatar
FleckiFleck
 
Beiträge: 933
Bilder: 0
Registriert: 04.06.2016, 11:20
Wohnort: In der Nähe von Stuttgart :D

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Sandy am 19.06.2017, 22:43

Fulica1983 hat geschrieben:Schließlich tue ich jetzt das, was einige für falsch halten: Ich streue jeden Tag, wenn ich das Futter auswechsel, 100%igen Kalk über das Futter. Zwar nicht viel, aber immer etwas. Die Jungtiere sind mit 4 Monaten schon größer als die Elterntiere und glatt gewachsen (komischerweise auch schon paarungsfreudig). Im Gegensatz zu damals ist es ein enormer Unterschied.

Hallo,
ich weiß nicht, ob ich das als positives Zeichen werten würde, es handelt sich dann ja regelrecht um Dampfaufzuchten. Langfristig gesehen möglicherweise auf Kosten der Gesundheit.
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
Sandy
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1949
Bilder: 0
Registriert: 19.09.2008, 14:24
Wohnort: Warburg

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Fulica1983 am 20.06.2017, 10:45

@Sandy

Sandy hat geschrieben:
Fulica1983 hat geschrieben:Schließlich tue ich jetzt das, was einige für falsch halten: Ich streue jeden Tag, wenn ich das Futter auswechsel, 100%igen Kalk über das Futter. Zwar nicht viel, aber immer etwas. Die Jungtiere sind mit 4 Monaten schon größer als die Elterntiere und glatt gewachsen (komischerweise auch schon paarungsfreudig). Im Gegensatz zu damals ist es ein enormer Unterschied.

Hallo,
ich weiß nicht, ob ich das als positives Zeichen werten würde, es handelt sich dann ja regelrecht um Dampfaufzuchten. Langfristig gesehen möglicherweise auf Kosten der Gesundheit.


Auf Kosten der Gesundheit halte ich "möglicherweise" beispielsweise auch das Verfüttern von Sepiaschalen, da diese sehr salzreich sind. :wink:
Wenn ein Elterntier nur 7cm groß ist und das Jungtier mit 4 Monaten 8cm erreicht hat, dabei glatt gewachsen, aktiv, jeden Abend am Futtern und alles andere als schmal ist, würde ich das nicht als negativ bewerten.
Meine Erfahrung ist eben diese. Bis jetzt ist auch noch keines der selbstgezogenen Tiere gesorben, die, die ich damals aus 2ter Hand hatte allerdings schon, obwohl diese damals kaum älter waren als meine Jungen jetzt.
Wenn jemand andere Erfahrung gemacht hat, zum Beispiel erst Kalkpulver und DANN Sepia gegeben hat und ein ähnliches Resultat hatte, kann er dies ja schreiben.
Wurde ja nach Erfahrungen gefragt... :)

Ich finde es eben nicht förderlich für das Tier, wenn man ihm eine Kalkzufuhr bereit stellt, welche es nicht nutzen möchte.
Das es Schnecken gibt, welche Sepiaschalen ignorieren, ist ja nicht neu.
Manche knabbern dann irgendwann etwas daran rum, weil sie den Kalk dringend brauchen, da sonst garnichts mehr geht. Diese Beobachtung habe ich gemacht und man sah es am Häuschenanbau.

Ich denke, dass angenommen wird das ich täglich das Futter dick mit Kalkpulver überziehe. Das ist aber nicht der Fall. Der Kalk wird sehr sehr dünn über das Futter gestreut, sodass die Tiere den Kalk sogar problemlos wegschieben könnten. Der Kalk selbst ist von der Apotheke und ist reiner Kalk, keine anderen Zusätze, weder Salz, noch fischige Rückstände und er kann, im Gegensatz zu Sepiaschale, auch nicht durch Nässe verrotten und komisch anfangen zu riechen. :-D
Im übrigen: Sepiaschalen ernthalten nur ca 30% Kalzium und ca 5% Salz.
Fulica1983
 
Beiträge: 95
Bilder: 10
Registriert: 27.01.2017, 18:06

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Sandy am 20.06.2017, 12:51

Fulica1983 hat geschrieben:Ich finde es eben nicht förderlich für das Tier, wenn man ihm eine Kalkzufuhr bereit stellt, welche es nicht nutzen möchte.
Das es Schnecken gibt, welche Sepiaschalen ignorieren, ist ja nicht neu.

Aber darum geht es ja gerade auch gar nicht. Ob Du Sepia verfütterst, Eierschalen, Futterkalk, selbstgemachten Kalkblock, oder was auch immer, ist ja völlig wurscht, das handhabt jeder anders (nur weil ich gegen diese dramatischen Todeswarnungen bin, heißt das noch lange nicht, dass ich Sepia als einzige Kalkquelle sehe). Niemand hat gesagt, dass Sepia das Non plus Ultra ist. Es geht darum, dass Deine Schnecken nicht frei wählen können, wann sie Kalk zu sich nehmen möchten, da sie gezwungen sind, ihn zu fressen, um an das Futter zu kommen.

Fulica1983 hat geschrieben:Wenn ein Elterntier nur 7cm groß ist [...]

Das musst Du aber auch dabei schreiben, davon geht man ja nicht automatisch aus. :wink:
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
Sandy
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1949
Bilder: 0
Registriert: 19.09.2008, 14:24
Wohnort: Warburg

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Italiener am 20.06.2017, 13:24

Wenn die Sepiaschalen so kritisch gesehen werden, warum wird auf einschlägigen Seiten immer noch Sepia als zusätzlicher Kalziumspender genannt? Ich dachte bei der Schneckenhaltung sind sich alle mal einig, aber nein, das Thema ist ja wie bei der Katzen- und Hundeernährung auch ein Dauerbrenner. Diese Diskussionen machen mich zumindest schon wieder total unsicher. Mal steht, Sepia gereinigt, dann wieder viel Salz) usw.

Ich habe neben dem Dehner-Kalk zum Aufkalken des Bodens noch Bio-Eierschalen von Lunderland im Angebot, dann 1 kg reines Calciumcarbonat aus der Apotheke (leicht gefällt - schon wieder ein Ausdruck, mit dem ich überhaupt nix anfangen kann, außerdem - das Zeug trau ich mich momentan noch nicht zu verfüttern - wahrscheinlich schön blönd, aber es müsste ja das richtige CaC0³ sein (die ³ krieg ich leider nicht runter), daneben knuspern meine Schneckis gerne an den Sepia rum (die jetzt plötzlich wieder zu viel Salz beinhalten sollen und ich mich schon wieder als schlechter Schneckenhalter empfinde, weil ich noch nicht (oder gsd) auf einen Erfahrungsschatz zurück greifen kann).
Lieben Gruß
Moni

"Schneck, schneck schnell zurück in die Heck'"
Benutzeravatar
Italiener
 
Beiträge: 298
Bilder: 5
Registriert: 10.04.2015, 00:24

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Sandy am 20.06.2017, 14:44

Italiener hat geschrieben:Wenn die Sepiaschalen so kritisch gesehen werden, warum wird auf einschlägigen Seiten immer noch Sepia als zusätzlicher Kalziumspender genannt? Ich dachte bei der Schneckenhaltung sind sich alle mal einig, aber nein, das Thema ist ja wie bei der Katzen- und Hundeernährung auch ein Dauerbrenner. Diese Diskussionen machen mich zumindest schon wieder total unsicher. Mal steht, Sepia gereinigt, dann wieder viel Salz) usw.

Sepia wird nicht grundsätzlich kritisch gesehen. Verschiedene Meinungen gibt es bei jedem Thema, hier im Forum sind/waren viele Mitglieder, die seit etlichen Jahren positive Erfahrungen gemacht haben. Im Endeffekt muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Ich nutze sie seit 10 Jahren und habe überhaupt keine schlechten Erfahrungen gemacht. Viele meiner Schnecken sind sehr alt geworden und mein erstes und einziges wirkliches Schneckensterben diesen Winter betraf Schnecken, die sich überhaupt nicht mehr für die Sepia interessiert haben. Trotzdem gibt es wie gesagt auch gute Alternativen. Ich würde mich da aber nicht zu sehr verunsichern lassen. Du bist sicherlich kein schlechter Schneckenhalter und machst Dir ja auch viele Gedanken.

Das Thema wird hier erst so oft diskutiert, seit Nina ein unerklärliches Schneckensterben hatte. Auf einer Börse hat ein Händler im Nachhinein das Salz der Sepia als mögliche Ursache ins Spiel gebracht. Das heißt nicht, dass es nicht auch vorher schon Kritiker von Sepia gegeben hat, nur haben die einfach für sich selbst entschieden, eine andere Kalkquelle zu nutzen. Wenn es Dich verunsichert, kannst Du das ja auch so handhaben.

Adulte Schnecken hingegen scheinen kaum noch Kalk zu benötigen, ich habe etliche in die Jahre gekommene Schnecken, die schon lange keinen mehr zu sich nehmen.
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
Sandy
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1949
Bilder: 0
Registriert: 19.09.2008, 14:24
Wohnort: Warburg

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon lxrxmxrxx am 20.06.2017, 19:54

Hii,
Also ich füttere Sepia und sebstgemachte Kalkblöcke. :)
Aber ich hatte es auch schon öfter das Schnecken nicht an Sepiaschalen gehen. (Mehrere Monate)

Dann bin ich dank meiner Freundin Sarah auf das Schneckenforum und auf die Selbstgemachten Kalkblöcke gestoßen. Am Anfang sind sie auch da nicht drangegangen. Aber miterweile knabbern sie drann oder sitzen drauf. Die Sepiaschale die noch mit im Becken liegt wird nicht angerührt :shock:

Und auch habe ich die Erfahrungen gemacht das manche Sepiaschalen mehr oder weniger angenommen wurden. Also es kommt auch auf die "Marke" und die Herkunft an. :-D

LG Lara
Viele Grüße von: :-D
Mars, Snickers, Twix, MilkyWay 8)
Benutzeravatar
lxrxmxrxx
 
Beiträge: 157
Bilder: 3
Registriert: 30.12.2016, 20:23

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon jackyberlin am 20.06.2017, 21:57

Daher ist es so wichtig, den Schnecken verschiedene Kalkquellen seperat zur freien Verfügung anzubieten. Schnecken haben ihre Phasen, wo sie Kalk brauchen. Auch wenn sie mal eine Zeit nicht an eine Kalkquelle gehen, muss das nicht heißen, dass diese qualitativ nicht in Ordnung ist. Ich verwende auch verschiedene Kalkquellen (Sepia, Muschelgrit, Eierschale, Kalkstein) und je nach Art und Alter der Schnecken, mögen sie das eine mal mehr und mal weniger.
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
MODERATOR
 
Beiträge: 2590
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 20:13
Wohnort: Berlin

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Diana am 21.06.2017, 07:15

Ich gebe das Kalkpulver einfach in einem großen Untersetzer ins das Terra. Das Kalkpulver wird einmal gut mit Wasser- und sonst nichts- naß gemacht. Je nach Schnecke wird der Kalkschlamm direkt gefressen oder die Schnecke setzt sich ganz einfach eine Weile in die Schale. Schnecken können den Kalk auch direkt über ihre Fußsohle aufnehmen. Wird er gefressen, dann wird er auch zum Teil wieder so ausgeschieden. Sepia nehmen meine Schnecken gar nicht an. Selbst dann nicht, wenn sie die einzige Kalkquelle im Terra sind (außer dem Kalk im Boden) und egal welche Marke - das endet dann mit stumpigen, deformierten Gehäusen. Ist der Kalkschlamm im Untersetzer zu sehr mit Erde verschmutzt, wird die Oberfläche abgewaschen, oder alles kommt in den Komposteimer und somit in den Garten, oder wird gleich einfach unter das Substrat gemischt. Der Kalk (Dolomitkalk/ungedüngt) ist leicht erhältlich, unkompliziert in der Handhabung, billig und hat sich bei den Schnecken bewährt.
Ich richte mich danach, was die Schnecken mögen, nicht nach dem was als richtig angesehen wird. Wie überall: fünf Menschen- fünf Meinungen. Schnecken sind Lebewesen und auch hier hat jedes Tier Vorlieben oder Bedarf.
Ich hab es einfach ausprobiert, Hätten sie Sepia angenommen, würden sie auch Sepia bekommen.
Über das Futter selbst streue ich nichts, Ich glaube auch, daß es besser ist, wenn die Schnecken den Kalk nach Bedarf aufnehmen können. Schaden wird es aber wohl nicht, denn sie scheiden das zuviel definitiv wieder aus.

Das Phänomen der Kleinwüchsigkeit hatte ich auch schon. Die Tiere, die ich bekommen habe sind sehr langsam gewachsen und klein geblieben (max. 9cm). Ich glaubte zuerst die Unterart "coloba" bekommen zu haben. Die Nachzucht hatte sich dann allerdings rasant entwickelt und in kürzester Zeit die Elterntiere eingeholt. Elterntiere wie Nachzucht bekamen Kalkschlamm. Die Kleinwüchsigkeit tritt aber auch auf, wenn die Tiere zu kalt/trocken gehalten werden (eigene Erfahrung).

LG, Diana
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 120
Bilder: 14
Registriert: 28.12.2013, 10:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon lxrxmxrxx am 21.06.2017, 19:55

Hallo nochmal :-D
Ich habe gerade bei @jackyberlin gelesen, das sie auch Muschelgrit nimmt ? Was genau ist das denn wenn ich Fragen darf. Ich vermute mal Muscheln zerbröselt oder u Pulver gerieben :?
Aber das würde doch Jaaahre dauern die zu pulverisieren oder? Wenn ich falsch liege wäre eine Aufklärung sehr nett :kin:

LG Lara
Viele Grüße von: :-D
Mars, Snickers, Twix, MilkyWay 8)
Benutzeravatar
lxrxmxrxx
 
Beiträge: 157
Bilder: 3
Registriert: 30.12.2016, 20:23

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Berit am 22.06.2017, 07:31

Ich habe als eine Art zusätzliche Kalkquelle noch gesammelte (ausgewaschene und gefrostete) Schneckenhäuser im Terrarium. Die Schnecken knabbern an denen zwar nicht herum, sitzen aber ganz gerne mal darauf. Es ist immer interessant, wo sie die hinverschieben :-D Sonst nutze ich auch Sepia und die Kleinen mögen die. Ich habe auch mal versucht den Schulp von Kalmaren zu geben (zusätzlich zur Sepia). Den mochten sie so gar nicht...
Benutzeravatar
Berit
 
Beiträge: 171
Registriert: 27.09.2016, 20:57
Wohnort: Heidelberg

Re: Kalk Ausscheidung

Beitragvon Diana am 25.06.2017, 00:03

Muschelgrit sind zerstoßene Muscheln, die einzelnen Stückchen sind so 0,5 bis 1mm groß. Die Muscheln werden maschinell zerbröselt und das ganze bekommt man im Tierbedarf als Zusatzfutter z.B. für Hühner. 'Aber was bitte ist der Unterschied zwischen einem Schulp vom Kalmar und einem Schulp von der Sepia (dem Sepia?) also außer der Größe? Ist das nicht das gleiche Tier nur anderer Name?
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 120
Bilder: 14
Registriert: 28.12.2013, 10:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Blacky, Bolt, Katsching, LorDav, Vamgel616