Fulica kleben an der Decke - Sonnenfrage

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Fulica kleben an der Decke - Sonnenfrage

Beitragvon Xhuuya am 09.10.2017, 10:08

Hallo. Ich bin Fulica-Besitzerin seit einigen Monaten und komme, dank des Forums, sehr gut zurecht und konnte bisher alle aufkommenden Fragen durchs Lesen selbst beantworten. Zwei Fragen haben sich mir in den letzten Tagen doch aufgetan, da ich dazu nicht viel gefunden habe.

Meine wildfarbenen fulica, bis auf eine, kriechen zum Schlafen immer an die Decke. Abends gehen sie zum Fressen und Baden runter, zum Schlafen aber ziehen sie sich an die Terradecke zurück. Nun habe ich einerseits gelesen, dass das normal sei, da sie das in der freien Wildbahn auch tun würden, um Fressfeinden zu entgehen, andererseits habe ich aber auch gelesen, dass das ein Indikator für ein ungeeignetes Bodensubstrat sei. Ich habe Kokoshumus (ca. 60%), feine Pinienrinde (ca. 10%) und Waldboden (ca. 30%) vermischt und diesen großzügig aufgekalkt. Der Boden p-H Test sagt, dass das Substrat neutral sei. Meine ausgewachsenen Vollalbinos bevorzugen den Boden und klettern nicht so gerne. Sie graben sich oft in das Moos ein oder liegen auf diesem. Ich habe Katzengras und einen großen japanischen Farn im Terrarium. Zudem Borke, Buchenlaub und einen Plastikblumentopf als Versteckmöglichkeit und Geäst von Buchen und Eiche zum Klettern. Zuletzt gründlich saubergemacht habe ich vor einer Woche, wo ich auch das Substrat ausgewechselt habe. Meine fulica mögen das nicht so und sind dann erst mal ein paar Tage eingeschnappt, allerdings finde ich, dass sie in letzter Zeit träger sind und die Decke nicht so oft verlassen. Liegt das eventuell an der Jahreszeit? Fressen tun sie, wenn auch nicht mehr so viel wie im Sommer. Ist das Verhalten wirklich normal?

Terrarium: 80 cm Breite
Luftfeuchtigkeit: 80-90%
Temperatur: 24°C - 25°C

Zur zweiten Frage:

Ich habe das Terra in der hintersten Ecke des kleinen Zimmers stehen, wo im Sommer kaum bis gar keine direkte Sonne hineingelangt. Seitdem die Sonne nun generell tiefer steht, scheint sie aber in einem schmalen Streifen direkt ins Terrarium. Der Streifen ist circa 20 cm breit und wandert recht schnell von links nach rechts. Gut für die Pflanzen, aber ist es auch so gut für die Schnecken oder sollte ich morgens einfach den Vorhang zulassen? Die Temperatur (habe ich heute morgen mal gemessen) liegt in direkter Sonne bei 30°C, steigt also auf etwa 5°C an. Sobald die Sonne weg ist geht die Temperatur aber wieder auf die normalen 25°C zurück. Oft werden auch die Schneckis beschienen, sie lassen sich davon aber nicht groß stören. Muss ich mir da also keine Gedanken machen? Ich kann natürlich auch einfach den Vorhang zumachen und gut ist. Das ganze Sonnenspektakel ist auch innerhalb einer halben Stunde vorbei.

Liebe Grüße und einen schönen Montag :)
Benutzeravatar
Xhuuya
 
Beiträge: 4
Bilder: 1
Registriert: 03.10.2017, 11:46

Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]