Achatina fulica ziehen sich zurück

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Pythagoras am 08.11.2017, 14:14

Meine drei Achatina fulicas ( 1 White Jade, 1 Vollalbino, 1 Hausalbino kleinwüchsig ) haben sich schon seit ein bis zwei Wochen verbuddelt und essen auch nichts mehr.

Sie haben sich sehr tief ins Haus zurückgezogen und so eine Art Membran, aber kein Kalkdeckel gebildet :kin: .

Ich halte sie in eine Terrarium bei durchgängigen 80-90% Luftfeuchtigkeit. Die Erde besteht aus Terrarienmulch und Kokoshumus.

Was soll ich tun und wann werden sich die Schnecken vorraussichtlich wieder rühren ?

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für Antworten :danke: .
Zuletzt geändert von Pythagoras am 08.11.2017, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Pythagoras
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2017, 21:18

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Pythagoras am 08.11.2017, 14:25

Hier nochmal ein Bild meiner White Jade :)

Pythagoras
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2017, 21:18

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon jackyberlin am 08.11.2017, 18:44

Auf dem Foto kann ich leider nicht wirklich etwas erkennen, um dir zu helfen.
80-90% Luftfeuchte ist okay, wobei 85% durchaus reichen, wenn diese verbindlich im Terra vorherrschen.
Welche Temperatur hast du im Terra? Welchen "Rindenmulch" hast du unter den Kokushumus gemischt und hast du den Bodengrund aufgekalkt??
Was meinst du mit Membran?? Meine Beobachtungen sind, dass Achatina fulica einen Kalkdeckel bilden können. Nach meiner Erfahrung meistens wenn es ihnen über einen längeren Zeitraum zu trocken ist. So eine Art Membran (eine dünne trockene "Haut"), wie man es von den "Einheimischen Schnecken" kennt, die sich damit auch irgendwo "festpappen", um sich vor Hitze und Trockenheit schützen, konnte ich bei Achatina fulica noch nicht beobachten.
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
 
Beiträge: 2867
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 20:13
Wohnort: Berlin

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Pythagoras am 08.11.2017, 21:04

Danke für deine Antwort :danke:

Meine Achatina Fulicas halte ich bei 20-24 Grad Celsius laut meinem Thermometer.
Ich verwende Pinienrinde von Trixie Reptiland ohne chemische Zusatzstoffe und ich habe den Untergrund nicht aufgekalkt.
Mit Membran meine ich eine etwas festere Schneckenhaut, auf dem Foto sieht man auch eine Beule von dem Fuß.
Pythagoras
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2017, 21:18

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Diana am 10.11.2017, 08:10

Hallo Pythagoras,

Ich denke mal mit Membran bezeichnest Du den Mantel der Schnecke, den sie beim Einziehen etws über den Fuß zieht um den Spalt zur Gehäusewand abzudichten. Die "Beule" ist der eigentliche Fuß. Eine Membran wie bei Schnecken, die keinen Kalkdeckel ausbilden kenne ich auch nicht.

Kokoshumus hat einen Ph- Wert von 5- 5,5 und ist damit eindeutig zu sauer. Auch Rindenmulch ist in diesem Bereich, weil er noch kaum verrottet ist und der Kalk (der in jeder Pflanze enthalten ist) noch gebunden ist. Das macht in einem Wüstenterrarium nichts aus, wohl aber bei den Schnecken. Ich empfehle in jedem Fall aufkalken, sonst werden die Häuschen auch recht schnell weiß und stumpf.
Wobei sich die Schnecken bei einem unpassenden Bodengrund eher in höhere Regionen verkrümeln. Meine buddeln sich ein, wenn es ihnen zu kalt ist- eine zusätzliche Heizung schafft da schnell Abhilfe. Setze die Durchschnittstemperatur mal hoch. 20°C ist der unterste Grenzwert für Fulica- 23°C sollten es schon immer sein. Ist aber von Tier zu Tier (oder von Thermometer zu Thermometer) verschieden. Die Messgeräte sind ziemlich ungenau.

LG,Diana
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 456
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 10:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Pythagoras am 13.11.2017, 18:43

Danke für alle Antworten :danke:

Da habe ich wohl etwas zu früh Alarm gegeben, denn meine Schnecken haben Nachwuchs bekommen, super süße kleine Babyschnecken :-D
Pythagoras
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2017, 21:18

Re: Achatina fulica ziehen sich zurück

Beitragvon Nina 99 am 13.11.2017, 20:18

Hallo Pythagoras,

denk aber bitte daran, dass du nur so viele Schnecken schlüpfen lässt, wie du selbst behalten kannst. So wie du das schreibst, klingt es für mich, als wäre das Gelege überrascht geschlüpft.
Fulicas sind zwar sehr süß, aber so beliebt wie Motten im Schrank (Könnte ich manchmal denken). Das Problem also ist, dass man sie nicht vermittelt bekommt. Am Ende hilft nur das 1 besser 2x wöchentliche Graben nach Eiern. Die Eier kann man im Gefrierfach abtöten, was - so hart es klingt - auch für bereits geschlüpfte und überzählige Jungtiere gilt. Sonst endet es leider oft in Tierquälerei.

Außerdem ist fraglich, ob die Fulica sich deshalb zurückzieht. Teilweise gibt es das schon im Zusammenhang mit Gelegen, doch wahrscheinlicher ist, dass es andere Ursachen hat. Ich möchte dir den Mut nicht nehmen, aber mir ist noch jede Schnecke früher oder später gestorben, die einmal damit anfing.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 1932
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 19:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW


Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Anniv, Bing [Bot], Emmy11, Google [Bot], Veri, Vingaza