Springschwänze belästigen eine Schnecke

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Springschwänze belästigen eine Schnecke

Beitragvon Emu am 17.08.2018, 10:12

Hallo in die Runde,

es wurde schon viel zu Springschwänzen geschrieben, aber so ganz konnte ich noch keine Lösung finden.

Ich habe neulich online weiße Asseln und Springschwänze gekauft. Zuvor hatte ich nur so wenige weiße Asseln, und die waren irgendwie nicht mehr sichtbar gewesen, dass ich dachte, nachlegen zu müssen. Also: Der Shop hat es wirklich gut gemeint: von beiden Arten wimmelte es satt in den Packungen, und seitdem wuselt es so richtig bei den Schnecken (A.fulica) im Becken.

Was sie auf Dauer Gutes anrichten, bleibt abzuwarten. Die Asseln halten sich ganz sympathisch im Hintergrund, und ich freue mich immer wieder, wenn ich ein paar sehe. Aber die Springschwänze befallen alles. Ich entferne regelmäßig die Kothaufen, aber ausgerechnet dort hält sich der Andrang in Grenzen. Viel lieber mögen die das Frischfutter der Schnecken.

Außerdem haben sie sich eine der beiden Schnecken ausgesucht. Klar krabbeln hin und wieder auch ein paar auf der anderen herum, aber die eine ist bedeckt von denen, und ich glaube, dass es sie stört. Sie geht nun regelmäßig baden, was sie vorher noch nie in dem Ausmaß getan hat. Gestern ist sie komplett abgetaucht und blieb lange unter Wasser. (Sehr tief ist es nicht, die Oberseite vom Haus guckte noch heraus, aber der Teil mit dem Atemloch, sowie der komplette Weichkörper inkl. Kopf waren unter Wasser.)

Ich würde nun gerne diese Springschwänze ein wenig dezimieren, aber wie? Was ich hier gelesen hatte, war, sie mit Futter anzulocken, und dieses dann mit ihnen zusammen zu entfernen. Allerdings kommen auf die Art und Weise nur wenige heraus, denn sie flüchten in die Tiefen des Beckens hinein.

Die Schnecke selber hat es mit der Bademethode geschafft, einige zu ertränken. Wenn sie im Mantelbereich waren, konnten sie nicht so schnell abspringen.

Ich reduziere es also auf drei Fragen:

1. Wie kann man sich von einem Teil der Springschwänze befreien?
2. Hat man Ersteres geschafft, wie hält man anschließend die Population in Schach, dass sie nicht mehr so störend groß wird?
3. Was finden die an der einen Schnecke? Ist sie vielleicht in Gefahr?

LG, Emu
Emu
 
Beiträge: 27
Bilder: 0
Registriert: 12.07.2018, 17:02

Re: Springschwänze belästigen eine Schnecke

Beitragvon meisenknödel am 03.07.2019, 09:17

Habe gesehen, dass du die Frage schon vor einer ganzen Weile gestellt hast und wollte mal nachhaken, ob es bei dir irgendwas neues gibt oder wie es weiterging. Ich habe nämlich genau das gleiche "Problem" hier, gefühlt Millionen von Springschwänzen haben sich eine Schnecke ausgesucht, die sie überwuseln, die Andere lassen sie komplett in Frieden. Ich durchforste hier schon die ganze Zeit das Forum, kann man eigentlich zuviele Springschwänze haben? Und woher kommen die? Sind die vorab schon in der Erde? Bei mir ist es zeitweise so, dass die "befallene" Schnecke speziell auch zwischen Haus und "Schwanz", also da, wo das Haus auf dem Fuß aufliegt so bewuselt wird, dass sie ganz weiß aussieht. Habe es schon mal abgewaschen, aber ich kann doch nicht jeden Tag die Schnecke rausnehmen und abwaschen, ich lasse sie so weit wie möglich in Ruhe und möchte sie nicht stören. Ob sie sich belästigt fühlt, kann ich jetzt gar nicht sagen, keine Ahnung. Es ist eben so, dass ich es irgendwie nicht so toll finde! Allerdings ist mir aufgefallen, dass sich die bewuselte Schnecke viel dreckiger macht, als die Andere. Die befallene suhlt sich im Fressnapf und ist oft auch über dem Häuschen verschleimt, die andere ist irgendwie sauberer und trockener am Häuschen.
Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn du mal schreiben würdest, wie es dir und der belästigten Schnecke weiter ergangen ist! :thumb:
meisenknödel
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2019, 20:12

Re: Springschwänze belästigen eine Schnecke

Beitragvon Emu am 03.07.2019, 11:29

Hallo,

es hat sich nichts geändert, aber ich habe das Gefühl, die Springschwänze sind jetzt eher bei allen Schnecken gleichermaßen unterwegs.
Was ich gemacht habe, war Folgendes:

Ich habe fast den ganzen Boden ausgetauscht, aber ein bisschen vom alten mit dazugemischt, denn ich wollte die Springschwänze nicht komplett loswerden. Das Ergebnis war, dass ich zunächst große Schimmelprobleme bekam - die schönsten kletteräste waren innerhalb kürzester Zeit mit einem weißen Teppich überzogen. Ich musste echt VIEL wegschmeißen. Mit der Zeit haben sich die wenigen Springschwänze wieder stark vermehrt, und es sieht so aus wie zuvor. Und gar kein Schimmel!
Ich habe sie also schätzen gelernt.
Emu
 
Beiträge: 27
Bilder: 0
Registriert: 12.07.2018, 17:02


Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Isabella