Neu und Probleme (Achatina reticulata)

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Neu und Probleme (Achatina reticulata)

Beitragvon Nagash am 18.05.2019, 20:16

Hallo zusammen!

Wir haben uns vor gut 2 Wochen Achatina reticulata gekauft (4 Stück).
Die Tiere haben eine Gehäuselänge von rund 4cm.

Wir haben viel im Internet recherchiert und auch in Büchern gelesen um ja alles richtig zu machen. Aber man findet so viele unterschiedliche Meinungen und Angaben - das ist richtig schwierig!
Aktuell halten wir sie in einem 80x40x40 Terrarium (später sollen sie ein größeres bekommen). Bodengrund ist aufgekalkte Bioerde. Temperatur (mit Thermostat gesteuert) unter Tags 26°C, nachts 22°C. Luftfeuchtigkeit zwischen 80 und 95%, je nachdem ob wir gerade gesprüht haben oder nicht.


Und nun zu unserem ersten Problem (und dem Grund, warum wir uns hier im Forum angemeldet haben):

Seit wir die Schnecken haben, sind sie praktisch immer eingegraben! Tags wie Nachts!
Dabei liegen sie aber nicht ruhig sondern durchpflügen wie kleine Maulwürfe das ganze Terrarium - vor allem Nachts.
Das oben liegende Futter (Gemüse, Sepiaschale, Löwenzahnblätter, usw.) rühren sie nicht an. Es sieht aber so aus als würden sie Anteile der Bioerde fressen.

Ist das normal? Laut Internetrecherche eher nicht!

Wir haben auch schon dort gefragt, wo wir sie gekauft haben, aber dort wurden sie auf nur 3-4cm hoher, sehr fester, Erde gehalten. Dort konnten sie sich gar nicht eingraben und entsprechend war die Empfehlung des Verkäufers: Weniger Erde rein - dann vergraben sie sich auch nicht!
Das kommt uns aber nicht gut vor.

Was sagt ihr dazu? Warum leben sie bei uns praktisch unterirdisch? Was können wir tun um das zu ändern? (Denn es wäre schon schön, unsere neuen Mitbewohner ab und an auch mal zu sehen.)

Danke für eure Hilfe,
Nagash
Nagash
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.05.2019, 20:03

Re: Neu und Probleme (Achatina reticulata)

Beitragvon Cambria am 11.06.2019, 21:11

Hi Nagash,

Puh, ehrlich gesagt klingen "fester Boden" und "tu weniger Erde rein" von dem*der Vorbesitzer*in mehr als gruselig. Meine erste Vermutung ist daher recht simpel: Die Armen haben noch nie in schöner, lockerer Erde gebuddelt und holen das jetzt nach :D
Schnecken verbuddeln sich sehr gerne, vor allem zum Schlafen und zur Eiablage. Der Bodengrund sollte also definitiv locker sein und so tief, dass die Schneck da komplett reinpasst!
Auch dass Schneckis Erde fressen, kommt durchaus vor. Sie enthält viele Nährstoffe und den Kalk nehmen sie natürlich auch auf.

Klar ist es schade, wenn du sie nicht so oft siehst, aber wenn sie aktiv sind und da wirklich durchmaulwurfen, würde ich das erstmal als gutes Zeichen sehen. Du solltest aber schon kontrollieren, ob sie weiterhin keine andere Nahrung aufnehmen.
Dein Beitrag ist ja nun schon eine Weile online, hat sich denn inzwischen irgendwas getan? Oder verändert?

Vielleicht kannst du mal das Futter so schneiden, dass du siehst, ob wirklich gar nichts fehlt, zB Karotten- oder Zucchinischeiben, da sieht man dann leichter die Raspelspuren. Auch eine leckere Kalkquelle könnte sie ein bisschen hervor locken. In welcher Form gibst du denn Kalk?

Erzähl doch mal, wie es sich inzwischen entwickelt.
Hat sonst noch jemand Ideen?
Benutzeravatar
Cambria
 
Beiträge: 100
Registriert: 05.03.2012, 00:11

Re: Neu und Probleme (Achatina reticulata)

Beitragvon amimichael am 11.06.2019, 22:33

Geh mal mit der Temperatur noch 1-2°C rauf. Das sie wie Mäuse sind ist normal, das gibt sich wieder wenn sie etwas größer sind.
Benutzeravatar
amimichael
 
Beiträge: 44
Bilder: 1
Registriert: 05.12.2017, 10:31
Wohnort: Lüdenscheid

Re: Neu und Probleme (Achatina reticulata)

Beitragvon Diana am 12.06.2019, 17:55

Hallo Nagash,

du bist sicher, daß das Achatina retikulata sind? Da von dir beschriebene Verhalten kenne ich eher von Achatina achatina. Ich halte Retikulata und sie schleimen durchs ganze Terra, aber nicht mal die Babys vergraben sich. Sie kleben sich an die Wände und die Decke.
Erde fressen (bzw. Bestandteile davon) ist durchaus normal bei manchen Schnecken.
Verwendest du ein digitales oder ein analoges Thermometer? Die Digitalthermometer zeigen eine niedrigere Temperatur an als tatsächlich im Terra besteht. D.h. da reichen 26°C; auf einem analogen Th.. gemessen ist das aber bei Retikulata etwas nieder. Wie Amimichael schon beschreibt dann mit der Temp. mal um ein Grad raufgehen.
Andererseits, solange sie aktiv sind und nicht abmagern wäre für mich alles im grünen Bereich.

LG Diana
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 634
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], falter, Google [Bot], Isabella, Karola*, Rasplutin*