Futterkalk

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 11:28

Ich finde keinen 95% CaCo3 und wolte mal fragen ob ich auch Futterkalk nehmen kann.
Der enthält: 36% Ca, 9% HCL und ich glaub der Rest ist CaCo3, bin mir aber nich ganz sicher.
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Birte am 18.04.2009, 12:01

Ich würde den nicht nehmen.

Zum einen sind da nur ca 50% CaCO3 drin, was du ja eigentlich haben willst. Wenn du den Kalk nimmst, bekommen deine Schnecken eben nicht sehr viel vom wirklichen Kalk ab.

Außerdem ist da HCl drin, und nicht grade wenig. HCL ist Salzsäure, eine starke Säure.

Ich würde nach einem Kalk weitersuchen, der die entsprechenden Werte hat, oder eben einen online bestellen.
LG, Birte
Benutzeravatar
Birte
 
Beiträge: 4993
Bilder: 34
Registriert: 05.11.2005, 15:02
Wohnort: Fristad, Schweden

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 12:28

HCL ist doch Wasserstoffclorid und nicht direckt Salzsäure, ob es ätzent ist weiß ich nich genau.
Kann ich denn zerriebene Sepiaschale nehmen?


edit: Ich hab gerade gelesen das HCL in Wasser gelöst Salzsäure bildet, aber eigentlich steht auf dem Kalk unlösliches HCL ,dann kann es doch eigentlich keine Salzsäure bilden.Ich werd den Futterkalk sicherheitshalber trozdem besser nicht verwenden.
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Ina am 18.04.2009, 13:02

Ja du kannst auch Sepiaschale zerrieben hernehmen(für was eigentlich?) aber ich denke da wäre sogar der Kalk aus der Apotheke billiger.
Ina
 

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 13:19

Ich werd dann noch mal gucken ob ich irgentwo den richtigen Kalk finde.
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 14:34

Ich hab grade eine Sepiaschale ausgekratzt und damit den Boden im Terrarium aufgekalkt, das solte doch reichen oder?
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Thuja am 18.04.2009, 14:43

Wie groß ist denn das Terra und wie groß ist die Sepiaschale?
Ich fürchte fast, dass es nicht reicht. Mal zum Vergleich: Ich gebe einen vollen Kaffebecher (vielleicht 300-400g?) auf einen Humusziegel (9 Liter Substrat).
LG Jenny
Benutzeravatar
Thuja
 
Beiträge: 1543
Bilder: 164
Registriert: 03.03.2006, 21:26
Wohnort: Hannover

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 15:00

Das Terra ist 50 cm lang, 30cm breit und 30cm hoch. Es ist ca. 8cm hoch mit erde gefüllt(ca. 12l Erde)
Die Sepiaschale war ca.12cm lang
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon sprotte81 am 18.04.2009, 15:59

Hallo Moorhuhn,
die meiner Meinung nach beste Lösung zur Aufkalkung des Substrates ist Dolomit-Kalk. Den gibt es im Moment eigentlich in allen Baumärkten, Genossenschafte etc. mit Gartenabteilung. Da kostet so ein 20 Liter-Sack um die 6-7 Euro und mit einem Sack komme ich 1 Jahr hin für alle meine Schnecken.
Zum Fressen für die Schnecken 1 Sepiaschale aufs Substrat legen. In der Apotheke kann man auch Calsiumkarbonat kaufen. Ich habe glaub ich für 1 Pfund so um die 15 Euro bezahlt. Nicht billig, aber ich brauche es auch für meine Reptilien und zur Aufkalkung des Aquariums. Also vielseitig verwendbar.
Viele Grüße, Andrea
sprotte81
 
Beiträge: 140
Registriert: 30.12.2007, 19:18
Wohnort: 58566 Kierspe, Sauerland

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 16:21

Ich bin mir jetzt eigentlich ziemlich sicher das im Futterkalk keine Säure drin ist (hab nen kleinen Test gemacht).Ich hab davon noch was durch den Kokos humus gemischt(ich glaub das sollte jetzt auch reichen), werde aber noch besser geeigneten Kalk kaufen.

Danke für die Antworten.
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Ina am 18.04.2009, 16:25

Moorhuhn hat geschrieben:Ich bin mir jetzt eigentlich ziemlich sicher das im Futterkalk keine Säure drin ist (hab nen kleinen Test gemacht).Ich hab davon noch was durch den Kokos humus gemischt(ich glaub das sollte jetzt auch reichen), werde aber noch besser geeigneten Kalk kaufen.

Danke für die Antworten.

Was für einen Test hast du gemacht? Ich mein wenns dadrauf steht wirds wohl auch drinnen sein oder?
Ina
 

Re: Futterkalk

Beitragvon schleimi-schleim am 18.04.2009, 16:46

Sehr riskant was du da tust....
Vielleicht gehts gut, vielleicht aber auch nicht....
schleimi-schleim
 

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 18.04.2009, 18:10

HCl bildet in Wasser gelöst Salzsäure es ist aber unlösliches HCl sonst wäre es doch auch kein Futterkalk.

edit: Ich bin mir jetzt doch nicht mehr so sicher das unlösliches HCl(geht das überhaupt?)in verbindung mit Wasser keine Salzsäure bildet, aber wenn sich Salzsäure bildet müsste sie mit dem CaCo3 reagieren und ich glaub dabei entsteht CO2 und CaCl2 und ich glaub das ist in nicht zu großen Mengen ungiftig. Weiß jemand ob Das so stimmt?
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Re: Futterkalk

Beitragvon Nemokiddy am 19.04.2009, 15:52

Ich kann mal meine Chemielehrerin fragen! Ich geh nämlich Chemieolympiade, also kann ich das vielleicht sogar selbst dann testen, wenn du das gerne wissen möchtest.
Ich werde schauen, ob ich einen Versuch oder so diesbezüglich finde!

(Was tun wir nicht alles für unsere geliebten Schneckis? :) )
Nemokiddy
 

Re: Futterkalk

Beitragvon Moorhuhn am 22.04.2009, 14:41

Das wäre toll. :)
LG Thomas
Benutzeravatar
Moorhuhn
 
Beiträge: 128
Bilder: 9
Registriert: 31.03.2009, 13:22

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Eloise, Google [Bot], Schleimi73, Wassn