Winterruhe bei Weinbergschnecken ein "Muss"? Nachwuchs?

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Winterruhe bei Weinbergschnecken ein "Muss"? Nachwuchs?

Beitragvon Blackrose am 10.12.2020 pm 16:34

Hallo, wir sind völlig neu in der Thematik Schnecken. Meine Kenntnisse beschränken sich auf Weinbergschnecken und Nacktschnecken. Das sie Salat mögen und kein Salz :c) . Fertig.

Nun hatte meine Tochter (Autistin) das Thema Schnecken in der Schule. Zuerst habe ich erstmal alles mögliche in der Theorie erfahren, dann kam die erste Weinbergschnecke aus der Schule mit heim. Sie wurde Helga getauft. 2 Tage danach kam Frank und 1 Woche danach Peter und Hildegard. Jetzt ist Schnecken verbot.
Meine Tochter redet die ganze Zeit, dass sie sich einkalken müssten und ein art Winterschlaf machen müssten. Nein die sind quietschfidel und denken lieber an Nachwuchs machen. Müssen sie denn schlafen? Muss ich bei Babys was beachten? Den ersten möchte meine Tochter natürlich aufziehen.
Unsere schnecken haben Sepischale wegen dem Kalk mit drin. Trotzdem versuchen sie uns anzuknabbern. Sollte ich etwas Katzenfutter oder Hundefutter besorgen oder Fischfutter? Ich sollte meine Tochter besser nicht ohne daneben zu sitzen Schneckenvideos schauen lassen.
:danke:
Liebe Grüße
Steffi
Zuletzt geändert von Skilltronic am 11.12.2020 am 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Benutzeravatar
Blackrose
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2020 pm 16:07

Re: Winterruhe bei Weinbergschnecken ein "Muss"? Nachwuchs?

Beitragvon Toffi am 10.12.2020 pm 17:46

Hallo! Über Schnecken zu lernen ist ja nicht schwer, hier findet man ja viele Informationen, und Leute die bestimmt gern helfen, hier :)
Weinbergschnecken sind nicht mein Thema, aber nicht jede Art (oder nur eine Art?) hält Winterschlaf.
Mit dem Nachwuchs würde ich aufpassen, selbst ein Gelege ist recht viel. Ich würde deiner Tochter vielleicht erklären, dass das Terrarium zu voll wird und die Schnecken so ziemlich unglücklich werden. Auch wenn es nicht schön ist, die Eier müssen abgetötet werden.

Schnecken knabbern gerne an einen manchmal. Protein geben ist nicht schlecht, aber nur selten.

Ich überlasse Mal den Rest jemanden, der sich mit bergis auskennt :D
Zuletzt geändert von Skilltronic am 11.12.2020 am 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Benutzeravatar
Toffi
 
Beiträge: 49
Bilder: 3
Registriert: 09.10.2020 pm 15:40

Re: Winterruhe bei Weinbergschnecken ein "Muss"? Nachwuchs?

Beitragvon Blackrose am 10.12.2020 pm 18:03

Toffi hat geschrieben:Hallo! Über Schnecken zu lernen ist ja nicht schwer, hier findet man ja viele Informationen, und Leute die bestimmt gern helfen, hier :)
Weinbergschnecken sind nicht mein Thema, aber nicht jede Art (oder nur eine Art?) hält Winterschlaf.
Mit dem Nachwuchs würde ich aufpassen, selbst ein Gelege ist recht viel. Ich würde deiner Tochter vielleicht erklären, dass das Terrarium zu voll wird und die Schnecken so ziemlich unglücklich werden. Auch wenn es nicht schön ist, die Eier müssen abgetötet werden.

Schnecken knabbern gerne an einen manchmal. Protein geben ist nicht schlecht, aber nur selten.

Ich überlasse Mal den Rest jemanden, der sich mit bergis auskennt :D


Danke trotzdem schon mal für die Infos. Dann ist sie beim zählen der Eier einfach nicht sofort dabei bzw wir zählen das erste Mal ohne sie O:). Noch sind wir nicht sicher ob es Eier gibt, aber es sah sehr verdächtig aus :-D.

Liebe Grüße
Steffi
Zuletzt geändert von Skilltronic am 11.12.2020 am 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Benutzeravatar
Blackrose
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2020 pm 16:07

Re: Winterruhe bei Weinbergschnecken ein "Muss"? Nachwuchs?

Beitragvon Aria am 10.12.2020 pm 18:55

Hallo !

Könntest du uns ein Foto von euren Schneckies zeigen ? Bei Weinbergschnecken gibt es nämlich auch verschiedene Arten und damit auch Unterschiede bei Winterschlaf und so.

Lg Aria
Benutzeravatar
Aria
 
Beiträge: 1279
Bilder: 10
Registriert: 31.01.2020 am 10:48

Re: Winterruhe bei Weinbergschnecken ein muss? Nachwuchs?

Beitragvon Diana am 11.12.2020 am 06:05

Hallo Steffi,

in der freien Natur müssen unsere einheimischen Weinbergschnecken (lateinich: Helix pomatia) tatsächlich in den Winterschlaf. Dieser wird durch das schwächer werdende Tageslicht, sinkende Temperaturen und durch den Rückgang der Futterpflanzen eingeleitet. Die Weinbergschnecke sucht sich dann ein Versteck unter Laub, Rinde und in Mauerspalten. Zum Schutz gegen Austrocknen verschließt sie ihre Öffnung mit einem harten Kalkdeckel. Im Frühjahr stößt die Schnecke -wenn es so warm ist, daß auch die Futterpflanzen wieder wachsen- den Kalkdeckel im Ganzen wieder ab.

Im Terrarium ist es ganzjährig warm und feucht, das Licht bleibt stehts annähernd gleich und Futter ist immer reichlich vorhanden. Somit besteht für die Schnecken kein Grund mehr in Winterschlaf zu gehen. Tiere die von einer Schneckenfarm kommen und bis vor kurzem noch im Freien gelebt haben, gehen manchmal trotzdem in Winterschlaf, weil sie einfach diesen Rhythmus im Blut haben. Andere steigen sofort auf Dauerbetrieb um, wobei man oft trotzdem den Winter über eine etwas geringere Aktivität als sonst feststellt.
Eure gehören offensichtlich zur ganz aktiven Spezies ;) .

Die gefleckte Weinbergschnecke (Cornu aspersum) bildet keinen Kalkdeckel. In ihrer ursprünglichen Heimat (Mittelmeerraum) geht sie in Trockenruhe. Sie verschließt ihr Häuschen nur mit einem Häutchen aus getrocknetem Schleim. Sie wird sehr gerne gehalten, weil sie aufgeweckter und leichter zu pflegen ist als Helix pomatia.
Wenn eure Schnecken nicht in Winterschlaf gehen, braucht ihr euch keine Sorgen machen. Kalk brauchen sie aber trotzdem immer.

Zum Gelege: meist sind nicht alle Eier befruchtet. Helix pomatia legt etwas 60 Eier. Die ersten Gelege sind etwas kleiner. Die Eier können tiefgekühlt werden oder mit kochendem Wasser übergoßen werden. Also rechtzeitig in der Erde nach den beiden Gelege suchen. Es werden recht schnell zu viele und dann muß man das u.U. mit den Babyschnecken machen. Terrarientiere dürfen nicht ausgesetzt werden.

Viel Freude mit den schleimigen Gesellen :-D

Liebe Grüße
Diana
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 987
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder