Seite 1 von 1

Wer bin ich und was muss mit mir passieren?

BeitragVerfasst: 04.05.2022 pm 19:37
von NicoAlec
Hallo Leute,

nachdem ich gestern eine Gehäuseschnecke im Feldsalat gefunden habe, fand ich heute eine scheinbar sehr junge Nacktschnecke im Kopfsalat. Woher genau der Kopfsalat kommt kann ich leider nicht sagen. Die Schnecke ist ca 0,8-1cm lang. Bessere Bilder gehen leider nicht sie flitzt freudig hin und her und verschwindet dann wieder unter ihrem Salatblatt und sie ist eben noch nicht sehr groß.

Kann man schon erkennen welche Art es ist? Und was genau muss ich bei Nacktschnecken beachten? Ist da etwas anders als bei Gehäuseschnecken?

(Langsam kann ich eine Schneckenfarm auf machen wenn das so weiter geht mit dem Salat 8) )

Vielen Dank schon mal im vorraus!

Re: Wer bin ich und was muss mit mir passieren?

BeitragVerfasst: 04.05.2022 pm 21:04
von HanspeterWilli
Hallo NicoAlec

Bei einer Körperlänge von 8 - 10 mm handelt es sich wie richtig vermerkt um ein juveniles, noch im Wachstum befindliches Tier. Da die Schnecke auf dem Foto recht klein abgebildet ist, wird eine Artbestimmung definitiv schwierig.

Zur ungefähren Zuordnung kannst du einmal die Lage des Atemlochs auf der rechten Körperseite prüfen.
Liegt dieses im hinteren Teil des Schildes oder Mantels, handelt es sich um einen Vertreter aus der Familie der Ackerschnecken oder Kleinschnegel (Agriolimacidae).
Befindet es sich hingegen im vorderen Teil des Schildes oder Mantels, handelt es sich um einen Vertreter aus der Familie der Wegschnecken (Arionidae).

Bei der Haltung gilt es zu beachten, dass sich Nacktschnecken des fehlenden Gehäuses wegen durch jede noch so kleine Spalte in die 'Freiheit' quetschen können. Das zur Haltung verwendete Terrarium oder Behältnis muss deshalb zwingend vollständig dicht sein, aber trotzdem über eine genügende Luftzirkulation verfügen. Ich verwende beispielsweise zur Haltung meiner diversen Schnegelarten Aquarien, deren Abdeckung ich durch ein engmaschiges Drahtgeflecht ersetzt habe.

Zudem gilt zu beachten, dass Nacktschnecken im Vergleich zu Gehäuseschnecken sehr empfindlich auf Wärme reagieren. Temperaturen über 20 Grad sind existenzgefährdend und können den Tod der Tiere zur Folge haben. Dies ist der Grund, weshalb Nacktschnecken in freier Natur den Tag über an kühlen Orten wie unter Totholz, Steinen, Streu oder Spalten Zuflucht suchen.

Gruss von einem Nacktschneckenhalter aus der Schweiz.

Re: Wer bin ich und was muss mit mir passieren?

BeitragVerfasst: 05.05.2022 am 08:18
von NicoAlec
Hallo HanspeterWilli,

danke für deine schnelle und ausführliche Antwort.

Im Kühlschrank sind es ja ca. 8 Grad. Kann ich sie an warmen Tagen auch dort unterbringen? Ich frage deshalb weil, es hier die nächsten Tage bis zu 30 grad werden soll 8) und das ja auch im Schatten zu warm wäre oder was machst du mit deinen Nacktschnecken im Sommer?

Die Sache ist ich möchte die Kleine nicht behalten sondern wieder auswildern sobald sie groß genug ist, denn ich fürchte wenn ich sie jetzt raus setze wird sie das nicht überleben. Zumal sie auch alleine wäre. (Ich glaube Nacktschnecken können sich selbst befruchten aber dazu wäre sie ja auch noch zu klein).

Oder müsste ich dann jemanden suchen der diese Art hält um sie dort hin zu geben? Wobei ich natürlich auch gar nicht weiß wie lange Nacktschnecken brauchen um adult zu werden.

Fragen über Fragen. ¯\_(ツ)_/¯

Es geht mir nur im Grunde darum ihr ein vernünftiges Habitat zu geben, bis sie eben selbst überlebensfähig ist. Aktuell ist sie ein einer Plastikbox, aus welcher sie aber nicht entkommen kann, sie hat es schon fleißig versucht, aber der Deckel schließt dicht und durch die Luftlöcher kommt sie nicht. Sie hat im Moment nur ein Blatt Kopfsalat, woran sie auch fleißig knabbert und eben Erde und einen Heuhalm, welchen sie auch futtert wie es scheint und ich halte das Ganze eben feucht in dem ich 1-2 mal am Tag sprühe. Ob sie auch, wie Gehäuseschnecken, Kalk braucht weiß ich leider nicht.
Tagsüber schläft sie unter ihrem Salatblatt und abends/nachts wird sie aktiv und flitzt umher (sie ist wirklich sehr schnell, wer hätte das gedacht :-D )

Wegen dem Atemloch seh ich heute abend nach, wenn sie wieder wach ist.

Re: Wer bin ich und was muss mit mir passieren?

BeitragVerfasst: 05.05.2022 pm 18:14
von HanspeterWilli
Hallo NicoAlec

Nachfolgend mal ein paar Details zu deinen Fragen.

Schneckenhaltung an warmen Tagen:
Nacktschnecken-Terrarien stehen idealerweise an einem relativ kühlen Ort mit Tageslicht, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Dies kommt der natürlichen Umgebung weitgehend entgegen. Meine Terrarien stehen das ganze Jahr über in einem ebenerdigen, ostseitigen Raum mit Sommertemperaturen um 16 - 18 Grad.
Ein Kühlschrank als Aufbewahrungsort ist doch eher grenzgängig, da die Schnecke bei tiefen Temperaturen ihre Aktivität herunterfährt. Übersteigt die Wohnungstemperatur 22 Grad, würde ich sie - falls vorhanden - eher in einem kühlen Keller halten.

Schnecken aussetzen:
Einheimische, im Gebiet vorkommende Schnecken können bei Temperaturen ab etwa 3 Grad problemlos ausgesetzt werden. Die Aussetzung erfolgt idealerweise abends oder tagsüber bei Regenfall.
Bei nicht heimischen Schnecken gilt das Gleiche wie für Goldfische, Hamster oder Meerschweinchen - sie verfälschen die Natur, gefährden unter Umständen die einheimische Fauna und gehören grundsätzlich nicht ausgesetzt.

Aussetzen lassen sich alle Stadien von Nacktschnecken. Einmal aus dem Ei geschlüpft, wissen sich die Tiere zu helfen und überleben problemlos in der Natur. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aussetzung in ihrem gewohnten Lebensraum stattfindet. Eine Waldschnecke beispielsweise wird im Garten oder in einer Weide ausgesetzt nicht lange überleben.

Zeitraum bis zum Adultstadium von Nacktschnecken:
Der Zeitraum bis zum Erreichen des Adultstadiums hängt von der Art ab. Dies kann von wenigen Wochen bei Ackerschnecken/Kleinschnegeln bis gegen ein Jahr bei Schnegeln dauern.

Selbstbefruchtung:
Die allermeisten Schnecken sind Zwitter und können sich bei Partnermangel selbst befruchten. Das daraus entstehende Eigelege ist aber meist nur klein und dient primär dem Überleben der Art.

Kalkzugabe:
Bei tiergerechter Nahrung benötigen Nacktschnecken keine Kalkgaben. Kalk ist beispielsweise im Wasser wie in Pilzen genügend vorhanden.

Falls noch weitere Fragen offen sind, bitte einfach stellen.