Seite 3 von 3

Re: Bitte Hilfe, bin auf Weinbergschnecke getreten :-(

BeitragVerfasst: 13.09.2019, 10:33
von Schnirkel1
<3 Ich bin erleichtert, dass die Schnecke erlöst ist, denn als Simeone am Donnerstag geschrieben hat, dass sie nur auf der Seite liegt und sich kaum bewegt und anfangs auch, dass Flüssigkeit ausgetreten war, dachte ich, ich würde sie nun frosten. Und da wir nicht wissen, ob das Tierchen vielleicht laut geschrien hätte vor Schmerzen, bin ich froh über Simeones Entscheid, die ihr Möglichstes getan hat. Erlösen ist ein heikles Thema und die Situation aus der Ferne ist nicht leicht einzuschätzen. Ausserdem hat man ja auch noch Hoffnung, da es einige Tiere schaffen.
Ich finde es aber auch bemerkenswert und rührend, wie Rasplutin sich bemüht und nachdacht hat, weitere Hilfsmöglichkeiten zu suchen (siehe Ei-Schnee).
Wie heisst es doch so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt?!

Re: Bitte Hilfe, bin auf Weinbergschnecke getreten :-(

BeitragVerfasst: 13.09.2019, 14:19
von Sinemone
Danke. ich hatte ein bisschen Bammel, dass hier jemand sagt, dass es nicht ok war. Aber ich denke auch, dass es keine Hoffnung gab. Ich weiß ja nicht, wie Schnecken schlafen, aber das sah nicht normal aus... Ja, die Hoffnung...

Gibt es denn bei Schnecken einen Schmerz-Zeiger?