Weinbergschnecke mit großem Schaden

Hat Deine Schnecke eine Verletzung am Häuschen? Poste es hier.

Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 10.07.2024 pm 12:10

Hallo,
ich habe eine Weinbergschnecke mit großem Gehäuse Schaden (am Haus in "Rückennähe", ca. 3 cm) gefunden. Sie atmet noch, hing aber länger in der prallen Sonne. Ich habe sie erstmal aus der Sonne entfernt, auf feuchtes Küchentuch gesetzt und mit feuchtem Küchentuch vorsichtig bedeckt. Ich muss noch arbeiten und kann sie erst in 3 Stunden mitnehmen. Hat sie überhaupt eine Chance, wenn die offene Stelle solange ungeschützt der Sonne ausgestzt war? Und bei der Größe des Lochs? Das Stück Schale, was abgetrennt wurde, ist unversehrt und lag neben der Schnecke. Sollte ich es wieder auflegen? Auf der Schnecke selbst, auf dem offen liegenden "Muskel" befinden sich winzige Splitter, die ich nicht getraue abzusuchen. Was kann ich überhaupt machen, falls sie nachher noch lebt?
Viele Grüße und danke für eventuelle Rückmeldung,
Claudia
Zuletzt geändert von Skilltronic am 12.07.2024 am 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Rasplutin am 10.07.2024 pm 12:27

Falls die Schnecke keine inneren Verletzungen erlitten hat, stehen ihre Chancen gut. Nimm sie mit und halte sie auf feuchtem Küchentuch. Du kannst ihr einen geschützten Raum bieten, die Verletzung reparieren wird sie dann von alleine.

Das grosse Schalenstück kannst du mitnehmen, aber meist ist es besser, die Schnecke ihr Haus selbst reparieren zu lassen. Als Futter könntest du ihr pulverisierte, angefeuchtete Eierschale anbieten.

Du findest hier in den "Gehäuseschäden" weitere Tipps - danke, dass du dich kümmerst!
Zuletzt geändert von Skilltronic am 12.07.2024 am 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 10.07.2024 pm 16:03

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich versuche unser Glück.
Zuletzt geändert von Skilltronic am 12.07.2024 am 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 13.07.2024 pm 21:25

Hallo,
ich habe noch eine Frage zu der Weinbergschnecke, die ich bei mir aufgenommen habe. Sie hat ja ein großes Loch im Rückenbereich. Zusätzlich ist auch das Gehäuse vorne kaputt. Sie lebt noch, gestern sah es so aus, als würde sie den Sepia Kalkschleim aufnehmen, den ich ihr angeboten habe. Sie hat sich ein paar Zentimeter bewegt.
Heute habe ich das Terrarium frisch gemacht. Dabei habe ich gesehen, dass sie vorne etwas herausquillt. Ich versuche Fotos einzustellen. Das erste ist die große Gehäuseverletzung am Fundtag. Alle weiteren sind von heute.
Vielleicht kann mir jemand erklären, ob das normal ist, dass sie an der Stelle so hervor quillt, weil das Haus kaputt ist, oder ob sie eine innere Verletzung hat.
Danke
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 13.07.2024 pm 21:33

Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Rasplutin am 13.07.2024 pm 22:24

Verletzungen im vorderen Bereich der Schnecke sind meist nicht problematisch, denn dort können sie gut repariert werden. Bei Weinbergschnecken geht dieser Bereich von der Öffnung bis ca 2-3 cm in die Windungen hinein. Bei fehlenden Hausteilen lässt sich dieser Wachstumsbereich an der dunkleren (braunen) Farbe erkennen.

Ich denke, die Schnecke wird die vorderen Schäden schnell reparieren können.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 14.07.2024 am 06:54

Das macht doch Hoffnung. Ich habe noch einige Fragen,
da ich gestern noch länger im Forum gelesen habe und mir Gedanken mache, wie ich es den beiden Schnecken etwas netter machen kann, da sie ja noch länger wohlmöglich meine Gäste sind (es sind 2 Weinberger, die eine macht mir gerade nicht so Sorgen). Momentan sitzen sie in einem Plastik Faunarium 26x17x17 (war meine 1.Hilfe).
Würde wohl ein 60cm h x30x30cm Terrarium für 2 Weinberger reichen?
Ich hab auch gelesen, dass man sie nicht zu feucht halten soll. Momentan sitzen sie auf durchweg feuchtem Zewa. Was kann ich da besser machen?
Was futtern die neben Kohlrabi Blättern, Radieschenblättern eigentlich (das habe ich bislang im Garten beobachtet)? Bis jetzt haben sie nichts gefressen, ausser Sepia Kalk Schleim.
Brauchen sie eine Wasserschale? Bislang habe ich Blätter feucht gemacht.
Freue mich über Antworten.
Lg Claudia
PS sollte ich solche Fragen lieber wieder ins große Forum stellen?
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Fuzzi am 14.07.2024 am 11:30

Hi,
also Weinbergs lieben ( meine nur wenns mit Sparschäler bearbeitet wurde :roll: ) Pastinaken, Karotten, Zucchini, in Scheiben rohe Süßkartoffel,
Pak Choi Blätter, Löwenzahn wenn er schon welk wird. Ich schick Dir mal wie meine wohnen, evtl hast Du dann Anregung wie Du es einrichtest.
Den Plastikblumentopf hab ich ein Loch ausgeschnitten und mit Isoliertape abgeklebt , oder ich leg einen einfach so rein. Dort schlafen sie gerne drinn.
Lg Fuzzi
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 359
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 14.07.2024 pm 12:35

Ja, danke für deine tollen schöner Wohnen Photos! Da bekomme ich direkt Lust, selber ans Werk zu gehen. Ich warte noch auf Rückmeldung zweier Terrarien Besitzer... Aber das 60 x 30 x30 cm dürfte dann auch schon besser sein, als das was ich jetzt hab- das ist grad nur halb so gross.
Ich hab jetzt schon mal Äste in ihrem Übergangsdomizil eingebaut, und die Schnecke mit dem größeren Schaden ist direkt nach oben ins "Baumhaus" gezogen, ich glaube, die hatte den feuchten Zewa Boden satt.
Kann ich denn Erde einstreuen, bei der grossen Verletzung, die die eine hat? Vielleicht Terrarien Erde?
Die Buffet Tipps sind auch hilfreich- momentan fresen beide nichts, jedenfalls nicht erkennbar für mich. Aber ich versuche es weiter mit den neuen leckeren Angeboten.
Was ist denn der honigbraune Brei in dem einen Behältnis auf deinen Photos?
Liebe Grüße
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Fuzzi am 14.07.2024 pm 13:15

Das ist ihr Heilerdebad ( die für innere Anwendung)...dort liegen sie oft stundenlang drinn und nehmen die Mineralien auf, und...sehen danach aus wie " das Ding aus dem Sumpf" :lol: :lol: ich hab Schildkrötenerde gut aufgekalkt drinn. Ich mische auch immer noch Heilerde drunter.
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 359
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 15.07.2024 am 09:30

Gute Tips mit der Heilerde und dem Aufkalken, danke!
Das versuche ich auch umzusetzen.
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 15.07.2024 am 09:44

Hallo,
ich habe wieder eine Frage.
Die eine Schnecke mit dem großen Gehäzseschaden ( bei Interesse siehe Photos vorab), ist gestern einen Ast im Faunarium hochgekrochen und hat sich dort festgeklebt. Jetzt rührt sie sich nicht mehr. Soll ich sie täglich mit Wasser einnebeln? Teile des Gewebes, vorn am Eingang oberer Gehäusebogen liegen frei.
Ist sie in Ruhe gegangen um zu reparieren? Vorher war sie mässig aktiv, hat immer für wenige Zentimeter Standort gewechselt.
Die andere Schnecke macht mir zunehmend Sorgen. Sie hat nur ein kleines Loch, aber das Gehäuse wirkt insgesamt instabil. Muss irgendwo gebrochen sein.
Äusserlich kann man kaum Verletzungen erkennen.
Diese Schnecke bewegt sich so gut wie gar nicht.
Gestern habe ich sie vorsichtig auch auf einen Ast gesetzt, weg vom feuchten Zewa Boden. Da ist sie wieder herunter gerutscht. Sie kam kurz aus dem Haus, hat auch Fühler ausgestreckt, wirkt aber insgesamt kraftlos. Ich will die beiden so wenig stören wie es geht, mach mir aber doch nen Kopf, ob ich irgendwas tun kann.
Gibt es einen Rat? Ich freue mich auch über Erklärungen zum Verhalten der Tiere.
Beide Schnecken sind seid vergangenen Mittwoch bei mir. Lg
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00

Re: Weinbergschnecke mit großem Schaden

Beitragvon Claude am 15.07.2024 pm 15:16

Oh weh, die Schnecke Nr. 2 hat glaube ich das Zeitliche gesegnet. Um sie herum ist eine große Menge Flüssigkeit ausgetreten. Definitiv kein Wasser vom Sprühen. Also scheint sie innere Verletzungen gehabt zu haben. So Schade...
Nummer 1, von der hier die ganze Zeit die Rede war und die Photos sind, sitzt noch festgeklebt (wie eingesponnen) auf dem Ast.
Da warte ich weiter ab. Soll ich die weiter mit Wasser einnebeln/nebelfeucht halten?
Claude
 
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2024 pm 12:00


Zurück zu Gehäuseschäden

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder