Seite 1 von 1

Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 04.10.2020 pm 17:26
von LiaKatz
Hallöchen, Schneckenfreunde!

Mein Freund fand auf unserem Spaziergang gestern ein kleines Schneckchen auf dem Weg und wollte sie ins Grüne tun, als er sah, dass sie leider ein zerstörtes Gehäuse hat. Ich konnte nicht anders und nahm sie mit. Auch einen Freund für sie nahm ich mit, vllt. fühlt sie sich ja so wohler oder der Konkurrenzdruck hilft, dass ihre Lebensgeister zurück kommen? Wie auch immer. Zuhause ist sie nun in einer durchlöcherten Plastikbox mit etwas Erde und einer flechtenbesetzten Rinde (meine Bänderschnecks lieben das). Natürlich habe ich reichlich Kalkpulver und zerriebene Eierschalen in der Box verteilt.

Ihr geht es soweit gut - sie schleimt zumindest durch die Box. Ob sie frisst, kann ich bisher nicht sagen.

Ihr fehlt, von außen betrachtet, eine halbe Umdrehung des Hauses. Man sieht noch Reste, wo mal ihr Häuschen war. Sie kann sich nicht vollständig zurückziehen, da sie zu groß für das restliche Gehäuse ist. Die blaue Linie zeigt, wie groß ihr Haus eigentlich wäre.

Ich habe mich kurz durch das Forum gelesen und der "Mantelvorfall" einer Schnecke sah ganz ähnlich aus, wie sie. Was ist das, woher kommt das, hat sie das und kann man ihr helfen? :(

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 04.10.2020 pm 17:41
von Abby
Huhu,
hoffentlich erzähle ich keinen Blödsinn ...
Für mich sieht das nicht wie ein Mantelvorfall aus. Vielmehr erscheint es mir, dass man den Mantel so sieht, weil ihr das Haus dort weggebrochen ist, wo der Mantel normalerweise angewachsen wäre.

Ich drücke dir die Daumen, dass die kleine Kämpferin es schafft. Ich glaube, sie hat bei dir die besten Voraussetzungen dafür:thumb:
Bestimmt melden sich die Schnecken-Prifis noch mit Tipps zu deinem Problem.

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 04.10.2020 pm 18:21
von Rasplutin
Abby hat geschrieben:Für mich sieht das nicht wie ein Mantelvorfall aus. Vielmehr erscheint es mir, dass man den Mantel so sieht, weil ihr das Haus dort weggebrochen ist, wo der Mantel normalerweise angewachsen wäre.
Ja, ich sehe das genauso wie Abby. Der Weichkörper scheint unverletzt zu sein - wenn du ihr Kalk, Feuchtigkeit und Futter anbietest, sollte sie den Schaden bald repariert haben.

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 05.10.2020 am 07:35
von Mrs Tee
Hallo, ich würde eher feuchtes Zewa nehmen :-D
Aber da man keine "inneren" Verletzungen sieht müsste Erde auch gehen!
LG Mrs Tee

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 05.10.2020 pm 19:17
von LiaKatz
Danke für eure Antworten - das beruhigt mich :) Ich werde mich weiter um die Kleine kümmern und euch auf dem Laufenden halten, falls das erwünscht ist :)

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 06.10.2020 am 05:02
von Mrs Tee
Ja gerne weiter Infos :-D Das ist soo spannend anzusehen wie es weitergeht und Stück für Stück heilt :-D

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 06.10.2020 am 08:50
von kopfsalat88
Hallo zusammen,
ich kann mich da nur Mrs Tee anschließen. Halte uns gerne auf dem Laufenden :) :danke:

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 12.10.2020 am 09:35
von LiaKatz
Mini-Update, leider kein Bild. ^^

Der kleine verletzte Schneckerich konnte heute samt seines Kumpanes in ein größeres Mini-Terrarium umziehen, da meine Mini-Terrarien-Bewohner in ein neues "Riesen-Terrarium" (meine 2-cm-Bänder dürfen nun 60-cm-Land erkunden, wuhu!) umgezogen sind. :)

So hat sich sein Refugium verdoppelt und ich kann ihn besser stalken! ;D Dort ist auch die Luft- und Lichtversorgung sehr viel besser.

Kleine Kothaufen konnte ich finden, von wem sie stammen, weiß ich jedoch nicht. Die Flechte schien unberührt - meine Bänder hätten die schon innerhalb weniger Std. leer geraspelt... Auch die Möhrenschale war nicht so dolle. Hm... die Futtersuche geht weiter...

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 15.10.2020 am 09:36
von LiaKatz
Update mit Bildern!

Ich weiß zwar nicht, ob das so aussehen soll, ehrlich gesagt, sieht es ziemlich eigenartig aus, aber mit viel Fantasie sieht es aus, als hätte er Schichten entwickelt?

Man sieht ihn auf den Bildern an der Scheibe kleben und mit seinem besten Freund kuscheln.

Re: Gehäuseschaden. Und Mantelvorfall?

BeitragVerfasst: 26.01.2021 pm 17:58
von LiaKatz
Ein etwas spätes Update.

Angehangen sind die letzten aktuellen Bilder vom kleinen Schneckerich mit dem starken Gehäuseschaden. Er kuschelt dort mit einem jungen Bänderschneck. Er hat sich gut mit seinem Kumpel, den Kartäusers und den Bänders eingelebt und fleißig sein Haus repariert.

Im Winter dann hatte ich viele Probleme mit dem Terrarium, die mich an den Rand der Verzweiflung brachten. Quasi alles ging schief und ich musste das Terrarium zweimal komplett neu aufsetzen. Es war schlimm. Ich wollte es sogar komplett aufgeben.

Der Tod aller Kartäusers und der beiden Schnecks hier haben es nicht besser gemacht. Ich habe gelesen, dass Kartäusers nach der Eiablage, d.h. nach einem Jahr sterben. Meine Kartäusers hatten schon mehrere Gelege... So rede ich mir ein, dass es nur natürliche Tode waren und nicht mit meinem kompletten Versagen zusammenhängen... seufz...

Ich habe mir größte Mühe gegeben, dem kleinen Schneckerich ein gutes Zuhause zugeben. Ich finde, er hat es gut gemacht!