Schnecken sehr inaktiv

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Lenaa am 11.02.2020, 20:31

Hallo ihr Lieben,

ich mache mir im Moment etwas Sorgen um meine Schnecken. Die drei Ovums sind hier vor einem Monat putzmunter angekommen, wurden mit Heatpack in einer Styroporbox verschickt und kamen direkt nach dem Öffnen des Pakets aus ihren Häuschen. Dabei war die Älteste (Artemis) die Erste die herausgekommen ist und dann auch im Terrarium sofort anfing zu fressen. Die anderen beiden waren etwas langsamer, hatten sich aber trotzdem recht schnell eingelebt. Nach ca. einer Woche hatten die drei bereits einen recht festen Tagesablauf, wurden abends wach und machten sich direkt ans Futter.
Jetzt war aber das Problem, dass die drei "kleinen" nicht ganz so klein waren wie erwartet, bzw. die Verkäuferin hatte eine Größe von 5-6 cm angegeben, was die Schnecken aber eindeutig nicht mehr waren. Also durften sie aus ihrem sehr kleinen 60×40×40 Terrarium ausziehen in ein 150×60×80 großes. In dem größeren Terrarium waren sie anfangs etwas inaktiver als zuvor, schauten aber trotzdem jeden Abend aus ihren Häuschen raus und nur in den ersten drei bis vier Tagen hatte sich Mal eine Schnecke eine ganze Nacht nicht blicken lassen. Sobald ich sie aufs Futter gesetzt hatte (das habe ich nur 2-3 Mal gemacht um den Schnecken die Stelle zu zeigen, an der es Futter gab), haben sie immer viel gefressen und waren dann auch etwas aktiv.
Leider war das große Terrarium undicht, weswegen die drei für zwei Tage zurück in das Kleine ziehen mussten, bis wir das gesamte Terrarium ausgeräumt, verdichtet und wieder eingerichtet hatten.
Seit ca. 10 Tagen sind sie jetzt wieder im großen Terrarium und noch immer nicht wieder so aktiv wie ganz am Anfang und ich beginne, mir langsam Sorgen zu machen. Gerade Artemis (die oben bereits genannte Älteste Schnecke, die anfangs die aktivste war) zieht sich nur noch zurück und ist jetzt seit ungefähr 4 Tagen vergraben. Die anderen zwei sitzen in einer Korkröhre und man sieht zwar abends ihre Fühler oder ab und an mal ein Stück vom Körper, aber bewegen tun sich die drei kaum bis gar nicht.
Leider habe ich keine Ahnung woran diese Inaktivität liegen könnte.

Das kleine Terrarium war mit einer Heizmatte und tagsüber von außen mit einem Infrarotstrahler beheizt (war alles etwas provisorisch, da die Heizmatte allein das Terrarium nicht auf die gewünschte Temperatur gebracht hatte). Tagsüber lag die Temperatur bei ca. 28°C und nachts zwischen 22°C und 24°C. Die Luftfeuchtigkeit lag ziemlich konstant zwischen 85% und 90%. Belüftet war das Terrarium durch ein Gitter oben und durch einen Schlitz unten in der Front-Tür (das Terrarium hatte ein Guillotine-Frontscheibe, sodass es bei jedem Öffnen ebenfalls zum Luftaustausch kam).
Eingerichtet war es mit einer Bromelie, einem Bambusgras, einem kleinen Blumentopf, einem Stück Holz und einer Badeschale. Der Bodengrund war Humusziegel, der mit 88%-igen Kalk aufgekalkt war.

Nun zum Großen:
Beheizt ist das Große auf dieselben Temperaturen von zwei Heizstrahlen, die im Terrarium angebracht sind. Ich hab mit zwei verschiedenen Thermometern gemessen, einem oben bei den Heizstrahlern direkt und einem auf dem Boden - die Temperatur auf dem Boden entspricht fast genau der im kleinen Terrarium. Die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 75% und 85%, bleibt aber nachts bei 85% (Ich sprühe zwei bis drei Mal am Tag ordentlich und kippe ab und an etwas Wasser in die Erde). Belüftet ist das Terrarium einmal mit einem Gitter oben (das teilweise abgeklebt ist, wegen der Luftfeuchtigkeit) und einem Gitter vorne unten bei den Schiebetüren. Der Bodengrund ist derselbe wie im Kleinen, aber mit 95%-igen Kalk aufgekalkt. Pflanzen habe ich eine Efeutute, einen Ficus, einen kleinen Schwertfarn, eine Flamingoblume, eine Orchidee und einem Basilikum (zum abfressen für die Schnecken, was sie aber noch nicht gemacht haben). Außerdem sind in dem Terrarium zwei Korkröhren, ein Korktunnel, einige Äste (aus dem Wald, wir haben das Holz im Backofen gebacken um jegliches Viechzeugs, das den Schnecken schaden könnte, abzutöten) und eine Badeschale.

Ich füttere den Schnecken hauptsächlich Zucchini und Salat (das Fressen sie am meisten), Tomate, Banane und noch vieles mehr, ich probiere viel aus und schaue im Moment noch was den Schnecken schmeckt und was nicht. Als Eiweißquellen bekommen sie Haferflocken und Mehlwürmer.
Kalk steht den Schnecken die ganze Zeit in Form von Sepiaschale zur Verfügung (wovon sie schon ordentlich viel gefressen haben) und ich habe ihnen außerdem, noch im kleinen Terrarium, zweimal Kalkbrei gegeben, den sie beide Male vollkommen weggeputzt haben.

Da die drei meine ersten Schnecken sind habe ich leider noch keine Erfahrung und weiß nicht, ob die Ovums einfach nur noch ein bisschen Zeit brauchen oder ob etwas nicht stimmt. Unnötig stressen mit ausgraben etc. will ich sie im Moment auch nicht, denn obwohl sie Fressen, wenn ich sie aufs Futter setze und dann auch aktiv sind, glaube ich nicht, das ihnen aufwecken oder ausgraben so toll gefällt.

Hoffentlich könnt ihr mir hier weiterhelfen und mir sagen, warum Artemis, Ares und Zeus im Moment so inaktiv sind.

Liebe Grüße :D
Lena

(Entschuldigung für den langen Text :') ich wollte möglichst alle Infos mitreinbringen, mir war nicht bewusst wie viel ich da geschrieben habe)
Benutzeravatar
Lenaa
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.12.2019, 12:21

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Annette am 11.02.2020, 22:52

Hallo Lena,

ich bin gerade auf dem Weg ins Bett, möchte dir aber noch schnell antworten.

Ich habe selber noch nicht sehr lange Ovums, könnte mir aber gut vorstellen, dass es für die Schnecken in den letzten Wochen sehr viel hin und her war. Das war nicht anders zu machen und soll kein Vorwurf sein!
Gerade Ovums können sehr eingeschnappt sein, wenn es Veränderungen gibt, und davon hatten sie ja leider reichlich.

Kommen sie denn zum Fressen aus ihren Verstecken? Zumindest alle paar Tage?
Meine Ovums verzichten mitunter auch mal zwei oder drei Tage auf ihr Essen. Das scheint nicht ungewöhnlich zu sein.

So lange sie wenigstens gelegentlich fressen, würde ich ihnen erstmal Zeit geben und sie möglichst in Ruhe lassen.
Du kannst ihnen ihr Futter ja direkt vor die Nase legen. Dann können sie leichter einen Happs futtern, auch wenn sie noch schmollen. Meine lieben Süßkartoffel, braune Champignons und Litschi. Vielleicht kannst du sie damit zum Fressen animieren.

Nur weil sie wenig unterwegs sind, würde ich mir erstmal keine allzu großen Sorgen machen.

Sind deine Ovums zufällig von Tina? Ich frage aus reiner Neugier, weil ich (auch) welche von ihr habe.

Halte uns auf dem Laufenden!

Liebe Grüße
Annette
Annette und der Bremer Schneckenschnirkel
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 432
Registriert: 25.04.2019, 09:51

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Lenaa am 12.02.2020, 08:50

Hallo Annette,

vielen vielen Dank für deine schnelle Antowort.

Ich hoffe wirklich, dass du Recht hast und die drei im Moment einfach nur beleidigt sind wegen dem vielen hin und her. Nur fressen sie im Moment leider überhaupt nichts. Der vergrabenen Schnecke habe ich schon das Futter direkt vor die Nase gesetzt, das werde ich bei den anderen beiden auch Mal versuchen.
Vielleicht kann ich mich ja mit dem Futter direkt vor der Nase etwas "einschleimen".

Und ja, ich hab meine Ovums auch von Tina (Dank ihr hab ich statt Fulicas Ovums genommen :D).

Nochmal danke für deine Antwort, du hast mich etwas beruhigt. Ich melde mich auf jeden Fall, sobald sich etwas tut!

Liebe Grüße
Lena
Benutzeravatar
Lenaa
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.12.2019, 12:21

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Chrissy1234 am 11.05.2020, 19:03

Hallo,
ich habe sutus, auch von Tina.
Zeigen das gleiche Verhalten... wenn ich sie ausbuddle, fressen sie, aber von alleine kommen sie nicht raus. :(

Ich buddle sie momentan alle 2-3 Tage aus, setze sie aufs Futter und dann mampfen sie... (habe sie jetzt seit ca 2 Wochen)

Haltungsbedingungen sollten alle passen... tags 27°C, nachts 24°C, ca 90% LF, aufgekalkter Boden, Versteckmöglichkeiten, alles da...
Chrissy1234
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2020, 16:01

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon mamorkatze am 11.05.2020, 19:14

Hallo,

Ich würde die auf jeden Fall in Ruhe lassen. Vor allem bei etwas empfindlicheren Arten braucht es bis zu 4 Wochen bis sie nicht mehr „beleidigt“ sind und sich eingelebt haben. Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst, aber für die Schnecken ist es in erster Linie Stress, aus dem Boden geholt zu werden. Erst wenn sie sich auch nach genannten 4 Wochen nicht viel bewegen, würde ich mir ernsthaft Sorgen machen. Du solltest ihnen überreifes Obst oder aufgeweichtes Fischfutter direkt in ihre Nähe auf die Erde legen und ansonsten möglichst wenig machen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich schnell einleben, auf jeden Fall größer. Ich hoffe, das wird noch!

LG
Zuletzt geändert von mamorkatze am 11.05.2020, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Der beste Freund des Menschen, ist der Mensch selbst.
Benutzeravatar
mamorkatze
 
Beiträge: 980
Bilder: 0
Registriert: 10.11.2018, 10:15

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Chrissy1234 am 11.05.2020, 19:20

Grade wollte ich füttern und habe tatsächlich eine gesehen!

Und okay, dann lasse ich sie mal ganz in Ruhe! Vielleicht hilft es ja.

Danke!
Chrissy1234
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.04.2020, 16:01

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon susann am 12.05.2020, 07:31

Hei,

Einfach Gedult haben...
Eine gut genährte Schnecke kann wochenlang ohne Futter auskommen.Wenn Du unsicher bist kannst Du die Tiere auch mal wiegen.Dann macht man sich weniger Sorgen wenn man sieht das nicht abgenommen wird.

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 813
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Schnecken sehr inaktiv

Beitragvon Annette am 12.05.2020, 09:08

Nachdem meine Ovums und Sutus in ihren Palast gezogen sind (oder nach einer notwendigen Umräumaktion?) sind alle Schnecken bis auf zwei schnell wieder aktiv durchs Terrarium gekrochen. Die beiden haben es genau eine Woche in ihrem Schmollwinkel ausgehalten, bis der Hunger sie aus ihrem Versteck gelockt hat.

Wenn ihr euch Sorgen macht, verteilt das Futter einfach großzügig im Terra, so dass die Muffel zwangsläufig darüber stolpern, aber grabt sie nicht aus.

Viele Grüße
Annette
Annette und der Bremer Schneckenschnirkel
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 432
Registriert: 25.04.2019, 09:51


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Dani123, FLUTSCHI, Google [Bot]