Beregnungsanlagen

Alles über die Haltung der Achatschnecken (Terrarien, Ernährung,...)

Beregnungsanlagen

Beitragvon FLUTSCHI am 14.09.2020 pm 17:49

Hallo zusammen,

Sagt mal was haltet ihr von Beregnungsanlagen?
Nutzt eventuell jemand von euch sogar eine?

Ich habe mir das für den Urlaub überlegt, ich habe zwar jemanden der 1x am Tag gucken geht und frisches Futter gibt aber ich möchte demjenigen nicht auch noch zumuten dauert auf die LF zu achten und ggf halt zwei mal täglich zu sprühen.

Die Exo Terra Monsoon kann man ja in Intervallen einstellen, so das sie alle so und so viel Stunden für eine bestimmte Zeit sprüht, diese kann man ebenfalls auswählen.

Ich fahre sie gerade mal als Test, alle 8 Stunden sprüht sie für 12 Sekunden.
Im Moment sieht es ganz gut aus.
FLUTSCHI
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon susann am 15.09.2020 pm 17:07

Hei

Beregnungsanlage hatte ich noch nicht aber Nebler.Wenn man ein paar Tage nicht da ist find ich das schon praktisch.

Ich bin auf Deine Erfahrungen gespannt.

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 916
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon Dani123 am 15.09.2020 pm 18:41

Sind gerade noch am tüfteln, was der beste Intervall ist.
Vom Zerstäuben oder sprühen, fällt im Moment noch nichts negatives auf :)

Werden weiter berichten.
Dani123
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon FLUTSCHI am 16.09.2020 pm 15:03

Fazit der ersten 3 Tage:

Bisher läuft es ganz gut.
Haben die Anlage so eingestellt das sie alle 8 Stunden für 12 Sekunden sprüht.
LF ist zwischen 80 und 90% also bisher passt es.

Wir haben allerdings nur einen Sprühkopf von der Anlage im Terrarium verbaut, mit dem zweiten wird dann das zweite Terra befeuchtet sobald es steht.

Habe das Hygrometer (im Moment ein Analoges von Exo Terra, ein digitales ist bestellt) jetzt nochmal an eine andere Stelle vom Terrarium gelegt und werde nachher mal schauen ob die LF überall mehr oder weniger gleich ist.
FLUTSCHI
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon FLUTSCHI am 22.09.2020 am 07:01

Also die Anlage läuft jetzt seid knapp zwei Wochen und ich muss sagen: ich bin begeistert!

Es war noch etwas feintuning der Düsen nötig (also die Sprührichtung) und die Intervalle sind jetzt alle 4 Stunden für 14 Sekunden, aber laut Hygrometer und Verhalten der Schnecken = alles Super!!!! :thumb:
FLUTSCHI
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon emiko am 03.10.2020 pm 15:16

Hab gerade interessiert mitgelesen. Huch, diese Benebelungsdinger sind ja ganz schön teuer. :oops:
Benutzeravatar
emiko
 
Beiträge: 143
Registriert: 16.09.2012 pm 19:37

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon FLUTSCHI am 03.10.2020 pm 15:31

Ja das stimmt aber sie ist ihr Geld wirklich wert!!!

Haben unsere über Ebay gekauft (Neu), da war sie nicht ganz so teuer wie im Laden.

Waren dann statt 120€ "nur" 95€ :oops:
FLUTSCHI
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon emiko am 03.10.2020 pm 15:43

Huch, ich sehe gerade, dass da 8 l in den Tank passen! Das ist ja ein riesen großes Gerät. Ok, damit habe ich nicht gerechnet.

Machst du da normales Leitungswasser rein oder destilliertes? Ich hab gerade gelesen, dass jemand auch "wirklich nur destilliertes" Wasser drin hatte und fragte mich warum. Kalkt das so schnell zu?
Benutzeravatar
emiko
 
Beiträge: 143
Registriert: 16.09.2012 pm 19:37

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon Dani123 am 04.10.2020 am 06:35

Hi emiko.
Wir haben, in unserer Gegend, sehr weiches Wasser.
Daher haben wir null Probleme mit Kalk.

Ansonsten kann man sich bestimmt mit einem Durchlauf-Entkalker behelfen.
Zuletzt geändert von Dani123 am 04.10.2020 am 06:39, insgesamt 1-mal geändert.
Dani123
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon FLUTSCHI am 04.10.2020 am 06:36

Ich denke mal das es sinn macht wenn man extrem hartes Leitungswasser hat es vorher zu entkalken.....

Destilliertes Wasser macht in meinen Augen gar keinen Sinn, denn da ist ja gar nix mehr drin....das ist ja quasi totes Wasser....

Wir haben hier sehr weiches Harzwasser, daher haben wir mit Kalk sowieso keine Probleme. :mrgreen:
FLUTSCHI
 

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon Anna1981 am 22.01.2021 pm 12:02

Hallo Ihr Lieben,

es tut mit jetzt schon leid, ich habe ganz viele Fragen. :oops:

Flutschi, Jetzt ist ja ein wenig Zeit vergangen, wie zufrieden bist du denn jetzt noch mit der Beregnungsanlage? Und hast du tatsächlich die Monsoon Multi mit dem 8 l Tank oder die Monsoon Solo mit einem kleineren Tank? Wie lange reicht dir der Tank aus - also wie viele Tage kommst du du mit dem Inhalt aus? Hast du mittlerweile ein Problem das dein Terrarium versumpft? ich habe gelesen das man eine Art Drainage (z.B. Tonkugeln unten ins Terra legen,o.ä.) machen kann - hast du sowas auch?

Und Susann, wie zufrieden bist du mit dem Nebler? Welche Art Nebler hast du? Es gibt scheinbar welche die man so hinstellen kann mit akku und welche die richtig groß sind und der Nebel über einem Schlauch ins Terrarium gelangt. Ich vermute das ein Nebler über Zeitschaltuhr funktionert, oder? Also das man dort weniger Einstellungen vornehmen kann, anders als bei der Beregnungsanlage wo ich einstellen kann wie fein der Regen sein soll. Der Nebler nebelt dann halt vor sich hin immer mit derselben Kraft?

Wie laut sind die beiden Anlagen? Das Terrarium steht im Schlafzimmer von mir und meinem Sohn, dieser geht um 19 Uhr schlafen. Da hätte ich gerne gewusst ob die Anlage sehr störend ist.

Momentan halten die Süßen noch Trockenruhe - da habe ich genügend Zeit mir Gedanken um eine Anlage zu machen und diese auszutesten. Evtl. würde ich die Schnecken in eine Fauna-Box umquartieren in dem Zeitraum des Ausprobierens.

Oh je, Fragen über Fragen - ich bin mir echt unsicher ob das was für unser Terrarium ist. Angst habe ich vor allem vor evtuelle Wasserschäden. Aber ich habe das Gefühl das die Luftfeuchte nicht gehalten werden kann, wenn wir mal verreist sind. ¯\_(ツ)_/¯

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Anna
Benutzeravatar
Anna1981
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.06.2020 am 10:12

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon susann am 23.01.2021 pm 12:19

Hei

Ich hab einen Nebler von Dragon bei meinen Helicophanta
Er läuft bei mir die ganze Nacht und ist für ein Schlafzimmer nicht geeignet.Man kann ihn auf unterschiedliche Stärke einstellen.Ich habe unter dem Substrat unterschiedlich hohe Filtermatten und es ist eine Pumpe eingebaut mit der ich überschüssiges Wasser abpumpe.

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 916
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon Diana am 23.01.2021 pm 19:40

Hallo,

Ich habe den Super Fog ll von Lucky Reptil. Der leitet den Nebel über einen Schlauch ins Terrarium. Das Gerät ist sehr leise, das Ein- und Ausschalten höre ich aber. Betrieben wird er über eine Zeitschaltuhr, die Nebelstärke ist fix, die Nebeldauer kann man mittels Drehschalter einstellen. Über einen Verteiler können mit einem Gerät mehrere Terrarien damit benebelt werden. Allerdings ist der Tank dann sehr schnell leer.
Bei diesem Gerät ist unbedingt weiches Wasser zu empfehlen. Der Tank des Neblers wird nur lose auf den Motor aufgesetzt. Das hält problemlos dicht- bis sich an den Kanten Kalk niedergeschlagen hat und da kann es dann schon mal unbemerkt zu rinnen anfangen. Ich verwende Leitungswasser und entkalke immer mal wieder mit Essigwasser. Wir haben hier herum hartes Wasser.
Der Nebel ist relativ warm aber nicht so warm, daß sich die Schnecken verbrühen würden. Lebt man in einer Dachwohnung muß man das im Sommer aber zumindest mit einplanen.
-Die größte Schwierigkeit ist es zu verhindern, daß der Boden versumpft. Durch den Nebeldampf in der Luft wird weniger Wasser aus dem Boden in die Luft aufgenommen. Der Nebel schlägt sich aber zwangsläufig als Wasser an den Scheiben ab. Also irgendwo einen Abfluß ins Terrarium einbauen oder so wie Susann es macht mit Filtereinlage und Pumpe arbeiten.

liebe Grüße
Diana
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 922
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon Anna1981 am 25.01.2021 pm 12:23

Da habt ihr mir schon sehr weitergeholfen :danke:

Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet das ein Nebler so viel Wasser ins Terrarium abgibt. Ich habe jetzt auch festgestellt das die Luftfeuchte Nachts realtiv hoch ist (85-90%), vielleicht reicht es aus den Nebler nur tagsüber laufen zu lassen. Das müsste ich mal austesten. Vorher bin ich aber noch gespannt wie es mit der Beregnungsanlage aussehen würde. Vielleicht hat da noch jemand Erfahrung mit einer solchen Anlage in Verbindung mit einer Heizlampe.

Viele Grüße
Anna
Benutzeravatar
Anna1981
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.06.2020 am 10:12

Re: Beregnungsanlagen

Beitragvon ElaBlue am 25.01.2021 pm 14:07

Das mit dem Monsoon Anlage klappt recht gut.
Kommt auch auf die Belüftung des Terrariums an.
Mit einem intervall von 2 Std. Und dann 4-6 Sekunden sprühen klappt es.
Wenn man es auf z.B 16 Sekunden hat, wird es sumpfig.
Muss man aber austesten, da spielt sicherlich auch der Bodengrund eine Rolle.
Also wie saugfähig er ist und ob z.B Seriam als unterste Schicht vorhanden ist.
Lg
Benutzeravatar
ElaBlue
 
Beiträge: 210
Registriert: 12.01.2021 pm 16:59

Nächste

Zurück zu Haltung

Wer ist online?

Mitglieder: Diana