Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Hier könnt ihr alles rund um Wasserschnecken posten.

Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon F1ver am 15.07.2021 am 08:05

Hallo,

Ich habe gestern eine Lieferung Wasserpflanzen von einer Wassergärtnerei bekommen (Deutschland, Teichbedarf) und in den Pflanzen mehrere Wasserschnecken gefunden. Soweit ich es erkennen kann sind es zwei Arten von Schnecken: eine Art mit Operculum und eine Tellerschnecken Art (separates Thema).

Die Pflanzen sind für einen Mini-Teich auf dem Balkon bestimmt in den ich ungerne nicht einheimische Arten einsetzen möchte. Da ich denke das die Tellerschnecken nicht einheimisch sind bin ich auch mit der zweiten Art etwas vorsichtig... - könnt ihr mir mit der Bestimmung helfen?


Keine der Schnecken ist größer als 5mm (das ist auch in etwa die Größe der fotografierten Schnecke); die kleinsten Schnecken die ich gefunden habe sind etwa 1mm groß - sofern ich damit richtig liege das sie zur selben Art gehören.

Die Gehäuseöffnung mit Operculum:


Die Schnecken sind ziemlich aktiv und bleiben auch nicht lange eingezogen wenn sie erschreckt wurden.

Mir ist klar das bei so kleinen Tieren eine genaue Bestimmung schwierig ist. Weniger wichtig als die exakte Art wäre mir zu wissen ob es ähnlich aussehende nicht einheimische Arten gibt die in Deutschland in Gewässern im freien überleben können. Vielleicht kennt ihr ja häufige Neozoen in Deutschland die auf meine Beschreibung passen?

Im Moment sind die Schnecken in einem Wassereimer auf dem Balkon (die Pflanzen sind in separaten Eimern, da werde ich sicherlich noch ein paar Tiere finden). Den Schnecken habe ich zwei kleinen Gurkenstückchen in den Eimer getan und daran scheinen sie auch zu fressen.

Vielen Dank schon einmal!
F1ver
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2021 am 06:50

Re: Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon wolf am 15.07.2021 am 09:54

Hallo F1ver,
wie so oft, wenn die Herkunft unbekannt ist, gibt es Probleme mit einer sicheren Bestimmung. Ich vermute stark, dass wir es hier mit der Familie Bithyniidae zu tun haben. Bei den Hydrobiidae käme von der Gehäuseform her gesehen wohl nur Sadleriana bavarica in Frage, das ist aber ziemlich unwahrscheinlich.
Also am ehesten Bithyniidae. Falls es Bithynia tentaculata sein sollte (die in Deutschland weit verbreitet ist), dann sind die Exemplare noch nicht ganz ausgewachsen (B. tentaculata erreicht adult eine Gehäusehöhe von 8 bis 11 mm). Die Familie Bithyniidae ist weltweit verbreitet (einige Arten auch mit ähnlicher Gehäuseform wie hier). Es wird also kaum jemand mit Sicherheit ausschließen können, dass wir hier nicht doch eine für Deutschland gebietsfremde Art haben. Nach meiner bescheidenen Kenntnis sind in Deutschland in freier Wildbahn keine Neozoen aus dieser Familie bekannt. Am besten an Interessierte mit Aquarium abgeben und dort weiter beobachten.
Sorry, aber die Fragen sind wirklich so kaum lösbar, fürchte ich.
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29

Re: Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon F1ver am 15.07.2021 pm 12:03

Hallo wolf,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, eine eindeutige Bestimmung ist hier sicher schwierig, die Tiere sind auch wirklich klein (aber das ist der Pflanzen Beifang wohl meistens).

Als kompletter Laie kommt mir Sadleriana bavarica auch sehr unwahrscheinlich vor, deren Lebensraum ist anscheinend sehr spezialisiert. Also wahrscheinlich Bithyniidae, Danke!

Vom Prinzip her halte ich eine einheimische Art schon für wahrscheinlich, ich wollte mir nur nicht unbedingt einen bekannten Neozoen ins Becken setzten (nachdem ich dachte die Tellerschnecken wahrscheinlich ein solcher sind).

Das ich diese Schnecken alle abgeben kann bezweifle ich, von der Art habe ich bestimmt schon über 20 Exemplare gefunden - und in habe das Restwasser von den Pflanzen noch nicht komplett durchgesehen, da sind wahrscheinlich nochmal 20 drin...

Ich könnte die Tiere noch eine Weile zur Beobachtung in einem Eimer halten, ab welcher Größe könnte man den eine genauere Aussage zur Art machen? Oder ist das vorraussichtlich ohne Sektion ohnehin nicht möglich?

Vielen Dank!
F1ver
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2021 am 06:50

Re: Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon wolf am 15.07.2021 pm 16:13

Juhu F1ver,
ich fürchte, unter den gegebenen Umständen wird es schwierig bleiben. Eine Sektion eines adulten Tieres könnte allerdings Bithynia tentaculata sehr wahrscheinlich machen oder eben ausschließen. Ohne Sektion bleibt das in diesem Fall wohl ein Herumstochern mit langen Stangen im Nebel. Als Verdachtsdiagnose könnte man "Bithynia spec." angeben, oder - wenn man ziemlich unerschrocken ist - vielleicht sogar Bithynia cf. tentaculata.
Einen schönen Abend noch: wolf
wolf
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29

Re: Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon F1ver am 16.07.2021 am 10:54

Hallo wolf,

Dann werde ich die Schnecken gemäß in dubio pro reo behandeln und von einer einheimischen Art ausgehen - dh sie dürfen in den Balkonteich einziehen.

Die Populationsdichte ist auf jeden Fall beeindruckend: in einer Armleuchteralge die vom Volumen her in einen 500ml Behälter passen würde habe ich 60 Tiere von dieser Art gefunden.

Generell ganz vielen Dank für deine Hilfe bei der Bestimmung, es ist sehr schön so schnelle und detaillierte Informationen zu bekommen! Hut ab!

Liebe Grüße!
F1ver
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2021 am 06:50

Re: Bestimmung Schnecke: einheimisch/nicht einheimisch?

Beitragvon wolf am 16.07.2021 pm 15:05

Huhu,
danke und: gerne geschehen und immer wieder - soweit ich kann......... :) .
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29


Zurück zu Wasserschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder