Welche Art ist das?

Hier könnt ihr alles rund um Wasserschnecken posten.

Welche Art ist das?

Beitragvon Snails am 28.08.2021 pm 16:57

Hi, kann mir jemand sagen, welcher Art die Wasserschnecken meines Bruders sind?

Er hat diese gelben, gepunkteten Schnecken und dann noch diese kleinen, die von alleine gekommen sind.

Weiss jemand, ob sich die gelben vermehren können und wenn ja unter welchen Bedingungen?

Liebe Grüsse und vielen Dank :D
Snails
 
Beiträge: 43
Bilder: 0
Registriert: 28.06.2021 am 10:08

Re: Welche Art ist das?

Beitragvon wolf am 28.08.2021 pm 17:31

Hallo Snails,
sorry, aber auf dem zweiten Bild erahne ich nur vage verschwommene Plüsch-Aliens. Da verlangt es schon ein gerüttelt´ Maß an Unerschrockenheit, um da kleine Posthornschnecken zu vermuten........... . Deren beliebtestes Hobby ist die Vermehrung (je mehr Futter, desto explosiver). Also: für mich nicht zu beantworten.
Auf dem oberen Bild haben wir Neritina turrita (= Neritina semiconica). Die Art ist extrem variabel und das Färbungsmuster eines Tierchens kann sich sogar bei relativ geringen Modifikationen der Haltungsbedingungen massiv verändern. Der Deckel sollte mehr oder weniger orange-rosa sein. Die Eier werden in kleinen weißlichen Kokons abgelegt. Nach meiner Kenntnis ist eine Nachzucht in Privathaltung bis heute nicht gelungen. Tiere im Handel sind also durchweg Wildfänge vor Ort. Auf dem Transport aus Südostasien verstirbt ein hoher Prozentsatz, viele dann etwas später in Privat-Aquarien, wenn die Tiere nicht genug Nahrung zum Abweiden finden.
Liebe Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29

Re: Welche Art ist das?

Beitragvon Rasplutin am 31.08.2021 am 09:00

Ich kann inhaltlich nichts beitragen, für das untere Bild könnte das hier helfen:
Den Ausschnitt eines Bildes festlegen
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Welche Art ist das?

Beitragvon Fusselnase am 31.08.2021 am 09:26

Ergänzend zu wolf:

Die gelben Schnecken benötigen zwingend Algenaufwuchs in ihrer Ernährung, die meisten, die den Weg bis ins heimische Aquarium geschafft haben, verhungern dort langsam. Dein Bruder könnte Algensteine auf der Fensterbank züchten.
Zucht in Gefangenschaft ist bisher nicht gelungen, da die Schnecken ein Planktonstadium in Brackwasser/Salzwasser durchmachen und dort anscheinend zusätzlich Nahrungsspezialisten zu sein scheinen.
Die Schnecken niemals mit der Hand von einem festen Substrat (Scheibe, Steinen o. än.) abziehen, sie können dabei sehr leicht Mantelbandabrisse bekommen, was den Tod der Schnecke zur Folge hätte.

Die unbekannten: neben Posthornschnecken siedeln sich auch gerne Blasenschnecken an. Sehr sehr selten bekommt man auch mit Pflanzen in Töpfen Turmdeckelschnecken "geschenkt". Wenn eure eigene Bildersuche dazu im Vergleich nichts bringt, müssen wirklich bessere Bilder her.
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 436
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05


Zurück zu Wasserschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder