Einheimische Schnecken, gibts da wo ne Übersicht?

Alles rund um unsere einheimischen und benachbarten Schneckenarten.

Beitragvon malthesa am 11.04.2007 am 09:01

Nochmal, das Haus steht bei Mariazell, etwa 130km südlich von Wien in der Nordsteiermark. Dort gibt es einfach nichts, ja einen Billa und eine Kirche, aber sonst?

Das ganze liegt recht hoch, und wir haben im Winter immer wieder -30 - -40°C, klar nur 1-2 Tage meist, aber dennoch.
Ein weing Frost sollten die Schnecken demnach alle gut vertragen.

Die Wasserschnecken sind bei uns auch ganz von selbst gekommen, der Biotop ist so und so mit allem möglichen Zeug voll. Molche, Lurche, Salamander, Schlangen, Frösche, Kröten, und vorallem Blutegel, Gelbrandkäfer, Schnecken und Libellenlarven.
lg Eli
Benutzeravatar
malthesa
 
Beiträge: 168
Bilder: 18
Registriert: 17.11.2006 pm 13:28
Wohnort: Wien

Beitragvon malthesa am 11.04.2007 pm 13:25

20 ist wohl eine Bernsteinschnecke
lg Eli
Benutzeravatar
malthesa
 
Beiträge: 168
Bilder: 18
Registriert: 17.11.2006 pm 13:28
Wohnort: Wien

Beitragvon mutant ninja brokkuli am 11.04.2007 pm 15:51

Damit man die Schnecks auch den makros schnell zuordnen kann, hier eine nummerierte Übersicht von malthesas findlingen. Ich hoffe die stimmt so. Bei den kleinen bin ich mir nicht so sicher.

ach und, nein ich bin zur zeit nicht arbeitslos :-D
Image
mutant ninja brokkuli
 

Beitragvon mutant ninja brokkuli am 11.04.2007 pm 15:54

ja verdammt warum ist denn das so sakrisch klein geworden? bei der malthesa wars doch grösser..

Von 708 * 538 pixel auf 450 * 341 :?
mutant ninja brokkuli
 

Beitragvon Geli am 11.04.2007 pm 16:16

Wenn man übers Forum hochlädt, werden sie alle so "klein" ;-)
LG Geli
Benutzeravatar
Geli
 
Beiträge: 3258
Bilder: 2
Registriert: 02.11.2005 pm 20:42
Wohnort: 73495 Stödtlen

Beitragvon mutant ninja brokkuli am 11.04.2007 pm 18:22

aha!
Image

1 verlinktes Bild gefunden.

http://img340.imageshack.us/img340/2088/mitnrut2.jpg
mutant ninja brokkuli
 

Beitragvon achatzuchter am 20.04.2007 pm 20:33

Hallo

nummer 1:
ist ne Cernuella cespitum

nummer 6:
ist eine gefleckte schnirkelschnecke(helicigona arbustorum)

bei den andern brauche ich die unterseite...


gruss
achatzuchter
 

Beitragvon malthesa am 20.04.2007 pm 21:12

Nr 1 ist eine Helix Pomatia würde ich sagen

und die unterseiten kannst dir auf seite 1 und 2 anschaun
lg Eli
Benutzeravatar
malthesa
 
Beiträge: 168
Bilder: 18
Registriert: 17.11.2006 pm 13:28
Wohnort: Wien

Beitragvon Ina am 29.06.2008 am 06:25

11 sind Schließmundschnecken!(Da gibts raue und glatte)
Ina
 

Beitragvon Auratum am 29.06.2008 am 07:32

Die 1 wuerde ich deff nicht als Helix pomatia bestimmen.
Eher als Helix ligata

15+17

schauen aus wie Tellerschnecken
Auratum
 

Beitragvon paradoxa am 09.07.2008 am 10:39

Moin,
wenn du dich für einheimische Schnecken interessierst, kann ich als Bestimmungsbücher empfehlen:
Kerney/Cameron/Jungbluth - Die Landschnecken Nord- und Mitteleuropas
und Stresemann - Exkursionsfauna
wobei das erste Buch wahrscheinlich eher einsteigergeeignet ist.

Ansonsten muss man noch zur Bestimmung anmerken, dass bei recht vielen Gattungen (z.B. Bernsteinschnecken, Glasschnecken) eine Bestimmung der Art ohne Vorhandensein des Weichkörpers kaum drin ist.
Und nicht ausgewachsene Exemplare sind auch immer schwierig. Teilweise sind also bei meiner Liste "educated guesses" dabei.

1 - bisschen seltsam gefärbte Helix pomatia, würde ich noch am ehesten sagen. Helix ligata ist eine italienische Art, das wäre eher seltsam für die Umgebung von Wien. Und Cernuella sind viel kleiner.
2 - das Gehäuse: Arianta arbustrorum, Jungtier. Das später fotografierte lebende Tier: schwer zu erkennen, evtl. Helix pomatia Jungtier
3 - Trichia spec. wahrscheinlich Trichia unidentata. Mündung und Nabel schlecht zu erkennen.
4 - Nicht ausgewachsen, kann man fast vergessen. Evtl. aber wirklich Jungtier von 5.
5 - Evtl. Bradybaena fruticum
6 - Arianta arbustrotum
7 - Perforatella incarnata
8 - Aegopinella nitens
9 - Isognomostoma isognomostoma
10 - Wie hoch ist das Gehäuse? <10mm> Ena obscura. Ca. 15 mm -> Ena montana. Die kleine, durchsichtige rechts oben gehört nicht zur selben Art wie die anderen (Gattung Cochlicopidae, denke ich).
11 - Macrogastra ventricosa
12 - Jungtier, kann man wieder nur raten
13 - Perforatella umbrosa
14 - Perforatella incarnata (-> 7.)
15 - Discus ruderatus
16 - Aegopinella pura
17 - Vitrea crystallina
18 - Cochlicopa lubrica (übrigens keine Glasschnecke)
19 - Vitrinella pelludica (das ist jetzt eine Glasschnecke, deshalb hoher Unsicherheitsfaktor)
20 - Succinea putris
21 + 22 Cepea hortensis

das müsste es gewesen sein, oder?



ps: wenn du (oder sonst jemand) zukünftig Schnecken zur Bestimmung fotografieren möchte, wäre es toll, wenn sie dazu auf Milimeterpapier liegen würden. Ein Bild von oben, eins direkt von vorne wo man die Mündung sieht und eins, wo man den Nabel erkennen kann, wären auch toll.
paradoxa
 

Beitragvon Jonas am 09.07.2008 pm 12:19

Leider ist das Buch vergriffen, und man findet es nur sehr schwer, aber wen es interessiert, bei booklooker gibt es im moment ein Exemplar, preislich noch im Rahmen.

http://www.booklooker.de/app/detail.php ... sortOrder=
Benutzeravatar
Jonas
 
Beiträge: 347
Bilder: 2
Registriert: 06.11.2005 pm 15:57
Wohnort: Dresden

Beitragvon mähschaf am 09.07.2008 pm 15:39

Sind da auch Nacktschnecken mit drin in dem Buch?
Benutzeravatar
mähschaf
 
Beiträge: 472
Registriert: 31.01.2008 am 11:11
Wohnort: Nähe Chemnitz

Beitragvon Thuja am 09.07.2008 pm 15:41

Ja, sind auch Nachtschnecken drin. Das Buch wird noch - für alle die dieser Sprache mächtig sind - auf französisch verlegt. Müsstest du mal bei www.amazon.fr schauen. Kostet neu glaube ich so um die 35€, wenn ich mich recht entsinne.
LG Jenny
Benutzeravatar
Thuja
 
Beiträge: 1141
Bilder: 164
Registriert: 03.03.2006 pm 19:26
Wohnort: Hannover

Beitragvon mähschaf am 09.07.2008 pm 15:59

Naja das bei Bookloker ist ja in deutsch, das würde mich schon interessieren.
Aber mein Interesse bezieht sich ja mehr auf die nacktschnecken, deswegen meine Frage.
Benutzeravatar
mähschaf
 
Beiträge: 472
Registriert: 31.01.2008 am 11:11
Wohnort: Nähe Chemnitz

VorherigeNächste

Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder