Schneckenmilben!? Hilfe!

Alles rund um unsere einheimischen und benachbarten Schneckenarten.

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Rasplutin am 31.05.2022 pm 16:57

DanaJerry hat geschrieben: 31. May 2022 16:43
Das Ameisenspray scheint an sich schon nicht zu funktionieren. An was kann das liegen und gibt es noch andere Möglichkeiten?
Sowas blödes!
Hast du das Spray benutzt, das hier beschrieben wurde?
Bekämpfung von Schneckenmilben
Steht auf der Dose unter Inhaltsstoffen Cypermethrin und Imiprothrin?
Gegen die Schneckenmilben bei mir war das hoch wirksam; ich kann mir nicht vorstellen, dass eine andere Milbe als Riccardoella infrage kommt. Oder dass die Bestandteile des Sprays geändert wurden.

Vielleicht sind die Milben mit dem Aerosol nicht in Kontakt gekommen, hat die Schnecke nicht eingeatmet?
Ich habe einmal gehört, dass eine Schnecke ihr Atemloch sehr selten geöffnet hat, weil zuviele Milben im Atemloch waren. Wenn du nicht sicher bist und das Atemloch während der Behandlung nicht sehen kannst:

Verlängere die Einwirkzeit!

Ich habe anfänglich die Schnecken drei Minuten unter die Schüssel gesetzt.
Das habe ich später verkürzt, weil schon nach einer Minute keine Milben mehr da waren...

Probiere mal drei Minuten!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon DanaJerry am 31.05.2022 pm 17:20

Ich habe genau das Spray mit den Wirkstoffen Cypermethrin und Imiprothrin.
Ich habe gerade nochmal im Internet geschaut. Die Riccardoella könnte es sehr wahrscheinlich sein. Ich kann leider nicht sehen ob Speedy einatmet, da er ja auf dem Deckelboden sitzt mit einem Glas drüber. Da sieht man das Atemloch überhaupt nicht.
Ich habe das Gefühl "meine" Milben sind kleiner...vielleicht täuscht das aber auch
Die Schnecke trägt ihr Haus mit sich, weil sie ihren Nachbarn misstraut.
Benutzeravatar
DanaJerry
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.11.2021 pm 20:21

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Rasplutin am 31.05.2022 pm 18:30

Du könntest nach Videos mit Riccardoella suchen, ihre Bewegungen sind sehr charakteristisch.
Ich habe noch nie von einer anderen Schneckenmilbe gehört, aber vergleiche nochmal.

Ich empfehle eine drei-Minuten-Behandlung.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon DanaJerry am 22.06.2022 pm 18:16

Hallo liebe Schneckenfreunde, Speedy ist jetzt seit einer Woche wieder bei den anderen Schneckchen und ihm geht es gut. Danke für eure Hilfe!! :)
Die Schnecke trägt ihr Haus mit sich, weil sie ihren Nachbarn misstraut.
Benutzeravatar
DanaJerry
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.11.2021 pm 20:21

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Rasplutin am 22.06.2022 pm 18:39

Das sind tolle Nachrichten, danke für die Rückmeldung!

Was hast du denn nun unternommen? Ende Mai klang es so, als hätte das Ameisenspray bei dir nicht funktioniert:

DanaJerry hat geschrieben: 31. May 2022 16:43
Inzwischen sind 3 weitere Behandlungen vergangen und Speedys Milben kommen immer wieder. Was soll ich machen?..oder mache ich etwas falsch? :cry:

Edit: Ich habe eben nochmal geschaut und die Milben waren sofort wieder da. Das Ameisenspray scheint an sich schon nicht zu funktionieren. An was kann das liegen und gibt es noch andere Möglichkeiten?

Für alle Betroffenen wäre es gut zu wissen, wie du die Milben nun losgeworden bist!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Marco81 am 21.08.2022 pm 17:38

Ich habe mit der Behandlung mit dem roten Ameisenspray sehr gute Erfahrungen bei Weinbergs.
Bänderschnecken habe ich auch schon therapeutisch begast, die reagieren etwas empfindlicher (keinesfalls länger als 1 min.!), haben es aber alle überlebt. War vor ca einem Jahr.
Marco81
 
Beiträge: 10
Registriert: 30.08.2021 pm 15:38

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Rasplutin am 21.08.2022 pm 18:50

Marco81, danke für den Bericht!

Von Milben befallene Bänderschnecken hatte ich noch nicht... Du meinst, sie "reagieren etwas empfindlicher" - hast du ihnen auch eine Schale mit Spraydämpfen übergestülpt und was war ihre Reaktion?

Die Behandlung mit Ameisenspray macht Hoffnung, weil sie im Idealfall sehr schnell wirkt und es bis jetzt keinen Hinweis darauf gibt, dass Schnecken dadurch irgendwie geschädigt werden.

Es gibt aber Berichte, dass das Spray nicht oder nur kaum auf Milben wirken würde, so wie es anscheinend bei DanaJerry der Fall war. Dafür habe ich keine Erklärung.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Kessi am 21.08.2022 pm 19:17

Hallo ihr Lieben,

ich kann jetzt nur aus meiner Sicht berichten:

Zwei meiner Weinbergschnecken (Helix Pomatia) hatten ganz am Anfang weiße Milben am Atemloch herumwuseln (es waren definitiv Schneckenmilben, Körper "dreiecksförmig gedrungen" und sie sausten hysterisch im zickzack um das Atemloch drumherum, hinein und wieder hinaus. Ich habe auch das entsprechende Erkennungs-Youtube-Video gesehen).

Beide Weinis hatte ich damals in einem kleineren Terrarium separiert und Raubmilben (Hypoaspis Miles) sowohl dort, als auch im großen Terra eingesetzt.

Seitdem habe ich (auch im großen Terrarium) nicht eine einzige weiße Schneckenmilbe mehr gesehen (ich kontrolliere regelmäßig, u. a. beim monatlichen Großputz und auch, wenn sie an der Scheibe entlangschnecken, mit der Taschenlampe am geöffneten Atemloch). Weiße Asseln sowie Springschwänze wuseln weiterhin munter umher (trotz Raubmilben).

Irgendein chemisches Insekten-Spray würde für mich auf gar keinen Fall infrage kommen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. ¯\_(ツ)_/¯
Und anscheinend hilft es ja auch teilweise. Allerdings weiß man halt wirklich nicht, inwieweit es den Schnecken gesundheitlich (Langzeitschäden) schadet, selbst, wenn sie keine Anzeichen zeigen.
Ich selbst würde es jedenfalls nicht nutzen, ich schwöre auf die Raubmilben! :thumb:

p. s. Auch das Trauermücken-Problem hat sich durch die Raubmilben erledigt. Allerdings kommen die irgendwann vereinzelt wieder, nur nicht mehr so stark und sie vermehren sich nicht mehr. Die paar, die herumfliegen, sind mit Gelbtafeln (AUßEN!! am Terrarium) gut in Schach zu halten.
Sonnige Grüße an euch alle :)
Kessi
Benutzeravatar
Kessi
 
Beiträge: 234
Bilder: 0
Registriert: 05.04.2022 am 10:07

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon DanaJerry am 18.10.2022 pm 13:31

Hallöchen, da hab ich doch vergessen, zu schreiben, was ich gemacht habe :shock:

Anfangs hat das Spray ja eher schlecht funktioniert. Ich hab das Spay anfangs in ein Marmeladenglas gesprüht und über Speedy gespülpt. Leider ist das Spay dann runtergetropft. :shock: Ich habe Speedy direkt abgewaschen und am nächsten Tag anders probiert. In das Glas habe ich ein Stück Küchenpapier gelegt und das vollgeprüht, damit es nicht runtertropfen kann. Das hat für mich dann schon viel besser funktioniert. Speedy hat unter dem Glas immer die Fühler eingezogen - also gefallen hat es ihm nicht - aber nach einigen Behandlungen waren dann alle Milben verschwunden.

Ich hatte ihn immer ca. 2 Minuten unter dem Glas und dann wieder in seine Box gesetzt. Die Box war eine Plastikbox mit feuchtem Küchenpapier drin, was ich täglich gewechselt habe.
Nach etwa zwei Wochen, wo ich das Spray alle zwei Tage verwendet habe, war er wieder Milbenfei. :)

Im Nachhinein bin ich sehr zufrieden mit dem Ameisenspray von Raid. Speedy hat keine Schäden davongetragen und schneckt fröhlich durch die Gegend - ich persönlich kann das Spray nur empfehlen. :)
Die Schnecke trägt ihr Haus mit sich, weil sie ihren Nachbarn misstraut.
Benutzeravatar
DanaJerry
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.11.2021 pm 20:21

Re: Schneckenmilben!? Hilfe!

Beitragvon Rasplutin am 19.10.2022 pm 21:11

DanaJerry, danke für den Erfahrungsbericht!
Dass es zwei Wochen gedauert hat bis die Milben verschwunden waren, ist ungewöhnlich lange. Meist geht es wesentlich schneller. Aber ich habe auch eine Meldung bekommen, wo das Spray wirklungslos geblieben ist:
Rasplutin hat geschrieben: 10. Nov 2021 21:28
Die Bier-Betäubungsmethode scheint sich auch bei eher stillen Mitlesern herumgesprochen zu haben.
Ich stehe seit einigen Tagen per PN in Kontakt mit jemandem, dessen Grunzschnecken von Schneckenmilben befallen sind und bei denen eine Behandlung mit Ameisenspray wirkungslos zu sein scheint. Er hat nun Angst um seine anderen Schnecken und schickte mir vorhin diese resignierte PN:
[...] Wenn du möchtest, kann ich dir die befallenen Schnecken zur weiteren Untersuchung zukommen lassen. Ansonsten werde ich sie mit Bier betäuben und einfrieren. Ich habe leider nicht die Zeit mit anderen Mitteln zu experimentieren.



Die von Kessi in dem Beitrag über deinem geäusserten Bedenken bezüglich Langzeitschäden kann ich gut verstehen, die Spraybehandlung ist nicht alt genug und hat nicht genug Anwender, um darüber wirklich schon urteilen zu können. Bis heute habe ich aber keinen einzigen Hinweis auf Schädigung einer Schnecke durch die Spraybehandlung bekommen.

Meine Erfahrungen mit Raubmilben sind gut, z. B. in diesem alten Beitrag:
Raubmilbe holt Milben aus dem Atemloch
Dieser Satz in meinem Post ist allerdings aus heutiger Sicht völlig falsch:
Rasplutin hat geschrieben: 08. Jun 2011 15:53
Die Weinbergschnecken sind in Quarantaine, ich spüle sie regelmässig ab und hoffe, dass ich so die Milben unter Kontrolle bringen kann.
Schneckenmilben können durch Abspülen nicht entfernt werden, das schadet Milben kaum und nervt Schnecken kolossal. Ich wusste es damals nicht besser, sorry.

Ich bin also keineswegs gegen den Einsatz von Raubmilben! Es kann aber Situationen geben, wo diese nicht schnell genug verfügbar sind. Und da ist -trotz aller Vorbehalte- die Verwendung von Ameisenspray möglicherweise eine lebensrettende Massnahme.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Vorherige

Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin