Archachatina puylaerti eier

Hier dreht sich alles um den Nachwuchs.

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 22.12.2019, 19:29

:danke: für's Daumendrücken!! Es hat sich gelohnt!

9 Eier hat meine Madame gelegt!
Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die meisten davon schlüpfen! 8D
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon susann am 23.12.2019, 19:18

Das ist ja wunderbar :)
Ich drück noch mal die Daumen.
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 524
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 08.01.2020, 19:10

Ich bräuchte nochmal Rat:

Ich hatte ja das letzte Mal gepostet, dass meine Schnecke geeiert hat. An der Stelle, an der sie vergraben war, fand ich die Eier zwar nicht, sondern durch Zufall an einer Stelle, an der sie sich vor ca. 1 Monat (um den 3.12. rum) vergraben hatte - dies nur vorab zur Erklärung, da das Datum meines letzten Postings verwirren könnte.

Ihren Partner musste ich ja im November leider erlösen, Ende November wurde Madame dann wach (sie hielt von September bis November Trockenruhe).
Nun also das Gelege, das ich mit größter Vorsicht ohne Drehen aus der Tiefe des Aquas näher an die Oberfläche holte, da es unten doch ziemlich feucht/ nass ist und ich das Risiko des Faulens nicht eingehen wollte. Die Eier sind mit Humus leicht bedeckt, feucht und wurden seither auch nicht bewegt. Vorhin hab ich mal kurz einen vorsichtigen Blick auf einige der Eier geworfen, indem ich den Humus etwas entfernt habe. Die Eier haben sich nicht verfärbt, sind immer noch schön gelb, aber allesamt noch intakt - es ist also noch nix geschlüpft.

Gerade weil ihr Gefährte ja nun leider verstorben ist, habe ich auf dieses Gelege alle Hoffnungen gesetzt, mit dem Ergebnis, dass Madame heute erneut (!) 9 Eier gelegt hat. Jetzt stehe ich vor der Frage, was ich machen soll.

Sollten alle schlüpfen, hätte ich mit 18 Schnecken ein Full House. Selbst mit viel Hoffen auf Abnehmer ist es doch recht unwahrscheinlich, zumindest 12/13 von ihnen zu verkaufen. Kann meine Schneck tatsächlich so viel ... ähm..."Samen" des eingeschläferten Herberts seit September gespeichert haben, dass die Gelege größtenteils befruchtet sind? Wenn ich mich zwischen den Gelegen entscheiden müsste - welches würdet ihr behalten in Bezug darauf, aus welchem mit höherer Wahrscheinlichkeit was schlüpfen würde?

Ich habe nicht mit einem zweiten Gelege gerechnet und bin daher grad etwas überfordert. Da ich zum ersten Mal was schlüpfen lassen möchte, bin ich diesbezüglich völliger Neuling!

Ich wäre dankbar für Tipss und Erfahrungswerte euerseits!
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon susann am 08.01.2020, 22:44

Hei
Ich denke es ist möglich das dieses Gelege befruchtet ist und vermutlich auch noch ein paar mehr kommen können.

Hast Du eines der älteren Eier schon mal durchleuchtet? Ich weis ja nicht ob das bei den Eiern geht.Ich würde vielleicht auch eins aufmachen.
Das neue Gelege ist ja noch ganz frisch .Du hast da noch Zeit.Ich würde noch warten. Vielleicht weiß jemand wie lang es dauert vom bis zum Schlupf.
Wobei ich 12 Schnecken auch nicht sehr viel finde,die gibt es recht wenig.

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 524
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 10.01.2020, 22:24

Danke, susann, für deine Nachricht. Das hat mich echt ein wenig beruhigt. Ich werde sie demnächst mal durchleuchten. Das neue Gelege habe ich erstmal drin gelassen, darunter sind Eier, die etwas größer sind als im ersten Gelege. Sollten aus dem ersten demnächst welche schlüpfen, kann ich die Eier aus dem zweiten Gelege ja immer noch notfalls frosten.
...eigentlich seltsam, dass ich die wichtigste Erfahrung mit Schnecken in solchen Momenten so schnell vergesse: Es ruhig und gelassen anzugehen ;)

Ich habe schon in der SuFu etwas herumgesucht, aber vielleicht mag ja trotzdem nochmal jemand, der Puylaerti hat, seine Erfahrungen mit Gelegen, der Schlupfdauer und -rate hier teilen.
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 18.01.2020, 00:06

ich habe eine Frage, vielleicht insbesondere an die Archachatina-Besitzer:

Der Schlupf der beiden Gelege meiner Schnecke lässt bislang leider auf sich warten :( Das erste mittlerweile anderthalb Monate, das Zweite seit 11 Tagen. Das Durchleuchten der Eier hat nix erbracht, aber ich meine, dass auf einigen Eiern so bräunliche Flecken sind, bei denen ich nicht weiß, ob das womöglich irgendwie vom Kokoshumus stammt. Auch meine ich, ganz minimal sowas wie Unebenheiten bzw. Beulen an einigen der Eier festgestellt zu haben - hat das evtl. eine Bewandnis?

Habt ihr evtl. Erfahrung mit Veränderungen von Eiern und ob man bzgl. des Befruchtetseins/ Schlupf/ Unbefruchtetseins daraus etwas ableiten kann?
Verändern sich die Eier, bevor etwas schlüpft?
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon susann am 19.01.2020, 18:28

Hei,

In einem Protokoll über die Haltung von A.degneri habe ich über braune Flecken nach einer Liegezeit über 10 Tage gelesen.

https://www.zobodat.at/pdf/Braunau_3_0351-0360.pdf

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 524
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 24.01.2020, 17:57

Hallo,

deine Quelle hat mir tatsächlich sehr weitergeholfen und mich beruhigt, dass es vielleicht auch normal ist und nicht zwangsläufig ein Zeichen für unbefruchtete Eier.

Und siehe da:

heute guckte mich beim Blick ins Aqua Günny an - mein allererster Nachwuchs! 8D

Ohne Mist! Ich bin der Meinung, dass meine Schneck das bereits "wusste", dass sich der erste Neugeborene anmeldet, denn ich hatte die Eier damals aus dem Gelegeort genommen und sie an eine andere Stelle des Aquas gelegt und mit Erde bedeckt. Heut morgen hat sich meine Madame direkt daneben zur Hälfte eingebuddelt und jetzt kommts: OHNE über das Feld, in dem sie liegen, drüberzuwalzen. Sie ist - was sie sonst nie tut - an der Seite lang. Hatte mich schon drüber gewundert, so, als wüsste sie, dass dort die Eier liegen. Vorhin, als ich mal eben nachsah, sah ich, dass sie sich wieder ausgebuddelt hatte und zielstrebig eines der Eier freilegte. Es ist einfach unglaublich. Sie saß vor dem freigelegten Ei und - ohne sch... - es sah aus, als ob sie es anschaut. Fühler hingen nach unten zum Ei. Und sie tat nichts, außer vor diesem Ei zu sitzen. Ist das nicht abgefahren??? Ich hatte ehrlich schon die Hoffnung auf Schlupf aufgegeben, da das Gelege von Anfang Dezember stammt - also fast 2 Monate her!

Ich sag euch: diese Tiere müssen DRINGEND erforscht werden. Die scheinen ein Wahrnehmungsvermögen zu haben, das weiter reicht, als man es ihnen bislang unterstellt hat. Ich bin völlig geplättet!
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon Soli3 am 17.02.2020, 19:04

Ein kleines Update meinerseits und ein großes :danke: für die Tipps, den Beistand und den Rat, den ich hier erhalten habe.

Meine Pylaerti-Familie ist nun komplett mit Uschi, die auf ihre alten Tage für unseren allerersten geschlüpften Nachwuchs gesorgt hat mit Günny, Rüdiger, Luise und Elsa. Ein schönes Andenken an Herrn Herbert, der im Schneckenhimmel ist.

:danke: nochmals für euren Rat!

Liebe Grüße
Soli3
Soli3
 
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2019, 18:28

Re: Archachatina puylaerti eier

Beitragvon susann am 17.02.2020, 22:14

Hei,

Das ist prima.freut mich das alles so wunderbar geklappt hat.

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 524
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Vorherige

Zurück zu Nachwuchs

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Holy, Inukashy, Majestic-12 [Bot], The_Dark1212