Styropor-Rückwand verbauen

Hier ist Platz für all eure Bastelideen rund ums Terrarium und das Thema Schnecken.

Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Winifred am 15.01.2018, 20:11

Ich habe gleich zwei Themen. Ich habe noch eine hübsche Styroporwand für Terra. Habe jedoch gehört, dass Fulica da gerne dran knabbern. Kann ich diese Wand dennoch ins Terra einbauen, sodass sie da nicht rangehen? Mit Harz bestreichen oder so? Hat jemand da Ideen?

Desweiteren habe ich momentan keine Pflanzen drinnen, nachdem diese mir aufgrund zu viel Nässe eingegangen sind. Gibt es Pflanzen, die Nässe lieben und viel davon brauchen, die ich für mein Terrarium nutzen kann? Grünlilie und Elefantenfuß eventuell?

Danke schonmal.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Diana am 15.01.2018, 20:44

Hallo Winifred,

ich hab ein Terra aus Dämmplatten (für den Innenausbau) gebaut und innen dick mit naturbelassenem (nichtschamottierten) Ton bestrichen. Ist der Renner bei den Schnecken. Allerdings muß man die Tonschicht immer wieder kontrollieren, denn sie wird sehr gerne gefressen und dann machen die Schnecken bei den Dämmplatten weiter :shock: . Die Schnecken vertragen den Ton sehr gut- denke mal, das ist wie Heilerde. Verschmutzte Stellen werden mit einem Tuch abgewaschen und der Ton nach Bedarf erneuert. Auch bei den kleinen Helfershelfern ist die Masse sehr beliebt. Da der Ton sehr viel Wasser speichert sorgt er zudem für ein ausgewogenes Klima und hohe LF. Nachteil: Riesen Sauerei beim Saubermachen und Erneuern. Ich schaff es immer wieder einen Teil des Tons auf meinen Klamotten zu verteilen.

Sehr viel Wasser vertragen Einblatt (Spathephyllum) und Efeutute und viel Wasser verkraftet Calathea. Die beiden ersten werden gerne gefressen (also ausreichenden Vorrat anlegen und immer wieder austauschen), Calathea wird vielleicht mal ein bisschen angeraspelt. Grünlilie macht die hohe LF nicht lange mit und Staunässe mag sie auch nicht- sie fault meist sehr schnell. Das gleiche gilt für Sansiferia und Zamiokulkas. Kletterfeige (Ficus...) gedeiht auch gut bei viel Wasser, aber nicht bei Staunässe. Cyperngras verkraftet Wasser satt, wird aber recht hoch und ich weiß nicht ob die Schnecken es nicht fressen. Generell sind Pflanzen mit dunkelgrünen Blättern etwas härter im Nehmen, als die mit weißen oder hellgelben Streifen. Alles in allem hat sich bei mir die Calathea am besten bewährt. Im Augenblick teste ich noch Efeuaralie.

einen lieben Gruß
Diana
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 640
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Nina 99 am 15.01.2018, 20:53

Hallo Winifred,

ich glaube wir müssen uns damit begnügen, schöne Rückwandbilder hinter die Terrarien zu kleben. Was für Schnecken als Überzug unbedenklich ist, müsste man testen.
Das Problem mit der Staunässe habe ich auch. Entweder stellt man die Pflanzen auf leere Plastiktöpfe, oder man pflanzt sie in Korkröhren. Grünlilien sind ein willkommener Snack und Elefantenfüße sehr genügsame Plätzchen. Sie kommen in trockenen Savannengebieten vor, soweit ich weiß. Ich habe selbst ein paar davon, die sollte man tatsächlich nicht zu oft gießen.
Nicht einfach mit den lieben Schleimern :wink:

Diana war schneller. Interessante Idee mit dem Ton. Ist der aber nicht sehr trocken? Haste eventuell mal ein Bild davon? :)
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 2071
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 18:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon jackyberlin am 15.01.2018, 20:57

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Schnecken das Styropor anknabbern. Daher habe ich die Styroporwände (in Steinoptik, die man z.Bsp. beim Exoterra mitkauft) AUßEN!! ans Terra zwischen Zimmerwand und Terra geklemmt. Das isoliert das Terra und sieht ganz gut aus. So hat man wenig Aufwand und .. ich persönlich traue der Bearbeitung mit Harz nicht wirklich. Da ich nicht weiß, ob dieser schädlich für Schnecken ist.
Zu deiner Pflanzenfrage: Ich mache super Erfahrung mit der Bergpalme! Diese habe ich in all meinen Terras drin und diese verkraftet auch gut die Feuchtigkeit.
Es ist aber schon so, dass auch die Bergpalme im Terra nicht so lange lebt, als wenn man sie als Zimmerpflanze hält. Aber ich denke das ist das Los einer Pflanze im Schneckenterra!! :wink:
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
 
Beiträge: 2865
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Wassn am 15.01.2018, 21:37

Ich würde auf Pflanzen zurückgreifen, die ihre Wurzeln im "Wasserglas" ziehen und dort auch überleben: Efeutute und Grünlilie sind hierfür gute Kandidaten.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Diana am 15.01.2018, 21:55

Der Ton bleibt im Terrarium feucht. Sehe ich, daß sich die Farbe ins Hellbeige wandelt. weiß ich, daß ich sprühen muß. Das kommt aber ganz selten z-B- direkt neben der Heizung- vor. Da er bis ins Substrat reicht, zieht er auch von unten Feuchtigkeit nach. Sumpfiger Boden wird so etwas trockengelegt, den Rest besorgen die Pflanzen. Da sie über die Blätter das Wasser verdunsten sorgen sie für ausreichende Luftfeuchtigkeit . Es müssen halt möglichst viele und großblättrige drin sein und dann haben wir wieder das Problem des zu geringen CO²-Gehaltes(sorry, ich weiß nicht wie man das Zweierle nach unten bekommt). Also zwischendurch stoßlüften oder entsprechend viele Tiere im Terra halten, die den anfallenden Sauerstoff verbrauchen.
Meine Pflanzen stehen alle direkt im Substrat. Das wird immer wieder ganz vorsichtig mit den Fingern aufgelockert, damit Luft in die Krume und an die Wurzeln kommt und sich keine anaeroben Bodenbakterien ansiedeln. Merke ich, daß der Boden zu naß wird nehme ich schon mal einfach eine Hand voll raus und drücke sie aus. Auflockern und dann wieder rein damit.

Bergpalme hab ich noch nicht probiert- muß ich mal testen.

Hab leider gerade noch keine Fotos; sind allerdings in Arbeit. Vielleicht schaff ich es bis zum Wochenende.
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 640
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Styropor-Rückwand verbauen

Beitragvon Winifred am 15.01.2018, 22:55

Danke für Eure Antworten. Aktuell habe ich die Styroporwand auch außen geklemmt, sieht aber net so prickelnd aus, da sie mir verrutscht. :D

Das mit der Bergpalme schau ich mal. Ich hatte letztens das Problem, dass ich keine Pflanzen bekommen habe, die viel Wasser brauchen. Die wurde alle zwecks Weihnachtsbegrünung aussortiert. Deswegen ist mein Terra gerade mehr wie kahl, und das Moos das ich hatte, sah die erste Zeit wirklich schick aus, danach nicht mehr, nachdem meine Schnecken das komplett umgegraben haben. :(

Ich werde demnächst trockene Erde auffüllen, dass sich das überbrückt, bis ich die Pflanzen bekomme und teste dann. Ja, Staunässe müssten die Pflanzen, die ich will, vertragen können.
Liebe Grüße
Winifred
Winifred
 
Beiträge: 273
Bilder: 4
Registriert: 07.01.2017, 21:45


Zurück zu Bastler-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Majestic-12 [Bot]