Welche Art ist Juan? [Cornu aspersum]

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Welche Art ist Juan? [Cornu aspersum]

Beitragvon Icarium am 22.01.2022 pm 12:51

Hallo,

Neuling hier. Wir haben im November eine Kiste Bio-Orangen aus Spanien geliefert bekommen und Anfang Dezember habe ich in dieser Kiste eine kleine Schnecke gefunden, welche wir (naja, hauptsächlich meine Tochter :P ) seitdem hegen und pflegen. Mittlerweile ist Juan nicht mehr so klein, wir würden gerne wissen, welche Art er ist. Sollte es offensichtlich sein, bitte um Entschuldigung, ich habe keine Erfahrung mit Schnecken außer dem Entfernen von Spanischen Nacktschnecken im Garten und der Freude, dass die Leopardenschnegel in unserem Garten immer mehr werden ;-)

Juan ist momentan in einem großen Glas mit großer Öffnung, welche mit Stoff bedeckt ist, man sieht es denke ich auf den Fotos. Als Erde haben wir Erde aus einem unserer Gemüsebeete genommen (ohne künstlichen Dünger versteht sich, wenn wir düngen, dann nur mit Kompost), gefüttert wird er mit Karottengrün, Lauch, und was man momentan so an Wildkräutern im Garten findet. Ein Stück Sepia Schale ist auch im Glas, auch Zweige und Rinde.

Nun hätte ich, ausser der Bestimmung, ein paar Fragen:
Kann man eine Schnecke "überfüttern"? Die Maserung des Teiles des Schneckenhauses, bevor wir uns um ihn gekümmert haben, ist ganz fein. Jetzt sieht man, wie groß die Segmente sind, die dazugewachsen sind. Ist das normal oder schlecht für Schnecken, wenn sie so schnell wachsen? (Wir haben im Garten auch Griechische Landschildkröten, hier ist zu reichhaltiges Futter wie Obst und Gemüse schlecht, der Panzer bekommt dann Höcker z.b.).
Wie auf den letzten zwei Fotos ersichtlich, klebt er seit Kurzem oben an der Scheibe, ich habe in einem anderen Thread gelesen, dass das nicht besorgniserregend ist?
Sind Zimmertemperatur (20-22 °C) für die Schnecke um die Jahreszeit ok? (Kommt vermutlich drauf an, welche Art es ist?)
Wir haben momentan keine Wasserschale im Glas, sprühen nur ca. alle zwei Tage mal ins Glas.
Halten Schnecken Winterstarre? Bzw. müssen wir jetzt im Winter irgendwas beachten?
Was heißt es, wenn sich eine Schnecke eingräbt?
Was sind Anzeichen, dass es der Schnecke nicht gut geht?
Auf was ist sonst noch zu achten, bzw. was können wir Juan gutes tun?
Da wir recht viel Freude mit Juan haben, überlege ich mir, ihm Gesellschaft zu holen und eines der "Fächer" unseres Raumteilers in ein Terrarium umzufunktionieren, das wäre 33 x 33 x 38 cm groß, für welche/wieviele Schnecken wäre das geeignet, oder ist das generell zu klein? Alternativ überlege ich mir auch ein Loch mit 7 cm Durchmesser durch die Trennwand zu bohren, damit man zwei Elemente auf diese Art und Weise verbinden kann.
Icarium
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2022 pm 12:06

Re: Welche Art ist Juan?

Beitragvon Fusselnase am 22.01.2022 pm 13:37

Hi,

gibt keine doofen Fragen, jeder hat mal "klein" angefangen ^^

Such mal nach "Cornu aspersum". Unter dem Namen solltest du auch Haltungsberichte finden können.
http://www.weichtiere.at/Schnecken/wein ... ersum.html

Der Sprung in der Zeichnungsart ist ganz normal für Gehäuseschnecken. So etwas passiert gerne mal, wenn sich die Haltungsbedingungen ändern. Das muss nicht bedeuten, dass die neuen Bedingungen besser oder schlechter sind, nur anders. Richtige Zuwachsschübe bei guter Haltung oder generell guten Bedingungen sind bei Schnecken normal, man muss sich keine Sorge darum machen, dass das Gehäuse nicht mitwächst. Im Gegensatz zu Schildkröten sind sie da nicht empfindlich. Wenn das Häuschen mal nicht richtig mitwachsen sollte, dann liegt das nicht an zu viel Futter, sondern an einem Problem mit dem Stoffwechsel. Vielleicht Mangelerscheinung, vielleicht organische Probleme. Das sieht dann aber ganz eindeutig falsch aus. Ein gesunder Häuschenzuwachs ist immer erst hauchdünn, da zuerst das Periostrakum gebildet wird. Dann wird von innen mit verschiedenen Kalkschichten und abschließend einer Art Perlmuttschicht verstärkt. Die Kalkschichten machen das Haus stabil und blickdicht.

Man kann Cornu aspersum aber zu feucht halten: dann hat man den Eindruck, dass das "Fleisch" der Schnecke aus dem Haus heraus quillt und sie nicht mehr richtig hinein passt. Das kann auf Dauer gefährlich werden, weil es Mantelvorfälle begünstigt. Deshalb immer darauf achten, dass sie es auch mal trockener hat und dass sie beim Schlafen nicht die ganze Zeit im Schwitzwasser hängt.

Ich würde mich für die dauerhafte Haltung im Aquarienbereich umsehen, 60cm*30cm*30cm ist eine nette Anfängergröße und für Cornus geeignet. Als Deckel eignet sich ein Rahmen mit Fliegengitter. Aquarien kommen auch gut mit dauerfeuchtem Boden klar, Holz- oder Pappregale sind da eher Mimosen.
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 371
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Welche Art ist Juan? [Cornu aspersum]

Beitragvon Gelbhalsmaus am 22.01.2022 pm 15:34

Hallo Icarium,
Fusselnase hat dir schon einen schönen Text zur Cornu aspersum verlinkt, dort kamen die Haltungsbedingungen aber nicht vor, weshalb ich sie dir noch einmal schreibe.
Die Cornu aspersum sollte bei einer LF unter 70% gehalten werden, außerdem sollte die Erde nicht zu feucht sein. Am besten nur so feucht, dass du, wenn du sie zusammenquetscht, nur ein paar Tropfen Wasser herausgedrückt bekommst.
Ich würde die Temperatur in den Wintermonaten ein bisschen verringern, sowie die Tageslichtdauer verkürzen. Die Temperatur sollte aber trotzdem nicht unter den Gefrierpunkt fallen.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1088
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Welche Art ist Juan? [Cornu aspersum]

Beitragvon Icarium am 22.01.2022 pm 20:47

Danke für eure Infos! Mit der Luftfeuchtigkeit haben wir es wohl etwas übertrieben, ansonsten scheint es recht gut zu passen. Ich habe ihn auch öfter neben die Haustür (innen) gestellt, das ist der kühlste Ort im Haus, ich hatte den Eindruck, dass ihm das gut tat, ansonsten achten wir darauf, dass er immer schattig steht.

Lt. dem Link von Fusselnase würde die Schnecke den Winter draussen bei uns wohl nicht überleben. Ich werde mich etwas durchs Forum graben und dann beschließen, ob wir Juan behalten oder er im April auf unserer Urlaubsfahrt Richtung Portugal zu Hause in Spanien ausgesetzt wird ... (die Schwiegermutter wird wohl irgendwann ausflippen, wenn sie zu unseren Urlaubszeiten neben Schildkröten, Katzen und Hühnern auch noch Schnecken versorgen darf :mrgreen: )
Icarium
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2022 pm 12:06


Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: Diana, Helios, Munkelrunk