"Untermieter" im Schneckenbecken

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon himbidas am 23.12.2015 pm 14:54

Da dieses Thema irgendwann mal jemanden bzw. seine Schnecken treffen kann, hier mal ein Thread einer anderen Website dazu.
Ich habe mal auf die Hauptseite verlinkt, da hier auch noch weitere interessante Facts aufbereitet wurden. Weiter unten unter
"Schneckenfeinden" findet man den Link zu den Milben. Besonders die Mikroskop(nah)aufnahmen sind sehr interessant.

http://www.helix-pomatia.de/terrarium.html (darf ich das so hier?)

Thomas
I bin a Schnegg und hab a schleimige Spur und vor mir die Streck rotz i a noch zua ;-)
himbidas
 
Beiträge: 21
Bilder: 45
Registriert: 07.12.2015 pm 15:33

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Miesmuschel am 30.12.2015 pm 16:07

Hallöle.

Ich habe in meinem Becken Hundertfüßer entdeckt - rotbraun, Unterseite grau bis violett, bis 3cm lang. Wohl eingeschleppt.
Beim Buddeln habe ich dann gesehen, dass quasi alles voll ist mit Hundertfüßern.
Nun habe ich mir Sorgen gemacht, da sie ja räuberisch leben und aggressiv sein sollen und der Biss schmerzhaft bzw. giftig sein soll.
Dann fiel mir auch auf, dass sich in dem Boden (aufgekalkte Pinienrinde) keinerlei Springschwänze oder Bodenmilben mehr befinden, wie üblich. Wahrscheinlich leben die Hundertfüßer von denen.
Komischerweise sehe ich die Hundertfüßer aber oft, wie sie an den Krümeln des Bodens, die mal an den Schneckenhäusern kleben, fressen. Ansonsten gehen sie nicht an die Schnecken. Am Kot der Schnecken sieht man sie auch fressen. Sie sitzen dort und der Kopf mit dem Kiefer bewegt sich immer hin und her. Auch am Futter für die Schnecken sitzen vereinzelte, was mir eher untypisch scheint. :?

Es sind aber eindeutig Hundertfüßer. Leider habe ich das Bild gelöscht und es ist sehr schwer, die kleinen Biester zu fangen, so flink sind die. Gerne kann ich aber morgen nochmal mein Glück versuchen.

Jetzt meine Frage: Sollte ich das Substrat lieber austauschen? Können die meinen Schnecken oder mir trotzdem etwas anhaben? Ich greife nur noch ungern mit der Hand ins Becken und wenn ich etwas herausnehme, klopfe ich es mehrmals ab. Bisher störe ich mich wohl mehr an denen ... möchte aber nicht riskieren, gebissen zu werden, egal ob giftig oder nur schmerzhaft. Wobei sie bisher eher scheu sind und schnell in den Boden flüchten, sobald ich was mache.

Danke euch im Voraus.

Grüße
Miesmuschel
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Benutzeravatar
Miesmuschel
 
Beiträge: 1002
Bilder: 179
Registriert: 08.09.2011 pm 16:39

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Pretty am 24.01.2016 pm 17:28

Hallo, nach einiger Zeit melde ich mich auch mal wieder. Ich hab Grad echt Angst um meine fulicas! ! Als ich vorhin das Substrat wechseln wollte, sind mir auf allen Schnecken kleine weiße Würmer und weitere krabbler aufgefallen ( ich bin zu 99 % sicher, dass es Milben sind ). Es waren jetzt nicht übermäßig viele, aber ich mache mir trotzdem sorgen! :cry:
die Würmer waren so 2-3 mm groß und haben sich wie Regenwürmer bewegt, und sie waren weiß bis Durchsichtig. Bei den Milben bin ich mir nicht sicher, ob es nun raubMilben oder andere sind. Sie sind sehr klein ( so 1 mm oder kleiner ). Diese sind auch weiß bis Durchsichtig. Vorallem bei einer Schnecke waren viele am atemloch, es war eine kleinere. Die Würmer habe ich nur am Haus gefunden, die Milben zum größten Teil auch (außer bei der einen Schnecke ). Ich hab solche Angst um meine süßen!! :cry: Hoffentlich könnt ihr mir helfen! :(
:danke: im voraus, LG Isabel
LG, Isabel
Pretty
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: 11.08.2015 pm 16:35
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Schnörkelchen am 24.01.2016 pm 20:42

Bist du dir sicher, das es Milben (schau mal mit der Lupe) sind? Oder einfach nur Springschwänze? Die findest du, wenn du sie einmal hast überall. Auf alle Fälle morgens das Futter raus, sonst hast du bald eine Invasion. 2-3mm kleine Würmer :? Bei Würmern musst du schauen ob es sich um Enchyträen, Maden (die würdest du auch im Substrat finden, ich hatte einmal eine wabernde Masse, ich dachte, mein Substrat lebt, igitt. Kompletter Wechsel erforderlich), den Befall von Würmern, den auch Menschen haben können (Madenwürmern). Was mich irritiert ist die Größe. Alle Würmer müssten länger sein (s. Wiki).
LG Schnörkelchen
Benutzeravatar
Schnörkelchen
 
Beiträge: 612
Bilder: 17
Registriert: 08.08.2014 pm 23:21

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Pretty am 24.01.2016 pm 21:21

Ja eben das fand ich ja auch komisch. :?
Das Substrat ist gewechselt, vorher habe ich den Schneckies ganz kurz das Häuschen abgewaschen-und siehe da: nichts mehr zu sehen von krabblern! Meine Mutter hat gesagt das sie diese Tierchen auch mal in der Blumenerde hatte. Ich warte mal bis morgen ab, ich kann in dem düsteren Licht meines Zimmers nicht viel erkennen. Die können ja nicht einfach so verschwinden!? :kin:
Wahrscheinlich bin ich einfach so müde das ich vieles übersehe!

Ps: im Substrat war nichts. Keine Würmer keine Maden kein irgendwas, außer es war so klein das ich es nicht entdeckt habe oder mit den kalkkörnchen verwechselt habe (was ich jetzt nicht vermute).
LG, Isabel
Pretty
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: 11.08.2015 pm 16:35
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Katka24 am 14.04.2016 pm 15:12

Hallo, bin neu hier und auch absolute anfängerin was schnecken angeht... habe sie (2 grosse , etwa 11-12 cm und 2 kleine , etwa 2 +2.5 cm ) von einer familie übernommen, die keine zeit mehr für die hatten. glaub, laut fotos wo ich da gesehen habe, sind achatina fulica :roll:. habe an denen jetzt ein paar milben entdeckt,so beige farbe,rennen schnell herum. meine frage : reicht es jetzt, wenn ich alles reinige und die schnecken bade, oder soll ich etwas auf die spritzen? habe zwei mittel zuhause, was ich mal für haarlinge an meeris gebraucht hab. eins ist mit teebaumöl und das andere richtiges chemieszeug , au zugelasen für schlangen.
frage nr 2: habe kellerasseln im keller, kann ich die einfach ins terrarium setzen ??? offensichtlich sind die doch zum etwas gut...
danke für eure antworten. lg katka
Katka24
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2016 pm 14:06

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Rasplutin am 14.04.2016 pm 16:12

Ich kann natürlich nicht sagen, WAS das für Milben sind, dazu wäre ein Foto hilfreich.
Aber, wenn es "beige" Milben sind, dann sind es höchstwahrscheinlich keine Schneckenmilben (diese sind weiß).
Also sind die Milben deiner Schnecken wohl ungefährlich und vielleicht sogar nützlich.
Es ist besser, du lässt das mit dem Reinigen und Baden sein, und benutzt auch kein Teebaumöl, Insektenspray oder ähnliches...

Die Asseln aus deinem Keller könntest du reinsetzen, das ist eine gute Idee! Dafür sollte das Terrarium aber dicht genug sein, auch wenn Asseln recht ortstreu sind.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Pretty am 20.04.2016 pm 19:58

Hallo, ich noch mal.
Ich hatte ja schon mal von "Untermietern" berichtet. Ich hatte sie eigentlich in den Griff bekommen, doch jetzt sehe ich wieder welche. Zumindest ein Teil davon sind Springschwänze, dann habe ich noch ein paar kleine Enchyträen entdeckt. Was mir aufgefallen ist, das ein Teil der Krabbler zur leicht länglich ist, grau, aber sie hüpfen nicht weg. Ums Atemloch einer Schnecke habe ich noch keine gesehen, was sind das für Krabbler?
Ich weiß, das Enchyträen und Springschwänze nichts schlimmes sind, eher im Gegenteil. Aber ich finde es igw. ekelig, dauernd Würmer und Krabbler in meinem Terrasse zu sehen! Wie kann ich vorallem die Enchyträen wegbekommen und die Springschwänze zum größten Teil auch?
Lg, Isabel
LG, Isabel
Pretty
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: 11.08.2015 pm 16:35
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Pretty am 20.04.2016 pm 19:59

Hallo, ich noch mal.
Ich hatte ja schon mal von "Untermietern" berichtet. Ich hatte sie eigentlich in den Griff bekommen, doch jetzt sehe ich wieder welche. Zumindest ein Teil davon sind Springschwänze, dann habe ich noch ein paar kleine Enchyträen entdeckt. Was mir aufgefallen ist, das ein Teil der Krabbler leicht länglich ist, grau, aber sie hüpfen nicht weg. Ums Atemloch einer Schnecke habe ich noch keine gesehen, was sind das für Krabbler?
Ich weiß, das Enchyträen und Springschwänze nichts schlimmes sind, eher im Gegenteil. Aber ich finde es igw. ekelig, dauernd Würmer und Krabbler in meinem Terra zu sehen! Wie kann ich vorallem die Enchyträen wegbekommen und die Springschwänze zum größten Teil auch?
Lg, Isabel
LG, Isabel
Pretty
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: 11.08.2015 pm 16:35
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Necare am 30.05.2016 pm 13:14

Hallo ihr Lieben,
Ich habe bei mir im Becken auch Milben entdeckt. Die halten sich überwiegend im Substrat (kokosziegel und terrarienhumus aufgekalkt) auf und an den Scheiben vom Terra. Sitzen aber auch an und unter den Weinbergschnecken. Allerdings habe ich noch nie eine im Atemloch gesehen und nähert sich eine Milbe dem Loch verschließen die Schnecken es sofort. Die Milben sind kupferfarben, flink, haben einen runden Körper und scheinen mir massiv mehr zu werden wenn ich Salat, Gurke, Tomate etc reinlege. Unter Gurkenscheiben scheinen sie es zu lieben! Habt ihr eine Ahnung was ich mir da eingefangen habe? Gibt es eine Möglichkeit, das ganze biologisch zu klären ohne dass ich noch mehr Milben in Form von Raubmilben reinsetzen muss? (Woher habt ihr die überhaupt?) Es scheint die Schleimer nicht zu stören..... aber mich! Allein der Gedanke dass sie meinen Lieblingen schaden könnten macht mich kirre.
Danke schonmal :)
Necare
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.09.2015 pm 18:06

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Knusperzunge am 30.05.2016 pm 13:26

Gefährlich sind sie höchstwahrscheinlich nicht für deine Schnecken. Bei meinen Schnecken hatte ich zum Glück noch nie Probleme mit Milben. Aber ich habe gelesen, dass es nur eine Art von Milben gibt, die Schnecken etwas anhaben kann, und die sind weder rund noch kupferfarben, sondern weiß und rautenförmig. Rasplutin hat da mal einen sehr hilfreichen Beitrag verfasst: viewtopic.php?f=25&t=23306&p=281669#p281669

Gerade wenn sie sich schnell vermehren, kann aber natürlich jede Art von Milben lästig werden. Hoffentlich kann dir da jemand aus dem Forum helfen und Tipps geben, wie du sie wieder loswirst.
Bei mir leben A. immaculata var. panthera, Ar. marginata ovum und Pleurodonte isabella.
Benutzeravatar
Knusperzunge
 
Beiträge: 714
Bilder: 39
Registriert: 25.04.2016 pm 20:21
Wohnort: Tübingen

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Zammy am 03.06.2016 pm 12:34

Hallo... Habe auch Fruchtfliegen im Terra.
Und so kleine weiße Viecher... Die sind so groß wie der Strich vom Ausrufezeichen...: !
Die hatte ich schon einmal drin und habe dann komplett alles gewechselt. Dann war ne Zeit Ruhe und nu wieder da.
Meinen Schneckis scheinen sie nichts anzuhaben.
Habe heute morgen das erste Mal 6 Eier entdeckt. :D freu :D :-D
Benutzeravatar
Zammy
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.09.2015 am 07:57

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Zammy am 03.06.2016 pm 12:47

RacChick hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,
ich bin nun seit ein paar Tagen aus dem Urlaub zurück und entdecke allerlei neue Mitbewohner im Terra. Da ist die Angst natürlich groß.
Zum einen sind da ein paar kleine, weiße Würmer, die sich wie Regenwürmer bewegen, aber sehr dünn sind. Das Becken war völlig durchnässt, vielleicht diese Enchyträen (oder so)?.
Dann entdecke ich auch viele wuselige kleine Tiere, die laufen mehr, ich habe auch ein paar Fotos. Auch sie waren nur dort, wo es besonders feucht war, auf den Futtertrögen und auf der Schnecke, die sich in besagten Trog gesetzt hatte. Hier Fotos:

20150817_204912.jpg


20150817_204919.jpg


Wie ihr sehr, sind die weiß. Ich habe aber auch ein paar dunkelbraune zwischen Ihnen laufen sehen..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.



Ahhh jetzt erst gesehen... genau die hab ich!!! Was hilft dagegen? Sind die schädlich? :shock:
Benutzeravatar
Zammy
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.09.2015 am 07:57

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Dwaggie am 21.06.2016 pm 19:08

hallo!

ich wollte keinen neuen Thread aufmachen und hoffe hier passt meine Frage rein :)
da ich immernoch am vorbereiten bin, für meine Fulica Babies, die in den nächsten Tagen ankommen,
ich möchte gerne ein gutes Klima in meinem Aquarium haben, und habe da das hier entdeckt: http://mantidendealer.de/produkt/bodenpolizei/
meint Ihr, der Mix macht Sinn?
Vielleicht eine dumme Frage... wenn ich dann irgendwann den Bodensatz mal auswechsel... was mach ich mit den Viecherlein? Absammeln und wieder ins neue Substrat einsetzen?
ich muss ja gestehen, ich hab einen superheftigen Grusel vor Krabbeltieren aller Art....
würden Regenwürmer als "Bodenpolizei" reichen? ich krieg schon Gänsehaut, wenn ich mir vorstelle eine von den Asseln krabbelt mir im Wohnzimmer entgegen :eek:
komischerweise stören mich Schleimer und Würmer gar nicht... aber Krabbler? *schüttel*
Benutzeravatar
Dwaggie
 
Beiträge: 166
Bilder: 0
Registriert: 18.06.2016 am 10:06
Wohnort: München

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

Beitragvon Knusperzunge am 16.07.2016 pm 12:26

Jetzt ist es bei mir auch so weit: ich habe nach 20 Monaten Schneckenhaltung nun zum ersten Mal Krabbeltierchen an meinen Pantheras gesehen. Und gleich drei verschiedene Arten, wenn mich nicht alles täuscht. Mehr als vier, fünf dieser (unterschiedlichen) Tierchen konnte ich bisher auf keiner Schnecke sehen. Sie sitzen außerdem auch auf der Kletterwurzel oder den Pflanzen. Es wimmelt nicht vor ihnen, ich habe bisher keine davon in der Nähe der Atemlöcher meiner Schnecken gesehen und sie haben alle nicht die charakteristische Form der "bösen" Schneckenmilbe und sind auch nicht weiß.

Trotzdem würde mich interessieren, was das für Krabbler sind. Fotos habe ich gemacht, auf denen erkennt man aber leider kaum etwas, weil die Viecher so klein sind. Ich kann die drei Arten aber versuchen zu beschreiben:

1. Art: schwarz, max. 1mm groß, tropfenförmig, spinnenähnliche aber eher kurze Beinchen
2. Art: beige, max. 1mm groß, rundlich/knubbelförmig, spinnenähnliche etwas längere Beinchen (sehen allgemein sehr spinnenähnlich aus), Körper im Verhältnis zu den Beinen kleiner als bei der ersten Art
3. Art: sehr hell, zwischen weiß und grau, ca. 1mm lang aber schmal und länglich gebaut, glänzend. Die Körper scheinen leicht biegsam zu sein.
Von der 3. Art sind es am meisten.

Die 3. Art kann man auf zwei Fotos erkennen, wenn auch verschwommen:
xs-P1040631.JPG

xs-P1040632.JPG

In echt sehen sie noch schmaler, gräulicher und glänzender aus.

Meine Frage ist: Muss ich mir wegen irgendwelcher dieser Tiere Sorgen machen?

Edit: Ich sollte noch dazu sagen, die Schnecken scheinen sich bisher nicht anders zu verhalten als sonst auch. Sie fressen, paaren sich, legen Eier und sind aktiv.
Die Krabbler scheinen außerdem lichtscheu zu sein. Sobald ich die Erde umwühle und mal ein paar an der Oberfläche sind, wuseln sie sofort wieder nach unten ins dunkle.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei mir leben A. immaculata var. panthera, Ar. marginata ovum und Pleurodonte isabella.
Benutzeravatar
Knusperzunge
 
Beiträge: 714
Bilder: 39
Registriert: 25.04.2016 pm 20:21
Wohnort: Tübingen

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: Kirsten