Seite 17 von 17

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 24.10.2020 am 08:28
von LiaKatz
Hey, ich hab seit einigen Tagen ein neues großes Terrarium aufgebaut und heute beim Frühstücken ein Wesen festgestellt, dass sich von einem Ast geseilt hat. Es war dunkel gefärbt, vllt. 1 mm breit und vllt. 2 cm lang (oder sogar noch kleiner), also wirklich extrem winzig. Es erinnerte mich sofort an eine unförmige Larve... der Körper war nicht glatt wie bei einem Wurm oder dergleichen, sondern so... segementig... Es baumelte an einem "Faden" und als ich meine Kamera holen wollte, war es plötzlich weg... und natürlich unauffindbae... Kann mir wer weiterhelfen? :(

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 24.10.2020 am 09:10
von Kirsten
Moin,
wahrscheinlich ein kleiner Micro-Falter. Die können auch Fäden zum Abseilen herstellen.

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 24.10.2020 pm 22:08
von Diana
Hallo LiaKatz,

was sich da an einem Faden abgeseilt hat sehe ich ebenfalls als eine Falterlarve an z.B. eine Spannerraupe. Die wird deinen Schnecken nicht gefährlich und ist vermutl. mit altem Holz eingeschleppt worden.
zu deinen Fragen:
A) die einheimischen Rotwürmer gehen nicht an gesunde Wurzeln. Wenn die Pflanze aber geschädigt ist und ihre Wurzeln beginnen abzusterben, dann kann es durchaus sein, daß die Würmer dran naschen. Sie sind damit aber nicht die Ursache für das Absterben der Pflanze. Und es können wirklich viele werden. Zum Absammeln einfach Gemüse ohne Schale direkt auf dem Substrat liegen lassen. Die Würmer sammeln sich direkt darunter, um das Gemüse zu verarbeiten. In eine extra Box mit Substrat und Futter geben und an Angler weitergeben.
B) Asseln sammeln sich tagsüber dicht an dicht bevorzugt unter Rindenstücken oder Korkplatten oder in Korkröhren. Die Rindenstücke ohne sie umzudrehen aus dem Terrarium heben und über einer großen Plastikwanne kräftig abklopfen. An Liebhaber weitergeben.
Schneckchen von Hand absammeln und im Forum anbieten.

Könnte mir vorstellen, daß sich Hühnerhalter ebenfalls darüber freuen.
Muß man dann doch Tiere töten, weil kein Abnehmer da ist, dann geht es bei Asseln, Regenwurm und kleinen Schneckchen am schnellsten mit strudelnd kochendem Wasser. Oder eben einfrieren.

Lieben Gruß
Diana

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 10.11.2020 pm 13:49
von Tess
Moinsen,

heute fand ich im Schneckenterrarium einen kleinen Gast. :mrgreen:

DSC_5951.JPG


Dieser hübsche kleine Kerl ist ein Vierbindiger Schmalbock (Leptura quadrifasciata). Ein Bockkäfer also. Er tut den Schneckis nichts und darf daher vorübergehend bleiben, bis draußen mal wieder ein Sonnentag ist. Heute ist es superkalt und ich mag den kleinen Kerl nicht von muckeligen 25°C in eiskalte, trübe 6°C umsetzen. Das wäre grausam.

Deshalb darf er noch ein paar Tage bei uns zu Gast sein und uns mit seinem leicht hysterischen Rumgerenne erfreuen. :lol:

Sohnemann (fast 4) hat dem Kerlchen auch schon einen Namen gegeben: Summse. *ausdruckslos auf die Reaktion der anderen wartet*

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 10.11.2020 pm 15:00
von Abby
Summse?! :lol:
Aber Tess, bist du dir mit der Artbestimmung sicher? Ich hab mal danach gesucht - der von dir gemeinte hat schwarze Beine und Fühler. Eure Summse aber orange. Auch die Binden sehen für mich anders aus... Ich tippe eher auf Clytus arietis *grübel*

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 10.11.2020 pm 20:06
von Tess
Oh ja, du hast Recht! :shock:
Cool, danke! :c)

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 23.11.2020 pm 22:33
von Leonita
Sehr interessanter Thread . Die winzigen weissen Springschwänzchen, die ja nützlich sind, essen bei meinen Nackten immer am Futter mit, speziell Süsskatoffel und Spirulina scheinen sie zu mögen. Damit ein Gleichgewicht entsteht, kam mir der Gedanke Afterskorpione mit reinzusetzen, da ich diese zudem hoch interessant finde. Diese sind ja sehr klein und würden Schnecken nichts tun. Weiss jemand ob man sowas auch bekommen kann und wenn ja , wo?

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2020 pm 15:01
von Leonita
Ich glaub bei mir ist das Plasmodium eines Schleimpilzes an der Scheibe unterwegs, wüsste nicht, was es sonst sein kann und werds neugierig beobachten. Ich finde Schleimis nämlich total interessant

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2020 pm 15:02
von Leonita
Wie geil: nachden ich ne Haferflocke an die Scheibe geklebt hab wird der Arm dicker, er macht sich auf den Weg

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2020 pm 15:11
von Abby
Ach ja, wie interessant. Wobei ich nicht denke, dass ich derartiges Gebilde an meiner Terra-Scheibe würde haben wollen, denn dann würde ich die Scheibe nicht mehr putzen, um den Pilz nicht zu stören ...
Sitzt "er" denn wenigstens an einer Seitenscheibe - oder direkt in front?

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2020 pm 15:19
von Leonita
Schaut mal ,er macht sich auf den Weg :mrgreen: :-D. Oben rechts Haferflocke( Hoffe Klein Slimy, die Ackerschnecke bemerkt die nicht gleich). Und der Arm wird dicker xD
Leider muss ich gleich arbeiten und kann nicht weiter beobachten, schaaade

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2020 pm 16:30
von GreenLeaf29
Hallo Leonita,

zu deiner Frage mit den Skorpionen. Bücherskorpione werden ja soweit ich weiß für die Imkerei angeboten für die Bekämpfung von Milben. Ich vermute das hast du auch gelesen?
Soweit ich mich einnern kann (hatte heur im Frühjahr mal eins im Zimmer und wollte es an geeigneter stelle wieder aussetzen), brauchen sie eher trockenes Milieu. Somit sollten sie ja leider für ein Terrarium mit viel Feuchtigkeit nicht geeignet sein. Tropische Arten wären möglicherweise da eher denkbar nur keine Ahnung ob und wie es sowas gibt ^^

Viele Grüße
Bianca

Re: "Untermieter" im Schneckenbecken

BeitragVerfasst: 26.11.2020 am 07:00
von Leonita
Ja, da hast Du recht. Ich hab gestern gesehen dass auch Raubmilben drin sind, dann wird hoffentlich auf ganz natürliche Art ein Gleichgewicht sein.
Das mit dem Schleimpilz endete damit, dass ihm eine verfressene Schnecke die Haferflocke weggegessen hat :-D