Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Reka am 14.08.2020 pm 19:56

IMG_20200814_215342.jpg
hiHallo ihr Lieben,
ich habe hier letztens bei einem als eine Art Signatur gesehen, dass man die Verbreitung von Cornu Aspersum nicht unterstützen soll.

Nun habe ich 3 davon und sie fühlen sich sichtlich wohl. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sie charakterlich so unterschiedlich sind.

Natürlich habe ich auch nicht vor, die Schneckies zu vermehren. Aber das hat mir zu denken gegeben. Sind diese Schnecken schädlich für die einheimischen?
Werden sie normalerweise bekämpft?
Meine Freundin hat ganz viele davon im Garten. Vertreiben sie die Bänderschnecken?

Liebe Grüße
Réka
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Innen weich und Außen hart... Hier ist eine Schnecke am Start.
Benutzeravatar
Reka
 
Beiträge: 24
Bilder: 3
Registriert: 26.07.2020 pm 21:35
Wohnort: Bonn

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Kirsten am 14.08.2020 pm 20:13

Hallo Reka,
da hast Du sicher meine Signatur gelesen.
Neulich hatte ich schon eine Anfrage per PN. Der Einfachheit halber kopiere ich hier einmal die Antwort:
Über Cornu aspersum hatte ich in meinen Anfangszeiten an der Uni, Abteilung Malakologie, öfter ausführlich mit den Fachleuten gesprochen. Ich kannte die Art schon von der Insel Zypern, wo sie absolut invasiv ist. Dort gibt es ein Hotel, wo der Besitzer verzweifelt versucht für seine Gäste Blumen anzupflanzen, was regelmäßig von den Cornus sabotiert wird. Die Kinder sammeln dort die Tiere eimerweise gegen Geld ein und man ist froh, dass die Hühner die Schnecken als willkommene Leckerei ansehen. Auch wenn ich zu meiner Freundin gefahren bin habe ich immer einen Eimer voll Schnecken für ihre Hühner mitgenommen. Aber es gibt dort solche Massen von Cornus, dass das alles einem Tropfen auf den heißen Stein gleicht.
In der Uni nun fand ich eine große Menge an Cornus, die dort aus Versehen entstanden waren und ein klägliches Dasein fristeten. Ich wollte sie gerne mitnehmen um ihnen ein angenehmeres Leben zu ermöglichen, was aber zunächst mit der Begründung abgelehnt wurde, dass mir ja auch ein Tier entwischen könnte, was ganz, ganz schlimm sein, weil invasiv in D eingeschleppt, nicht beheimatet. Letztendlich habe ich sie mit dem Versprechen bekommen, definitiv gut aufzupassen und verantwortungsbewusst damit umzugehen.
Hier im Forum wird immer wieder angeführt, dass sie ja unter Naturschutz stünden, was nur in einem Bundesland der Fall ist. Und in der Fußnote ist es so formuliert, dass sich der Schutz nur auf Populationen bezieht, die einheimisch sind. Und das ist eben keine nach Professor Hausdorf. Er weiß, dass auch die Fachleute da streiten, aber Fakt ist, dass es niemand beweisen kann. Einig ist man sich in weiten Kreisen, dass diese Schutzmaßnahme völliger Quatsch ist und die Corus, wenn man sie dann lässt, ein ähnlicher aggressiver Freßfeind wie Arion vulgaris werden könnten. Wer will das? Wer die Hübschen schon mal gehalten hat, weiß ja, was da an Futter weg geht. Das ist Zuhause spaßig, in der Natur, im Ackerbau und im Garten nicht. Und ja, alle invasiven Arten schaden letztendlich den kleineren/schwächeren Tieren. Jeder Kuchen hat 100%. Je mehr davon futtern, um so kleiner die Portionen.
Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten. Hab viel Spaß mit Deinen Cornus. Ich mag die auch sehr und in Gefangenschaft können sie keinen Schaden anrichten.
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 494
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Reka am 14.08.2020 pm 20:33

Hallo Kirsten,

Wir hatten vor 4 Jahren schonmal Bänder-Schnecken und die haben nicht so viel gefressen wie die Cornus Aspersum. Die Cornus wachsen auch sehr schnell. Dann kann ich verstehen, dass Gartenliebhaber kein Freund von ihnen ist.
Meine Freundin hat in ihrem Garten sehr viele von den Cornus.
Legen die Cornus denn die Eier oberhalb der Erde? Die Bänderschnecken haben sich vergraben zum eierlegen.
Vielleicht kennst du auch darauf eine Antwort.

Liebe Grüße
Réka
Innen weich und Außen hart... Hier ist eine Schnecke am Start.
Benutzeravatar
Reka
 
Beiträge: 24
Bilder: 3
Registriert: 26.07.2020 pm 21:35
Wohnort: Bonn

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Kirsten am 14.08.2020 pm 21:11

Cornus legen, wenn vorhanden, die Eier in die Erde. Wenn sie keine Erde zur Verfügung haben, legen sie die Eier sonst wohin. Da ich weiteren Nachwuchs unbedingt vermeiden wollte habe ich einen Blumentopf voll Erde reingestellt. Den konnte man leichter unter Kontrolle halten. Ansonsten habe ich sie auf Küchenpapier gehalten. Das ist eine gute Verhütungsmethode ;)
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 494
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon susann am 15.08.2020 pm 16:39

Hei,

Natüerlich kannst Du die Art halten,der Nachwuchs darf nur nicht in die Natur.
Und darin liegt das Problem,das der vermeintlich einheimische Schneckennachwuchs nicht gefrostet wird sonder von manchen Halter gutgemeint ausgesetzt wird.
Es gibt schon die ersten verzweifelten Gartenbesitzer die nach Regen von Cornus "überschwemmt" werden.

Ich dachte auch das sie überall geschützt sind.In welchem Bundesland sind sie geschützt Kirsten.Gibt es einen Link dazu?

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 944
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Holy am 15.08.2020 pm 18:07

Nicht Bundesland, sondern in ganz Deutschland.
http://www.hausdernatur.de/de/home/arte ... -mollusken

Es ist übrigens ein Krampf überhaupt Daten vom Artenschutz generell zu finden bei den Behörden. Egal welches Tier.
Selbst bei Wikipedixxxxa ist die gefleckte Weinbergschnecke als geschützte Art aufgelistet. (Das finden dieser Daten wiederum war dort easy, Armes Deutschland...)
Benutzeravatar
Holy
 
Beiträge: 226
Bilder: 0
Registriert: 17.02.2020 pm 13:39
Wohnort: 47441 Moers

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Schnexi am 16.08.2020 am 04:38

Hallo alle zusammen! :)

Halte auch Cornus hier. Meine letzten beiden Oldies sind schon 4,5 Jahre alt und immer noch sehr aktiv.
Bedenkt man, dass sie immer noch regelmäßig Gelegen mit ca. 40 Eiern legen kann man sich ausrechnen, was da in so einem Schneckenleben an Nachwuchs gebohren wird. :shock:

Den Winter bei uns überleben sie auch ohne Probleme, solange sie ein frostfreises Plätzchen finden. Ich schätze mal, deswegen bevorzugen sie auch Gärten. Gibt hier genug Ecken und Nieschen.

Bei mir in Wien 10 gibt es seit vielen Jahren eine namhafte Schneckenzucht, die diese Tiere als Delikatesse anbietet. Ob das etwas damit zu tun hat, dass man hier auch immer mehr wilde Cornus findest kann ich nicht bestätigen. Könnte es mir aber vorstellen, da die Tiere dort in großen (eigentlich sogar recht artgerechten) Freigehegen gepflegt wird. Kleine Schnecken sind da aber schnell wo rausgeschlüpft, so gut kann man gar nicht aufpassen.

Helix gibt es hier ebenfalls und auch genügend Futter und Grünflächen. Ein direktes Problem zwischen den Arten hab ich noch nicht beobachten können. Hab sie auch schon zusammen gehalten.
Cornus sind allerdings schneller und weniger wählerisch beim Futter. Die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraumes trifft die Helix also wesentlich härter als die Cornu, da sie schneller überfahren/zertreten werden und kein Futter mehr finden. :(

In Gefangenschaft sind es wunderbare Haustiere, aber vieles aus unseren vier Wänden sollte einfach nicht raus in die Natur und sich dort planlos vermehren. Verantwortungsvoller Umgang ist hier sehr wichtig. Das gibt genauso für Goldfische, Katzen und andere Haustiere denen gerne von unverantwortlichen Personen die ,,Freiheit geschenkt wird". :mies:

Hier in Ö sind z.B. nur die heimische Helix geschützt. Die Cornus gelten als invasiv und dürfen für den Handel gezüchtet werden, um sie zu verspeisen oder als Tierfutter zu verwenden.

Liebe Grüße Schnexi
Benutzeravatar
Schnexi
 
Beiträge: 173
Registriert: 19.11.2017 pm 18:58

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Kirsten am 16.08.2020 am 07:30

Moin zusammen,
Holy hat recht. Es stellt sich so dar, als gälte der Schutz in ganz Deutschland, so lange es sich um einheimische Populationen handelt. Und die soll es ja nach Aussage einiger Experten nicht geben. Jedenfalls ist das mal wieder verschrubeltes Behördenkauderwelsch, was man sich schön zurecht biegen kann wie es beliebt. Sehr unglücklich und gar nicht eindeutig. Ich glaube, da werde ich mal eine umfangreiche Debatte anstoßen. Ich war davon ausgegangen, dass es sich nur um Baden-Württemberg handelt, sorry.
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 494
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Reka am 25.09.2020 pm 22:35

Halte auch Cornus hier. Meine letzten beiden Oldies sind schon 4,5 Jahre alt und immer noch sehr aktiv.
Bedenkt man, dass sie immer noch regelmäßig Gelegen mit ca. 40 Eiern legen kann man sich ausrechnen, was da in so einem Schneckenleben an Nachwuchs gebohren wird. :shock:

Bei mir hat 1 Schnecke schon ca. 90 Eier gelegt.
Ich warte darauf, dass sie aufhören. Denn langsam glaube ich, dass sie merken, dass kein Nachwuchs kommt und deswegen paaren sie sich immer weiter. :roll:
Innen weich und Außen hart... Hier ist eine Schnecke am Start.
Benutzeravatar
Reka
 
Beiträge: 24
Bilder: 3
Registriert: 26.07.2020 pm 21:35
Wohnort: Bonn

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Tess am 26.09.2020 am 09:57

Ich warte darauf, dass sie aufhören. Denn langsam glaube ich, dass sie merken, dass kein Nachwuchs kommt und deswegen paaren sie sich immer weiter. :roll:


Das glaube ich nicht. Da Schnecken keine Brutpflege betreiben, ist ihnen das egal. Aber vielleicht hätten sie gern ein, zwei Kumpels mehr. Du kannst ja mal zwei Eier schlüpfen lassen, wenn der Platz da ist. Schnecken vermehren sich dann sehr umfangreich, wenn sie viele Proteine zu fressen bekommen. Wie oft fütterst du denn Eiweiß? :) Wenn du das Eiern etwas reduzieren möchtest, reduziere am Besten auch die Proteingabe. Das funktioniert meist. :)
Viele Grüße
Tess
Benutzeravatar
Tess
 
Beiträge: 826
Bilder: 32
Registriert: 26.09.2008 pm 18:48
Wohnort: Uplengen (Ostfriesland)

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Reka am 26.09.2020 pm 13:09

Tess hat geschrieben:
Ich warte darauf, dass sie aufhören. Denn langsam glaube ich, dass sie merken, dass kein Nachwuchs kommt und deswegen paaren sie sich immer weiter. :roll:


Das glaube ich nicht. Da Schnecken keine Brutpflege betreiben, ist ihnen das egal. Aber vielleicht hätten sie gern ein, zwei Kumpels mehr. Du kannst ja mal zwei Eier schlüpfen lassen, wenn der Platz da ist. Schnecken vermehren sich dann sehr umfangreich, wenn sie viele Proteine zu fressen bekommen. Wie oft fütterst du denn Eiweiß? :) Wenn du das Eiern etwas reduzieren möchtest, reduziere am Besten auch die Proteingabe. Das funktioniert meist. :)


Ich habe nur immer Kalk in Form von Eierschale, selbstgemachte sepiaschale und kalkbrei zur Verfügung gestellt. Da jede Schnecke anderes Kalk bevorzugt.
Ansonsten nur Gurke und verschiedene Salate.
Dann liegt es wahrscheinlich am Kalk-Angebot.

Kann ich denn den Kalk reduzieren?

Liebe Grüße
Réka
Innen weich und Außen hart... Hier ist eine Schnecke am Start.
Benutzeravatar
Reka
 
Beiträge: 24
Bilder: 3
Registriert: 26.07.2020 pm 21:35
Wohnort: Bonn

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Tess am 26.09.2020 pm 16:50

Nein, Kalk ist wichtig! Den bitte nicht reduzieren.

Ich sprechen von Protein, also tierisches Eiweiß. Ich weiß ja nicht, was du da fütterst. Gammarus, Fischflocken, Mehlwürmer...?
Viele Grüße
Tess
Benutzeravatar
Tess
 
Beiträge: 826
Bilder: 32
Registriert: 26.09.2008 pm 18:48
Wohnort: Uplengen (Ostfriesland)

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Reka am 26.09.2020 pm 20:07

Oh Tess,
das hab ich bisher noch gar nicht gefüttert. Jetzt fühle ich mich wie eine Rabenmutter. :oops:
Brauchen die das tatsächlich?
Dann muss ich das schleunigst ändern.
Liebe Grüße
Réka
Innen weich und Außen hart... Hier ist eine Schnecke am Start.
Benutzeravatar
Reka
 
Beiträge: 24
Bilder: 3
Registriert: 26.07.2020 pm 21:35
Wohnort: Bonn

Re: Ist es schlecht Cornu Aspersum zu halten?

Beitragvon Leonita am 11.11.2020 pm 22:50

Ich hab auch widersprüchliches zum Thema steht unter Naturschutz gefunden. In welchem Bundesland kommt sie denn natürlich vor? Hier im Norden hab ich erst 2 mal eine gefunden: die erste am Grossstadt-Wochenmarkt wo gern mal Gemüseabfälle landen. Die war nun mit Sicherheit eingeschleppt und ich hab sie adoptiert, da sie sonst auch erfroren wär. Später hab ich nochmal eine gefunden an einer urbanen Stelle wo sie wohl wochenlang nichts essbares fand. Die war halbverhungert. Obwohl ich sie jeweils gerettet hatte, hatte ich dann ein totschlechtes Gewissen, weil ich hinterher las, sie stünden unter Naturschutz. Da ich mich aber seit meiner Kindheit mit Schnecken befasse kann ich ganz sicher sagen, sie kam hier und auch in Süddeutschland wo ich aufwuchs nicht vor. Nun lese ich ständig was von invasiv und Hilfe wo kommen die denn alle her. Was stimmt denn nun? Invasive Art oder unter Naturschutz? Kann es sein, dass das Gesetz noch aus den 70gern stammt, wo man alle 4 Jahre die Weinis zum Essen gesammelt hat? Meine Findlinge waren mit 100 %iger Sicherheit beide mit Gemüse o.ä. eingeschleppt
Inzwischen hab ich eine kleine Gruppe von ihnen , 4 weitere die ich aufnahm und 4 selbstgezogene Babies( die restlichen Eier hab ich vernichtet. Meine legen die immer so, dass ich von unten durch den durchsichtigen Boden sehe wo ein Gelege ist und das so entfernen kann, danach tu ich die Eier in Alufolie und in den Backofen, so dass sie garantiert vernichtet sind
Leonita
 
Beiträge: 155
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32


Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: Aria, HenryLimetree, Schnoerkel, Timmy