Cornu aspersum Haltung

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 29.08.2020 pm 20:06

Hallo:)
Da meine Schnecke Kalinka Li leider wieder alleine lebt, bin ich erneut auf der Suche nach einer Familie für sie.
Dazu habe ich ein paar Fragen.
1. Kann ich zur Not als Gesellschaft auch Jungtiere nehmen und wenn ja, ab welchem Alter können sie mit der großen Schnecke zusammen leben?
2. Zusammenleben von Cornu aspersum und Cornu aspersum maximum:
Schnecke Li ist (knapp) 4 cm groß, Körper laaang gestreckt 8,5cm+, Mantel hell schlamm farben, Häuschen eher rundlich.
Bisher fand ich nur Information, daß das Zusammenleben und Paarung der verschiedenen Größen möglich ist.
-- Hält jemand von Euch beide Größen gemeinsam bzw. sehr unterschiedliche Größen innerhalb dieser beiden "Gewichtsklassen" und kann darüber berichten?
Da Li wohl eher eine normale Cornu ist, bezieht sich meine Frage in erster Linie auf diese Größe; ich fand Angaben von 2,5cm -~4cm ...?
-- Und, wichtig !! gibt es evt. doch gegenteilige Erfahrungen oder Einschränkungen/Besonderes zu beachten??
Ich vermute mal, spitze und runde Häuschen sind den Schnecken egal ...

Vielen Dank euch allen,
liebe Grüße
wiebke
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Nupsy am 30.08.2020 pm 18:46

Hallo Wiebke.

Ich habe nicht so viel Erfahrung. Aber ich habe zwei Cornu aspersum. Meine beiden haben grade Eier gelegt. Ich wollte welche schlüpfen lassen. Eigentlich wollte ich meine Gruppe vergrößern. Aber ich würde dir und deiner Frau Li gerne helfen. Du kannst Jungtiere zu deiner dazu setzen.

Ob man die normale Form und die Maxima zusammen halten kann weiß ich leider nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das geht. Sind ja quasi verwandt, oder??
Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mehr Ahnung hat.

Viele liebe Grüße
Nupsy
Viele liebe Grüße
Nupsy
Benutzeravatar
Nupsy
 
Beiträge: 431
Bilder: 8
Registriert: 25.06.2020 pm 15:14

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 30.08.2020 pm 19:22

Hallo Nupsy !
Vielen vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung, das ist so ein herzliches Angebot von Dir:) Danke

Tatsächlich habe ich 3 Eier aus dem vorletzten Gelege von Li in ein Extraschälchen gelegt, und hoffe das es klappt ...
Meine Sorge ist, das Li ja dann immer noch kein Partnertier hat und ob das für die nächsten Monate ok ist, wenn nur ein paar Kleine da rumwuseln.
Ich habe sie letzten Herbst als Baby über eine Hortensie bekommen und sie war immer alleine; vor 2 Monaten kam der kleine Jim zu uns, er starb vor 2 Wochen.
Ich mache mir immer noch Gedanken darüber, ob die unterschiedliche Größe bei der Paarung doch Probleme bereitet, deswegen meine so eindringliche Frage, ob es dazu eine persönliche Erfahrung gibt ...
Danke Dir, Deine Rückmeldung tut gut.
Liebe Grüße
wiebke
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Nupsy am 30.08.2020 pm 20:44

Hallo Wiebke.
Gern geschehen :)
Ich denke schon das es okay ist. Dann ist sie auf jeden Fall nicht allein, auch wenn da nur Babys rumwuseln. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es klappt.
Halt mich mal auf dem Laufenden, würde mich interessieren, wie es weiter geht.
Vielleicht meldet sich ja noch jemand, mit mehr Erfahrung in der Haltung dieser Art.

Ganz viele liebe Grüße
Nupsy
Viele liebe Grüße
Nupsy
Benutzeravatar
Nupsy
 
Beiträge: 431
Bilder: 8
Registriert: 25.06.2020 pm 15:14

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Kirsten am 30.08.2020 pm 20:53

Moin zusammen,
sicher habt Ihr auch Eure Erfahrungen, aber ich wundere mich immer, dass Ihr alle Babys separiert. Ich finde das Klima in keinen Boxen immer schwer zu halten und finde auch, dass die Lütten bei den Eltern viel besser aufgehoben sind. Bei ausreichender Versorgung mit Futter konnte ich noch nie Verluste bemerken. Im Gegenteil. Es ist zu niedlich wenn die Eltern die Kleinen Huckepack durch die Gegend schleppen. Warum tut Ihr das?
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 402
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Nupsy am 31.08.2020 am 07:17

Hallo Kirsten.

Hmmm, da hast du vielleicht recht...
Es ist mein erstes Gelege und ich wollte nichts falsch machen. Aber besteht keine Gefahr, dass die Großen einfach über die Kleinen hinweg gehen?
Ich glaube ich werde das mal probieren.
Wie lange brauchen Cornu aspersum Babys eigentlich bis sie Schlüpfen?
Meine liegen nun seit einer Woche und ein Tag.
Zwei bis drei Wochen?

Liebe Grüße
Nupsy
Viele liebe Grüße
Nupsy
Benutzeravatar
Nupsy
 
Beiträge: 431
Bilder: 8
Registriert: 25.06.2020 pm 15:14

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2020 am 07:25

Hallo Nupsy!
Ich melde mich auf jeden Fall und berichte, lieben Dank noch mal:)

Hallo Kirsten!
Also, Nupsy und ich sind beiden in den Anfängen mit Schnecken, es gibt also (zumindest bei mir) keine Erfahrungen.
Im Anfängerbereich werden beide Varianten der Aufzucht beschrieben (separat oder direkt im Terra). Ich habe mich für den separaten Schlupf entschieden, da ich nicht weiß, ob das Gelege überhaupt befruchtet ist und keine Vorstellung habe, wie winzig die Kleinen sind. Das Terra ist recht groß mit Korkröhre, Ästen, Laub, usw, ich habe einfach Sorge, daß ich bei der wöchentlichen Eiersuche 3 kleine Stecknadelknöpfe aus Versehen verletze. Da Li sehr kleine Gelege macht, muß ich sehr gründlich suchen. Ich will die Babys gerne so schnell wie möglich ins große Terra bringen, wie gesagt, eine meiner Eingangsfragen war ja, ab wann das möglich ist ...
Dringender sind für mich gerade die Fragen, ob Li noch eine Zeit ohne Partner aushält ( mit den Kleinen als Gesellschaft) und wie es mit der Verpaarung von verschiedenen Größen (adult) aussieht, ich hoffe immer noch auf eine persönliche Erfahrung dazu.
Liebe Grüße
wiebke
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Rasplutin am 31.08.2020 am 09:33

Hallo,
ich finde es sehr zweckmässig, Eier von "kleinen" Babyschnecken in einem extra Behälter schlüpfen zu lassen!

Bänderschnecken-Schlüpflinge und auch solche von Cornu aspersum sind nicht grösser als 3mm, eher kleiner. Allen Jungschnecken scheint einprogrammiert zu sein, "erstmal nach oben" zu kriechen. So landen sie in der Natur häufig auf einer Futterpflanze, im Terrarium aber meist in einer oberen Ecke oder in einer unzugänglichen Korkröhre. Da warten sie dann auf bessere Bedingungen, die aber nur kommen, falls sie vor dem Vertrocknen entdeckt werden.

Ich lasse Eier deshalb auch in einer extra Box schlüpfen, dort kann ich die kleinen viel besser an der Decke füttern.
Nach wenigen Tagen bzw Wochen sind die kleinen deutlich gewachsen und können ins grosse Terra.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1824
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2020 am 11:10

Hallo Rasplutin!
Danke für Deine Erklärung, das ist sehr einleuchtend.
Es haben wahrscheinlich beide Varianten ihre Berechtigung, aber mir scheint die separate Kiste auch sicherer für die Kleinen.

Zum Klima: ich bin immer verwundert über die Aussage "Faunaboxen halten die Feuchtigkeit nicht" ; ich habe ein Terra mit einer Abdeckung aus Metallgaze + Belüftungsschlitz vorne, sprühe wenig und habe doch inzwischen dauerhaft die Türen einen Spalt offen, da sonst die LF immer im oberen Idealbereich und schnell darüber liegt ... rätselhaft ... mache ich etwas verkehrt?
Im übrigen schließe ich mich Nupsy an: ich freue mich über jede Rückmeldung, Danke Kirsten:)

Kann man eigentlich über die Konsistenz der Eier Rückschluss auf die Befruchtung ziehen?
Die Gelege scheinen mir oft sehr weich, sind das alles Probeeier? Wie müßten sie nach knapp einer Woche sein?
Anbei noch ein Bild von 2 einzeln gefundenen ...! inzwischen suche ich immer bei Tageslicht ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Rasplutin am 31.08.2020 pm 12:07

simsenlilie hat geschrieben:Kann man eigentlich über die Konsistenz der Eier Rückschluss auf die Befruchtung ziehen?
Die Gelege scheinen mir oft sehr weich, sind das alles Probeeier? Wie müßten sie nach knapp einer Woche sein?
Also, ich kann anhand der Konsistenz keine Prognose abgeben, vielleicht jemand anderes.
Das linke Ei auf deinem Bild sieht mir ziemlich normal aus, auf das rechte würde ich nicht wetten...

Es ist wichtig, dass die Eier nicht austrocknen - du kannst z.B. einen Quarkbecher mit Erde füllen, in die Erde mit dem Finger Löcher hineinbohren und in diese Löcher die Eier reingeben.
Die Erde sollte gut feucht, aber natürlich nicht nass sein.
Man kann die Löcher noch mit Pappstücken abdecken und dann den ganzen Becher luftdurchlässig verschliessen, z.B. mit einer Strumpfhose oder einem Fliegengitter.

Nach ca. 14 Tagen sollten die kleinen schlüpfen.

Ach ja, es gibt auch bei Cornu-Eiern den Verdacht, dass die kleinen evtl. ersticken könnten, wenn die Eier zu lange nach dem Legen noch bewegt/gedreht werden. Ich kann dafür keine Belege angeben, bemühe mich aber, Eier innerhalb von 5 Tagen nach der Ablage "umzutopfen".
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1824
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2020 pm 12:50

Hallo Rasplutin, danke für die schnelle Rückmeldung:)
Das Gelege war ganz frisch, sehr gut zu wissen daß es Probleme geben kann, wenn sie zu spät noch mal bewegt werden, wichtige Info, ist gespeichert.
Ich habe allerdings locker Erde auf die Eier gefüllt, das Glas einmal sacht aufgestupst und noch mal drüber gesprüht. Tiefe vielleicht 3-4cm, abgedeckt mit Fliegengaze.
Die Eiablage war vor 2 Wochen, ich habe heute etwas von oben gesprüht.
Sollte ich von der Erde oben etwas abnehmen? Warum deckst du das Loch nur mit Pappe zu (ohne Erde)?
Ich konnte neulich ein Gelege beim eintrocknen beobachten, es war direkt am Glas abgelegt, wenige Eier in einer sehr großen Höhle ...
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Rasplutin am 31.08.2020 pm 13:12

simsenlilie hat geschrieben:Warum deckst du das Loch nur mit Pappe zu (ohne Erde)?
Da habe ich mich wahrscheinlich von meinen Helix pomatia inspirieren lassen - die bauen sehr kunstvolle Höhlen, verschliessen sie nach der Ablage sogfältig und dekorieren dann noch die Erde oberirdisch mit Blattstücken, so dass die Legestelle nicht mehr zu erkennen ist... Das habe ich nie geschafft und mir deshalb mit einem Pappdeckel beholfen. Funktioniert auch, wenn ich denn mal ein Gelege oder Teile davon schlüpfen lasse.

Die Cornus arbeiten da weit weniger kunstvoll, fehlende "Klasse" gleichen sie aus mit "Masse" (was Eier und Legehöhlen angeht), und meist verschliessen sie ihre Gelege überhaupt nicht.
In den allermeisten Fällen lasse ich ja auch keine Eier der Cornus schlüpfen sondern bin froh, wenn ich kein Gelege übersehe.

Das mit der Erde auf den Eiern ist kein Problem; die kleinen sind robust und können sich gut hocharbeiten.
Wenn die Eiablage bei dir 2 Wochen her ist, solltest du sie ja demnächst sehen...
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1824
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2020 pm 17:36

Hallo Rasplutin,
danke auch für diese Beschreibungen, Deine "Weinberge" sind ja kleine Künstler, das hört sich sehr hübsch an:)
ich warte also ab und hoffe das Beste ... und danke für Deine Erfahrungen.

Nun bleiben noch meine eingangs gestellten Fragen offen ... tut mir leid, wenn ich so dränge, aber ich möchte kein weiteres Drama ...
also, wenn es eine persönliche Erfahrung gibt ...

Danke und ganz liebe Grüße
wiebke
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon Kirsten am 31.08.2020 pm 20:01

Moin zusammen,

lieber Rasplutin, da hast Du die Unterschiede und ihre Berechtigungen schon gleich aufgespürt. Meine Schnecken leben gar nicht in gut eingeräumten Terrarien. Und Pflanzenbesatz und Korkröhren gibt es auch nicht, sorry. Von daher kann ich junge Schnecken immer gleich sehen und alles, was am Deckel hängt, wird sofort wieder runter gesetzt. In Euren Fällen würde ich auch die separate Aufzucht empfehlen.
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 402
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Cornu aspersum Haltung

Beitragvon simsenlilie am 01.09.2020 pm 19:42

Hallo Kirsten, hallo Rasplutin!
So haben sich - ganz ungeplant und nebenbei - noch ein paar Fragen geklärt, nach denen ich schon recherchiert hatte ... gerade die Begründungen sehr kleine Babys besser in einem übersichtlichen Behältnis unterzubringen, fehlen leider im Anfängerbereich, vielleicht könnte man das dort mal ergänzen ?

Vielen Dank Euch beiden:)
und liebe Grüße von
wiebke

............................................................................................... ob sich wohl noch jemand auf die Frage nach der Verpaarung/Zusammenleben unterschiedlicher Größen meldet .......
simsenlilie
 
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: simsenlilie