Seemandelblätter Anwendung

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 18.10.2020 pm 16:11

Hallo :)

Seit einer guten Woche versuche ich meine 3 kleinen Neuzugänge (Cornu aspersum) abends im Seemandelblätterbad zu behandeln, ihre Häuschen wachsen leider kruschelig.
Sie mögen es überhaupt nicht und rennen immer sofort aus der Wanne raus (auch Ablenkung mit Essen funktioniert nicht), die Behandlung schlägt nicht so recht an.

Der Sud ist so angesetzt: 1/2 l Wasser aufkochen und kurz abkühlen lassen, 1 Nano-Blatt übergießen, eine Nacht ziehen lassen. Ich lagere ihn im Kühlschrank, das Blatt bleibt in dem Sud liegen; für die Behandlung wird 1:1 mit lauwarmen Wasser gemischt.

Um den Stress zu vermindern, würde ich gerne im Terra weiterbehandeln:
Die Trinkschalen sind mit verdünntem Sud gefüllt, so das sie ihn auch aufnehmen oder eben freiwillig darin baden könnten ( sie sind erstaunlich wasserscheu).
Darf man den Sud äußerlich auch unverdünnt anwenden? Ich würde dann nur den Mündungsrand betupfen, dafür evt. mehrfach am Abend. Wäre das ok? Darf der unverdünnte Sud auch auf den Weichkörper?

Danke für Eure Hilfe
liebe Grüße
wiebke
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Holy am 18.10.2020 pm 16:54

Du könntest noch versuchen den Sud mit Heilerde zu mischen, das nehmen die meisten eher gerne an. Ein Blatt im Wasser ist auch eine sehr gute Idee von dir.
Selbst wenn sie immer aus dem Wasser raus laufen, wieder reinsetzten und weiter beträufeln. So 10-15 Minuten pro Schnecke. Bei Cornus geht das noch Recht einfach da sie ja in jeden Blumenuntersetzer passen, auch muss das Wasser bei denen nicht so tief ausfallen.
Glaube aber der Sud wird mehr verdünnt als 1-1, so gegen 1-4, vielleicht hat da einer eine bessere Ahnung, hatte es damals aus dem Bauch gemischt.
Benutzeravatar
Holy
 
Beiträge: 226
Bilder: 0
Registriert: 17.02.2020 pm 13:39
Wohnort: 47441 Moers

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 18.10.2020 pm 17:34

Hey, danke Dir für die schnelle Rückmeldung.
Die Idee mit der Heilerde ist gut, dann versuche ich es heute Abend noch mal. Das Blatt im Sud liegen zu lassen, habe ich gelesen; ich würde es heute entfernen, falls der Sud sonst zu konzentriert wird.
Mir kommt es eher kompliziert vor weil die Tiere so klein sind (unter 3cm), der Wasserstand ist so niedrig das es kaum noch Wärme hat bis sie drin sind ...

Kann noch jemand wegen der Verdünnung helfen und ob es alternativ möglich ist verdünnt/unverdünnt im Terra zu behandeln?

... und falls Euch noch etwas anderes ein- oder auffällt: ich freue mich über jeden Hinweis ... Danke:)
Zuletzt geändert von simsenlilie am 18.10.2020 pm 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Rasplutin am 18.10.2020 pm 18:45

Hallo,
ich kann dir leider bei Seemandelblätterbad-Fragen nicht helfen, weil ich das bei meinen Schnecken noch nie angewendet habe.

Aber vielleicht genügt deinen Cornukindern ja schon ein Bad in Heilerde?
Ich weiss nicht, wie sie zu dir kamen und ob sie da schon Wachstumsprobleme hatten - oder ob sie etwa NOCH Wachstumsprobleme hatten, die sich aber bei dir sowieso gebessert hätten, weil sie nun besser gepäppelt werden.

Wenn du magst, dann zeig uns doch mal Fotos - vielleicht ist der kruschelige Wuchs ja garnicht schlimm und/oder schon auf dem Weg der Besserung.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 18.10.2020 pm 19:57

Hallo Rasplutin!
Ich habe die drei seit 3 Wochen, sie sind wohl etwa 9 Monate alt. Sie waren putzmunter und superhübsch gewachsen, letzte Woche fiel auf, daß der Anbau kruschtelig wird. Ich habe sofort mit den Bädern begonnen, kann sie aber nur schwer gleichmäßig fortführen, da die Schnecken immer später aufstehen. Am ausgeprägtesten ist das Problem bei Smilla (siehe Bild von letzter Woche), sie ist eine Versteckschnecke und am meißten gewachsen. Bei den anderen beiden betrifft es den sich wölbenden Mündungsrand, ist also nicht so groß.

Es gibt in jedem Becken eine Trink+Badeschale und ( damit die LF nicht ins Unendliche geht) eine kleine Schale in der im Wechsel Heilerde, gemahlenen Eierschalen oder Algenkalk angeboten und immer gerne genommen wird. Es ist eine gute Idee die Heilerde dauerhaft anzubieten, ich besorge morgen gleich kleine Schälchen :) !
Ich habe das große Terra trockener gelegt (Li und Fritzi), Merle und Smilla sind in ein neu eingerichtetes Aqua umgesiedelt, das sehr trocken ist. Und ich befasse mich erneut mit Belüftung und Bodenfeuchtigkeit, irgendwie kriege ich den Dreh nicht raus ...

(Entschuldige, daß meine Antwort so lange dauert, ich habe Probleme mit dem Rechner ...)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von simsenlilie am 18.10.2020 pm 20:42, insgesamt 2-mal geändert.
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Rasplutin am 18.10.2020 pm 20:37

Hm, tja... da ist tatsächlich eine Störung im Wachstum.
Nicht unbedingt schlimm, aber wir sollten herausfinden, was da los ist.

Ich habe oft Probleme mit Namen, deshalb frage ich nochmal allgemein nach: deine "alte Schnecke" lebte mit den drei Neuzugängen zusammen und alle vier zeigen ähnliche Anbauprobleme?
Es ist klar, dass sich das bei deiner alten wohl weniger zeigt, weil sie ja nicht mehr so schnell wächst. Andererseits: mit 9 Monaten wären die "Neuen" ja auch schon nahezu ausgewachsen.

Spontan fällt mir keine naheliegende Ursache ein, die üblichen Kandidaten wären:
Kalkversorgung (was gibt es da?),
Nahrungsangebot (bei normaler Schneckenkost sollte es aber keine Wachstumsprobleme geben)
Feuchtigkeit/Belüftung.

Luft werden sie bei dir bekommen, unterstelle ich jetzt mal - ob extreme Feuchtigkeit/Trockenheit Einfluss auf den Anbau hat, weiss ich nicht. Aber wenn du die Terras/Aquas eher trocken hältst, dann könntest du den Schnecken eine Badeschale reinstellen und sie können sich die Feuchtigkeit selbst aussuchen.

Hast du eine besondere Kalkversorgung? Meine Schnecken bekommen pulverisierte Eierschale und wachsen damit gut - aber andere Kalkquellen sollten auch problemlos verwendet werden können.

Sorry, ich kann noch keine Lösung anbieten, irgendetwas ist mit dem Wachstum deiner Schnecken tatsächlich ungewöhnlich.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 18.10.2020 pm 22:47

Li ist meine älteste Schnecke, voll ausgewachsen, ohne Störung. Die drei neuen haben alle das gleiche Problem, jedoch verschieden stark ausgeprägt, da sie unterschiedlich stark gewachsen sind.
Ursprünglich waren alle 4 zusammen in dem großen Terra, aufgrund der Größenunterschiede zu Li (4cm), habe ich Merle (2,4cm) mit Smilla separat gesetzt, ich hoffe das ich alle 4, wenn sie voll ausgewachsen sind wieder zusammen setzen kann.

Kalk: es ist immer Sepia und Eierschale im Stück da, im Wechsel biete ich noch gemahlene Eierschale oder Algenkalk an (ich hatte meinen letzten Text noch ergänzt während Du Deine Antwort geschrieben hast ...)
Nahrung: Gurke, Löwenzahn, Salat, Möhre, Süßkartoffel, Basilikum, Zucchini, Pastinake, Kürbis, Wildkräuter, sie nehmen div. Obst, raspeln Alge, Flechten, trockenes Laub, Heu, unregelmäßig gebe ich Gammarus, Ei wird verschmäht. Ich füttere nicht weiter zu mit Sticks oä. Die drei futtern gut und sehen propper aus.

Die Regulierung der Feuchtigkeit ... gefühlt eine Dauerbaustelle.
Ich habe ein 60x45x45 Terra (E.. Te...) mit Lüftungsschlitz vorne und Metallgaze oben. Ich hatte schon mal einen Thread zu diesem Thema eröffnet, da ich es nicht hinbekomme bei einem durchgefeuchteten Boden eine LF von 50-70 % zu erreichen, ich liege oft darüber ...
Im Sommer paßte es ganz gut mit zusätzlich leicht geöffneten Türen, da ich bei den drei neuen nicht wußte wie sie sich verhalten habe ich die Türen Nachts geschlossen. Der Boden ist gut feucht gewesen aber nicht naß, ein Moospolster wurde fast täglich besprüht (danach stehen die Türen oft noch Stunden weit offen). Das Moos habe ich jetzt rausgenommen, gesprüht wird nur ganz wenig, der Boden trocknet jetzt so ab, daß er oberflächlich hell wird.
Im Aqua habe ich eine Hälfte mit feuchtem Boden und eine Hälfte trockenen Boden, Abdeckung Fliegengaze.

Ich habe wieder lange Meßreihen (Temperatur/LF) gemacht und stelle fest, wie stark der Einfluß des Zimmers auf das Klima im Terra ist, lüfte ich das Wohnzimmer saust die LF runter, selbst wenn der Deckel zu ist.
Zwei Gedankenansätze:
- die LF im Zimmer ist zu hoch (trage gerade meine Pflanzen in den Rest der Wohnung), so daß sich die Luft auch unter der Gaze noch staut, weil die Differenz nicht groß genug ist.
- die Verdunstung im Terra wird gerade dadurch, das alles nach oben raus kann, noch zusätzlich erhöht, ich müßte also Teile der Decke abdichten.

Magst Du beschreiben, wie Deine Cornus leben, vielleicht hilft ein direkter Vergleich meine Fehler aufzudecken.
entschuldige bitte den langen Text und -wie immer :) - vielen lieben Dank für Deine Hilfe!
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Abby am 19.10.2020 am 08:48

Huhu,
ich hoffe es ist OK, wenn ich mich zu dem Thema "Seemandelbaum" hier einmal einklinke?!
Was für eine Wirkung haben diese nur käuflich zu erwerbenden Blätter eigentlich?
Man sagt ihnen nach, dass sie Huminsäuren, Flavonoide, Triterpinoide und Tannine ins Wasser abgeben - was eine heilsame und Bakterien-tötende Wirkung erzeugen soll.
Nun habe ich einmal kurz nach "Eichenlaub und -rinde" geschaut. Eichen werden in der Heilmedizin ebenso eingesetzt - man verwendet hierfür auch gerne die Rinde der jungen Äste und setzt einen Sud an. In der Eiche finden sich selbige oder ähnliche Stoffe, wie im Seemandelbaum, soweit ich das finden konnte. https://www.heilpraxisnet.de/heilpflanz ... anwendung/
Nun also meine Frage: Warum sollte ich den Seemandelbaum der Eiche eigentlich vorziehen? Eichenlaub und Äste bekomme ich hierzulande überall und vollkommen unbehandelt!
Oft wird leider ein großer Hype aus etwas "exotischem" gemacht, weil man damit eben viel Geld verdienen kann.
Zu bedenken geben möchte ich in dem Zusammenhang auch, dass all die käuflichen Naturalien mit Sicherheit irgendwie "behandelt" sind - zumindest gegen Schimmel und Insekten (meine Theorie!). Diese Substanzen gehen direkt in das Badewasser und sind bestimmt nicht "gesund" für unsere Lieblinge.
Schwarztee enthält ebenfalls all die dem Mandelbaumlaub nachgesagten guten Substanzen (allerdings nat. auch Teein, bzw. Koffein) und kostet in Bio-Qualität nur ein Bruchteil des "exotischen" Seemandelbaum-Blattes.
Aus eigener Erfahrung mit 2 Axolotln, die einen kleinen Hautbelag hatten, kann ich sagen, dass ein Aufguss mit Schwarztee einen einschlagenden Erfolg erzielt hatte - wollte ich nur mal so zum Nachdenken "in den Raum werfen" - :)
:) Nette Grüße, Abby
Benutzeravatar
Abby
 
Beiträge: 885
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2020 pm 16:18
Wohnort: Hessen

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Rasplutin am 19.10.2020 am 10:26

Abby, gute und wichtige Anmerkung - ich kann leider mangels Kenntnis nicht darauf antworten...

Dieser Thread wird sich langsam von einer "Seemandelbaum"-Diskussion lösen, weil das kruschelige Wachstum der Cornus meiner Meinung nach einen Auslöser hat, den wir finden und abstellen müssen.

simsenlilie, ich halte es für gut möglich, dass deine Haltungsbedingungen völlig OK sind, aber eine der Kalkquellen die Ursache für die Wachstumsprobleme ist!
Ich habe vor einigen Jahren etwas ähnliches erlebt, mit Helix pomatia. Denen wollte ich etwas Gutes tun und habe "Rasenkalk" besorgt. Sie haben ihn mit Begeisterung in sich hineingeschaufelt.

Aber nach ein paar Wochen hatte ich vermehrt Todesfälle bei meinen Jungschnecken, ihre Häuser zeigten ungewöhnliche Kalkränder:
rasenkalk_2012.jpg

Ich hatte keine Ahnung was da los war und habe erstmal alles mögliche verdächtigt, neben Rasenkalk waren mir auch Sepiaschalen und Eierschalen suspekt.
Inzwischen halte ich Rasenkalk für den Übeltäter, Sepiaschalen benutze ich nach wie vor selten, Eierschalen habe ich wohl zu Unrecht verurteilt.

Kannst du abschätzen, welche deiner angebotenen Kalkquellen wie beliebt ist? Oder genauer, wieviel die Schnecken davon rasplen?
Du hast geschrieben von Sepia und "Eierschale im Stück" (ist das ein ungemahlenes Stück?) sowie von gemahlener Eierschale. Das scheint mir unverdächtig - aber was ist mit dem "Algenkalk"? Wird davon besonders gern/viel gefressen?

Ich muss gestehen, dass ich Algenkalk nicht kenne - aber lass ihn doch einfach mal eine Woche lang weg (evtl. auch nur bei einer deiner beiden Cornus-Gruppen). Vielleicht ist da noch "irgendwas" mit drin.

Das ist ein einfaches Experiment und wird die Schnecken weniger stören als ein ungeliebtes Seemandelbaumbad.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Abby am 19.10.2020 pm 12:20

Abby, gute und wichtige Anmerkung - ich kann leider mangels Kenntnis nicht darauf antworten...
Dieser Thread wird sich langsam von einer "Seemandelbaum"-Diskussion lösen, weil das kruschelige Wachstum der Cornus meiner Meinung nach einen Auslöser hat, den wir finden und abstellen müssen.


Natürlich, Rasplutin. Darum war ich auch zögerlich, ob ich meine Gedanken überhaupt hier anbringen, oder nicht doch lieber einen extra Thread dazu erstellen sollte.
Doch dann wiederum ... Ist es überhaupt erwünscht?

Zurück zu den "Kruschtel-Schnecken"
Ich hoffe, ihr findet des Problems Lösung :thumb:
:) Nette Grüße, Abby
Benutzeravatar
Abby
 
Beiträge: 885
Bilder: 0
Registriert: 19.08.2020 pm 16:18
Wohnort: Hessen

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 19.10.2020 pm 17:19

Hallo Ihr Beiden :)

@ Abby : ich habe einen Liferanten für Seemandelbaumblätter angeschrieben und bzg. einer Behandlung der Blätter gegen Schimmel oder Insekten befragt, die Antwort steht noch aus. Da die Blätter in der teilweise ja sehr sensiblen Aquaristik schon lange angewendet werden, kann ich mir nicht so recht vorstellen, daß sie chemisch behandelt werden. Und: auf vielen Naturprodukten wie zb. Moos (verzeih, ich weiß das ist für Dich gerade das schlimmste Wort, aber ich habe nun just eine Tüte hier liegen ...) steht ausdrücklich drauf: unbehandelt, kann kleine Lebewesen enthalten. Diese Charge ist auch definitv nicht gegen Schimmel behandelt, denn es schimmelt wie blöd ...
Alternative Behandlungen sind super! Ich bin allerdings als Anfänger nicht so experimentierfreudig und erstmal froh daß es ein Produkt mit Erfahrungswerten (Dosierung/Wirkung) gibt.
Und: mitten in der Stadt wohnend, sind die Bäume sicher auch nicht ganz unbelastet. Dazu kommt, daß bestimmte Wirkstoffe sich zu bestimmten Jahreszeiten entwickeln, wenn man sich also gut auskennt, kann man sicher über das Jahr eine kleine Naturapotheke zusammen sammeln ... davon bin ich weit entfernt.
Allerdings - und deswegen bin ich sehr froh über Deinen Einwand - ist die Frage, wie das Bad eigentlich wirkt sehr wichtig. Ich weiß ja nicht sicher, ob es sich um einen Pilz/Bakterienbefall handelt und so ist die Frage nach der Sinnhaftigkeit der unangenehmen Badeprozedur absolut berechtigt ...

@Rasplutin: also der Kalk ... Deine Bilder kenne ich aus meiner Frühjahrsrecherche: Schnecke Li ist ja leider recht spartanisch aufgewachsen und hatte Nachholbedarf, sie hat Sepia und die Bäder (gemörserte Eierschale/Algenkalk) regelrecht inhaliert ...
Der Kalkbedarf der neuen Schnecken scheint mir normal, sie nehmen alles an, aber in Maßen. Ich habe die restlichen Inhaltsstoffe des Algenkalks im Sommer nachgefragt: neben 96% CaCo3 sind Magnesiumcarbonat, Eisenoxid, Mangan, Bor und Jod sowie Reste von lebenden Algen, die nicht ausschließlich aus CaCo3 bestehen, enthalten. Es gibt ihn auch erst seit ~2 Wochen und nur alle paar Tage im Wechsel mit den gemörserten Eierschalen (Bio) bzw. Heilerde, die Eierschale am Stück ist das 2/3 Stück das vom Frühstücksei übrig bleibt, die innere Haut entferne ich.

War denn das Wachstum Deiner Weinbergschnecken damals äußerlich sichtbar verändert? Bei meinen Schnecken ist so klar eine Kante sichtbar, ab wann sie verändert weitergewachsen sind, ich hätte vermutet, daß eine veränderte Zufuhr an Kalk oder Nährstoffen sich eher "einschleicht", da ja erstmal noch ein paar Reserven da sind. Denke ich verkehrt?

Im Sommer hatte ich für kurze Zeit eine Schnecke, deren Eltern ein ausgeprägtes kruscheliges Wachstum hatten. Bei ihnen wurde die Vermutung von Wechsel auf feuchte/kalte Haltung als Ursache ausgesprochen, hier der thread: viewtopic.php?f=10&t=25641#p300129
Außerdem stehen Pilze/Bakterien im Verdacht dieses Bild auszulösen, vielleicht ist es aber auch das Zusammenspiel von beidem? Möglich wäre, das ein Erreger sowieso da ist und dann in der Kombination mit einer starken Umstellung/Stress zu der Erkrankung führt.
Merle (die kleinste) habe ich nun schon zwei mal dabei erwischt, daß ihr Häuschenputz in beraspeln überging.

Ich würde so weiter vorgehen: ich lasse den Algenkalk im Aqua bei Merle und Smilla weg, bei Li und Fritzi im Terra bleibt er drin, das ist eine sehr pragmatische Idee.
In beide Becken kommt dauerhaft Heilerde, die SMB-Bäder setze ich für ein paar Tage aus, bis sich noch mal jemand meldet bzgl. Anwendung und Wirkung (würde mich sehr freuen ... :) )
Die Raumtemperatur im Wohnzimmer ist erhöht.

Hast Du noch eine Idee, wie ich die Bedingungen im Terra verbessern könnte oder ihnen noch etwas gutes bieten kann ?
Und was denkst Du zu den Theorien "feucht-kalte Haltung" bzw. Bakterienbefall?

Danke Dir für Deine Hilfe :)
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Rasplutin am 19.10.2020 pm 18:25

simsenlilie hat geschrieben:War denn das Wachstum Deiner Weinbergschnecken damals äußerlich sichtbar verändert? Bei meinen Schnecken ist so klar eine Kante sichtbar, ab wann sie verändert weitergewachsen sind, ich hätte vermutet, daß eine veränderte Zufuhr an Kalk oder Nährstoffen sich eher "einschleicht", da ja erstmal noch ein paar Reserven da sind.
Ich habe ein paar Häuser der betroffenen Kleinen aufbewahrt: Ja, da ist außen eine deutliche Kante zu sehen.
Ich denke auch, dass sich ein Mangel an Kalk oder Nährstoffen einschleicht und sich erst allmählich zeigt; aber das Über- oder Falschangebot an Kalk hat sich schlagartig im Wachstum gezeigt.
Den Beutel Rasenkalk habe ich auch noch: 70% CaCo3 und 25% Magnesiumcarbonat. Ist nach heutigem Wissen nicht optimal, aber unverdächtig (über weitere Inhaltsstoffe gab es keine Angabe).

Weil bei deinen Schnecken auch so eine schlagartige Änderung des Wachstums auftrat hab ich mich daran erinnert. Natürlich könnten auch Pilze/Bakterien, Stress oder zu feuchte Haltung eine Rolle spielen, aber ein Falsch- oder Überangebot von Kalk wäre eine einfache Erklärung für die Probleme. Und leicht zu beheben.

Ich bin gespannt, was deine "Versuche" ergeben!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 19.10.2020 pm 18:42

Ich auch:)
Hast du evt. ein Bild von der Außenansicht der Häuser?
Ich werde versuchen heute noch mal ein aktuelles Foto zu machen, die Oberfläche ist auch farblich völlig anders als der ursprüngliche Teil des Hauses. Durch was wird eigentlich die äußere Schicht des Hauses aufgebaut, denn die scheint mir am stärksten betroffen ...
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon Rasplutin am 19.10.2020 pm 19:04

simsenlilie hat geschrieben:Hast du evt. ein Bild von der Außenansicht der Häuser?
Ja, hier - der Abrieb der äussersten Schicht (die hellen Stellen) ist erst später entstanden:

IMG_3878_2.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 1951
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Seemandelblätter Anwendung

Beitragvon simsenlilie am 19.10.2020 pm 21:56

Oh jemine, das sieht ja schlimm aus! Es tut mir leid, daß Du damals gleich mehrere Schnecken verloren hast ... im Verhalten waren sie wahrscheinlich unverändert?

Smilla hat sich nach dem aufstehen direkt in die Eierschale begeben, am Boden hatte ich die gemahlene Eierschale mit Wasser gemischt eingefüllt. Sie hat die Kalksuppe getrunken und an der ganzen Schale geknuspert, der Bodensatz ist übrig geblieben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
simsenlilie
 
Beiträge: 90
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: ElaBlue