Kalkdeckel bricht wiederholt auf (Grunzschnecke)

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Kalkdeckel bricht wiederholt auf (Grunzschnecke)

Beitragvon Narumi am 01.06.2021 pm 20:55

Hallo an alle,

habe folgendes Problem und wäre für jede Hilfe dankbar: meine Grunzschnecke Lulu (ca. 1,5 Jahre alt) hat sich in den letzten Wochen mehrmals versucht einzudeckeln. Der Deckel hat dabei jedoch nur für ein paar Stunden gehalten, danach riss er auf und sie war gezwungen, wieder rauzukommen. Jedes mal dauert es länger, bis sie danach wieder "richtig" wach ist; gestern war er aufgerissen und seitdem liegt sie auf derselben Stelle mit ihrer Membran über den gesamten Fuß gezogen und kommt erstmal nicht weiter raus. Ich denke, sie hat sich zuerst eindeckeln wollen, weil es ihr zu trocken war (jetzt ist es hoffentlich besser), und jetzt ist natürlich Zeit für Sommerruhe. Letzes Jahr hatte es beim ersten Mal gleich geklappt. Meine Frage: liegt das an Kalkmangel? Leider hat sie irgendwann aufgehört, die Sepiaschale zu nehmen, und dadurch hat sich, denke ich, ein Kalkmangel entwickelt. Inzwischen biete ich ihr aus Kalkfutter (extra für Schnecken angemischt) Kalksüppchen an, was sie auch annimmt, aber meine Vermutung ist, dass sie nicht genug davon gegessen hat, um einen richtig stabilen Deckel zu bilden. Könnte es sonst noch irgendetwas anderes sein? Kann ich irgendetwas tun, damit es ihr besser geht und sie sich erfolgreich eindeckeln kann? Habt ihr sonst noch Tipps, wie ich ihr mehr Kalk zuführen kann? Leider ist sie auch nicht sehr viel unterwegs, das heißt, selbst wenn Kalk bereitsteht, hilft das herzlich wenig, wenn sie nicht häufig genug zum Futterschälchen geht, und wenn sie sich irgendwo niederlässt, wo ich sie nicht einfach "einsammeln" kann, kann ich sie auch nicht selbst zum Schälchen beförden. Und: kann ich jetzt ganz akut etwas Gutes tun, oder soll ich sie erstmal in Ruhe lassen und warten, bis sie von alleine wieder rauskommt?

Großen Dank schonmal im Voraus!
Narumi
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2021 pm 20:23

Re: Kalkdeckel bricht wiederholt auf (Grunzschnecke)

Beitragvon Rasplutin am 01.06.2021 pm 21:14

Meine Grunzschnecken-Erfahrungen liegen schon etwas zurück, bei mir haben sie sich oberirdisch immer nur mit einem Häutchen verschlossen, das dann auch mal einreissen konnte.
Zum Verdeckeln haben sie sich immer eingegraben, der Deckel war fest und etwas nach aussen gewölbt.

Als Kalkquelle bekamen sie pulverisierte Eierschale, manchmal mit etwas Wasser zu Brei verrührt.

Ich würde bei deiner Schnecke ein paar Tage abwarten und -falls sie sich blicken lässt- ihr einen Tropfen Kalkbrei vor die Nase setzen...
Hatte sie sich letztes Jahr eingegraben?
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2458
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Kalkdeckel bricht wiederholt auf (Grunzschnecke)

Beitragvon Narumi am 01.06.2021 pm 21:52

Rasplutin hat geschrieben:Meine Grunzschnecken-Erfahrungen liegen schon etwas zurück, bei mir haben sie sich oberirdisch immer nur mit einem Häutchen verschlossen, das dann auch mal einreissen konnte.
Zum Verdeckeln haben sie sich immer eingegraben, der Deckel war fest und etwas nach aussen gewölbt.

Als Kalkquelle bekamen sie pulverisierte Eierschale, manchmal mit etwas Wasser zu Brei verrührt.

Ich würde bei deiner Schnecke ein paar Tage abwarten und -falls sie sich blicken lässt- ihr einen Tropfen Kalkbrei vor die Nase setzen...
Hatte sie sich letztes Jahr eingegraben?


Vielen Dank für die schnelle Antwort!! Aber was ist dann der Grund für/Sinn von diesem "dünnem Häutchen"? Sie muss es ja aus irgendeinem Grund machen, wenn es so wiederholt passiert...und warum bricht es jedes mal nach nur ein paar Stunden auf? Klingt mir jedenfalls nicht danach, dass es so sein sollte :// Letztes Jahr war der Deckel so, wie du ihn beschrieben hast, aber eingegraben hatte sie sich damals auch nicht. (Das ist generell ein anderes "Problemfeld", weil sie sich eine Weile lang ganz gern eingrub, und irgendwann komplett aufgehört hat, und ich weiß leider nicht, woran das liegt. Hab auch schon mehrmals Bodengrund gewechselt (aus unterschiedlichen Gründen), aber eingraben mag sie sich trotzdem nicht mehr.) Sie hat sich letztes Jahr eingekalkt, wo sie gerade saß (unter dem Terra-Deckel), irgendwann ist sie dann runtergeplumst (nichts passiert) und ich hab sie auf den Bodengrund gesetzt, wo sie auch für den Rest der Sommerruhe geblieben ist.

Eierschale hab ich eine Weile auch angeboten, aber das ist sehr aufwändig, sie von Hand zu mörsern, deswegen das gekaufte Kalkfutter. Das hab ich ihr auch fleißig vorgesetzt und sie hat es auch gegessen, aber mir scheint es, sie isst ein bisschen Kalk, verbraucht ihn für den Deckel, Deckel reißt auf, dann geht es von Neuem los. ://
Narumi
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2021 pm 20:23


Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: Annette, marius