Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 09.09.2022 am 09:17

Guten Tag liebe Forengemeinde,

vielleicht könnt ihr mir bei der Bestimmung dieses Schnegels helfen.
Die Recherche im Weltnetz hat mir da nicht so sehr geholfen, zumal ich ohnehin kein Schneckenexperte bin (auch wenn das Interesse wächst, je mehr man sich damit befasst).

Zu den Randbedingungen wäre noch zu erwähnen:
-gefunden Vormittags auf dem (noch) feuchten Radweg neben unzähligen Wegschnecken
-angrenzend zum Radweg ist ein derzeit leeres, mit Weiden, Erlen und reichlich Schilf bewachsenes Regenwasserauffangbecken.

Die (mir bekannten) Kennzeichen eines Schnegels (Position Atemöffnung und Aalstrich) sind deutlich zu erkennen. Auf den Bilder sollte dies auch zu sehen sein.
Auffällig finde ich den deutlich abgesetzten schwarzen Kopf. Die Größe würde ich auf ca. 6 cm schätzen. Auf den Bilder sind als Vergleich Kinderhände meines Sohnes zu sehen.

Ich hoffe, ihr könnt mir bei der Bestimmung helfen und mein Artenrepertoire erweitern.

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Diana am 09.09.2022 pm 19:18

Ich rate mal: Vom Bild her sieht der aus wie der Schwarzkopfschnegel aus meinem Bestimmungsbuch. Aber der wird laut Buch nur bis 4,5cm lang (ausgestreckt). Laut Internet kommt er aus dem Kaukasus und wurde in Thüringen eingeschleppt. Der Schwarzkopfschnegel bevorzugt auwaldähnliche Biotope.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 10.09.2022 am 05:18

Das klingt ja interessant.
die Bildern, die man über die Suche im Internet so findet, sehen dem gefundenen Tier schon sehr ähnlich.

Wie geht man denn sinnvollerweise mit so einem mutmaßlichen Neozoon um?
Derzeit ist er in einer Faunabox untergebracht. Wieder aussetzen würde sich ja eigentlich ausschließen.

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon HanspeterWilli am 10.09.2022 pm 16:11

Hallo Norman

In welchem Teil Deutschlands hast du das Tier denn gefunden? Schwarzkopfschnegel (Krynickillus melanocephalus) scheinen in Deutschland bisher nur in Thüringen und Sachsen nachgewiesen zu sein.
Vom äusseren Erscheinungsbild her könnte es sich trotz der nicht ganz passenden Grössenangabe wohl tatsächlich um ein solches Exemplar handeln, schwarze Köpfe sind bei den anderen Arten aus der Familie der Ackerschnecken (Kleinschnegel, Agriolimacidae) meines Wissens bisher nicht bekannt.

Falls möglich (das Interesse im Bereich Malakologie ist in Deutschland leider vielerorts immer noch erschreckend gering bis gar nicht vorhanden), solltest du den Fund der Malakologie-Arbeitsgruppe des betreffenden Bundeslandes melden.
Die Internetseite: http://www.mollusca.de/laender_frame.htm führt beispielsweise die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten auf.

Für das weitere Vorgehen sind mehrere Möglichkeiten vorhanden:

- Falls das Interesse vorhanden ist, die Schnecke in einer Faunabox oder besser in einem Terrarium halten. Nacktschnecken können sehr spannende Tiere sein!

- Ansonsten kann das Tier vielleicht durch jemand anders übernommen werden (siehe Rubrik Marktplatz im Forum), der Zustellung wegen idealerweise in Deutschland. Gerade bei solchen 'Exoten' ist das Interesse sicherlich vorhanden.

- Es besteht auch die Möglichkeit, das Tier am Fundort wieder auszusetzen. Zwar sollten eigentlich keine gebietsfremden Tiere (weiter) verbreitet werden. Da die Schnecke im Gebiet aber bereits vorhanden ist, muss und kann davon ausgegangen werden, dass hier noch weitere Exemplare herumkriechen.

- Als Ultima Ratio kann das Tier auch abgetötet werden, am 'humansten' wohl in einen Beutel gelegt durch Einschläferung im Tiefkühlfach des Kühlschranks. Weniger zimperliche Personen nehmen auch die Schere oder verbrühen sie mit heissem Wasser ...

Gruss von einem Schnegelfreund aus der Schweiz
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 10.09.2022 pm 19:52

Hallo HansPeterWilli,

vielen Dank auch für deine Antwort.
Bzgl. der Größenangabe werde ich nochmal nachmessen. Die 6 cm waren ehrlich gesagt mehr "aus dem Bauch" heraus.
Die wenigen Infos und Bilder, die man über den Schwarzkopfschnegel so findet, deuten für mich als Laien zumindest darauf hin.

Geografisch habe ich das Tier im südlichen Sachsen-Anhalt bei Nebra gefunden. Eigentlich nicht so weit von den bekannten Verbreitungsgebieten in Deutschland entfernt.
Das scheint ja sehr stark auf den Raum Erfurt (ca. 50 km Luftlinie) und den Raum Leipzig (ebenfalls ca. 50 km) konzentriert zu sein.

Die Meldung an die Malakologen machen ich natürlich gern.
Habe heute durch Zufall den Leiter des hieisgen Naturparks (Saale-Unstrut-Triasland) getroffen und ihm davon erzählt. Dort soll ich die Meldung auch schriftlich mit Bild einreichen.
Das wird dann ebenfalls weitergeleitet. Ich hab nur leider nicht ganz verstanden, an wen.
Bei solch speziellen Themen würde ich den Vorschlag von dir mit den Malakologen aber als zielführender erachten.

Derzeit halte ich das Tier in einer etwas größeren Faunabox und versuche noch herauszufinden, womit ich das Tier ernähren kann. Die obligatorische Gurke scheint noch nicht der Volltreffer zu sein.
Mein 4 jähriger Sohn ist schon auf die Barrikaden gegangen, als es ums auswildern etc. ging. Kommt aber auch eigentlich nicht in Frage, auch wenn der von dir genannte Sachverhalt sicherlich plausibel ist.
Erstmal darf er bei uns wohnen bleiben. :)

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon HanspeterWilli am 11.09.2022 pm 13:20

Hallo Norman

Betreffend Ernährung würde ich es einmal mit einem für Ackerschnecken üblichen Nahrungsmix versuchen:
Kopfsalat, Karotte, Kartoffel, Kürbis, Champignon - möglichst giftfrei. Etwas davon wird er wohl fressen.

Wichtig für die Haltung ist auch genügend Feuchte. Meine Schnegel jeden Alters schätzen beispielsweise eine kleine Wanne zur Feuchtigkeitsaufnahme sehr, gefüllt mit etwa 3 - 5 mm Wasser.

Noch ein Tipp: Beachtet werden muss auch die Umgebungstemperatur - über 20 Grad sind für Nacktschnecken potentiell tödlich, sie können dann innert Stundenfrist kollabieren.

Gruss
Hanspeter
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Kirsten am 11.09.2022 pm 17:28

Moin zusammen,
es wäre sicher wichtig das Tier noch einmal genau zu messen. Vielleicht nicht in einem so gedehnten, sondern entspanntem Zustand. Die Form des Atemlochs deutet für mich auf einen Deroceras hin. Allerdings wird auch der nicht so groß. Und wenn Du schon dabei bist Norman, mach doch bitte auch eine Aufnahme der Sohle. Klar hat dieses Tier einen sehr dunklen Kopf, aber Färbungsvarietäten kommen vor. In welchem Maße bei denen müssten andere beurteilen. Am Senckenberg Museum in Görlitz gibt es versierte Nachtschnecken-Spezialisten, gerade für Deroceras. Das ist vielleicht das Nächste für Dich.

Bekommst Du vielleicht auch noch ein besseres Foto von Kopf und Atemloch hin? Würde vielleicht helfen.

Pilze, Möhren, weiches Obst und Süßkartoffel gehen bei dem Tierchen bestimmt und in einem Haufen nasser Blätter (gerne Eiche, die fault nicht so schnell) fühlt es sich richtig wohl. Der Tipp mit der Badeschale ist perfekt. Keine Angst, die ertrinken nicht. Kannst auch immer mal nach Eiern sehen (ja, die können das auch alleine) die wären für die Bestimmung ebenfalls ein wichtiger Hinweis.
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 782
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 12.09.2022 am 10:48

Hallo zs.,
zunächst vielen Dank für die rege Beantwortung.
Die Tipps zur Haltung und Ernährung nehme ich mir gerne an und werde sie umsetzen.
Auch dem Thema Bilder werde ich mich noch widmen. Ich hoffe, dass ich heute dazu komme, welche mit Größenmaßstab zu machen.
Dies Sohle sollte sich sicher auch realisieren lassen.

Des weiteren habe ich, wie von Hanspeter angeregt, über die Seite mollusca.de Kontakt zu den Malakologen aufgenommen. Für den Fall, dass der Fund in irgendeiner Form auch für die Fachwelt von Interesse ist, sicher kein verkehrter Weg.
Zumal es ja ohnehin jetzt schon ein spannendes Unterfangen ist.

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 14.09.2022 am 04:47

Guten Morgen zusammen,

anbei habe ich mal ein paar bessere Bilder vom unbekannten Schnegel (bleiben wir erstmal bei unbekannt).
Das Foto von der Sohle ist nicht ganz so gut, da die verwendete Folie dafür nicht so optimal war. Eine Scheibe hatte ich leider nicht zur Hand.
Ich hoffe, dass Anhand der Bilder eine Bestimmung besser möglich ist.

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon HanspeterWilli am 26.09.2022 am 09:37

Hallo Norman

Danke für die gelungenen, weiteren Aufnahmen.

Gemäss der verwendeten Unterlage liegst du bei geschätzten 60 mm Körperlänge in gestrecktem Zustand absolut richtig.

Vergleichen wir dein Tier einmal mit dem Schwarzkopfschnegel (Krynickillus melanocephalus).
Zum Schwarzkopfschnegel finden sich in der Literatur höchst unterschiedliche Grössenangaben. Deutsche Quellen wie das Bundesland Sachsen vermerken Körperlängen bis 45 mm. Neuere, schwedische Veröffentlichungen hingegen melden Körperlängen von 45 - 55 mm, die grössten Tiere bis 62 mm.

Die Kopffärbung und die Sohle deines Tieres entsprechen eigentlich perfekt dem äusseren Erscheinungsbild des Schwarzkopfschnegels.

Was die Angelegenheit hingegen kompliziert, ist die Körperfarbe deines Tieres. Der Braunton passt nicht wirklich, der Schwarzkopfschnegel wird als meist weisslich bis gelblich-blaugrau umschrieben. Was allerdings auch nicht in Stein gemeisselt sein muss ...

Zusammengefasst: Einiges weist auf den Schwarzkopfschnegel hin, für eine gesicherte Artbestimmung ist aber wie bei eigentlich allen Vertretern aus der Familie der Ackerschnecken (Kleinschnegel, Agriolimacidae) eine anatomische oder eine DNA-technische Untersuchung wohl unumgänglich.

PS: Sorry für die späte Antwort, ich war die letzten beiden Wochen beim Bergsteigen.
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Re: Bestimmungshilfe unbekannter Schnegel

Beitragvon Norman am 28.09.2022 am 05:33

Hallo Hanspeter,

vielen Dank für deine Antwort.
Also verdichten sich die Indizien, dass es sich um einen Schwarzkopfschnegel handeln könnte.
Ich habe nochmal ein Foto eines weiteren Exemplars angehängt, welches ich am selben Fundort wie das erste Tier entdeckt habe.
Dieses ist unter natürlichen Lichtbedingungen entstanden. Eventuell wurde die Farbe bei den letzten Fotos aufgrund der Innenraumbeleuchtung etwas verfälscht.

Viele Grüße
Norman
Norman
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2022 am 08:59


Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: Esta