Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 18.07.2019, 09:24

Hallo zusammen,

gerne würde ich euer Schwarmwissen anzapfen. Seit ca. 6 Monaten halte ich drei Achatina Fulicas, zwei White Jade und eine Vollalbino.
Seit sie bei mir sind, habe ich das Gefühl, dass sie nicht so schon wachsen wie zuvor und ich frage mich, was um Gottes Willen ich falsch mache.

Bei den White Jades sieht man es besonders gut. Sie bauen irgendwie krisselig an. Sie sind auch etwas weiss geworden - ich bin aber nicht sicher, ob sie verkalkt sind :D Teilweise blättert das Häuschen wie ab.


Die Vollalbino hat Rillen, die man besonders gut sieht - Dreck sei Dank.


Bei allen drei sieht man sehr gut, wo sie zu mir gekommen sind. Alle haben da quasi einen "Knick" im Haus. Alle sind aber seither gewachsen. Die Vollalbino ist die Kleinste, die wächst irgendwie langsam.

Die Schnecken sind ca 3/4 Jahre alt - die "Züchterin" konnte es mir nicht so genau sagen.
Sie leben in einem alten Aquarium mit einer Grundfläche von ca 80cm x 35cm. Ich nutze den Orginaldeckel inklusive Aquariumlampe, um die nötige Temperatur hinzubekommen.


Bodengrund: Ungedüngte bio Aufzuchterde. Auf der Packung stand Ph-Wert 7, ich habe trotzdem noch aufgekalkt. Ausserdem lebt eine Herde Springschwänze mit in der Erde.
Temperatur: Im Moment immer so um die 24-26 Grad, in der Nacht wird es im Moment kaum kälter. Im Winter hatte ich in der Nacht meistens so 21 Grad.
Luftfeuchtigkeit: Das Hygrometer zeigt meistens um die 90%, er zeigt aber wahrscheinlich zu hoch an. Die Erde ist feucht, ich kann Klumpen formen, aber die Scheiben sind nicht beschlagen und es tropft auch nichts.
Kalk: Die Schnecken haben mehrere ständige Kalkquellen. Sepia - wird nicht angefasst. Eierschale - Wird regelmässig gefressen. So ein Kalkteil für Vögel - wird nicht angefasst.
Futter und Wasser: Wird täglich ausgetauscht. Sie kriegen Salat, Gurken, Kohlrabiblätter, Sellerie, Zucchini, Tomate... alles was Kühlschrank und Garten so hergeben. Golliwoog mögen sie lustigerweise nicht so. Ab und zu gibt es auch Getreidebrei (habe ich hier im Forum gefunden und habe mir erhofft, dass das gegen die Wachstumsprobleme hilft, bis jetzt Fehlanzeige). Selten gibt es auch mal Gammarus.

Alle Schnecken haben bereits erfolgreich Eier gelegt und sind auch sonst meiner Meinung nach aktiv. Sie schnecken eigentlich jeden Abend durchs Aquarium, auch am Morgen sind sie manchmal noch wach.

Ich hoffe, jemand von euch kann mir helfen. Ich möchte nichts falsch machen und die Tiere nicht schlecht behandeln. Wenns einfach Schönheitsfehler sind, kann ich gut damit leben.
Danke und liebe Grüsse,
Hemalia
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon Annette am 18.07.2019, 09:41

Hallo Hemalia,

danke für deine ausführliche Beschreibung.
Wieso denkst du, dass deine Schnecken noch viel wachsen müssen? Vielleicht sind sie einfach ausgewachsen. Mit einem dreiviertel Jahr und wenn sie bereits Eier legen, kann das gut sein. Ich finde, deine Tiere sehen fit aus.
Nicht alle Fulicas werden gleich groß.
Bei meinen Schnecken kann man mitunter auch erkennen, an welcher Wachstumsstelle sie zu mir gekommen sind, ich vermute, dass Veränderungen bei der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit sowie des Bodengrunds sich erkennen lassen.
Aber ich bin gespannt, was die anderen meinen.

Viele Grüße
Annette und der Bremer Schneckenschnirkel
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 392
Registriert: 25.04.2019, 09:51

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 18.07.2019, 10:05

Hallo Annette,

danke für deine Antwort! Ich glaube, du hast mich etwas missverstanden. Ich habe nicht den Anspruch, dass die Schnecken unbedingt wachsen müssen. Alle drei haben aber noch Wachstumsränder. Das Problem ist, dass sie unschön anbauen, also so rissig. Nicht, dass sie nicht anbauen.
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon Cambria am 18.07.2019, 10:11

Hi Hemalia,

Diese leichten Beschädigungen auf der Häuschenoberfläche, die auf deinem ersten Foto bei der WJ zu sehen sind, sehen eigentlich - finde ich - recht klassisch so aus wie bei Schnecken, die in ungekalkter Erde leben. Da du aber selbst sagst, dass du ja gekalkt hast, kann ich mir das nicht so recht erklären. Hatten sie das schon, als sie zu dir kamen?

Zur Kalkversorgung: Eierschale alleine reicht idR nicht aus, um die Kalkversorgung sicher zu stellen. Deshalb ein Tipp zum Sepia: Das ist ja ein Naturprodukt und kommt aus dem Meer, und manchmal enthalten sie noch Reste von Salz. Das kann der Grund sein, warum es schlecht angenommen wird, jedenfalls hab ich bei meinen beobachtet, dass zumindest einzelne Sepiaschalen gar nicht angenommen werden.
(Wenns dir nicht graust, kannst du mal eine frische Schale vorsichtig anlecken - hab ich mal gemacht und war tatsächlich merklich salzig)
Du kannst die Sepiaschalen mal sehr gründlich spülen oder für einige Stunden wässern, trocknen lassen, und dann nochmal versuchen, vielleicht nehmen sie es dann.

Alternativ kannst du Lebensmittelkalk in Pulverform kaufen und daraus einen Brei herstellen, auch das mögen viele Schnecken sehr gerne. Ich weiß nicht, meinst du mit Getreidebrei nur Getreide oder gibst du da Kalk zu? Es gibt die verschiedensten Rezepte, aber so einen Kalk-Getreidebrei kann man mal ausprobieren.

Über diese "Welle" im Häuschen brsuchst du dir übrigens keine Sorgen machen, finde ich. Sowas entsteht vor allem immer dann, wenn der noch sehr weiche, empfindliche Wachstumsrand beschädigt wird. Insbesondere wenn du die Schnecken per Post erhalten hast, kann das bei Transport passiert sein, was erklären würde, warum du dort genau siehst, wann sie bei dir angekommen sind.
Das ist aber ein reiner Schönheitsfehler und macht der Schnecke nichts.

Ansonsten finde ich, dass dein Terrarium sehr liebevoll aussieht und du eigentlich alles richtig zu machen scheinst. Und wenn deine Schnecken ansonsten fit und gesund sind, brauchst du dir nicht so viele Sorgen machen. Ein schlechtes Schneckenleben sieht jedenfalls anders aus.

Ich hoffe, ich konnte helfen und wünsch dir und den Schnecks alles Gute :)
Benutzeravatar
Cambria
 
Beiträge: 107
Registriert: 05.03.2012, 00:11

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon Cambria am 18.07.2019, 10:15

Edit: Eins fällt mir noch ein. Dass Vollalbinos langsamer wachsen und generell etwas kleiner bleiben als die anderen Farbschläge, wird des Öfteren berichtet. Das muss also absolut nicht mit der Haltung oder dem Gesundheitszustand der Schnecke zusammenhängen.


Uups, sorry für den Doppelpost, mein Beitrag war plötzlich zwei Mal da. Keine Absicht (°_°)
Benutzeravatar
Cambria
 
Beiträge: 107
Registriert: 05.03.2012, 00:11

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 18.07.2019, 10:37

Hallo Cambria,

auch dir vielen Dank für deine Antwort!
Ich habe mir auch schon gedacht, dass es an der Erde liegen könnte. Deshalb habe ich kürzlich mit so PH-Tests für Urin meine Erde versucht zu messen. Ich habe einen Teststreifen vorübergehend vergraben. Er wurde tiefblau, also deutlich um einen Wert von 7, wahrscheinlich höher.
Die Schnecken waren noch relativ klein, da ist mir eigentlich noch nicht wirklich was aufgefallen. Nur bei einer Schnecke hatte ich das Gefühl, dass sich bei den Windungen leicht was löst. Bei weitem aber nicht so wie jetzt.

Danke für den Tipp mit der Sepia, habe sie gerade abgeschleckt - Igitt, wirklich etwas salzig. Habe sie nun eingelegt.
Ich schaue mal in der Apotheke, ob die mir Kalk verkaufen können. Im Netz wurde ich nicht wirklich fündig.

Ich gebe mir wirklich Mühe, schön das man das sieht! Nun müsste man das meinen Schnecken auch noch sagen ;-)
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon susann am 18.07.2019, 13:33

Hallo,
In der Apotheke würde ich keinen Kalk kaufen.Rugenwalder Schlämmkreide wäre eine gute Quelle,Mergel...Gibt es als Kiloware.
Deine Schnecken sehen gut aus,der Knick entsteht durch Schwankungen der Temperatur und Feuchtigkeit,ein reines Schönheitsproblem.Die WJ sieht zum Apex hin aus als ob Gartenmoos im Terra gewesen wäre.
Eine dicke Laubschicht würde vielleicht helfen die Feuchtigkeit konstanter zu halten,und vielleicht noch eine Pflanze und Flechtenäste.In der Natur gibt es kaum unbedeckten Boden.
Vielleicht bietest Du ab und zu ein Heilerdebad an.

Lg
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 744
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 18.07.2019, 14:51

Hallo Susanne,

warum nicht, zu teuer?
Ich wohne in der Schweiz, scheint bei uns irgendwie nicht so verbreitet oder ich schaue einfach an den falschen Orten.
Meinst du sowas?
https://www.ecco-verde.ch/de-CH/cmd-nat ... heilkreide

Hmm, Moos... ich habe Äste aus dem Wald drin, die tatsächlich Moos dran haben. Ist das so sauer? Dann versuche ich, das mal abzumachen.
Laub hatte ich drin, habe allerdings im Winter zu wenig gesammelt. Wie macht ihr das? Säckeweise im Herbst sammeln, damits wieder für ein Jahr reicht?
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon KrabbelKram am 18.07.2019, 15:56

Huhu,

ich muss mal zwei/drei dumme Fragen stellen :D
- Du schreibst, das ist ein Aquarium, mit Deckel und der Lampe da drin etc... war das nicht so, dass diese Lampen richtig heiß werden? Für Deine Temperatur auf das ganze Behaeltnis gesehen vielleicht genau gut, aber kriechen die da nicht mal hoch? Meine schnecken oft auch an der Decke vom Terra und wenn ich mir das so bei Dir dann vorstelle, waere mir die Gefahr viel zu groß, dass die sich verbrennen. Kann jetzt komplett von der falschen Situation ausgehen und hat auch nichts mit Deiner Frage zu tun, aber das war so mein erster Gedanke....
- zu der bereits aufgekalkten Erde: aus grauen Chemie-Unterrichtszeiten schwant mir, dass PH Wert 7 doch neutral ist. Das würde bedeuten, dass da noch gut was drauf kann mit der Kalkung. Also könntest Du ruhig was pushen, auf 8,0+ meiner Meinung nach.
- Kalk: versuch mal, nach Heilerde zu googeln, ob es das bei Dir vielleicht eher gibt. Ansonsten gibt es so Landhandelsmaerkte, hier z.B Raiffeisen... die vertreiben Gartenkram, Futtermittel und Co, da wirst Du definitiv fündig.
- Blaetter: ja, entweder, man sammelt zur passenden Zeit die nötigen Mengen, trocknet alles schön und kann es dann über die Zeit verbrauchen, oder man geht den teuren Weg und bestellt es bei Terraristikversendern.... gut ist jetzt auch nicht soooo teuer, und man hat definitiv trockenes Zeug ohne Untermieter, aber selbst sammeln würde ich selbst immer bevorzugen.

Liebe Grüße
KrabbelKram
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.05.2019, 20:47

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 18.07.2019, 16:56

Hallo KrabbelKram,

keine dumme Frage - ich habe mir die auch gestellt. Die Lampe wird schon warm, aber nicht heiss. Die Schnecken hängen sich öfters mal in den Deckel und ich habe noch nie festgestellt, dass das was ausmachen würde. 26 Grad erreiche ich im Winter bei 21 Grad Zimmertemperatur, wenn das Aquarium zu, die Lampe den ganzen Tag an und auch noch eine kleine Heizmatte am laufen ist. Jetzt im Sommer habe ich die Lampe meistens aus.

Ja eben, ich habe noch Kalk untergemischt und der PH-Teststreifen wurde so blau, dass er kaum blauer werden kann - auf der Vergleichsskala war das Blau schon gar nicht mehr drauf :lol:

Gut, dann statte ich mal unseren Landi einen Besuch ab - das müsste das Schweizer Gegenstück sein. Evtl. gibts da aber nur 50kg Säcke :D
Danke!
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon Cambria am 19.07.2019, 00:22

Moos ist zwar sauer, aber der Bewuchs auf Ästen dürfte mE keine Probleme machen. Ich meine, die schubbern sich da ja nicht den ganzen Tag dran, oder? :-D
Was anderes ist es bei ganzen Moospflanzen oder dem Spaghnum- oder Terrarienmoos, das man getrocknet kaufen kann und wo sich die Schnecken dann zum Schlafen regelrecht drin einwickeln. Das sollte dann auf jeden Fall gekalkt werden, genau wie die Erde.

Von den Ästen jetzt den Bewuchs abzuknibbeln, kannst du dir sparen, und wäre auch schade drum. Du kannst, um sicher zu gehen, etwas Kalk in Wasser auflösen und das Moos damit anfeuchten, aber das reicht auch schon.


Was du verlinkt hast, scheint reines CaCO3, also purer Kalk, zu sein und ist auf jeden Fall zum Verfüttern geeignet. Zwar nicht billig, aber für den Brei braucht man auch keine großen Mengen. Zum Aufkalken der Erde tuts natürlich auch Gartenkalk (möglichst ohne Zusätze), der ist weniger rein, dh. besteht zum Teil aus Sand und ist damit sehr günstig. Aber den kennst du ja vermutlich schon vom Aufkalken.
Soweit ich weiß, benutzen manche (viele?) auch für den Brei ohne Probleme den Gartenkalk, ich *persönlich* nehme da lieber was in Lebensmittelqualität, aber das ist nur meine Meinung.

Zur Suche kannst du alternativ mal Schlagworte wie Esskreide oder Reine Kreide versuchen, und dann einfach gut auf die Inhaltsstoffe kucken.
Benutzeravatar
Cambria
 
Beiträge: 107
Registriert: 05.03.2012, 00:11

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon susann am 19.07.2019, 13:44

Hallo,

Mit Schweizer Preisen bin ich natürlich nicht vertraut :-D .
So eine Kalk hab ich,wird gerne gefressen.
Moos auf Ästen kannst Du lassen.
Du kannst das ganze Jahr Blätter sammeln,ich sammle nur wenig im Herbst zur Dekoration.Das meiste sammle ich im Sommer wenn es schon etwas verrottet und oft mit Pilzmyzel durchwachsen ist.Ich nehm am liebsten die untere Schicht über der Erde.Den vielen Krabblern die ev mit im Blattwerk sind,gebe ich aber ein paar Tage zum flüchten.
Ich sammle aber auch zwischendurch.

Lg
Susanne
Benutzeravatar
susann
MODERATOR
 
Beiträge: 744
Bilder: 16
Registriert: 29.05.2011, 17:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 29.07.2019, 11:17

Hallo zusammen!

Die Kreide ist nun bei mir angekommen. Wie verfüttert ihr sowas?
Wenn ich das mit Wasser mische, wird das nicht sofort steinhart?
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon mamorkatze am 29.07.2019, 17:15

Nein, es wird breiig und falls es zu trocken wird, kann man einfach neu Wasser dazu schütten. :)
Der beste Freund des Menschen, ist der Mensch selbst.
Benutzeravatar
mamorkatze
 
Beiträge: 932
Bilder: 0
Registriert: 10.11.2018, 10:15

Re: Wachstumsprobleme - was mache ich nur falsch?

Beitragvon hemalia am 29.07.2019, 20:56

Man hat sich schon erfolgreich eingesaut :-D


Ich bin gespannt, obs wirkt. Danke euch allen schon mal für den Zuspruch und eure Hilfe!
hemalia
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.01.2019, 11:17

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]