Haben meine Schnecken Würmer?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Laska am 16.03.2023 am 00:04

Hallöchen, ich bin neu hier und komme vor allem ins Forum, um Rat zu suchen! Meine Vier adulte (4 Jahre) Achatina Achatina leben zusammen in einem großen Terrarium und mir ist aufgefallen, dass Salz, die Größte der Vier, Probleme hat, den Fuß komplett zurück ins Haus zu ziehen. Ich habe gegoogelt und mich informiert und bin vor allem auf die Möglichkeit gestoßen, dass Salz eben Würmer hat oder eine andere Art von Parasiten. Die anderen scheinen jedoch munter zu sein.

Ich habe sie alle getrennt in Quarantäneboxen gesetzt und wollte nun Kotproben sammeln, um sie bei exomed einzusenden. Bei mir in Kassel gibt es meines Wissens nach keine Tierärzte, die Achatschnecken behandeln würden und so dachte ich, würde ich immerhin eine Diagnose bekommen und weiß danach, was ich tun soll.
Nun kostet so eine Laboruntersuchung pro Schnecke 27€ und ich bin Studentin mit Hund. Das Geld ist also sowieso immer knapp. Natürlich würde ich das Geld zahlen, so ist es nicht, aber ich wollte Euch erstmal fragen, was ihr denn von dem Zustand meiner Schnecken haltet. Vielleicht ist der Wurmbefall so klar, dass ich auch schlichtweg direkt Wurmmittel kaufen kann, und alle behandeln kann. (Und dann schäme ich mich doll ..) Oder ihr sagt mir, es ist etwas ganz anderes.

Beim Fotografieren sind mir auch so dünne Fäden an zwei Schnecken aufgefallen (Salz & Chia). Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht Pflanzenfasern sind oder doch Würmer. So richtig wie auf den Fotos im Forum / auf Websites sehen sie nicht aus. Was seht ihr da?

Meine anderen Fragen an Euch wären, wie sinnvoll ihr es haltet, die Kotproben aller vier Schnecken gemeinsam einzusenden, damit es keine 108€ sind, sondern nur 27€ für die Diagnose allein. Wie wahrscheinlich ist es, dass eine der Schnecken keine Würmer hat, obwohl sie alle in einem Becken zusammen leben? Wenn sich sowieso alle angesteckt hätten, kann ich die ja auch nur sammeln in einem Gefäß - wie die exomed Seite auch empfielt. Aber wie schädlich wäre es für eine gesunde Schnecke, wenn ich sie mit Wurmkur behandele, obwohl keine Würmer da sind?

Ihr merkt, ich mache mir Sorgen um die kleinen Schleicher ... Ich hoffe, ihr könnt mich entweder beruhigen oder kompetent beraten, um das Schlimmste abzuwenden.

Liebe Grüße,
Laska


Die Bilder:



Benutzeravatar
Laska
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.03.2023 pm 23:34

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Rasplutin am 16.03.2023 am 00:46

Hallo,
ICH kann auf den Fotos keinen Wurmbefall entdecken - das besagt aber nix, da viele Nematoden eine typische Grösse von unter 1mm haben.

Mach es so, wie du es angedacht hast: schicke EINE Probe an exomed. Danach weisst du, ob es Parasiten sind und falls ja, welche. Oft sind es Würmer/Nematoden und dann wird dir ein Entwurmungsmittel (Panacur) empfohlen.

Wie gross die Wahrscheinlichkeit ist, dass nur EINE Schnecke befallen ist, obwohl alle vier zusammen leben, kann ich nicht beurteilen.

Vielleicht interessiert dich dieser Erfahrungsbericht von HelenZer:
2 J. Fulica unerwartet verstorben
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3695
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Slimyfriends am 16.03.2023 am 07:28

Moin :)
Du schreibst in deinem Bericht von "Achatina Achatina", die Schnecken auf den Fotos sind aber Lissachatina fulica.
Die haben im Alter manchmal die "Angewohnheit" den Fuß etwas draußen zu lassen, gerade wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist... verhält sie sich denn ansonsten normal, oder sind nur die anderen 3 wie gewohnt aktiv?

Wie lange sind sie denn schon bei dir? Bzw sind alle Tiere schon über 6 Monate bei dir?
Wenn ja würde ich jedes Tier wieder zurück ins Terra setzen, sobald du Kot von diesem Tier hast und dann wie geschrieben eine Sammelprobe.

Verschiedene Parasiten sind verschieden ansteckend, allerdings kannst du das ja erst später recherchieren. Bei ansteckenderen Sachen werden es wenn dann eh schon alle haben und wenn nicht, werden ein paar Tage länger das Risiko nicht groß erhöhen. Ich würde die Tiere jetzt nicht mehr als notwendig mit Quarantäneboxen stressen und sie lieber bei gewohnter Temperatur und im gewohnten Umfeld lassen.
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 708
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon HelenZer am 16.03.2023 am 07:52

Als Erstes, ich glaube nicht dass du Achatina Achatina hast. Auf den Fotos erkenne ich Fulicas.

Trennen würde ich sie auch nicht, wenn es Nematoden sind, dann haben sowieso alle welche. Eine Sammelkotprobe ist wohl defintiv sinnvoll. Da mir jetzt mein ganzer Bestand verstorben ist, bin ich da aber wohl etwas übersensibel.
HelenZer
 
Beiträge: 825
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Laska am 16.03.2023 pm 16:36

Meine Gewürzcrew wurde mir vor vier Jahren als Achatina Achatina übergeben, aber ich bin auch okay damit, dass es Lissachatina fulica sind :) Danke für die Bestimmung! Ich nehme auch gerne Links an, die mir den Unterschied zeigen, damit ich nicht nochmal falsch liege :)

Slimyfriends hat geschrieben:Moin :)
Die haben im Alter manchmal die "Angewohnheit" den Fuß etwas draußen zu lassen, gerade wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist... verhält sie sich denn ansonsten normal, oder sind nur die anderen 3 wie gewohnt aktiv?


So richtig normal nicht .. Salz sitzt oft mit ausgebreitetem Fuß einfach nur herum, während die anderen schon wieder durch das Terrarium schleichen. Deswegen mache ich mir um Salz die meisten Sorgen.

Slimyfriends hat geschrieben:Wie lange sind sie denn schon bei dir? Bzw sind alle Tiere schon über 6 Monate bei dir?
Wenn ja würde ich jedes Tier wieder zurück ins Terra setzen, sobald du Kot von diesem Tier hast und dann wie geschrieben eine Sammelprobe.


Sie leben seit vier Jahren bei mir und sind auch ordentlich gewachsen, hatten nie Probleme und haben seit 1,5 Jahren auch aktive Asseln im Terrarium. Ich hab die ganze Erde bereits herausgenommen, alle Asseln ausgesiedelt und ich glaube, für die Vier ist es erstmal besser, getrennt zu leben. In einer Studie zu Parasiten bei Achatschnecken habe ich auch gelesen, dass jeder kleinste Erdhaufen dafür sorgen kann, dass die Würmer weiterhin Eier legen können. Und ich will das wirklich so schnell und hygienisch wie möglich für die Schleicher machen. Zumal ja auch die Dosierung der Wurmkur deutlich erschwert ist, wenn man nicht überprüfen kann, wer wie viel gegessen hat.

Und ich habe heute eine Sammelprobe losgeschickt :)
In 2-3 Tagen weiß ich mehr, also bitte Daumen drücken für meine Gewürzecrew O:)
Benutzeravatar
Laska
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.03.2023 pm 23:34

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Arol am 16.03.2023 pm 20:58

Hier kannst Du einmal wegen der Bestimmung schauen :) Bis nach unten scrollen, damit Du alle Infos siehst :) LG

https://www.ueber-die-schneck.de/bestimmung.html
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 371
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Laska am 20.03.2023 pm 12:24

Hallöchen, da bin ich wieder! :)

Meine Gewürzcrew hat Nematoden (Rhabditida) und mir wurde jetzt empfohlen, Ivermectin (0,2mg/kg) oral oder äußerlich zu nutzen. Und hier jetzt meine Frage: im Internet finde ich nur Ivermectin in Tablettenform und dann auch nur in 3mg-Portionen ... die Schnecken wiegen keinen Kilo und ich bin mir unsicher, wie ich die Tabletten dosieren kann. Habt ihr da Tipps? :)

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Laska
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.03.2023 pm 23:34

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Slimyfriends am 20.03.2023 pm 12:36

Moin, du kannst die Tabletten in Wasser auflösen (also verdünnen), dieses abwiegen und für einen Futterbrei verwenden :thumb:
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 708
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon HelenZer am 20.03.2023 pm 14:50

Ja, Tabletten auflösen und wenn es steht, äußerlich anzuwenden, das ist ja bei Schnecken kein großes Problem, sie nehmen sehr viel über die Haut auf.
HelenZer
 
Beiträge: 825
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Laska am 23.03.2023 pm 21:11

Erneut ein kleines Update und erneut eine Bitte um Ratschläge!

Ich habe das Ivermectin leider nur in Pastenform bekommen und bin froh, überhaupt etwas bekommen zu haben, weil sich der Tierarzt in der ersten Praxis wirklich doof angestellt hat. Ich musste also zu einer Pferdeärztin und die hat mir 18mg Ivermectin gegeben, welches natürlich für PFERDE mit bis zu 500kg ist .. Mein größtes Problem ist also die Dosierung.
Die letzten 3 Tage hat die Gewürzcrew jeweils eine Messerspitze von der Paste entweder in Kalkbrei oder Kraftbrei gemischt bekommen, gestern habe ich die Paste auf den Fuß aufgetragen.

Nun scheinen 2 von 4 Schnecken eher eine Verschlechterung zu erleben .. Chia und Pfeffer "hängen" regelrecht herum, der Kopf ist groß und angeschwollen und wenn man die beiden am Haus anhebt, scheint der Fuß gar keine Kraft zu haben, sich aufrecht zuhalten. Ich habe allen Seemandelbaumblätter in die Box gelegt, Karotte und Salat dazu. Habt ihr Tipps, wie ich den Vieren bei der Heilung helfen kann? Ich habe überlegt, Heilerde zu kaufen und die in Wasser aufzulösen, damit sie darin freiwillig baden können .. aber sonst bin ich recht ratlos.

Ich mache mir wirklich Sorgen um Chia und Pfeffer ... hoffentlich war die Dosierung nicht zu hoch für ihre kleinen Körper. Die anderen scheinen aber normal wie immer zu sein ... :( Die ganze Erfahrung ist furchtbar, aber ich hoffe, dass es alle überstehen und ich würde gerne alles dafür tun ..
Benutzeravatar
Laska
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.03.2023 pm 23:34

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Rasplutin am 23.03.2023 pm 22:12

Oje, das Dosierungsproblem kann ich nachvollziehen, ich bin leider ratlos.
Haben dir die Leute von Exomed und die Tierärzte keine Hinweise geben können? bei einer Dosierung von 0,2mg/kg sind die Probleme ja absehbar... Hast du eine geeignete Waage? Wieviel wiegen deine Schnecken. Und wie sollst du 0,1mg (oder weniger) überhaupt abwiegen können?
Sorry, nur Fragen und keine Antwort... ich habe zwar eine "digitale Präzisionswaage", damit kann ich mg abwiegen, aber 0,1mg ? No way.

Hoffentlich kommt bald jemand mit einer Lösung!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3695
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Arol am 23.03.2023 pm 23:44

nur ein Gedanke - ich kenne Wurmbehandlungsmittel nur von Nagern. Dort kann es nach der Gabe von Entwurmungsmitteln tatsächlich zu einer Verschlechterung kommen, v.a. wenn der Wurmbefall sehr stark war. Die toten Würmer wirken toxisch und es dauert eine Weile, bis das alles aus dem Körper ist. Könnte das bei Schnecken ähnlich sein?
Bei Nagern gibt man dann Mittel, die die Verdauung und das allgemeine Wohlbefinden stärken - gibt es ähnliches für Schnecken?

Heilerde finde ich einen guten Gedanken, die biete ich meinen Schnecken dauerhaft an. Dazu ganz normale feine Heilerde aus der Drogerie kaufen (z.Bsp: Luvos oder Bullrichs ), diese in einem Badegefäß mit Wasser auflösen, so dass es einen dünnen Schlamm gibt. Viele Schnecken mögen das sehr gerne, fressen den Schlamm sogar.

Ich hoffe sehr, die Schnecken werden wieder gesund.
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 371
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon HelenZer am 25.03.2023 am 07:53

Hat Exomed denn geschrieben, wie oft du Ivermectin nehmen sollst? Da es schon ein echt starkes Mittel ist. Ich habe Panacur benutzt, und das auch nur 2 Mal gegeben, im Abstand von einer Woche. Meine Verbliebene Schnecke scheint sich jetzt tatsächlich langsam zu erholen. Sie hat lange nicht gefressen, aber heute habe ich tatsächlich einen fetten Kothaufen von ihr entdeckt, also geht es wohl tatsächlich bergauf! Schade, dass ich meinen anderen nicht helfen konnte, jetzt bin ich aber um einige Erfahrungen reicher und kann beim nächsten Mal, sollte ich Anzeichen für einen Wurmbefall entdecken, schnell handeln.

Ich würde ihnen erstmal eine Pause gönnen.
HelenZer
 
Beiträge: 825
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Haben meine Schnecken Würmer?

Beitragvon Laska am 27.03.2023 pm 18:38

Rasplutin hat geschrieben:Oje, das Dosierungsproblem kann ich nachvollziehen, ich bin leider ratlos.
Haben dir die Leute von Exomed und die Tierärzte keine Hinweise geben können? bei einer Dosierung von 0,2mg/kg sind die Probleme ja absehbar... Hast du eine geeignete Waage? Wieviel wiegen deine Schnecken. Und wie sollst du 0,1mg (oder weniger) überhaupt abwiegen können?
Sorry, nur Fragen und keine Antwort... ich habe zwar eine "digitale Präzisionswaage", damit kann ich mg abwiegen, aber 0,1mg ? No way.


Alles in Allem eine einfach beschissene Situation, das stimmt ... Nein, eine Präzisionswaage habe ich nicht und auch die Tierärztin meinte, dass mir nichts anderes übrig bleibt, als eine "Messerspitze" zu nehmen. Und abhängig von der Größe / dem Gewicht der Schnecke habe ich diese Messerspitzen angepasst. Total dilettantisch, aber nichts tun war auch keine Option .__.

Arol hat geschrieben:nur ein Gedanke - ich kenne Wurmbehandlungsmittel nur von Nagern. Dort kann es nach der Gabe von Entwurmungsmitteln tatsächlich zu einer Verschlechterung kommen, v.a. wenn der Wurmbefall sehr stark war. Die toten Würmer wirken toxisch und es dauert eine Weile, bis das alles aus dem Körper ist. Könnte das bei Schnecken ähnlich sein?
Bei Nagern gibt man dann Mittel, die die Verdauung und das allgemeine Wohlbefinden stärken - gibt es ähnliches für Schnecken?


Es scheint genauso gewesen zu sein, zumindest jetzt so aus der Rückschau :) Mittlerweile geht es allen wieder deutlich besser. Alle fressen, alle haben Spannung im Fuß und sie fangen jetzt auch endlich an, die gesamte Quarantänebox für sich zu nutzen und sind etwas mobiler. Ich hoffe, es ist ein Zeichen, dass es bergauf geht!

Arol hat geschrieben:Heilerde finde ich einen guten Gedanken, die biete ich meinen Schnecken dauerhaft an. Dazu ganz normale feine Heilerde aus der Drogerie kaufen (z.Bsp: Luvos oder Bullrichs ), diese in einem Badegefäß mit Wasser auflösen, so dass es einen dünnen Schlamm gibt. Viele Schnecken mögen das sehr gerne, fressen den Schlamm sogar.

Ich hoffe sehr, die Schnecken werden wieder gesund.


Das Heilerdebad nehmen sie gerne an :) Und für den Fall, dass sie etwas trinken, habe ich auch ein wenig Futterkalk mitgemischt. Zusätzlich kriegen sie Fischflocken, damit der Appetit auch angeregt wird :)

HelenZer hat geschrieben:Hat Exomed denn geschrieben, wie oft du Ivermectin nehmen sollst? Da es schon ein echt starkes Mittel ist. Ich habe Panacur benutzt, und das auch nur 2 Mal gegeben, im Abstand von einer Woche. Meine Verbliebene Schnecke scheint sich jetzt tatsächlich langsam zu erholen. Sie hat lange nicht gefressen, aber heute habe ich tatsächlich einen fetten Kothaufen von ihr entdeckt, also geht es wohl tatsächlich bergauf! Schade, dass ich meinen anderen nicht helfen konnte, jetzt bin ich aber um einige Erfahrungen reicher und kann beim nächsten Mal, sollte ich Anzeichen für einen Wurmbefall entdecken, schnell handeln.

Ich würde ihnen erstmal eine Pause gönnen.


Sie haben jetzt erstmal 14 Tage Pause, danach werde ich sie wieder 3 Tage lang behandeln und hoffen, dass sie die nächste Kur besser vertragen / ich die nächste Kur besser dosieren werde .. :( Also wenn der Mist vorbei ist, mache ich auch drei Kreuze.

Danke für die Tipps und die Wünsche c:
Benutzeravatar
Laska
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.03.2023 pm 23:34


Zurück zu Achatschnecken - Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder