Artenliste - Amphidromus-Arten

Hier findet ihr eine Auflistung einiger Arten (Bestimmungshilfe und allg. Informationen)

Beitragvon Auratum am 21.05.2008, 19:36

Scheinen echt nicht ganz einfach zu sein die kleinen.
Prinzessinen....
Aber das koennen sie sich bei der Optik auch gut erlauben.

Freue mich auf weitere Berichte :)
Auratum
 

Beitragvon elke am 21.05.2008, 20:12

Sorry Gaby
hab die haltungsparameter vergessen aber hier kommen sie
halte die amphidromus bei 29C und einer Luftf. am Tag so um die 60-75%
Nachts 24C und 90-95% Luftf. und sie leben momentan mit 3 Immies, 3 iredalei. 5 Reticulata Normal, 5 Reticulata albino zusammen


LG elke
elke
 
Beiträge: 292
Bilder: 0
Registriert: 14.03.2008, 15:28
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Gabi am 21.05.2008, 21:07

Herzlichen Dank, Elke!

Da kann ich ja dann schon mal Ansätze weiterleiten, damit die restlichen Tiere in England nicht auch noch an komplett falscher Pflege sterben. Ich denke, da kommt es jetzt wirklich auf jeden Tag an, denn die Tiere dort sind schon sehr geschwächt, bzw eh schon mehr tot als lebendig und ob man da noch das Ruder rumreißen kann, ist ohnehin zweifelhaft.
LG, Gabi
Gabi
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.11.2005, 12:27

Beitragvon elke am 22.05.2008, 20:34

Hallo Gaby

Könntest du mich da mal auf dem laufenden halten ob die schnecks in england noch leben das wäre echt nett von dir.


LG elke
elke
 
Beiträge: 292
Bilder: 0
Registriert: 14.03.2008, 15:28
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Chikuma am 04.07.2008, 22:28

aber jetzt bin ich auch neugierig geworden :roll:

was kam raus bei den kleinen engländerinnen??

@elke
wie siehts aus mit den gekauften algen?? werden die angenommen?
wovon ernährt sich diese art noch ausser algen?

:shock: Amphidromus spec. Thailand - snow :shock:
l.g.
Chikuma
Benutzeravatar
Chikuma
 
Beiträge: 275
Bilder: 41
Registriert: 22.06.2008, 17:18
Wohnort: Daheim

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon wolf am 07.08.2008, 19:45

Hi Ingo,
natürlich gehe ich davon aus, dass Deine Schnecken alle mindestens dreihundert Jahre alt werden. Trotzdem wirst Du ja vielleicht mittlerweile auch Leergehäuse haben, die Du natürlich nicht abgibst. Falls Du aber - wovon ich kaum ausgehe - trotzdem mal ein Gehäuse (!) entbehren kannst, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn wir da ein wenig tauschen könnten. Kurz zum Hintergrund meiner Frage: ich habe hier eine Schneckensammlung mit inzwischen knapp 1000 Arten und beschäftige mich in den letzten Jahren immer intensiver mit den landbewohnenden tropischen Arten (Mexiko, Indonesien, Thailand), was ja ein sehr sperriges, aber auch sehr spannendes Gebiet ist.
Bitte entschuldige meine dreiste Frage, aber vielleicht geht ja doch was.
Viele Grüße: wolf
wolf
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon Benedict am 26.10.2008, 23:38

Hallo,
ich halte seit ein paar Tagen 2 Amphidromus atricallosus und wollte da noch ein paar Dinge fragen...
ich habe die 2 nun umgesetzt in mein großes Pflanzenbecken (1x1 meter und 70cm tief) Des ist eigentlich ein Hochlandterri aber ich denke es fürfte den kleinen Schönheiten trotzdem nicht zu kalt sein, tags sind es ca. 23-25°c (kommt auf die Höhe an), und nachts so ca. 18-20°c. Meint ihr das geht oder ist das denen zu kalt? Also vorhin waren sie bei den Temps total munter....In dem Terrarium befinden sich etliche tropische Pflanzen, deshalb beleuchte ich mit 5 x 40 watt T5 Leuchtstoffröhren, außerdem geht alle 2 stunden eine regenanlage für ca. 30 sec., so dass tags wie nachts die RLF nie unter 75% fällt. Zu fressen bekommen sie mit Flechten bewachsene Äste, welche man auch auf den Bildern sieht.
...

Image

Image

Image

Image

erste Eindrücke im Unterholz: :lol:
Image

Also was meinen die Schneckenprofies, haut das hin?
Freue mich schon auf Antwort....


MfG Bene
Benedict
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon smilla am 28.10.2008, 11:41

@Benedict
So dann will ich mal :)
Super tolles Terrarium... ein Traum.
Soweit (wie ich das beurteilen kann) stimmt alles.
Temperatur würde ich höher halten.
Allerdings finde ich, für so ein grosses, tolles Terrarium zu wenig Schnecken.
Meiner Meinung nach sind Amphidromus Gruppen-Schnecken.
Du solltest (wenn finanziell möglich) Dir unbedingt noch einige Amphidromus der gleichen Sorte dazu kaufen.
Achte unbedingt darauf, dass alles frei von Pestiziden und Insektiziden ist. Amphidromus reagieren im wahrsten Sinne tödlich darauf.
Ansonsten stehen auch viele hilfreiche Tipps und Erkenntnisse in der Arthropoda August 2008 (ich hoffe, ich darf das hier schreiben.... Infos über Amphidromus sind nur schwer zu bekommen).
Als Futter kannst Du auch Fischfutter (Sticks und Flocken oder Gammarus) anbieten.
Beim Katzen- und Hundefutter gehen sie tatsächlich nur an die "Gemüse"-Stücke.
Viel Spass und viel Glück bei der Aufzucht dieser wunderschönen kleinen Mimosen.
Image Liebe Grüsse von Smilla Image
Benutzeravatar
smilla
 
Beiträge: 3027
Bilder: 6
Registriert: 05.05.2007, 21:39
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon Benedict am 28.10.2008, 17:09

Hallo smilla,
danke für die Tips und Infos, warum ist es eigentlich so wichtig, dass es nur Schnecken der gleichen Art sind? Schaden die sich gegenseitig? Zu dem Vorschlag mir noch mehr zu halten, das habe ich fest vor, nur wollte ich bevor ich Unmengen an Kohle in die kleine steck, doch lieber erstmal mit 2 versuchen ob die sich bei mir wohlfühlen, wenn nun alles glatt läuft und die in nem Monat noch fitt sind, werde ich mir wohl noch welche holen.
Zu den Temps, wäre mir lieber wenn das so bliebe, ist für meine Orchideen etc. nämlich doch vorteilhafter^^...Oder tut das denen auf Dauer wirklich nicht gut?
Jetzt wollt ich noch fragen ob die eigentlich jede Nacht aktiv sind oder ob die auch mal ein oder mehrere Tage irgendwo "chillen" und nicht nach Futter suchen? Am ersten Abend sind die 2 nämlich wild umher gezogen, aber seit gestern hängen beide an ein und der selben Stelle....ist das etwa schon ein schlechtes Zeichen? :eek: :eek:
Freue mich schon auf Antwort, ich denke bald werden weitere Fotos folgen;-)


MfG Bene
Benedict
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon smilla am 29.10.2008, 13:14

Hi Bene,
tja... probieren geht über studieren... so ist es halt einfach bei Arten, über deren Haltung null bis wenig bekannt ist.
Amphidromus sind einfach die Super-Mimosen.
Ich habe festgestellt, dass sie es gerne wärmer mögen.
Wenn's bei Dir mit der Temperatur funktioniert... warum nicht?!
Jeder hält seine Schnecken unterschiedlich, da gibt's kein Allround-Rezept (schon gar nicht für diese Art).

Unterschiedliche Arten: Man hat die Vermutung/Behauptung aufgestellt, dass die einzelnen Amphidromus-Arten getrennt gehalten werden müssen.
Nämlich nach Fundort.
Es heisst, dass die Schnecken unterschiedliche Bakterienstämme haben.
Diese Bakterienstämme vertragen sich nicht mit anderen Bakterienstämmen, so dass sich die einzelnen Arten gegenseitig "umbringen".
Ob das stimmt, weiss ich nicht.
Ich halte die Kirchholz spec. von den anderen getrennt, halte auch die Amphidromus nicht mit anderen Schnecken zusammen.

Ja, sie sind Deckenhocker. Manchmal sieht es so aus, als ob die Schnecke gleich aus ihrem Haus fällt.

Gedanken musst Du Dir dann machen, wenn sie am Boden liegt und dort länger als einen Tag liegen bleibt.
Dann ist davon auszugehen, dass sie stirbt.

Amphidromus sterben von jetzt auf gleich, ohne vorherige Anzeichen (wie z.B. Gewichtsabnahme, eindeckeln oder ähnliches).

Aber reden wir nicht von solchen Dingen :)
Deine Amphidromus haben jetzt das welt-beste Terrarium.
Das wird schon :)
Image Liebe Grüsse von Smilla Image
Benutzeravatar
smilla
 
Beiträge: 3027
Bilder: 6
Registriert: 05.05.2007, 21:39
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon Benedict am 30.10.2008, 20:19

Hallo und nochmal danke,
da bin ich ja beruhigt, die waren gestern nacht wieder sehr aktiv und da dacht ich ich mache euch nochmal ein paar Bilder, schnell bewegen tun die sich ja nicht grade :-D :-D dazu aber später....

zu der Artentrennung, der Verkäufer hatte die Amphidromus atricallosus und die A. perversus nivea in einem Behälter, ich weiß aber natürlich nicht ob die immer zusammen leben oder ob das nur zum Verkauf geschickter war...
werde wohl trotzdem bei der einen Art bleiben, auch wenn ich die weißen Häuser wunderschön finde.

Zu dem Terrarium, ich habe heute mal verschiedene Messungen durchgeführt, das es rel. groß ist und sich die Lampen im Terrarium befinden, habe ich dort verschiedene Temperaturbereiche, in Bodennähe habe ich tags wie nachts ca. 19-20°c, auf halber Höhe tags ca. 24°c und nachts 18-20°c und noch weiter oben hat´s dann schon so 26-28°c ist aber etwas trockener... ich denke die werden sich ihre Lieblingsplätzte schon suchen;-)

Als Futter habe ich jetzt noch zerschlagene Eierschalen überall verteilt, weiß aber nicht ob das reicht, bzw. die Größe der Brösel in Ordnung ist... Auf den Bildern sieht man auf dem Blatt der Bromelie ein paar weiße Punkte, dass sind die Schalenstücke, ist das o.k. so?

Wollte noch fragen wie es denn mit dem Nachwuchs steht, gab es schon NZ´s in Gefangenschaft oder sind alle im Umlauf befindliche Tiere Wildfänge? Wenn ja, woran liegt das?

nun zu den Bildern:

Image

Image

Image

hoffe sie finden Gefallen...


MfG Bene
Benedict
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon smilla am 31.10.2008, 10:38

Hallo Bene,
mal wieder sehr schöne Bilder.
Bzgl. der Eierschale kann ich nichts sagen.
Meine fressen gelegentlich Sepiaschale (allerdings nicht in rauen Mengen).

Ein Mädel in England hatte mal Amphidromus-Eier (daher wissen wir auch jetzt, dass Amphidromus keine Eier in die Erde legt, sondern sie in Blätter einwickelt).
Was allerdings aus diesen Eiern geworden ist und ob tatsächlich Baby-Amphidromus geschlüpft sind und diese noch leben, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Demnach müssten alle auf dem Markt befindlichen Amphidromus Wildfänge sein.

Woran das liegt: wir können von Glück sagen, wenn wir die Amphidromus am leben halten. Ein Gelege wäre für mich wie ein 6er im Lotto :)
Image Liebe Grüsse von Smilla Image
Benutzeravatar
smilla
 
Beiträge: 3027
Bilder: 6
Registriert: 05.05.2007, 21:39
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon Benedict am 19.11.2008, 18:47

Hallo,
kleines Update: Beide Schnecken leben noch und sind wohl auf:-)
Hier nochmal ein paar Schnappschüsse von gestern nacht.

Image

Image

Image

Image


MfG Bene
Benedict
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon Sonne am 30.01.2009, 17:04

Ziemlich schwierig die Haltung.Wo bekommt man im Winter die Flechten her,die die Schecken fressen?Im Sommer kann man sie im Wald sammeln oder vertragen die Schnecken die heimischen Flechten nicht.


LG Karla
Sonne
 

Re: Amphidromus-Arten

Beitragvon smilla am 31.01.2009, 09:18

Hallo,
Du kannst die Flechten das ganze Jahr sammeln (ausgenommen es liegt zentimeterdick der Schnee)
oder Du legst Dir im Herbst ein kleines "Depot" an.
Davon abgesehen fressen die Amphidromus auch Fischfutter (Gammarus, Fischfuttersticks, Fischfutterflocken).
Babybrei mit Gemüse geht auch.
Image Liebe Grüsse von Smilla Image
Benutzeravatar
smilla
 
Beiträge: 3027
Bilder: 6
Registriert: 05.05.2007, 21:39
Wohnort: Nähe Koblenz

VorherigeNächste

Zurück zu Artenliste

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron