Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Du hast eine Schnecke gefunden/übernommen und weißt nicht, um welche Art es sich handelt? Hier wird Dir geholfen.

Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Schnegge02 am 05.01.2020, 10:32

Hallo!
Gestern Abend öffne ich meinen kleinen Biomülleimer, kommt mir diese Schnecke entgegen :) Hatte gestern leider keine Möglichkeit sie zu fotografieren. Hätte sie jetzt mal auf einen Teller mit Salat gesetzt, aber sie hat es sich am Rand eines Siebes bequem gemacht, dass ich über den Teller gelegt habe. Ich hab mir nun zwar schon viele Fotos von Schnecken angesehen, aber wenn jemand mit Ahnung und Erfahrung mir da helfen könnte wär ich sehr dankbar, damit ich weiß, was das Beste für die kleine Schnecke ist.
Was man auf diesem Foto nicht sieht sie hat 4 Fühler und der Fuß war einfärbig und beinahe durchsichtig. Darum denke ich, sie ist noch sehr jung? Fußlänge ca.2 cm
Vielen Dank und lg

Schnegge02
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2020, 10:09

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Rasplutin am 05.01.2020, 13:37

Hm... das ist entweder eine "Grunzschnecke" Cantareus apertus, oder eine gefleckte Weinbergschnecke Cornu aspersum.
Vielleicht kannst du später nochmal ein Foto von dem Tierchen "in Aktion" machen - oder es kommt jemand, der es dir anhand dieses einen Fotos sicher sagen kann.

Für die Erstversorgung spielt es aber kaum eine Rolle: beide Schneckenarten haben ähnliche Ansprüche.
Rasplutin
 
Beiträge: 1769
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Schnegge02 am 05.01.2020, 13:56

Rasplutin hat geschrieben:Hm... das ist entweder eine "Grunzschnecke" Cantareus apertus, oder eine gefleckte Weinbergschnecke Cornu aspersum.
Vielleicht kannst du später nochmal ein Foto von dem Tierchen "in Aktion" machen - oder es kommt jemand, der es dir anhand dieses einen Fotos sicher sagen kann.

Für die Erstversorgung spielt es aber kaum eine Rolle: beide Schneckenarten haben ähnliche Ansprüche.


Super, vielen Dank!!
Hab das jetzt gegoogelt und es müsste dann eine Grunzschnecke sein, denn beim Lösen vom Eimerdeckel hat sie wirklich Grunzlaute von sich gegeben. Kann ich sie irgendwo aussetzen od. in der Wohnung lassen?
Schnegge02
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2020, 10:09

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon wolf am 05.01.2020, 16:46

Hallo Schnegge02,
bitte nicht aussetzen, die Grunzschnecke (= Cantareus apertus) hat ein mediterranes Verbreitungsgebiet - sie würde die hiesigen Winter-Temperaturen kaum überstehen (und wenn sie erstaunlicherweise doch überleben würde, hätten wir eine weitere gebietsfremde Art - ich weiß allerdings nicht, ob sie zur Selbstbefruchtung befähigt ist).
Du kannst sie hier auf dem Marktplatz anbieten. Zum Verschicken sind die Temperaturen allerdings deutlich zu niedrig. Man müsste sie also persönlich im Umfeld Deines Wohnortes bringen oder abholen.
Ich hoffe, dass sich da eine Lösung findet.
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.03.2017, 20:29

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Schnegge02 am 05.01.2020, 17:06

Hallo Wolf, wir haben jetzt Erde, Blätter, sowie kleine Zweige mit Flechten ( stand im Internet, dass Grunzschnecken das mögen)aus einem nahen Auengebiet geholt. Ich dachte mir ,ich lass das jetzt auftauen und trocknen, geb es in ein kleines Terrarium und setze die Schnecke rein. Meinst du, das wär ideal für sie? Außerdem haben wir keine Eierschalen zwecks Kalk, würden auch andere(leere) Schneckenhäuser reichen?
Danke und lg
Schnegge02
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2020, 10:09

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon wolf am 05.01.2020, 17:25

Huhu,
ich habe noch nie Cantareus apertus gehalten, aber - wie Rasplutin schon schrieb - Du kannst Dich an den Haltungsbedingungen von Cornu aspersum (der "Gefleckten Weinbergschnecke") orientieren. Du kannst ja mal über die Suchefunktion des Forums nach Beiträgen über beide Arten schauen. Da findest Du bestimmt einiges, oder es meldet sich hier hoffentlich noch jemand, der Grunzschnecken gehalten hat.
Als Kalkquelle kannst Du auch Sepia-Schalen nehmen, die gerne abgeraspelt werden (gibt es in jeder halbwegs sortierten Zoo-Handlung). Auch der Bodengrund müsste mit Kalk angereichert werden. Zu dem Thema gibt es hier bestimmt auch einige threads.
Viel Erfolg und schön, dass Du Dich kümmerst und informierst. Würde auch nicht jede/r machen............ . Merci
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.03.2017, 20:29

Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung

Beitragvon Schnegge02 am 05.01.2020, 17:37

alles klar, werd ich machen, dankeschön!
Schnegge02
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2020, 10:09


Zurück zu Bestimmung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Schnexi