Nudelschnecke oder doch was anderes?

Du hast eine Schnecke gefunden/übernommen und weißt nicht, um welche Art es sich handelt? Hier wird Dir geholfen.

Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Fawn am 26.04.2020, 23:45

Hallo ihr,

Bis vor kurzem war ich noch der festen Überzeugung nur Cornu aspersum in meinem Terrarium zu haben, auch da ein befreundeter Schneckenhalter mir meinen Blumenkohl-Fund als Cornu bestätigt hat. Allerdings habe ich das starke Gefühl, dass meine Blumenkohlschnecke eher eine Nudelschnecke ist.. ob ihr da vielleicht Mal einen Blick drauf werfen könnt? :)
Danke im voraus!
Benutzeravatar
Fawn
 
Beiträge: 15
Registriert: 09.04.2020, 03:24

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Holy am 27.04.2020, 00:04

Für mich sie es sehr nach gefleckter Weinbergschnecke aus. Wie kommst du drauf das es was anderes ist? Ihr sehr markantes geriffelten und gefärbest Gehäuse und die hervorstehende Mündung sagt mir das es eine ist.
Benutzeravatar
Holy
 
Beiträge: 178
Bilder: 0
Registriert: 17.02.2020, 14:39
Wohnort: 47441 Moers

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2020, 00:14

Hallo,

das ist ein schwieriger Fall... das Muster des Hauses passt zu einer Cornu aspersum.
Aber auf dem ersten Bild geht die äussere Windung "nach links rüber", das passt nicht.
Die äussere Windung ist für eine Cornu nicht "bauchig" genug
Auf dem dritten Bild sieht das Gehäuse für eine Cornu insgesamt zu schmal aus.
Der Weichkörper ist für eine Cornu ungewöhnlich hell.
Hat der Rücken der Schnecke einen erkennbaren "Aalstrich"? Auf den Fotos kann ich keinen sehen.
Auf dem letzten Foto sieht es so aus, als hätte sie einen schwarzen Mantel...

Alles in allem würde ich sagen: Du hast Recht, das scheint keine Cornu zu sein.

Aber du merkst, wie ich mich rumwinde: sicher bin ich mir noch nicht.

Edit: Holy war schneller.. Na, dann ist ja alles (un)klar :)
Rasplutin
 
Beiträge: 1769
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon wolf am 27.04.2020, 12:12

Hi Fawn,
ich bin auch noch nicht ganz sicher, neige aber wie Rasplutin eher dazu, es nicht für eine Cornu zu halten. Wie schon richtig geschrieben wurde: das Häuschen scheint mir für eine Cornu zu flach zu sein (im Verhältnis zur Breite), und die letzte Windung ist auch mir zu wenig bauchig. Die Unterseite scheint auch eher die typische Färbung/Bänderung wie eine Massylaea vermiculata zu haben.
Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit mal die genaue Gehäusehöhe (senkrechte Linie von der Spitze bis zum unteren Mündungsrand) und -breite messen. Vielleicht sind auch noch weitere Fotos möglich (mit mehr Schnecke und weniger Umfeld) und mit besserem Helligkeitskontrast. Wir müssen u.a. die genaue Gehäuseform beurteilen können.
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.03.2017, 20:29

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Fawn am 27.04.2020, 21:30

Danke für die Antworten :)
Holy hat geschrieben:Für mich sie es sehr nach gefleckter Weinbergschnecke aus. Wie kommst du drauf das es was anderes ist? Ihr sehr markantes geriffelten und gefärbest Gehäuse und die hervorstehende Mündung sagt mir das es eine ist.

Vor allem kam ich durch diesen Thread: klick darauf, da die abgebildete Schnecke meiner 1zu1 ähnelt. Danach hab ich Rechereche betrieben und im Internet weitere Nudelschnecken-Bilder gefunden, die meiner extrem ähnlich sehen. Vor allem der Häuschenform wegen.

Rasplutin hat geschrieben:Hallo,

das ist ein schwieriger Fall... das Muster des Hauses passt zu einer Cornu aspersum.
Aber auf dem ersten Bild geht die äussere Windung "nach links rüber", das passt nicht.
Die äussere Windung ist für eine Cornu nicht "bauchig" genug
Auf dem dritten Bild sieht das Gehäuse für eine Cornu insgesamt zu schmal aus.
Der Weichkörper ist für eine Cornu ungewöhnlich hell.
Hat der Rücken der Schnecke einen erkennbaren "Aalstrich"? Auf den Fotos kann ich keinen sehen.
Auf dem letzten Foto sieht es so aus, als hätte sie einen schwarzen Mantel...

Alles in allem würde ich sagen: Du hast Recht, das scheint keine Cornu zu sein.

Aber du merkst, wie ich mich rumwinde: sicher bin ich mir noch nicht.

Edit: Holy war schneller.. Na, dann ist ja alles (un)klar :)

Ja, diese ganzen Merkmale haben mich auch zweifeln lassen. Vor allem wenn man sie mit der Schnecke in dem anderen Thread vergleicht.
Sie hat einen extrem hellgrauen Körper und einen mittel- bis dunkelgrauen Aalstrich, aber irgendwie nicht sehr ausgeprägt... den sieht man auf den Fotos nicht so gut :oops:
Ihr Mantel ist sehr dunkelgrau, fast schwarz.

wolf hat geschrieben:Hi Fawn,
ich bin auch noch nicht ganz sicher, neige aber wie Rasplutin eher dazu, es nicht für eine Cornu zu halten. Wie schon richtig geschrieben wurde: das Häuschen scheint mir für eine Cornu zu flach zu sein (im Verhältnis zur Breite), und die letzte Windung ist auch mir zu wenig bauchig. Die Unterseite scheint auch eher die typische Färbung/Bänderung wie eine Massylaea vermiculata zu haben.
Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit mal die genaue Gehäusehöhe (senkrechte Linie von der Spitze bis zum unteren Mündungsrand) und -breite messen. Vielleicht sind auch noch weitere Fotos möglich (mit mehr Schnecke und weniger Umfeld) und mit besserem Helligkeitskontrast. Wir müssen u.a. die genaue Gehäuseform beurteilen können.
Herzliche Grüße: wolf

Diese Bänderung ist mir auch aufgefallen, sieht mir sehr doll wie eine Nudelschnecke aus.
Danke für die Hilfe, leider ruht die kleine Schneck momentan und ich will sie nicht stören, deswegen muss die genaue Bestimmung wohl ebenfalls ruhen :-D
Übrigens kam der Blumenkohl indem ich sie als Jungschnecke fand aus Südfrankreich, falls das hilft.
Benutzeravatar
Fawn
 
Beiträge: 15
Registriert: 09.04.2020, 03:24

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2020, 23:15

Hallo Fawn,

Dann sieht es also so aus, als hättest du eine Nudelschnecke!
In dem anderen Thread Schnecke in Rucolasalat sind gute Fotos gelungen, und wenn deine Schnecke genauso aussieht ist das ein starkes Indiz.
Du kannst deine Schnecke viel besser mit den dortigen Fotos vergleichen, als wenn du neue Fotos machst und wir dann versuchen, Übereinstimmungen oder Unterschiede festzustellen.

Wolf hat in dem anderen Thread geschrieben:
wolf hat geschrieben:Mit einer Lupe müsste man/frau winzige, helle, "würstchenartige" Erhebungen erkennen können.
Bei Cornus habe ich solche Erhebungen noch nie gesehen oder gefühlt, vielleicht könnten sie die Bestimmung "Nudelschnecke" absichern.
(Ich wusste nicht einmal, dass Nudelschnecken "würstchenartige" Erhebungen haben.)

Insgesamt ist das alles sehr interessant!
Wir könnten mal überlegen, ob es hier im Forum nicht eine Checkliste für die häufigsten Bestimmungsfragen geben sollte. Dann könnten wir auch herausbekommen, wie variabel die einzelnen Schneckenarten wirklich sind.
Zum Beispiel habe ich bei Cornu aspersum immer einen Aalstrich gesehen - der ist manchmal nicht sehr deutlich, aber immer scharf begrenzt, nie so unscharf wie bei manchen Nudelschnecken.
Andererseits haben zwar MEINE Cornus einen grauen Mantel, aber die Variante Cornu aspersum maximum soll einen schwarzen Mantel haben (können).

Vielleicht ist eine Checkliste für die häufigsten Europäer ("TOP 10") eine gute Idee...

Fawn hat geschrieben:Übrigens kam der Blumenkohl indem ich sie als Jungschnecke fand aus Südfrankreich, falls das hilft.
In diesem Fall hilft das leider nicht weiter, aus Südfrankreich können beide kommen.
Rasplutin
 
Beiträge: 1769
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Kirsten am 28.04.2020, 05:51

Moin zusammen,
für mich ist das auch eine Massylaea vermiculata und ich finde sie nicht so untypisch. Lediglich die Fotos sind leider nicht sehr aussagekräftig. Ich hab mal versucht eines etwas aufgehellt. Vielleicht sehr Ihr da schon mehr.
IMG_20200413_233521_0.jpg
IMG_20200413_233521_0.jpg (33.89 KiB) 637-mal betrachtet
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 319
Registriert: 14.09.2018, 11:18
Wohnort: Hamburg

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon wolf am 28.04.2020, 10:05

Huhu Rasplutin,
diese winzigen hellen Würmchen waren schon dem alten dänischen Haudegen O.F. Müller aufgefallen, der diese Art 1774 beschrieben hat. Sie haben ihn an Nudeln (= Vermicelli) erinnert und so kam es dann zum Trivialnamen "Nudelschnecke" und zur Fachbezeichnung "Eobania vermiculata".
Herzliche Grüße: wolf
Oberfläche einer Massylaea vermiculata. Die Skulptur kann individuell unterschiedlich stark ausgebildet sein.
wolf
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.03.2017, 20:29

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon Rasplutin am 28.04.2020, 13:06

Hallo wolf,

vielen Dank für Foto und Erklärung!
Das sollte bei der Unterscheidung helfen - auch wenn es mich statt an Nudeln eher an die Oberfläche einer knusprigen Laugenstange erinnert (Käsesprenkel) :)

Hier ist zum Vergleich ein Foto der Gehäuseoberfläche einer Cornu aspersum:
Rasplutin
 
Beiträge: 1769
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Nudelschnecke oder doch was anderes?

Beitragvon wolf am 28.04.2020, 14:57

Huhu Rasplutin,
merci, jetzt haben wir einen schönen Vergleich. Vielleicht gab es 1774 in Dänemark noch keine Laugenstangen. Sonst hätten wir jetzt eine Laugenstangenschnecke.
Einen schönen Tag noch: wolf
wolf
 
Beiträge: 651
Registriert: 07.03.2017, 20:29


Zurück zu Bestimmung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]

cron