Kartäuserschnecke?

Du hast eine Schnecke gefunden/übernommen und weißt nicht, um welche Art es sich handelt? Hier wird Dir geholfen.

Kartäuserschnecke?

Beitragvon LiaKatz am 17.05.2020, 09:14

Hallo!

Ich war den Tag mit meinem Freund spazieren und fand auf einer recht kargen Wiese viele kleine Schnecken, von denen ich nicht weiß, was sie sind. Sie sind ca 1 cm groß, besitzen ein leicht durchsichtiges helles Gehäuse mit unregelmäßigen dunklem Muster (manche haben kein Muster, manche haben Punkte, manche haben Streifen), ca 5 Windungen und einen hellen Körper. Ach, und die Mündung ist auch bei allen hell. Auf manchen Gehäusen befindet sich eine interessante netzartige Struktur.

Wenige hundert Meter fanden wir ein Massengrab an gleichen Gehäusen mit ausgeprägtem Nabel auf einem steinigen Untergrund, sonnengebleicht schneeweiß. Ich vermute, es sind die gleichen wie die lebendigen, die wir fanden.

Könnten das Kartäuserschnecken sein? Aber dafür passt die Mündung nicht. Sind es noch Jungtiere? Aber warum waren dann gar hunderte tote Jungtiere auf dieser Kieselwüste? Wieso fanden wir keine erwachsenen Exemplare (aber erwachsene Bänderschnecken? Oder sind das jetzt doch keine Bänderschnecken?)?

Info zum Fundort: Halle Saale, sehr trockener und warmer Ort, es war der erste oder zweite Regen des Jahres. Karge, hohe Gräser, hier und da Fliederbüsche. In der Nähe eines Gebiets mit Gärten.

Kann mir jemand weiter helfen?

Danke schon mal!
LiaKatz
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.05.2020, 08:39

Re: Kartäuserschnecke?

Beitragvon wolf am 17.05.2020, 12:14

Hallo LiaKatz,
sei erst mal willkommen hier im Forum :) .

Ich versuche, zumindest die ein oder andere Frage von Dir zu beantworten.

Auf Deinen ersten fünf Bildern sehe ich auch am ehesten die Gattung Monacha, wahrscheinlich Monacha cartusiana, also die "Kartäuserschnecke", wie Du ja auch schon vermutest hast (Monacha cantiana hat ein höheres Gewinde, als es bei Deinen Exemplaren zu sein scheint). Es sind noch Jungschnecken. Die Schale ist so dünn, dass innere Organe / Mantel-Pigmentierungen hindurchscheinen. Das hat also nix mit der Färbung des Gehäuses zu tun. Auf einigen Deiner Fotos ahne ich, was Du als "netzartige Struktur" bezeichnest. Das sind einfach die durch die Schale hindurchscheinenden Lungenvenen, die sauerstoffreiche Hämolymphe in den Körper führen. Da die Tiere noch juvenil/subadult sind, ist die Mündungslippe mit ihrer charakteristischen Färbung noch nicht ausgebildet (ganz vorne am Mündungsrand rötlich, dahinter eine ebenso schmale weiße Zone).

Auf dem letzten (also sechsten) Bild sehe ich keine Bänderschnecken, sondern Helicella itala oder Xerolenta obvia (wie am weiten Nabel zu erkennen ist). Die beiden Arten sind nicht immer leicht auseinanderzuhalten - der Fundort spricht eher für Xerolenta obvia (aber das ist kein absolut sicheres Kriterium). Bei adulten Helicella itala ist die Mündung deutlich nach unten gezogen, bei Xerolenta o. weit weniger deutlich. Da die abgebildeten Häuschen bereits stark ausgeblichen sind, können wir den Kontrast der Bänder zur Grundfarbe hier kaum noch beurteilen. Mein Bauchgefühl geht in Richtung Xerolenta obvia, aber eine 100%ig sichere Bestimmung ist das nicht.

Liebe Grüße & take care: wolf
Zuletzt geändert von wolf am 18.05.2020, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
wolf
 
Beiträge: 648
Registriert: 07.03.2017, 20:29

Re: Kartäuserschnecke?

Beitragvon LiaKatz am 17.05.2020, 13:42

Danke für die netten Willkommensgrüße, wolf, und für die schnelle und ausführliche Antwort :)

Ich bin etwas erleichterrt, das ich mit meinem Anfängerwissen doch nicht so daneben lag, wie ich befürchtete. :lol:

Mich macht es nur etwas stutzig, dass die lebendigen Schnecken und die gefundenen Gehäuse einer anderen Spezies angehören. Die Gehäuse fanden wir auf einem "Massengrab" zu hunderten, während wir nur sehr wenige lebendige Schnecken fanden. Warum sollten alle toten Exemplare Xerolenta o. sein und alle lebendigen M. cartusiana? Blöder Zufall? Oder wäre es vielleicht möglich, dass es Jungtiere der Xerolenta o. sind?
LiaKatz
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.05.2020, 08:39

Re: Kartäuserschnecke?

Beitragvon wolf am 17.05.2020, 13:59

Juhu liebe LiaKatz,
ich weiß auch nicht, warum Du wo was gefunden hast, aber Du hast mit Sicherheit zwei verschiedene Arten abgebildet. Es sind nicht die einen (Bilder 1 bis 5) Jungtiere der anderen (Bild 6) - oder umgekehrt. Ganz sicher nicht ;) .
Einen schönen Tag noch: wolf
wolf
 
Beiträge: 648
Registriert: 07.03.2017, 20:29


Zurück zu Bestimmung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Mrs Tee