Ist die gefundene Schnecke krank?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 22.09.2017, 01:04

Ich habe heute tatsächlich noch ein frisch Geschlüpftes mitgepflückt, hätte es fast nicht gesehen als ich das Grünzeug aus dem Waschbecken holen wollte.
Es ist ca so klein wie das 1. vor 2 Wochen, woran man sieht dass das 1. Kleine tatsächlich schon ein bißchen gewachsen ist. Jetzt bleiben also die beiden Großen und die beiden Kleinen über den Winter hier :)

Suchbild^^





Hoffentlich überleben sie bis zum Frühjahr, bin zu gespannt wie sie mal aussehen werden :)
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 15.11.2017, 02:24

Bolt ist heute seit 3 Monaten hier und es scheint ihm relativ gut zu gehen :)
Die Winzlinge sehen auch langsam nach richtigen Schnecken aus, das eine, eine Mini Form von Bolt <3

Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Schaiko am 19.11.2017, 18:33

Na das nenne ich mal einen tollen Beitrag :) War spannend alles zu lesen, alles Gute für deinen Bolt und den Rest :)
Benutzeravatar
Schaiko
 
Beiträge: 25
Bilder: 3
Registriert: 25.09.2017, 14:24
Wohnort: Worms / Stuttgart

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 29.12.2017, 23:43

Ich pack es mal weiterhin in diesen Thread.

Ich habe vor ca einer Woche gesehen dass Bolt und Rosa sich gepaart haben. Eier habe ich bisher nicht gefunden, dafür seit gestern eine neue Babyschnecke im Terrarium, ca 2-3mm groß. Unter den Babys war ein Bänderbaby welches sich die letzten Wochen kaum entwickelt hat und der einzige Winzling unter den anderen gewachsenen Bänderbabys ist, und plötzlich ist da eben ein noch Kleineres. Sie mit Salat eingeschleppt zu haben, schließe ich eher aus, weil ich ja nur einzelne Blätter reinlege und das sicher aufgefallen wäre?
Aber wäre sicher ungewöhnlich falls das Kleine hier als Einziges geschlüpft wäre? Paaren sich Schnecken überhaupt öfter, und es kann sein dass es schon vor ein paar Wochen zu einer Paarung kam und das Kleine davon stammt?
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 06.01.2018, 23:44

Schade dass das niemand mit der Paarung weiß. Es blieb jedenfalls bei einem Baby und keine Eier gefunden, merkwürdig.
Heute wurden alle wieder durchgezählt und sauber gemacht, es ist echt erstaunlich wie unterschiedlich sie alle wachsen?
Die "Laub/Baum" Schnecken scheinen so gut wie gar nicht zu wachsen, wenn überhaupt, vielleicht 1mm seit Sept/Okt. und bei den Bänderbabys ist es total unterschiedlich, die eine wirkt fast ausgewachsen, eine etwas kleiner, und der bisherige Winzling der erst seit 2 Wochen ein bißchen zugelegt hat und nun noch das ganz Kleine, welches aber täglich am Futter zu sehen ist :)
Und das gefleckte Weinbergkind ist riesig geworden, unglaublich was aus dem 5mm Winzling mit gebrochenem Haus geworden ist, in so kurzer Zeit :)
Insgesamt geht es den Kleinen glaube ich gut, aber ich werd sie echt vermissen wenn sie in 3-4 Monaten ausziehen werden, besonders natürlich Bolt, der nach wie vor ein bißchen langsamer als alle anderen wirkt, aber er frisst und kriecht eben in seinem Tempo <3



Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon FleckiFleck am 08.02.2018, 21:12

Hi!

Das sind aber schöne Schnecken auf den Fotos!

Wie geht es Bolt?

Flecki
-thespkrYT
FleckiFleck
 
Beiträge: 1065
Bilder: 0
Registriert: 04.06.2016, 10:20

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 08.02.2018, 23:15

Bolt gehts gut :)
Er wirkt zwar nach wie vor etwas langsamer, aber ich denke, er ist einfach schon ein bißchen älter. Er schläft auch immer wieder mal länger, aber dann steht er doch wieder auf und geht zum Glück ans Futter. Letztens hat er gleich den ganzen Kopf in den Karottenbrei gesteckt :D

Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 02.03.2018, 01:53

Bolt ist vor 2,3 Tagen Vater geworden^^ Zumindest hoffe ich dass es seine Kinder sind? Eine Paarung hatte im Dez ja statt gefunden, aber Rosa hat sich vorgestern auch noch mit einer anderen Schnecke gepaart, und wer weiß ob das auch davor schon vor kam?
Ich hatte das Gelege leider nicht rechtzeitig entdeckt und somit sind alle geschlüpft, bestimmt um die 50 Stück :shock: Bin mal gespannt ob da auch alle durchkommen?
Ein paar sind deutlich kleiner, die waren nur ca halb so groß wie ein Ei, und eines ist ganz besonders winzig. Gibt es Frühgeburten bei Schnecken oder Zwillinge und deshalb sind manche kleiner?
Die Babys sind nun in einer Babybox, das sauber machen ist schon immer so schwierig mit den kleinen Laubschnecken, weil die sich so gut tarnen können und ich zehnmal jedes Blatt absuchen muss :D
Und die Großen gewöhnen sich glaub ich langsam an das neu eingerichtete Terrarium. Vorher war es wirklich voll mit Laub und vielen Ästen, dagegen wirkt es jetzt fast steril, aber die Futterpflanze scheinen sie als Unterschlupf zu mögen. Und heute ist noch die kleine Nudelschnecke eingezogen. Es sind nun also 7 Bänderschnecken, 5 Laubschnecken, 1 gefleckte Weinbergschnecke und 1 Nudelschnecke :)
Ich hatte ja die Vermutung dass Bolt schon recht alt ist, und sein Häuschen wird auch immer grauer, ist das ein Zeichen dafür, dass er wirklich alt ist? Er ist auch nach wie vor eher gemütlich unterwegs, hat längere Schlafphasen als die anderen.
2 Nacktschnecken aus dem Chinakohl, sind auch seit ein paar Tagen hier, aber natürlich auch in einer extra Box. Langsam wird das hier zur Schneckeninvasion :D



















Bolt
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Emmy11 am 02.03.2018, 10:14

So was von putzig deine Schneckchen, die großen wie die kleinen.
Puhhh, 50 Stück, da hast du ja dann gut was zu tun :)
Ja, die graue Verfärbung könnte das Alter sein, aber auch zu wenig Kalkgabe. Aber deine Schleimer haben ja Kalk zur Verfügung,oder? Auf dem Bild sehe ich ja auch Sepia?? Dann ist es bestimmt das Alter.
Ich hatte auch so eine Schneckenoma :)
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 02.03.2018, 15:35

Ja Sepia haben sie, zuvor lag auch immer noch eine 2. Schale unter den Laubhaufen, werd auch wieder eine 2. mit reinlegen, aber ich glaube eigentlich auch nicht dass es am Kalkmangel liegt. Hast du die Schneckenoma schon "alt gefunden"? Wie alt wurde sie dann noch? Ich bin bei Bolt auch nach wie vor am überlegen, ob ich ihn wirklich im Mai mit den anderen raussetze. Ich überlege die ganze Zeit was ihm lieber ist? Ist es für eine vermutlich alte Schnecke wichtiger, dass sie ihre letzte Zeit noch in der Natur verbringen darf, wieder das ganze Wetter live erleben kann? Oder würde sie ein konstantes Klima und kurze Wege zum Futter bevorzugen und die Gefangenschaft wird gar nicht so schlimm empfunden? Blöd dass man die Kleinen nicht fragen kann :)
Bei den anderen wird es mir auch schwer fallen, aber die sind alle so aktiv, da hab ich keine Sorge dass sie nicht klar kommen würden.

Und ja, um die 50 Babys sind echt viel, ich möchte auf jeden Fall einige behalten die dann das große Terrarium bewohnen sollen, aber sooviele natürlich nicht. Ich werde mich auch nochmal gründlich informieren wegen dem Aussetzen, vielleicht gibt es ja einen Biologen mit diesem Spezialgebiet, der mir das mit den Mikroorganismen nochmal genauer erklären kann. Dass man es nicht darf oder soll, ist ja das eine, aber ob es tatsächlich schlecht für die Schnecken wäre, das andere^^ Die Babys stammen ja von Eltern die aus der Natur stammen, und sie sind in einem Terrarium geschlüpft dass voll mit "Natur" war, sogar inkl. kleiner lästiger Krabbelviecher^^ somit würde ich meinen, dass die Kleinen ja von Anfang an Natur mitbekommen. Und was das rausschleppen von anderen Mikroorganismen angeht, das könnte dann ja theoretisch auch passieren bei den anderen Wintergastschnecken, die nun Monate in Gefangenschaft gelebt haben und nun dann zurück in die Natur gehen? Falls ich zu der Erkenntnis komme, dass es wirklich gefährdend für die Babys oder auch die anderen Schnecken in der Natur wäre, werd ich wohl meine Eltern fragen ob sie nicht Lust auf ein Gartengehege haben :D
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Emmy11 am 02.03.2018, 16:18

Ich weiß leider nicht wie alt die Schnecke war , als sie zu mir kam. Ich hatte sie von einem recht lieblosen Züchter (was ich nicht wusste, weil ich noch nicht soo viel Ahnung hatte, obwohl ich dachte ich hätte mich gut informiert), bei mir ist sie dann auch nur 3 Monate gewesen, aber das lag daran, dass drei meiner Süßen an Parasiten gestorben sind. Sie wäre wahrscheinlich noch alter geworden, hatte sich auch noch mal gepaart.
Ich denke ja eigentlich nicht, dass die Schnecken irgendwie die Natur ins Ungleichgewicht bringen wenn sie ausgesetzt werden an einer Stelle wo es ihresgleichen gibt, denn auch Schnecken, die den Winter drinnen verbracht haben, dürfen ja danach wieder raus. Frage ist natürlich, ob ihr Immunsystem dann stark genug ist, um draußen zu überleben. Ich glaube das ist schwierig zu sagen und wo eine Schnecke in ihrer letzten Zeit leben möchte? Puhhh...das kann man ja schwer bis gar nicht beantworten.
Aber man kann es ja mal so betrachten: Schnecken haben ein kurzes Gedächtnis, Bolt wird vielleicht gar nicht mehr wissen wie es draußen war . (Noch mal ne blöde Frage:Wie lange ist er schon bei dir?) wenn er wirklich so alt ist, wäre es für ihn sicher stressfreier bei dir zu bleiben als sich wieder umzustellen. Andererseits finde ich es immer schöner wenn Tiere in der Natur sind. Genauso gut kann es ja auch sein, dass Bolt zwar alt ist, aber noch 2 Jahre lebt. Die Frage kann man leider kaum.beantworten...
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 02.03.2018, 16:51

Ich hatte Bolt Mitte August gefunden, seitdem ist er hier. Sein Fuß war damals in wenigen Wochen geheilt, aber da er eben deutlich langsamer und dünner als gesunde Schnecken war, hatte ich entschieden ihn über Winter zu behalten. Trotz Futter, frisst er sich aber nicht so richtig dick, dass er also nicht mehr so richtig zunimmt, würde ich eigentlich auch als Zeichen werten, dass er eben schon älter ist. Schade dass man das Alter bei Schnecken nicht genauer bestimmten kann. Ich bin auch ganz erstaunt wie unterschiedlich sich die Bänderbabys entwickelt haben. Die 3, die mit Bolt am Futter sitzen, sind gleich alt. Die mit dem rosa Stich ist wahnsinnig schnell gewachsen, ich glaube deshalb hat sie auch diese leichte Verformung? Und die Beiden Gelben waren vor wenigen Wochen noch bei ca 5mm, haben sich jetzt aber auch unterschiedlich schnell entwickelt. Die Rosane ist scheinbar schon geschlechtsreif, während das gleichalte, aber viel kleinere Baby, es sicher noch nicht ist.

Da wo ich die Schnecken aussetze, gibt es sicher tausende Bänderschnecken, es sind Gebüsche/Bäume um eine Baumschule rum, da sieht man allein auf Augenhöhe beim Gassi gehen, auf jedem 3. Blatt eine sitzen, die Poplulation würde dort sicher nicht einknicken durch Terrarienbabys, aber trotzdem werd ich mich natürlich noch genauer erkundigen. Eigentlich wollte ich jetzt ja erst mal auf Naturpur bei den Schnecken verzichten um nicht wieder was einzuschleppen, aber dann würde ich jetzt eben doch wieder bemooste Äste, Erde, Blätter von draußen holen, damit die Kleinen das kennenlernen? Ich hoffe echt dass die Cornus hier die zweistelligen Minusgrade überlebt haben, und die Kleine bei mir dann auch wirklich Artgenossen findet.
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Wassn am 02.03.2018, 17:23

Nachwuchskontrolle gehört auch zu einer verantwortungsbewussten Tierhaltung.....
Bitte in Zukunft nach Eiern suchen. Das gehört zum Grundeinmaleins der Schneckenhaltung.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Wassn am 02.03.2018, 17:31

Ich hatte eine zeitlang Eurasische Zwergmäuse im Terrarium. Das Aussetzen des Nachwucheses war und ist verboten, da sich im Terrarium ein anderer Organismus entwickelt als in der Natur. Demomaterial war auch von draussen. Ich habe dies durchaus nachvollzogen da in meinem Wohnzimmer ein anderes Klima ist, als draussen. Leben deine Schnecken in einem Freilandterra, sieht es anders aus. Diese Diskussion hatten wir schon einmal. Wenn du Fakten aufbringt, die das Aussetzen von Terrarientieren erlaubt, dann zeig sie gerne und dann lass die kleinen Schleimer raus. Aber bitte keine Experimente.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 02.03.2018, 17:41

Wie du evtl mitbekommen hast, informiere ich mich hier am laufendem Band, ich hoffe bei dir als Profi, ist noch kein Nachwuchs unentdeckt geblieben.

Dass das gesetzlich so ist mit dem Aussetzen, ist eben so, aber mir wurden hier noch keine Belege aufgezeigt wo nachgewiesen ist, dass es schädlich ist, du kannst mir aber gerne Berichte darüber hier einstellen, dann brauch ich keinen Profi anderweitig suchen der sich damit wirklich auskennt.
Wenn man die Organismen rausschleppt, dürfte man auch keine kranke Schnecke, nach monatelanger Terrarienhaltung aussetzen. Und man dürfte sicher auch keine Natur ins Terrarium schleppen, da werden ja non stop verschiedenste Organismen vermischt. Ebenso wenn neue Tiere dazu gesetzt werden. Es gibt sicher Gesetze die Sinn machen, viele aber auch nicht, ich füttere auch Tauben, obwohl es verboten ist ;)
Bolt
 

VorherigeNächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot]

cron