Ist die gefundene Schnecke krank?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Rasplutin am 24.03.2018, 21:39

Du hast Recht, normalerweise wird eine Schnecke nicht so schnell abmagern - es kann ja sein, dass sie andere Probleme als Milben hatte - zumal die Milben nicht schnell tödlich sind, falls überhaupt.

Das ist auch von der Schwere des Befalls abhängig, meist kann man die Milben nur selten im/am Atemloch sehen, deshalb ist regelmäßige Kontrolle ja so wichtig.
Man darf sich aber auch nicht verrückt machen: wenn du rote oder andersfarbige Milben siehst, dann sind es höchstwahrscheinlich KEINE Schneckenmilben!

Hier ist ein Youtube-Video, auf dem eine schwer befallene Nacktschnecke zu sehen ist; zum Glück sieht man sowas bei unseren Terrarienschnecken selten:
https://www.youtube.com/watch?v=N-cd7GG2mEM

-Schneckenmilben sind IMMER weiss oder allenfalls gelblich.
-Sind die Milben andersfarbig (z.B. rot), sind es keine Schneckenmilben.
-Schneckenmilben leben NUR in Schnecken, für andere Tiere (oder Menschen) besteht keine Gefahr. Sie können auch nur IN Schnecken überleben, allerdings können ihre Eier möglicherweise im Substrat überdauern.
Rasplutin
 
Beiträge: 1671
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 25.03.2018, 00:56

Als anderen Verdacht habe ich eben, dass evtl sie die 2. letzten Gelege gelegt hat und evtl deshalb danach so schnell abgebaut hat?
Das Tier dass unter ihrem Haus auftauchte, war schon ein weißes Tierchen, es war eben wirklich sehr klein, wirkte ein bißchen länger als rund, aber ich kann es wirklich nicht genau identifizieren ob es so eine Schneckenmilbe war.
Die roten Milben hatte ich zuletzt nicht mehr gesehen, und auch jetzt im leeren Terra ist mir noch nichts aufgefallen.
Habe die Schnecken vorhin auch alle nochmal abgepflückt und angeleuchtet, erkennen konnte ich nichts, alle sind auch gut genährt, also die Häuschen schön ausgefüllt und fast alle haben gefressen. Werde mir nächste Woche aber eine Lupe besorgen um einen potentiellen Befall wirklich zu erkennen.
Hatte auch ein paar Fotos gemacht weil man da im Zoom manchmal mehr erkennt und habe dabei wieder festgestellt, dass das Häuschen von Bolt wirklich immer brüchiger wird :/
Auf der Sepiaschale hab ich ihn schon lange nicht mehr gesehen, aber ich kann ihn ja auch nicht zwingen was davon zu fressen, würde er das überhaupt noch reparieren können oder ist das einfach altersbedingt und nicht aufzuhalten?
Kann man das Häuschen denn vielleicht irgendwie stabilisieren, eine Art "Schneckenlack" gibt es vermutlich nicht? Kleine Helme wären toll, damit nichts mehr passieren kann^^

Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Rasplutin am 25.03.2018, 01:20

Das Haus sieht OK aus, bei älteren Schnecken blättert die Farbe manchmal ab.
Meine ältesten Bänderschnecken sind ca. 4 Jahre alt geworden, da sah es ganz ähnlich aus.

Zur Unterstützung könntest du ihm gemahlene Eierschale anbieten ("pulverisiert"), bestehende Beschädigungen werden dadurch zwar nicht behoben werden - das ist aber nur ein kosmetisches Problem, nichts Ernstes.

Meine "Europäer" können mit ganzen Eierschalen übrigens nichts anfangen, deshalb empfehle ich, die Eierschale zu pulverisieren. Ein Brei mit Eierschalenpulver wird gerne angenommen, jedenfalls bei meinen.
Rasplutin
 
Beiträge: 1671
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 25.03.2018, 14:04

Ja? Aber dieser Riss unten und die Dellen die fast wie kleine Löcher schon wirken, finde ich irgendwie schon bedenklich, ich hoffe das hält echt noch gut, so lange er eben lebt.
Anfangs saß er öfter auf der Sepiaschale, er mochte das also scheinbar, nur in letzter Zeit hab ich ihn da nicht mehr dran gesehen. Eierschalen hab ich generell noch nie probiert, ich kauf vielleicht einmal im Jahr Eier für die Hunde^^ Aber könnte ich natürlich trotzdem ausprobieren, vielleicht nimmt er ja mehr davon auf wenn es über das Futter gestreut wird, die Heilerde von der ihr hier manchmal schreibt, werd ich auch mal nächste Woche besorgen, vielleicht hilft das ja auch ein bisschen?

Mir ist heute Nacht aufgefallen dass die Nudelschnecke komische Geräusche macht, es hört sich an als ob ein Häuschen gegen die Glaswand scheppert, also so ein kleines Knacksgeräusch. Sie hatte sich nach dem Fressen oben an die Scheibe gepappt, aber so dass das Häuschen die Scheibe definitiv nicht berührt, da hat sie dann so leicht wippend gesessen und es wirkte fast wie Schluckauf wenn sie dieses Knacksgeräusch von sich gegeben hat, ob sie selbst wohl diese Geräusche macht oder ob das das Häuschen ist, das sich verändert? Sie scheint nun ausgewachsen zu sein weil sich der Wachstumsrand seit gestern umstülpt. Ich dachte echt die Cornu wäre schnell gewachsen, aber das war kein Vergleich zu Maccaroni nun^^
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Rasplutin am 25.03.2018, 14:33

Ich kann an dem Haus nichts ungewöhnliches erkennen, so sieht's halt bei älteren Schnecken aus.

Zur Eierschale: vieleicht kannst du dir von Nachbarn eine "leihen"?
Das Pulverisieren mache ich mit einer alten elektrischen Kaffeemühle, es funktioniert aber auch mit einem Mörser oder ähnlichem...
Meine Schnecken gehen jedenfalls nur an pulverisierte Eierschale.
Du solltest das Pulver nicht übers Futter streuen sondern in einer extra Schale anbieten - die Schnecken sollen es ja fressen WOLLEN und nicht MÜSSEN.

Was das Geräusch deiner Nudelschnecke ist, kann ich nur wild vermuten, ohne Soundbeispiel kommen wir da wohl nicht weiter.
Beim Öffnen und Schliessen des Atemlochs kann ein Plopp-Ton entstehen, ist es vielleicht das?
Rasplutin
 
Beiträge: 1671
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Mona am 25.03.2018, 16:27

Bolt hat geschrieben:Aber dieser Riss unten und die Dellen die fast wie kleine Löcher schon wirken, finde ich irgendwie schon bedenklich, ich hoffe das hält echt noch gut, so lange er eben lebt.


Ich meine, ein deutliche Delle und unterhalb einen Riss zu erkennen. Die Delle und evtl. auch der Riss werden vermutlich von einem Sturz auf einen härteren Gegenstand/Untergrund herrühren. Das beeinträchtig die Schnecke aber bei dem aktuellen Ausmaß sicher nicht. Und ansonsten sehe ich nur, dass die oberste Schicht des Gehäuses, das Periostrakum, teilweise fehlt. Das ist aber bei älteren Schnecken durchaus normal und kein Grund zur Sorge.
LG, Nicole

Mit Ausdauer erreichte die Schnecke die Arche.
(Charles Haddon Spurgeon)
Benutzeravatar
Mona
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 338
Bilder: 50
Registriert: 19.08.2015, 21:04
Wohnort: Erlangen

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 25.03.2018, 18:52

Er hatte diese Dellen und kleinen Riss schon als ich ihn gefunden habe, ist gut zu sehen auf den ersten Fotos, aber ich finde es hat sich eben verstärkt. Wenn da irgendwann richtig Luft durchkommt, wäre es sicher schädlich oder?

Und das mit den pulverisierten Eierschalen werde ich einfach probieren, also nicht übers Futter sondern extra.

Wenn die Nudelschnecke diese Knacksgeräusche nochmal macht, versuch ichs auf Video aufzunehmen, könnte natürlich sein dass sie das mit dem Atemloch macht, hab ich so aber noch bei keiner anderen Schnecke gehört^^

Hier ist mal der Ort wo es soviele Bänderschnecken gibt und wo ich meine zurück setzen werde, gut möglich dass sie sogar aus der Ecke stammen weil es da einen Abschnitt gibt wo viel Löwenzahn wächst, wo ich sie evtl mitgepflückt habe. In der Mitte ist ein Rechteck mit Baumschule und an den Rändern eben die Bäume und Sträucher, im Sommer ist es dort hinten auch relativ schattig. Man erkennt es auf den Fotos nicht ganz so gut, aber auf der eine Seite geht eher ein Graben runter hinter den Bäumen, da ist der Boden eben auch ein Gemisch aus Kies, großen Steinen, Erde und Laub. Und auf der anderen Seite ist mit diesem Kies/Erde Gemisch aufgeschüttet worden. Die Erde ist halt eine ganz andere als die, die man kauft, es ist eben echt eher harter Boden, sie kriechen da auch auf die Wege, aber dort hinten werden sie nicht in den Massen platt getreten wie zb bei mir vorne an der Straße. An der Stelle mit den hohen Klettenpflanzen habe ich letztes Jahr die meisten Straßenschnecken ausgesetzt, auch die Cornus, bin echt gespannt ob ich von denen welche wieder entdecken werde.

Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Rasplutin am 26.03.2018, 12:48

Bolt hat geschrieben:Wenn die Nudelschnecke diese Knacksgeräusche nochmal macht, versuch ichs auf Video aufzunehmen, könnte natürlich sein dass sie das mit dem Atemloch macht [...]
Ein Video wäre klasse!
Ich erinnere mich noch an diesen Thread:
Meine Schnecken singen nachts!
Rasplutin
 
Beiträge: 1671
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Billie am 26.03.2018, 14:14

Ihr habt dort eine "einheimische" Cornu-Population? Die die hiesigen Winter überlebt?
Billie
 
Beiträge: 163
Registriert: 06.01.2018, 22:18

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 26.03.2018, 17:00

Die Cornus leben bei mir vorne an der Hauptstraße in einem sehr kleinen Gebüschstreifen, davon mach ich morgen mal Fotos. Dort habe ich letztes Jahr angefangen Schnecken aufzusammeln und sie dann ans Feld zu bringen weil der Weg dort viel belaufen ist und leider immer sehr viele platt getreten werden. Daher bin ich nun gespannt ob sich die Cornus hinten am Feld auch wohl fühlen und ich sie vielleicht wieder entdecke, wobei ich generell gespannt bin ob ich nach diesem Winter wieder welche sehe, es hatte ja doch zeitweise -15C. Ich war auch erstaunt dass dort an der Straße Cornus zu finden sind, hatte sie letztes Jahr in alle Größen dort gefunden.
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 26.03.2018, 18:09

Rasplutin hat geschrieben:
Bolt hat geschrieben:Wenn die Nudelschnecke diese Knacksgeräusche nochmal macht, versuch ichs auf Video aufzunehmen, könnte natürlich sein dass sie das mit dem Atemloch macht [...]
Ein Video wäre klasse!
Ich erinnere mich noch an diesen Thread:
Meine Schnecken singen nachts!


Ich hab mir den Thread gerade noch durchgelesen und das Video angeschaut, genau dieses Knacksgeräusch macht die Nudelschnecke! Hört sich eben so an als würde sie an die Scheibe klappern oder als ob das Häuschen aufknacksen würde. Ich dachte im ersten Moment, weil es ja nach dem Fressen war, dass sie zuviel gegessen hat und jetzt ihr Häuschen aufbricht^^ Letzte Nacht hatte sie es einmal während dem Schlafen gemacht und einmal als sie rumgekrochen ist. Hatte auch schon überlegt ob sie damit evtl Artgenossen ruft, aber auf dem Video sind ja viele artgleiche Schnecken, also wird das sicher kein "Rufgeräusch" sein. Aber echt lustig, bei den Bänderschnecken hab ich sowas noch nie gehört, und bei der Cornu auch noch nicht.
Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Rasplutin am 26.03.2018, 18:53

Bolt hat geschrieben:Ich hab mir [...] das Video angeschaut, genau dieses Knacksgeräusch macht die Nudelschnecke!
Wär ja toll, wenn dieses Video auch die Erklärung für deine Schneckengeräusche liefern könnte.
Es sind zwar viele Neben-/Außengeräusche mit drauf, aber der "SingTon" kommt -wie ich finde- eindeutig vom Entlangschaben der Häuser an der Terrariumscheibe.

Wenn du sagst, dass deine Nudelschnecke das auch dann macht, wenn sie scheinbar regungslos an einer Stelle pappt, passt diese Erklärung aber nicht ganz...
Rasplutin
 
Beiträge: 1671
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Bolt am 27.03.2018, 13:27

Also dieses Quietschen am Anfang macht meine nicht, nur dieses Knacksen was etwas später zu hören ist. Hat sie heute auch wieder ein paar mal gemacht aber ich war zu langsam mit Video. Da sie das scheinbar häufiger macht und ich nun weiß dass das kein normales an die Scheibe klappern ist, bekomm ich sie bestimmt irgendwann auf Video erwischt^^

Die ersten Babys sind heute 4 Wochen alt, die meisten sind gewachsen, ein paar sind etwas kleiner, und einer hat fast noch Schlupfgröße, selbst die 2 Wochen alten Babys sind teilweise schon größer, ob er wohl noch aufholt oder doch eingeht wie der kleine Chiwi?



Vor dem Essen bitte die Häuschen putzen :D



Piep piep piep, wir haben uns alle lieb, guten Appetit :D (freiwillig saßen sie so natürlich nicht, hab sie nach dem Milbencheck so hingesetzt^^)

Bolt
 

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Emmy11 am 27.03.2018, 15:39

Ohhh sind die putzig!!! Total süßes bild
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Ist die gefundene Schnecke krank?

Beitragvon Diana am 30.03.2018, 08:47

grüß Dich Bolt
und einer hat fast noch Schlupfgröße, selbst die 2 Wochen alten Babys sind teilweise schon größer,

Scheint normal zu sein, das konnte ich bei meinen Schnecken auch schon beobachten.

Das Putzbild gefällt mir am besten.. einfach herzig die Kleine.
Karottenbrei hab ich bei meinen Schnirkels noch nicht getestet. Auch Karotte (ganz) stehen sie jedenfalls nicht.

Ich konnte meine bisher weder Quietschen noch knacken hören!? Es macht nur ab und an "plumbs". ;) gilt das auch?
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 725
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

VorherigeNächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Schneggeli, susann