Schneckenkot einschicken

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 15:36

Er ist relativ trocken.
Tagsüber muss ich das Terra auch sehr oft lüften, damit die Feuchtigkeit nicht über 80% geht, aber nachts schlafe ich ja :)
Im Zimmer habe ich allerdings schon eine Grundfeuchte von 72%, nachts ist das Fenster so beschlagen, es ist eher schon Wasser und tropft schon vom Fenster auf den Boden. Wir haben allgemein halt eine sehr feuchte Wohnung
Das Haus ist schon saniert worden und wir hatten für einige Zeit einen Entfeuchter.
Wenn ich zuhause bin, ist auf dem Terra aus diesen Gründen gar kein Deckel drauf
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 17:24

Hmm.. das ist wirklich eine ungewöhnlich hohe Luftfeuchtigkeit. Klingt fast, als währe irgendwo ein Rohr leck. Wir kommen hier normalerweise ohne "großes Lüften" auf ca 61 Zimmerluftfeuchte, incl 1,6m Terrarium, Meerschweinchengehege + viele viele Pflanzen. Ab 60 % Luftfeuchtigkeit ist das Raumklima schimmelfördernd. Wir haben neue Fenster die 3 oder 4 fach verglast sind. Letzten Winter hatten wir in 1-2 Ecken Schimmelprobleme, deswegen habe ich auch in der Wohnung Hydrometer verteilt. In den schwierigen Ecken ( auf einem Bücherregal, auf dem Kühlschrank), wo die Luft wenig zirkuliert, habe ich kleine Luftentfeuchter hingestellt. Und wir lüften mehr. Seit dem halten wir die Luftfeuchtigkeit auf 59%.
So als Beispiel. Aber jede Wohnung, jedes Haus ist anders. Ich habe daher keine Ahnung, warum es bei euch so feucht ist.
Ich glaube nicht, dass den Schnecken diese Luftfeuchtigkeit schadet. Problematischer wäre ein patsch- nasser Untergrund. Wie sind die Temperaturen, tagsüber und nachts, im Terrarium? Wenn du nachts einen Drahtdeckel auflegst, kann die Wärme im Becken nicht bleiben. Dh, evtl ist es bei deinen Schnecken zu kalt. Auch Fulicas mögen es wärmer als 22 Grad Zimmertemperatur. Vielleicht liegt hier der Knackpunkt begraben.
Tagsüber wären für die Schleimnasen schon 25 Grad ganz nett, nachts 22- 23 Grad. Heizt du das Becken?
Eine hohe Luftfeuchtigkeit im Terrarium ist ja nicht gerade falsch für die Schneckis. Welche Werte erreicht im Extremfall deine Luftfeuchtigkeit? Also mit normaler Abdeckung: Tagsüber + Nachts.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 18:17

Hier ist wohl etwas durcheinander geraten:Ich halte nur Helix Pomatia, keine Achatschnecken, die Einhimischen Arten brauchen ja nur Zimmertemperatur. Es sind konstant 18-19 Grad. Das Substrat drücke ich extra immer vorher aus, sonst wäre es echt patschnass. Und Pomatias mögen ja keine hohe Luftfeuchtigkeit.
Wenn ich einfach den normalen Deckel drauflegen würde, längere Zeit, dann steigt die Luftfeuchte auf 90%
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 18:21

Ahh oki, dann passt das. Stimmt, ich bin von Achatschnecken ausgegangen. Sorry vielmals. Dann passt alles. Auf der einen Seite gut, auf der anderen: wenig Erklärung für den Gesundheitszustand deiner Schleimnasen.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 18:27

Ist gar nicht schlimm:) alles gut, man kann bei den vielen Beiträgen hier schon mal den Überblick verlierrn
Und danke auch für deine vielen Antworten, das war sehr hilfreich :)
Ich berichte weiter wie es mit meiner Rotkohl (so heißt das Schneckchen) weitergeht
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 18:29

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass wieder alles gut mit "Rotkohl" wird!
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 18:50

Vielen.lieben Dank!!! Das hoffe ich auch. Habe auch Hoffnung, sie scheint sehr zäh zu sein
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Sandy am 20.11.2017, 19:59

Hallo,
es wurde im Achatschneckenbereich gepostet, vermutich hat es deshalb für Verwirrung gesorgt. Ich hatte das Thema in der Zwischenzeit zu den Europäern verschoben.
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
Sandy
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2882
Bilder: 0
Registriert: 19.09.2008, 13:24
Wohnort: Warburg

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 20:35

Oh sorry, weiß gar nicht wieso ich das dort gepostet hatte....
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 22.11.2017, 08:09

Hallo, ihr Lieben,
ich wollte euch einen.kleinen Zwischenbericht geben was die kleine Rotkohl angeht.
Am Montag habe ich sie in die Faunabox gesetzt. Sie hat sich erstmal überhaupt nicht gerührt und als ich am Dienstagmorgen reingeschaut habe, dachte ich schon sie wäre gestorben, sie hat sich überhaupt nicht gerührt. Doch als ich dann später nach Hause kam, schneckte sie total neugierig überall herum und erkundete alles.
Jetzt jedoch sitzt sie am Deckel mit einer Schutzhaut überzogen und macht dementsprechrnd nichts.
Gefressen hat sie in der ganzen Zeit übrigens nichts. Dementsprechend bin ich noch zu keiner Kotprobe gekommen.
Ich hatte noch eine Idee für das Verhalten meiner Schnecken:
Es sind ja keine richtigen Terrariennachzuchten, sondern sie kommen von einem Züchter, der sie in Freilandhaltung gehalten hat. Könnte das Grund sein? Dass sie die Umstellung vielleicht nicht schaffen. Ich hatte hier im Forum nämlich gelesen, dass eine Weinbergschnecke aus der Natur im Terra kaum zu halten ist. Natur ist natürlich noch mal ein bisschen was anderes wie Züchter, aber war halt meine Überlegung
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 25.11.2017, 10:40

Die besagte Schnecke frisst immer noch nicht, dementsprechend noch immer keine Kotprobe.
Aber eine andere Schnecke, die mit ihr viel Kontakt hatte, ist gestorben.
Heute kommt das komplette Substrat und die Einrichtung raus, um die verbliebenen Tiere eventuell zu retten.
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 26.11.2017, 10:17

So, den verbliebenen drei Schnecken (die vierte befindet sich noch in Quarantäne) scheint es gut zu gehen im gesäuberten Becken. Ich hoffe das bleibt auch so.
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 26.11.2017, 10:43

Ich drücke dir ganz fest die Dauen, dass dies auch so ist. Ich kenne mich leider mit Weinbergschnecken nicht sonderlich gut aus. Fressen sie auch Brei aus gemahlenen Getreidekörnern? Ich glaube ich würde ihnen irgendwie versuchen, Kraftfutter anzubieten. So Getreidebrei mit Heilerde. Meinen Cornus musst ich so etwas noch nicht geben, daher weiss ich nicht, ob sie es fressen würden.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 26.11.2017, 10:47

Fressen ja, aber habe schon öfters gelesen, dass manche davon wohl einen Mantelkollaps bekommen hätten, deswegen lasse ich es lieber
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 02.12.2017, 09:02

Leider ist die kranke Schnecke gestern gestorben.
Ich gehe davon aus, dass es wirklich eine Krankheit/Würmer waren. Innerhalb von nicht mal 4 Wochen sind drei Schnecken, die untereinander auch Kontakt hatten verstorben.
Die anderen drei hatten sich zu dieser Zeit oben in eine Ecke des Terrariums verzogen.
Sie sind jetzt seit einer Woche in dem gesäuberten Becken und ihnen scheint es sehr gut zu gehen. Sie sind aktiv und fressen-sogar ziemlich viel.
Es ist sehr traurig 3 Tiere verloren zu haben, ich freue mich aber sehr darüber, dass ich die anderen drei sozusagen noch retten konnte und es ihnen gut geht.
Für die kranke Schnecke habe ich jetzt 2 Wochen alles getan, was ich konnte. Leider hat das nicht ausgereicht und sie hatte Futter auch komplett verweigert.
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Vorherige

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Diana, Google [Bot]